PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schock - bei mir wurde eine Tierhaarallergie festgestellt...



Buzi
27.04.2006, 13:18
Ich bin ratlos - mein Hausarzt hat den dringenden Verdacht auf eine Tierhaar allergie bei mir geäußert. Ich habe zwei Kater - Toni und Struppi, beides Freigänger, schlafen nachts bei mir und meinem Mann mit im Bett und sind auch sonst richtige Familienmitglieder. Ich habe beide richtig gern, vor allem Struppi - den hab ich mit der Hand aufgezogen - dementsprechend hängt er an mir und ich an ihm. Den Gedanken, die beiden weggeben zu müssen - den schiebe ich weit weg, ich will sie unbedingt behalten - dazu hab ich sie zu gern. Hat jemand Erfahrungen wie es trotzdem geht??? :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( :0( ...

cynthi
27.04.2006, 13:31
Ach nein, ich hab schon hier von vielen Foris gelesen, die ne Allergie hatten bzw. haben und entweder ist sie mit der Zeit wieder weggegangen oder durch Tabletten waren sie super gut eingestellt.
Ich kann dir auch den Gang zu einem guten Heilpraktiker empfehlen.
Kopf hoch - nicht weinen - gib mit in der Suchmaske Katzenallergie oder Katzenhaarallergie oder nur Allergie ein, vielleicht findest du so Foris, denen es geht wie dir und kannst sie direkt ansprechen und nach Rat fragen !

Viel Glück !

CaveCanem
27.04.2006, 13:36
Hallo Buzi!

Zunächst einmal muss Dein Arzt einen speziellen Allergietest mit Dir machen, dann erst kann man handeln. Ich kenne etliche Tierhaarallergiker, die sich trotzdem nicht von ihren Tieren getrennt haben und damit ganz gut zurecht kommen. Es kommt immer auf die Schwere der Allergie an. Manchmal reicht es ja schon, die Katzen aus dem Bett zu verbannen. Außerdem sind es wohl nicht die Haare, auf die man allergisch reagiert, sondern Eiweißstoffe im Katzenspeichel, den die natürlich über ihren Körper verteilen. Mache Dich jetzt erst mal nicht verrückt. Man kann auch in vielen Fällen mit Medikamenten etwas erreichen.

MickeyIM
27.04.2006, 13:50
Hallo Buzi,

kann Dir auch nur raten, Dich baldmöglichst zu einem Heilpraktiker zu begeben - gegen Allergien haben sie eh die besseren Mittel als die Schulmedizin.

Bei mir ging das mit der Allergie auf Katzen (bzw. auf den Speichel) vor ca. 10 Jahren auch los und ich bin damals zum Heilpraktiker gegangen - allerdings waren schon etliche Allergien sowieso vorhanden. Durch Bioresonanz sowie einer speziellen Vitaminaufbaukur war die Sache in ca. 3 Monaten komplett weg - inklusive aller andern Allergien. Nur die Allergie auf Nickel konnte nur abgeschwächt werden, was mir aber schon im Vornehinein gesagt wurde.

Für mich wäre auch nie in Frage gekommen, meine Fellies abzugeben, was aber die Ärzt mal "rein präventiv" als erstes empfehlen.

Wie gesagt - bei mir ist das jetzt ziemlich genau 10 Jahre her und es ist nichts mehr nachgekommen. Falls das wieder aufflackern würde, wäre ich pronto wieder beim Heilpraktiker.

Liebe Grüße & Kopf hoch,
Sylvia

rosapi
27.04.2006, 19:11
Wir reiben unsere Katzen mit Allerpet ein. Das hilft.
http://www.topfit24.de/allerpet/index.html

Drottning
27.04.2006, 19:57
Genau, ich habe auch gehört, dass es mit Allerpet gut gehen soll...

Grizabella
27.04.2006, 21:04
Mein Drittgeborener hat als Achtjähriger eine Katzenhaarallergie entwickelt, und wir hatten eine Menge Katzen im Haus. Die erste Andeutung des Arztes, dass die wegmüssten, hat bei dem Kleinen Weinkrämpfe provoziert, also blieben die Katzen da. Die Allergie wurde zumindest nicht ärger, aber es gab schon etliche Begleiterscheinungen, bis hin zur Paukendrainage. Mit 18 zog er zur Freundin, da gab es erst mal keine Tiere. Dann kam eine Katze ins Haus, und er hatte keine Beschwerden mehr, nach Blutuntersuchung auch keine Katzenhaarallergie mehr. Warum? Das weiß keiner. Heute ist er 31 und hat nach wie vor keine Allergie mehr.

Merline
28.04.2006, 10:13
Bei mir wurde auch eine Katzenhaar/speichelallergie festgestellt. Ich wollte wissen, was es mit meinem undefinierbaren Schnupfen und Niesanfällen auf sich hat. Tja und da kam das raus ! Es war auch ein Schock. Doch dann habe ich begonnen, das Ganze mal zu beobachten und ich kam zu dem Schluss, dass das so nicht sein kann. Direkter Kontakt zu den Katern führte zu keinerlei Reaktion, die kam immer später oder auch ganz woanders, im Geschäft oder bei der Arbeit. Eine HNO-Ärztin erklärte mir dann, dass es sein kann, das die Disposition zu allergischen Reaktionen da ist, die aber nicht ausbricht (zur Zeit zumindest nicht). Von da an, habe ich beschlossen, den ganzen "Quatsch" zu ignorieren und siehe da, es ist alles besser geworden.

Zumal ich bei vier Katzen, davon zwei langhaarig, mit Asthma oder ähnlich Schlimmen zu kämpfen hätte, wenn die Allergie so wie dargestellt gewesen wäre. Die Reaktion des damaligen Docs war auch klasse, die Katzen müssten weg. Hallo ?? Gehts noch ?? Das sind Familienmitglieder, die gibt man nicht so einfach weg.

Wie äußert sich denn die Allergie bei dir und wurde sie bereits ausgetestet ?
Der Rat der Anderen, hier im Forum mal nach Katzenallergie zu suchen, ist prima, es gibt einige, die recht heftig allergisch sind und gut damit umgehen können.

Viel Glück !

Tiborus
28.04.2006, 13:02
Nebenbei bemerkt : selbst wenn du deine Katzen wirklich weggeben würdest :
ich habe gelesen, daß man die Haare und die Allergene bekommt so gut wie gar nicht aus der Wohnung bekommt! Dann müsstest du dir neue Betten kaufen, den Teppichboden rausreissen oder Ähnliches.

Mach' das lieber mit einem Heilpraktiker oder versuche eine Desensibilisierung oder so.

Allergieausbrüche haben ja auch viel mit der Psyche zu tun, und es kann nicht gut für deine Psyche sein, wenn du deine Katzen abgegeben müsstest!:tu:

foisseur
29.04.2006, 21:46
Mein Mann hat auch eine Katzenhaar-Allergie. Es ist mit der Zeit durch den täglichen Kontakt immer besser geworden. Manchmal kitzelt es ihn zwar noch in der Nase, besonders wenn sich Grigio direkt unter das Kinn legt und mit den Pfoten im Gesicht spielt. Aber so hat er nichts mehr, obwohl die Katzen mit im Bett schlafen.

michi2
29.04.2006, 22:27
Ich kann Dir auch nur raten, such Dir einen guten Heilpraktiker. Die können wirklich helfen. Ganz gut wäre einer, der kinesiologisch austestet. Ich sprech da aus Erfahrung. Ich hab zwar zum Glück "nur" eine Hamsterhaarallergie, aber dafür eine Pollenallergie. Seit letztem Jahr bin ich jetzt bei meiner Heilpraktikerin und es geht mir schon viel besser. Ein guter und erfahrener Heilpraktiker kann sehr viel helfen.
Viel Glück bei der Suche.

Liebe Grüße Michaela

mausi00771
01.05.2006, 19:41
Hey du
Hab auch eine Tierhaarallergie, besonders gegen Katzen :(
Habe meine katze noch immer und um ehrlich zu sein, mit gehts total gut, mit Katze!!!
Nimm mal Tabletten mit dem wirkstoff "loratadin" oder "zyrtec", die helfen echt gut... Hatte ich am anfang auch.
Wenn ich jedoch zu meinen Schwiegereltern fahre, die auch zwei Katzen haben, gehts mir echt schlecht.
Also dein Körper gewöhnt sich an die Katzen :)

lg sina

Gloriaviktoria
02.05.2006, 12:47
Hallo Buzi,

wie äußert sich denn deine Allergie - hast du richtig dolle Beschwerden oder wurde das "nur so" festgestellt? Ich glaube, Katzenpappi hat Erfahrung mit Allergien....