PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trägheit durch Futterumstellung oder Erziehungsproblem??



sunny_leo
15.04.2006, 10:24
Hallo ihr Lieben Fories!!!
Ich habe dieses Thema zwar schon in einem anderen Treat und bei einer einzelnen Person angesprochen, trotzdem wollte ich mich nochmal bei euch allen erkundigen.
Ich habe (notgedrungen!!!) vor ein paar Tagen das Futter von meinem Ribo umgestellt. Seitdem kommt er mir sehr lustlos und träge vor. Er gähnt andauernd, bleibt nicht sitzen, sondern legt sich so schnell wie möglich hin. Aber jetzt kommts:
Das ist drinnen. Draußen hingegen kann er auch toben und spielen. Will ich allerdings mit ihm trainieren, draußen an der Schleppi und drinnen mit Clicker ist er total desintressiert und fängt an zu gähnen und ist durch nichts(!!!), aber auch wirklich gar nichts zu motivieren. Ich frage mich was ich falsch mache, denn wenn ich nochmal so drüber nachdenke, glaube ich, hat es herzlich wenig mit der Futterumstellung zu tun. :(
Als Leckerli wollte ich eigtl sein Futter nehmen, da ihn die andren Leckerlies nicht die Bohne interessiert haben und er keinen Hunger hatte. So bekam er gestern abend auch kein Abendessen. Aber irgendwie komm ich mir herzlich dumm vor, wenn mir Hundi jeden zweiten Tag sagt, er hätte wieder gerne Abwechslung in seinem Speise- und Belohnungsplan.So geht das doch nicht!!!:mad: Aber ich kann einfach mit so einem DESINTERRESSIERTEN Hund nicht trainieren!!!:( :mad:
So jetz is es raus...;)
Nee, jetzt aber mal im Ernst, habt ihr das schon mal erlebt????
Bitte helft mir, so kann das nicht weitergehen,

hilfesuchende Grüße

Chrissi und Ribo

Inge1810
15.04.2006, 13:55
Achje, es reißt nicht ab bei Euch, gell? *tröst*

Mich täte interessieren, wie sich sein Gähnen gestaltet. Gähnt er geräuschvoll oder eher leise, legt er sich hin, schließt die Äuglein und schläft oder guckt weiter, liegt halt einfach nur.

Mal ehrlich, ohne ihn gesehen zu haben und mehr zu wissen, ich glaub grad eher nicht an ein Gähnen aus Müdigkeit. Ich hab ne Gähnerin hier, aber seltenst passiert es aus Müdigkeit, sondern aus reinem Übersprung. Wenn Kira müde ist, legt sie sich auf ihren Platz und pennt... fertig. Ist sie gestresst/überfordert/übereifrig/aufgeregt, dann gähnt sie und zwar laut und herzhaft, kann auch sein, das sie sich dann hinlegt, obwohl wir grad noch am Üben waren, hat aber alles nix mit Müdigkeit oder Trägheit zu tun. Für mich bedeutet es, das ich die dringend nötige Pause verpennt, zu schnell vorgegangen bin oder mich nicht klar genug ausgedrückt habe und mir mein Hund das so mitteilt.

Um das bei Euch zu beurteilen, müsste man Dich und Ribo sehen, was teilst Du ihm mit, was er Dir. Bist Du vielleicht zu übereifrig, willst alles supergenau und richtig machen und er hat keine Ahnung, was Du eigentlich von ihm willst und ist deshalb überfordert und schaltet ab?

Was die Futtergeschichte anbetrifft, hab ich Dir ja schon gesagt, was ich tun würde. TroFu aussuchen, hat Hund kein Interesse... bitteschön, ignorier es/ihn, lauf ihm bloß nicht mit dem Futter hinterher und bettel drum, das er es nimmt. Versuch es am nächsten Tag nochmal und stell sicher, das er keine andere Futterquelle hat. Spätestens am dritten oder vierten Tag ist das kein Thema mehr zwischen Euch, wenn Du konsequent bleibst und natürlich auch Deine Mutter.

Ich kann Dir nur nochmal empfehlen, Dich intensiv mit der hündischen Körpersprache auseinanderzusetzen. Dein Hund wird niemals die menschliche Sprache lernen, aber Du kannst viel tun, Dich ihm verständlich mitzuteilen und zwar mit Deiner Körpersprache, Gestik und Mimik....

sunny_leo
15.04.2006, 14:30
Hallo Inge,
ja, bei uns hörts echt net auf...:( Aber so schnell geben wir net auf!;)
Ich weiß, dass gähnen oft ein Zeichen von Überforderung ist. Ich habe ja erst kürzlich ein DogDancing-Seminar besucht, in dem ich auch viel über die Mensch-Hund-Kommunikation gelernt habe. Dort habe ich unter anderem gelernt, den Trainingsplan z.B. für ein Kunststück, in viele kleine Schritte einzuteilen. Falls man also mal nicht weiter kommt, liegt es nicht am Hund, sondern daran, dass Herrle oder Fraule es zu schwierig und kompliziert gemacht hat. Das habe ich natürlich auch gleich umgesetzt. Daher bin ich mir auch ziemlich sicher, dass es nicht aus Überforderung kommt, denn ich gehe sehr langsam und einfach im Training vor.
Wenn er gähnt, dann ist es eigtl nur ein sehr leises Gähnen, höchstens mal mit nem Pieps am Schluss. Wenn er sich hinlegt, dann nicht so, als ob er pennt sondern einfach so, wie wenn man mal eben keine Zeit für ihn hat und er halt wartet bis man wieder Zeit hat. Er weiß, dass er vollkommen ungestörte Ruhe nur auf seinem Platz bekommt. Da ist sein Platz, wo er sich hin zurückziehen kann, da darf auch kein Besucher hin.
Es ist auch so, dass er sich ständig irgendwas anderes sucht, dass er als "Ausrede" benutzen könnte, dass er abgelenkt ist. Es reicht schon, wenn jemand den Schrank auf macht, falls wir üben.Er hat im Moment einfach keinen Bock, hab ich das Gefühl.Die Konzetration ist im A..... Hintern.;)
Vorhin wars aber schon ein bissel besser, ich glaube er bekommt Hunger.:D
Zu dem Thema "Hundesprache" hab ich mich gestern schon bei amazon nach geeigneten Büchern umgesehen. Kannst du mir vielleicht eins empfehlen? Vielleicht liegt es aber auch daran, dass es ihn langweilt, länger (als 1,5) Minuten an der selben Übung zu arbeiten. Wenn bei ihm der Groschen einmal gefallen ist, gehts eigtl ruckzuck.
Ich bin auch nicht zu übereifrig, da bin ich mir sicher. Wenn ich einen Trick beginne, habe ich zwar eine Vorstellung, wie es mal aussehen soll, aber wenn er mir etwas anbietet, dass mir besser gefällt, dann fahre ich auf seiner Schiene weiter. Außerdem machen wir mehrere kurze Trainingseinheiten. Ich lasse ihm die Zeit, die er braucht. Wie sagte Frau Theby:
"Wir bestimmen zwar was, und wie gelernt wird, aber das Tempo bestimmt der Hund."
Es gibt aber auch gute Neuigkeiten:
Er beisst MICH nicht mehr. Auch das Knurren hat sich weitgehend verloren. Ich glaube, er hat gemerkt, dass ich mein Ding mache, egal was er auch protestieren mag.
Kann es sein, dass es vielleicht doch nur eine "pubertäre Phase" ist?

LG


Chrissi und "das Monster" ;)

heidi herzberg
17.04.2006, 14:48
schon mal drangedacht dass deinem hund dogdancing keinen spaß macht ???

in einem anderen thread hab ich dir schon mal geschrieben dass ich der meinung bin dass du deinen hund überforderst!!!

überleg mal....dein hund ist erst ein paar monate alt....was der schon alles gemacht hat....was du ihm alles anbietest!?

du erinnerst mich ein bisschen an menschen die sämtliche erwartungen in ihr erstes kind setzen und schon im kleinkindalter einen vollen stundenplan haben!

meinst du es ist zufall dass sein "desinteresse" (ich denke eher es ist überforderung) genau in deinen osterferien auftritt?!

du meinst es ihm zu gut:sn:!

was soll/muss ein hund denn mit einem jahr können? du solltest mal deine vorstellungen/erwartungen überdenken!!!
jeder von uns beschäftigt sich mit seinen hunden aber du vermittels den eindruck als ob sich dein leben 24 stunden am tag um ribo dreht zumindest in den ferien!!!

und......ich meins dir nicht böse:cu:gell!

viele grüße

ruth_kyno
17.04.2006, 17:34
signale, wie gähnen oder auch schnautze lecken sind meistens beschwichtigungssignale, das heißt, dass deine körpersprache (gestik, mimik, betonung) zu aggressiv ist. du gibst deinem hund einen befehl, das einzige, was er davon aber mitkrigt ist, dass du vermutlich frontal vor ihm stehst, ihn anstarrst, also total auf ihn fixiert bist. in der hundesprache heißt das mach dich weg, sonst greif ich dich an, gleichzeitig gibst du deinem hund noch den befehl dazubleiben und sich auch noch hinzusetzen, also gegen dein verhalten zu protestieren. dein hund weiß jedoch, dass er kein recht hat gegen dich zu protestieren und weicht dem so aus, indem er seinen kopf abwendet und gähnt, er versucht dich zu beschwichtigen.
draußen habt ihr dies problem vermutlich nicht, weil du nicht so fixiert auf ihn bist, sondern dich von deiner umwelt ablenken lässt, was jedoch kein problem ist, ganz im gegenteil ein hund will nicht immer im mittelpunkt stehen, sondern einfach nur dabei sein.
um die sproblem zu lösen, solltest du beim befehle geben weniger autoritär sein, z.b. kannst du deine stimme anheben, dich nicht frontal, sondern leicht seitlich neben ihn stellen, oder dem befehl in ein spiel einbauen, so dass dein hund sich nicht von dir bedroht fühlt, sondern dass es ihm spass macht deine befehle auszuführen.

sunny_leo
17.04.2006, 20:12
Hallo ihr Lieben!
Erst mal danke für eure Antworten!
@ Heidi:
Nein, ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass sich mein ganzes Leben nur um den Hund dreht! Ich habe auch noch andere Interessen, aber wenn Probleme da sind, werde ich sie ganz sicher nicht so lassen wie sie sind! Ich gehöre nicht zu der Art von Mensch, die die Augen zumacht und wegschaut, wenn Probleme auftauchen!!
Und dass ihm DogDancing keinen Spaß macht, glaube ich eher weniger! Wir machen es auch nicht mit Musik, sondern üben nur Tricks!!! Und bis vor einiger Zeit hat ihm das auch noch sehr viel Spaß gemacht!
Ich habe auch keine großen Erwartungen! Ich mache mit meinem Hund das, was ihm und mir Spaß macht!! Und ob er den Trick , den ich mit ihm heute "fertig geübt" habe, in einem Jahr noch kann, oder nicht, ist mir relativ egal. Es geht bei dieser Sache allein um den Spaß und um eine sinnvolle Beschäftigung! Und die braucht Ribo nun mal meistens, sonst ist er unausgelastet! In letzter Zeit hat er sie anscheinend nicht gebraucht, aber das war auch okay. Mir ging es bei meiner Frage rein darum, ob ich ihm das falsche Futter gebe, oder ob auch sonst alles in Ordnung ist und er weder gesundheitliche, noch psychische Probleme hat. Übrigens wurde mir DogDancing eigens von unserer HuSchu-Lehrerin empfohlen, da auch sie gemerkt hat, dass Tricks Ribo sehr viel Spaß machen. Also mach mal halblang und stell mich nicht als eine verkorkste Schülerin hin, die leider keine Freunde und andere Interessen hat und deswegen ihren Frust an ihrem Hund ablässt dar!
Das Problem hat sich übrigens erledigt. Inzwischen habe ich die richtige Motivation gefunden. Er steht nun mal nicht so sehr auf Leckerle, sondern mehr auf Spielzeug.

Lg

Chrissi

P.S.:Auch von mir wars net bös gemeint heidi, aber ich wollte die Situation einfach mal klarstellen

heidi herzberg
17.04.2006, 20:57
naja...a bisserl böse warst etz schon!!!

aber egal...

@roth_kyno: ich bin absolut deiner meinung dass ein hund nicht immer im mittelpunkt stehen will sondern einfach nur DABEI sein will!!!

VORALLEM EIN TIBET TERRIER!


@sunny_leo: beantworte aber doch mal bitte meine frage was du mit deinem ribo in dem halben jahr das du ihn ungefähr hast schon alles gemacht/unternommen hast!
und dann frag dich mal selbst ob das für einen hund mit nicht mal einem jahr nicht etwas zuviel ist!?

ok....ich hab anscheinend nicht besonders hohe ansprüche an unsere hunde;
mir reicht schon wenn ein hund mit einem jahr BLEIB/SITZ/PLATZ/KOMM ZU MIR und BEI FUSS (mit und ohne leine) kann!

allerdings erwarte ich dass er es wirklich kann:tu:
es ist für einen tibet schon eine leistung wenn man mit ihm mit einem jahr ohne leine spazieren gehen kann:kraul:

viele grüße

Pessoa
18.04.2006, 00:12
Hallo sunny_leo,

am 22.03.2006 hast du gepostet:
"Ach ja, freudiges spielen oder streichelkn interessieren ihn normalerweise nicht als Belohnung...."

So schnell ändert sich das und der Hund wird vom Leckerle- Freak zum Spielefanatiker. Staun! Staun!
Merkst du eigentlich, dass dir hier viele helfen wollen?
Frage ruhig weiter, denn die Antworten sind höchst interessant zum Mitlesen für mich. Ich bin dankbar für das was ich erfahren darf und kann mir das eine oder andere prima zunutze machen, denn selbst bei meinem dritten Hund erfahre ich ständig Neues und kein Hund ist wie der andere. Allerdings gibt es ein paar Grundregeln, die es zu beherzigen gilt, um ein respektvolles Miteinander von Mensch und Hund zu gewährleisten. Inge, Ruth und Heidi u.a. versuchen dich auf diese Spur zu bringen. Ich denke, du solltest sie nicht nur abweisen.

Grüße,
Rita
_

sunny_leo
18.04.2006, 15:33
Huhuuu!
Ja, ich weiß, da sind mir vielleicht a bissel die Finger ausgerutscht, sorry...:bl:
Und glaubt mir, ich weiß eure Hilfe auch zu schätzen!
heidi,
naja, was heißt so vel mit ihm gemacht...!?!
Ich habe mit ihm ein paar Tricks geübt und war in der Hundeschule und mehr nicht....oder hab ich was vergesssen?:?:
Ich weiß im Moment nicht genau, was du meinst, sorry....
Ich weiß auch, dass sie mir helfen wollen, und dafür bin ich sehr dankbar, das soll jetzt nicht falsch rüberkommen!
Aber ich verstehe das Problem im Moment anscheinend nicht.
Ich habe in meiner letzten Antwort lediglich verdeutlicht (na gut, vielleicht bissel zu stark...:floet:), dass ich nicht der Meinung bin, dass ich meinen Hund überfordere, da passe ich ganz genau auf. Und, dass ich nicht der Meinung bin, dass unser Hund die ganze Zeit im Mittelpunkt steht, im Gegenteil. Es gibt genug Zeiten, wo ich Freunde bei mir habe, lerne, oder er mal eine Zeit lang alleine zu Hase bleiben muss. Außerdem ist er oft bei meiner Mum im Büro, wie heute, und da hat nun wirklich nicht immmer jemand für ihn Zeit! Und genau deswegen gibt es auch wieder Zeiten, in denen ich mich intensiev mit ihm beschäftige, warum hole ich mir sonst einen Hund, wenn ich keine Zeit für ihn habe?;)
Und um nochmal darauf zurückzukommen, dass ich sie abweise. Nein, das stimmt nicht, aber was Heidi geschrieben hat, waren nur Vorwüfe, mit denen mir nicht geholfen ist. Und ich komme beim besten Willen nicht drauf, woran Heidi sehen will, dass ich ihn überfordere...? Ich habe bereits am Anfang geschrieben, dass ich sehr langsam beim üben vorgehe, sodass genau DAS eben NICHT passiert. Aber heidi, falls du immer noch dieser Meinung bist, erklär mir doch bitte mal, warum.;)

lg

Chrissi :cu:

P.S.:Es tut mir wirklich leid, wenn ich meine Ansichten zu grob oder zu vehement dargestellt habe das war dann so echt nicht geplant.:-*

heidi herzberg
18.04.2006, 17:12
leider hab ich den eindruck (den vermittelst du selbst) dass TROTZ

hundeschule....clickertrainig. ...dogdancing....was-weiß-ich-noch

dein hund recht weit von einem gut erzogenen folgsamen hund entfernt ist!


man hat von dir den eindruck dass du ALLES versuchst aber bei nichts bleibst!

anderes beispiel:
jeder versucht das für seinen hund optimale futter zu finden aber DU SUCHST SEIT ETWA EINEM HALBEN JAHR!!! und ein ende scheint nicht absehbar!!!


viele grüße

sunny_leo
18.04.2006, 18:10
sag mal heidi hast du irgendein Problem mit mir?

sunny_leo
18.04.2006, 18:11
ach ja, das bleibt ja wohl jedem selbst überlassen oder sehe ich das falsch?

sunny_leo
18.04.2006, 18:20
Sorry,dass ich jetzt nochmal einen extra eintrag mache, aber das kann ich jetzt nicht so im Raum stehen lassen...:sn:

1. Ich weiß nicht was du unter Clickertraining verstehst, aber bei uns ist das Clickertraining nur eine Hilfe für die Übungen in der HuSchu, oder willst du mir sagen, ich solle HuSchu aufhören?

2.Auf dem DogDancing-Seminar war ich ganz alleine OHNE MEINEN HUND! Ich habe es mir angesehn und mein Hund hat so gut wie nix davon mitbekommen!

3.Ich habe inzwischen mein Futter gefunden, und wie, wann und wie lange ich suche, überlässt du bitte mir

4.Ich habe hier einige Fragen gestellt und euch die Situation beschrieben und freue mich über jede Hilfe und bin dankbar. Trotzdem glaube ich nicht, dass du übers Internet beurteilen kannst,wie der Tagesablauf von mir und von meinem Hund aussieht

5.Clickertraining mache ich seit der Welpengruppe.Also erzähl mir nicht, dass ich alles anfange und nichts zu Ende bringe.

Und, warst du es nicht, die mir in einem der letzten Antorten geschrieben hat, dass es für einen Tibet schon eine große Leistung sei, mit einem Jahr ohne Leine gehen zu können? Also erzähl mir nicht, auf welchem Ausbildungsstand mein Hund ist. Und von "was-weiß-ich-noch-alles" habe ich noch nichts gehört, also wenn du so etwas schreibst, verdeutliche dich bitte und werde präziser.

Chrissi

maedl
18.04.2006, 21:18
Hallöchen!

Ich misch mich auch einfach mal ein! :)

Den Beiträgen entnehme ich, dass du deinen Hund (mehr als?) ein halbes Jahr besitzt und er ein Jahr alt ist. Stimmt das?
Also ich persönlich finde HuSchu, Clickertraining und DogDancing für einen einjährigen Hund nicht zu viel, vor allem unter den gegebenen Umständen. Ich gehe davon aus, dass ihr einmal in der Woche die HuSchu besucht und Clickertraining in Verbindung mit DogDancing & Erziehung benutzt wird. Also muss man das nicht "einzeln" nennen. Desweiteren hast du ja geschrieben, dass ihr erstmal nur Schritt für Schritt die Tricks macht und ohne Musik! Ist also noch nicht mal DogDancing.
So... und da erkenne ich keine Überforderung. :?: Ich kenne mich jetzt nicht spezifisch mit Tibet Terrieren aus, aber ich würde vermuten, dass die ebenso ausgelastet werden müssen (v.a. geistig!?) wie andere Terrier auch. In Anbetracht dessen, dass du also (nur) in die Hundeschule gehst (und das wahrscheinlich zur Erziehung und dem Spiel mit anderen Hunden) und Tricks mit deinem Hund einübst, würde ich nicht denken, dass dein Hund überfordert ist.
Allerdings scheint Heidi schon länger deine Beiträge zu verfolgen und sagt, dass du oft viel ausprobierst und nix zu Ende machst. Ist dem nun so oder nicht?
Gähnen gilt natürlich meist als Beschwichtigungssignal. In welchen Momenten genau gähnt er denn? Machst du dann irgendwelche bestimmten Bewegungen oder stehst igrendwie "komisch"? Ist es gleich von Anfang an?
Wie ist es denn in der HuSchu, wenn ihr übt? Ist er dann auch so desinteressiert? Was ist, wenn es mal kein Abendessen gab und ihr am nächsten Tag (auch ohne Frühstück) trainiert?
Kann natürlich sein, dass ihm das alles mit den Tricks keinen Spaß macht. Macht ihr auch Suchspiele (Leckerchen verstecken)? Wie ist er denn da so bei der Sache? Wie spielt ihr denn zusammen? Also ich meine, welches Spiel mit welchem Spielzeug macht ihm besonders Spaß? Oder gibts da nix?

sunny_leo
18.04.2006, 22:42
Hallo Tina!
Also naja, es stimmt fast, was du sagst. Ribo ist jetzt circa 10 Monate alt.
Wie du es mit DogDancing, HuSchu, etc. beschrieben hast, ist es genau meine Meinung.:)
Ich weiß nicht, was es war, dass er so unmotiviert war, aber ich waage jetzt einfach mal zu sagen, er hatte ein paar schlechte Tage und ich habe mal wieder aus ner Mücke nen Elefanten gemacht.;) :floet:
Inzwischen läuft es mit den Tricks wieder gut, man merkt, ER WILL es machen.:D
Eigtl kann ich heidi nicht zustimmen,wenn sie sagt, dass ich nichts zu Ende mache, zumindest, falls sie diese Sachen meint, die wir oben besprochen haben. Das mit der Futtersuche halte ich übrigens für übertrieben. Wahrscheinlich ist es in meinen Beiträgen falsch rübergekommen, aber ICH habe das Futter gesucht. Und währenddessen hat mein Hundi sein ganz "normales" Futter bekommen, ich habe nur ab und zu ein paar Futterproben mit als Leckerchen gefüttert, aber daran ist ja nichts verwerfliches zu finden,oder?

Alles in allem möchte ich diese Diskussion hier eigtl beenden.
Ich will mcih net mit heidi streiten, oder bekriegen, sie hat mir schon oft geholfen. :bow:
Also in diesem Namen:

Frieden Heidi?:bl:


lg

Chrissi

heidi herzberg
18.04.2006, 23:08
willst du mir sagen, ich solle HuSchu aufhören?

du allein merkst am besten wann du aufhören solltest in die huschu zu gehen! denn nur du weißt
1.wieviels für deinen ribo bringt!
2.wie gut die huschu ist!




Auf dem DogDancing-Seminar war ich ganz alleine OHNE MEINEN HUND! Ich habe es mir angesehn und mein Hund hat so gut wie nix davon mitbekommen!

also was heisst hier nix mitbekommen?! jetzt übst du es ja mit ihm!
wenn man ein buch über hundeerziehung liest dann bekommt der hund also auch nix davon mit?!
:0(




Ich habe inzwischen mein Futter gefunden, und wie, wann und wie lange ich suche, überlässt du bitte mir

9.4. 21:05 threat "nafu/trofu":

Aber im Moment hab ich erst mal genug von der ewigen Futtersuche.

hört sich eher nach frustration als nach gesucht/gefunden an!




Trotzdem glaube ich nicht, dass du übers Internet beurteilen kannst,wie der Tagesablauf von mir und von meinem Hund aussieht

natürlich kann ich das nicht! deinen antworten im threat "ratlos" entnehme ich aber so dinge wie zb dass ihr euch entschlossen habt ribo zwischendurch auch mal zu ignorieren!?

ganz im gegenteil ein hund will nicht immer im mittelpunkt stehen, sondern einfach nur dabei sein.




sag mal heidi hast du irgendein Problem mit mir?

nein sicher nicht!
wenn ich ein problem mit dir hätte würde ich dir dann eine pn mit einem link schicken von dem ich denke dass er dich interessieren könnte? :man:




ach ja, das bleibt ja wohl jedem selbst überlassen oder sehe ich das falsch?

natürlich bleibt es jedem selbst überlassen!
aber wenn du nicht willst dass andere deine beiträge lesen und ihre meinung dazu abgeben.....WARUM BIST DU DANN IN EINEM FORUM?:floet:

oder sind deine beiträge nur nicht in der summe zu sehen:confused:

viele grüße

PS: das is doch kein krieg!!!!:D

sunny_leo
19.04.2006, 12:35
also was heisst hier nix mitbekommen?! jetzt übst du es ja mit ihm!
wenn man ein buch über hundeerziehung liest dann bekommt der hund also auch nix davon mit?!

Naja, natürlich bekommt er was davon mit! Aber ich habe mit ihm EINEN EINZIGEN Trick geübt. Zum größten Teil ging es in diesem Seminar um die Kommunikation zwischen Mensch und Hund und wie soll man das "üben"?
Man kann sich diese Ratschläge zu Herzen nehmen und darauf achten, aber üben wie Tricks?!?
Aber in einem Buch über Hundeerziehung geht es, soweit ich das verstanden habe, in deinem Sinne ja um den Grundgehorsam, oder? Aber mit einer "besseren Kommunikation zwischen Mensch und Hund" kann ich den Hund ja kaum überfordern, oder?!?


hört sich eher nach frustration als nach gesucht/gefunden an

Naja, für mich hört sich das eher danach an, dass man sein Futter gefunden hat, und somit die Suche beenden möchte...


natürlich kann ich das nicht! deinen antworten im threat "ratlos" entnehme ich aber so dinge wie zb dass ihr euch entschlossen habt ribo zwischendurch auch mal zu ignorieren!?


Ich habe das so gemeint, dass wir Ribo mal VOLLKOMMEN ignorieren. Natürlich heißt das nicht, dass wir uns NUR IN DIESER ZEIT nicht um ihn kümmern, sondern dass wir ihn da einfach KOMPLETT links liegen lassen. Ich sage es jetzt einmal: Bei uns dreht sich NICHT alles um den Hund!;)


nein sicher nicht!
wenn ich ein problem mit dir hätte würde ich dir dann eine pn mit einem link schicken von dem ich denke dass er dich interessieren könnte?


Da hast du allerdings Recht....:D Sorry...


natürlich bleibt es jedem selbst überlassen!
aber wenn du nicht willst dass andere deine beiträge lesen und ihre meinung dazu abgeben.....WARUM BIST DU DANN IN EINEM FORUM?

oder sind deine beiträge nur nicht in der summe zu sehen

Natürlich will ich, dass meine Beiträge gelesen werden und jeder seine Meinung dazu abgibt. Aber ehrlich gesagt, würde ich mich freuen, wenn man bei einem Thema bleibt und auf diese Frage antwortet und nicht noch irgendwas aus verschiedenen Ecken zieht...;)


PS: das is doch kein krieg!!!!

Naja, ein paar böse Worte sind schon durch die Gegend geflogen...;)

vg

Chrissi

Lucky Luke
21.04.2006, 02:18
Hi

Hast du die Jodwerte der beiden Futtersorten mal verglichen?

sunny_leo
23.04.2006, 15:09
hi Lucky Luke,
nein, hab ich noch nicht....
Aber was sagen denn die Jodwerte genau aus, bzw. auf was kann sich ein zu hoher/zu niedriger Jodwert auswirken?

lg


Chrissi