PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzenschnupfen ?



wailin
18.04.2006, 10:16
Hallo !

Ich verzweifel gerade etwas. Vor etwa 3 Wochen fing es an, daß Rony's atmen sich bis in die Lunge irgegendwie belegt anhörte. Also Kerlchen geschnappt und zum Not-TA (natürlich nachts um 23h - wann sonst).

Er bekam Synulux (AB) und etwas zum abschwellen gespritzt. Am nächsten Tag schien es besser aber nicht weg. Um einen Fremdkörper auszuschließen wurde dann unter Narkose gespiegelt mit der Diagnose Kehlkopfentzündung.
Also eine Woche Synulux und ein Cortisonpräparat. Es schien zu wirken.
Kontrolluntersuchung beim TA: Nach wie vor Geräusche auf der Lunge und die Erkenntnis, daß Synulux für einen 6kg Kater höher hätte dosiert sein müssen. Gut, Fehler passieren, also noch eine Woche AB mit erhöhter Dosis. Letzten Samstag wieder Kontrolle mit Ergebnis immernoch Geräusche zu hören, also anderes AB - zunächst gespritzt und ich hätte ihm Tabletten geben sollen.

Obwohl Rony sonst so ziemlich alles frisst was ihm vor die Flinte kommt (Synulux sogar pur) ist dieses neue AB (Baytril) nicht in ihn hineinzubekommen. Am Sonntag war das Ergebnis, daß er anfing extrem zu speicheln (richtig lange dicke Fäden - sah so aus, wie Eiklar, wenn man ein Ei trennt, nur deutlich länger). Und inzwischen hört er sich regelrecht verschleimt an, er hat aber keinerlei Atemprobleme (atmet mit geschlossenem Maul). Ich habe es ihm nicht mehr gegeben.

Fieber hatte er zu keinem Zeitpunkt und ich vermute fast, daß es sich um eine Nebenreaktion auf die Katzenschnupfen/-seuche Auffrischungsimpfung handelt. Lilly hat ausser Langeweile übrigens absolut nichts. Ansteckend scheint es also nicht zu sein.

Wenn ich heute wieder zum TA gehe endet das nur wieder mit neuen AB Spritzen. Ich liebäugele mit Grippheel, will aber auch nichts verschleppen. Wenn TA wäre vielleicht auch Interferon für die Virenbekämpfung interessant.

Hat damit vielleicht jemand Erfahrungen gemacht oder sonst einen Rat ?

viele Grüsse Catrin

PS: TA Wechsel hab ich auch schon durch - innerhalb der Klinik bin ich jetzt bei Nr 3. Meine "alte" TA ist leider außerhalb der Reichweite verzogen.

Lokasenna
18.04.2006, 13:00
Klingt gar nicht gut.
Groß dir einen Rat geben, kann ich aber auch nicht.
Aus der Humanmedizin kann ich nur sagen, dass vielleicht dein Kater gegen das eine AB schon resistent war oder die Viren?
Klingt ein bisschen, als ob dein Kater eine Bronchitis oder Lungenentzündung hat (ich habe keinen Schimmer von Katzenanatomie, nur Menschen und Menschenkrankheiten!!!). Wie klingt das Geräusch denn?

Sonst kann ich dir nur alles Gute für deinen Süßen wünschen!!! :hug:

Alles Liebe

wailin
18.04.2006, 14:38
Hallo !

Es ist schwer zu beschreiben wie es klingt - etwas scheppernd etwas röchelnd etwas verschleimt. Er niest aber nicht.

Ich soll bei der TA nachher nochmal Synulux abholen und Ende der Woche zur Kontrolle vorbeikommen. Zusätzlich soll ich ihm Echinaccea Tropfen zur Stärkung der Immunabwehr geben. Sie vermutet, daß sich ein Bakterium quasi auf die Viruserkrankung gesetzt hat und das jetzt die Entzündung hervorruft.

Wie äußert sich denn eine AB Resistenz ? Dürfte es dann nicht zu überhaupt keiner Verbesserung kommen wenn es verabreicht wird ?

vG Catrin

Lokasenna
18.04.2006, 21:30
Klingt nach einer Bronchitis oder Lungenentzündung. Das klingt beim Menschen sehr rauh und pfeifend teilweise.
Meist entsteht eine Bronchitits nach einem Virusinfekt und setzt sich bakteriell drauf. Gegen die Bakterien kann man was machen, AB zum Beispiel. Virus ist nicht behandelbar.
Nein, auch bei einer Imunität wirkt das Antibiotikum noch, nur nicht mehr ganz.
Wenn du zu wenig eines Mittels nimmst, dann gewöhnen sich die Bakterien daran und sind imun (kleine Dosen stärken und töten nicht langsam...). Meine Mum ist gegen die meisten mittlerweile resistent. Das heißt, sie muss entweder eine imense Dosis nehmen oder eben ein anderes hefitgeres Mittel. Eine leichte Verbesserung kann eintreten, aber wirklich was tun ist nicht.
Ich hoffe, dass es deinem Kleinen bald besser geht.
Habe meinem Byron schon erklärt, dass er bei seinen Augentropfen gar nicht zicken brasuch, gibt Katzen, die haben es viel schlimmer. Eingesehen hat er es glaube ich nicht... :rolleyes:

Alles Liebe und :hug: den kleinen mal sanft

wailin
19.04.2006, 09:18
Habe meinem Byron schon erklärt, dass er bei seinen Augentropfen gar nicht zicken brasuch, gibt Katzen, die haben es viel schlimmer. Eingesehen hat er es glaube ich nicht... :rolleyes:

Alles Liebe und :hug: den kleinen mal sanft

Hallo !

Vielen Dank für Deine Unterstützung.

Heute kommen die Laborwerte. Mal schaun....

Die Synulux hat Rony gestern und heute mit wahrer Begeisterung pur gefressen und sogar das auf ein TroFu Stück getropfte Echinaccea wurde anstandslos geschluckt.
Im Zweifel werde ich ihn täglich zum TA schleppen und ihm das Baytril spritzen lassen. Find ich nicht schön, aber da müßte er im Zweifel dann halt durch. So geht es ja auch nicht weiter.

Bei Augentropfen wird Rony übrigens auch zum eingeseiften flutschigen Tiger....:D

Apropo knuddeln: Ich habe letzte Nacht zwangsläufig mit dem "Kleinen" im Arm (wie Kind mit Teddy) geschlafen. Ob das so gut ist weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber er kam immer wieder an und hat einen auf "armer kleiner verlassener kranker Kater" gemacht - ein zierliches Vieh von 6kg :love:

einen bunten Tag wünsch ich...vG Catrin :cu: