PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Porta 21-Calciumzugabe,welches???



maledivia26
20.04.2006, 20:08
Also,habe noch mal alles abgefragt,aber komme irgendwie nicht zu Potte...Ich füttere seit einiger Zeit Porta 21,meiner Katze schmeckt es.Habe allerdings immer dieses ungute Gefühl wegen der Phosphorangabe,scheint ja etwas mehr zu sein So,also was gebe ich dazu?Calziumkarbonat oder Calciumcitrat.Eins davon erhöht das Risiko,an Harnsteinen zu erkranken.Welches?:schmoll:

Suse
20.04.2006, 23:59
Naja, zuviel Calzium ist immer schlecht, und kann zu Oxalatsteinen führen. Welches Calcium Du verwendest, dürfte aber doch egal sein.
Ich wechsel Calciumcarbonat mit Knochenmehl ab.

:cu: Suse

gabi_dudda
21.04.2006, 10:11
Hallo, Calciumcarbonat ist schwer wasserlöslich. Deswegen hat man es auch im Wasserkocher etc. als Rückstand (Wasserstein). Wenn es mit Säure (Magensäure) zusammen kommt, löst es sich zwar, bildet dabei aber CO2- Gas (Kohlendioxid). Dabei wird der Säuregehalt im Magen reduziert. Ist also alles eher unschön. Calciumcitrat ist da schon besser, es ist gut wasserlöslich und wirkt nicht alkalisierend, am Besten ist Knochenmehl, da liegt das Calcium schon in natürlicher Form als Calciumphosphat vor. Dadurch wird auch das Calcium/Phosphor-Verhältnis nicht gestört.
Schöne Grüße
Gabi

Suse
21.04.2006, 14:36
Hallo, Calciumcarbonat ist schwer wasserlöslich. Deswegen hat man es auch im Wasserkocher etc. als Rückstand (Wasserstein). Wenn es mit Säure (Magensäure) zusammen kommt, löst es sich zwar, bildet dabei aber CO2- Gas (Kohlendioxid). Dabei wird der Säuregehalt im Magen reduziert. Ist also alles eher unschön. Calciumcitrat ist da schon besser, es ist gut wasserlöslich und wirkt nicht alkalisierend, am Besten ist Knochenmehl, da liegt das Calcium schon in natürlicher Form als Calciumphosphat vor. Dadurch wird auch das Calcium/Phosphor-Verhältnis nicht gestört.
Schöne Grüße
Gabi

Oh, so genau wusste ich das garnicht - danke für die super Erklärung.
Nächsten Monat ist mein Calciumcarbonat aufgebraucht, danach werde ich mal das Calciumcitrat bestellen.

Schönes WE,
:cu: Suse

ema
21.04.2006, 16:18
Hallo, Calciumcarbonat ist schwer wasserlöslich. Deswegen hat man es auch im Wasserkocher etc. als Rückstand (Wasserstein). Wenn es mit Säure (Magensäure) zusammen kommt, löst es sich zwar, bildet dabei aber CO2- Gas (Kohlendioxid). Dabei wird der Säuregehalt im Magen reduziert. Ist also alles eher unschön. Calciumcitrat ist da schon besser, es ist gut wasserlöslich und wirkt nicht alkalisierend, am Besten ist Knochenmehl, da liegt das Calcium schon in natürlicher Form als Calciumphosphat vor. Dadurch wird auch das Calcium/Phosphor-Verhältnis nicht gestört.
Schöne Grüße
Gabi


Hallo,

Suse, laß Dich nicht verunsichern - Calciumcarbonat ist schon OK für Deine Miezen :)

Über das pro und contra von Calciumverbindungen kann man streiten oder auch nicht ;) Wenn Du jeden Tag Knochenmehl verabreichst, hast Du stets Überschüsse an Calcium und Phosphor im Futter, was wiederum zu Wechselwirkungen mit anderen Mineralien (z.B. Zink) führen kann. Außerdem würde ich kein Knochenmehl geben, wenn ich ein Multivitamin gebe, das viel Vitamin D enthält. (Vit. D erhöht die Absorption sowohl von Ca als auch von P und wenn Überschüsse an beidem im Futter sind, ist das nicht ratsam.)

Calciumcitrat ist sicherlich auch OK, aber bedenke, daß es einen sehr viel niedrigen Ca-Gehalt als Ca-Carbonat hat, Du mußt davon also ziemlich viel ins Futter geben, meine Katzen stehen darauf überhaupt nicht, wenn sie so eine "weiße Suppe" kriegen. Ich benutze es daher schon lange nicht mehr.

Ich denke, es spricht sicher nix dagegen, mal Knochenmehl zu geben (ich habe auch welches im Haus), aber ich würde es nicht ständig ausschließlich benutzen.
Ich gebe meinen Katzen seit Jahr und Tag Calciumcarbonat und werde es auch weiterhin empfehlen. Alkalisierend wirkt es nur, wenn das Mineraliengleichgewicht nicht in Ordnung ist, also, wenn zu viele alkalisierende Bestandteile im Futter sind. Wenn die Balance richtig ist, wirkt Ca-Carbonat auch nicht zu stark alkalisierend, da braucht man keine Angst 'vor zu haben.

Interessanter Link zum Thema:
http://www.serve.com/BatonRouge/nutrition/CaBioavailabilityorginorg.htm

Grüßlis,
ema

Suse
21.04.2006, 21:35
Hey ema,
dankeeeeeee :hug: ;)
In der letzten Zeit habe ich mich nach der Empfehlung der http://www.katzenbarfbar.de/ gerichtet: Allgemein wird empfohlen, ein Drittel aller Mahlzeiten mit Knochen oder Knochenmehl als Calciumquelle zu supplementieren und zwei Drittel mit einem reinen Calciumpräparat wie z.B. Eierschale, Calciumcarbonat oder Calciumcitrat.

Mickey konnte ich eh nur nach und nach an Supplemente überhaupt gewöhnen. Deswegen hatte mich die grosse benötigte Menge an Ca-Citrat auch abgeschreckt.
Momentan "läuft" am besten Catfortan + Nekton. Catfortan gibts splitterweise als Goodie und die Minimenge an Nekton lässt sich gut unterschummeln.
Wieviel ist Deiner Meinung nach viel Vit D? Bzw. welches Multivitaminpräp. hat soviel Vit D, daß es die Knochenmehlgabe ausschliesst?

So ich geh`mir jetzt Deinen LINK reinziehen.

:cu: Suse, nebst Rinderherzjunkie Mickey und Geflügeltante Maja

ema
23.04.2006, 16:24
Hey Suse :cu:
ein solches Präparat mit einem hohen Anteil an Vit.D, das ich nicht mit Knochen / Knochenmehl zusammen geben würde, wäre das KittyBloom mit über 100 IE Vitamin D in der Tagesportion. Das ist doch eine ziemlich hohe Menge.
Liebe Grüße
von ema

Suse
23.04.2006, 19:50
Hey Suse :cu:
ein solches Präparat mit einem hohen Anteil an Vit.D, das ich nicht mit Knochen / Knochenmehl zusammen geben würde, wäre das KittyBloom mit über 100 IE Vitamin D in der Tagesportion. Das ist doch eine ziemlich hohe Menge.
Liebe Grüße
von ema

..... interessant ;) wie immer halt.
Vitakalk hat in der Tagesdosis "nur" 30 IE Vit D - und zum Vitakalk gibt man ja auch kein zusätzliches Knochenmehl . Also ich zumindest nicht.

Schönen Restsonntag und liebe Grüsse,
:cu: Suse

gabi_dudda
24.04.2006, 09:06
Über das pro und contra von Calciumverbindungen kann man streiten oder auch nicht ;) Wenn Du jeden Tag Knochenmehl verabreichst, hast Du stets Überschüsse an Calcium und Phosphor im Futter, was wiederum zu Wechselwirkungen mit anderen Mineralien (z.B. Zink) führen kann. Außerdem würde ich kein Knochenmehl geben, wenn ich ein Multivitamin gebe, das viel Vitamin D enthält. (Vit. D erhöht die Absorption sowohl von Ca als auch von P und wenn Überschüsse an beidem im Futter sind, ist das nicht ratsam.)

Hallöle, ich bin natürlich nicht davon ausgegangen, dass irgendwelche Zusätze überdosiert werden!
Vitakalk enthält "Vitamin" K3 (=Menadion) und ist deswegen nicht unbedingt empfehlenswert.

Suse
24.04.2006, 09:37
Vitakalk enthält "Vitamin" K3 (=Menadion) und ist deswegen nicht unbedingt empfehlenswert.

...... hatten wir das Thema vor etlichen Jahren nicht schonmal? :D :D

:cu: Suse

gabi_dudda
24.04.2006, 11:48
Keine Ahnung, da war ich noch nicht hier.

ema
24.04.2006, 13:37
***GRINS*** :D :D :D :D :D [das ist ein Insiderwitz]

Nein ganz im Ernst jetzt, Suse - Vitakalk ist mein Basispräparat und alles andere benutze ich zusätzlich oder zur Abwechslung mal. Aber Vitakalk finde ich prima.
Lieben Gruß
ema

Suse
24.04.2006, 13:49
***GRINS*** :D :D :D :D :D [das ist ein Insiderwitz]

Nein ganz im Ernst jetzt, Suse - Vitakalk ist mein Basispräparat und alles andere benutze ich zusätzlich oder zur Abwechslung mal. Aber Vitakalk finde ich prima.
Lieben Gruß
ema

***Zurückgrins***

..... und wir stehen momentan auf Catfortan + Nekton s.o.

:cu: Suse