PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erkältung (Schnupfen, Husten, tränende Augen) - bakterielle Infektion



th.wyser
08.05.2006, 13:14
Mein Kater, den ich seit Dezember 05 besitze, wurde aus einem spanischen Tierheim in die Schweiz geholt. Als ich ihn bei der Pflegestelle abholte, sagte man mir, dass er ein bisschen Erkältet sei wegen des Klimawechsels. Als sich das nie besserte ging ich zum Tierarzt. Der erste gabe einfach auf gut Glück ein Antibiotikum. Nach kurzer Besserung begann alles wieder von vorne. Er versuchte auch die Tränenkanäle durchzuspülen, was aber nichts brachte (extrem verstopft oder gar keine richtigen Kanäle vorhanden von Geburt an). Ein Augenspezialist rät von einer Operation ab. Der aktuelle Tierarzt stellte nach eingehenden Untersuchungen (Röntgen, Abstriche etc.) z. T. massive Vereiterungen (so viel ich weiss der Stirnhöhle/Nebenhöhlen), Infektionen und einen entzündeten Rachen fest. Seit dem gebe ich ihm vier verschiedene Medikamente (drei Sorten Tabletten, davon ein Antibiotikum, und Tropfen ins Futter). Wirklich nützen tut dies aber auch nicht viel. Er hustet zwar nich mehr, aber die Nase ist nich wirklich frei. Die Augen tränen ständig (abwechselnd wässrig und schleimig). Glücklicherweise ist er trotz allem bis jetzt munter und frisst gut.

Wisst Ihr da weiter? Hattet Ihr auch schon solche Probleme? Was konnte man dagegen machen?

Danke, Thomas.

Svenni
08.05.2006, 13:32
Hallo Thomas,

als mein Bonzo mal eine sehr schwere Erkältung hatte, da hat ihm inhalieren mit Salzwasser und Pfefferminzöl sehr gut geholfen.

Dazu habe ich den Kater in die Transportbox gesetzt, eine Schüssel mit heissem Wasser und Pfefferminzöl oder Salz vor die Box gestellt und das ganze mit einer grossen Decke schön zugedeckt.

Das habe ich zweimal am Tag für jeweils 30 Minuten gemacht.

Vielleicht würde das Inhalieren Deinem Katerle zumindest ein bisschen helfen.

Mal sehen, die anderen haben bestimmt auch noch gute Tipps für Dich.

wailin
08.05.2006, 13:54
Hallo Thomas,

Mein Kater hatte bei seiner Kehlkopfentzündung (Virus + Bakterien) ein ähnliches Programm hinter sich wie von Dir beschrieben. Als es drohte chronisch zu werden hat der TA zu einer Kur (3 Spritzen) mit einem Immunstimulanzmittel geraten.

Schon nach der ersten Spritze ging es ihm sichtlich besser und auch danach stetig weiter bergauf. Alternativ hatte der TA zu Ecchinacea Tropfen oder Esberitox (Schreibweise ?) geraten.

Vielleicht würde das auch bei Deinem Kater die Heilung unterstützen ?

viele Grüsse Catrin