PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unsere Mandy ist krank



Donny
10.04.2006, 12:27
Hallo,
hatte ihr irgendwo letzte Woche schon mal gepostet, bin aber die letzten Tage gar nicht zum Schreiben gekommen, es drehte sich alles nur um Mandy.
Ihr geht es absolut besch......, aufgrund eines entzündeten Zahns, der ja nun unbedingt auch noch zu Herzfehler und Blasensteinen dazu kommen musste, frisst sie partout nichts mehr.
Die Medikamente, die ich Samstag bekommen habe, behält sie nicht drin. Nachdem sie jetzt fast eine Woche, bis auf ein paar Krümel am Donnerstag, nichts gefressen hat, könnt ihr euch sicher vorstellen, wie kraftlos sie ist. Sie kann kaum irgendwo hoch springen. Als sie dann gestern Morgen auch noch dunkelbraun gekötzelt hat, sind wir wieder zur Ärztin gefahren. Die inneren Organe sind okay, die Übelkeit kommt wohl von den Medikamenten, die den (leeren) Magen angreifen. Sie hat dann eine Aufbauspritze und was für den Magen bekommen. Alle Medikamente, bis auf die zwingend erforderlichen Herztropfen, wurden abgesetzt. Allerdings ging es ihr heute Morgen nicht besser. Ich weiß nicht, wo mir der Kopf steht, .... mein Mädchen....
Heute Nachmittag haben wir wieder Arzttermin. Im Grunde gibt's nur noch 2 Möglichkeiten. Der olle Zahn muss raus, wobei sehr fraglich ist, ob die Maus überhaupt wieder aus der Narkose erwachen wird.
Wenn wir dieses Risiko aber nicht eingehen............
Na, jedenfalls haben wir um 17 Uhr wieder einen Termin, ich denke, dann muss eine Entscheidung fallen.

Wisst ihr, warum die Woche vor Ostern Karwoche heißt? Das kommt vom altdeutschen Kara und bedeutet, Klage, Kummer, Trauer......

Traurige Grüße
Birgit
http://catfamily-five.com

Suse
10.04.2006, 12:38
Hallo Birgit,
aus der Entfernung würde ich sagen, daß Deine Mandy heute noch dringend in einer Tierklinik sationär aufgenommen werden sollte.
Was will denn Deine TÄin heute nachmittag machen? Wieder irgendwelche Spritzen? Und dann? .......
Nach der langen Zeit ohne normales Futter ist sie, wie Du ja auch beschreibst, sehr entkräftet und sicherlich auch bereits ausgetrocknet.
Sie sollte also heute noch Infusionen bekommen. Flüssigkeit, ein Antibiotikum und Medis gegen Schmerzen.
Damit würde es ihr in wenigen Tagen wieder besser gehen, so daß man unproblematisch den Zahn ziehen könnte - gleich in der Klinik - dort könnte man sie nach der OP auch optimal überwachen.
Zögere bitte nicht länger, sonst wird nicht nur die Karwoche kummer - und sorgenvoll.

Alles Gute,
:cu: Suse

UschiW
10.04.2006, 12:40
Hallo Birgit,

das hört sich ja schlimm an. Wie alt ist deine Mieze denn ?? Ich kann sehr gut nachfühlen, dass die Sorgen um eine evtl. Narkose sehr gross sind. Was meint denn der TA zum Risiko ?
Meiner alten Frau Hendlmaier mussten letztes Jahr auch alle restlichen mehr oder weniger Zähne gezogen werden, weil sie nichts mehr fressen konnte und dann noch ene böse Zahnfleischentzündung bekam. (sie ist 15 Jahre alt). Allerdings waren bei ihr alle Blutwerte sehr gut. Ich hab sie mit Nutrical und Babynahrung aufgepäppelt, bis sie wieder fressen konnte.

Ich hoffe, dass ihr heute nachmittag zusammen mit dem TA die Risiken abschätzen könnt und eine richtige Entscheidung treffen werdet.

Wir drei drücken auf jeden Fall alle Daumen und Pfoten für Mandy.

Noodie
10.04.2006, 14:34
Donny, bitte hör auf Suse! Dein Mädel muss in einer Klink behandelt werden, das kriegst du zu Hause nicht in den Griff. Da rutscht sie dir nur durch die Finger ... sie braucht intravenöse Medis und vor allem auch Nahrung! Wenn dein TA dir da nicht hilft, BITTE geh zu einem anderen. Viel Glück!

Tigerkatze
10.04.2006, 14:39
Hallo,

ihr müsst unbedingt zur Tierklinik. Könnte man die Katze nicht versuchen mit
einer Sprize (Aufbaunahrung) zu füttern?

Warum hat dein TA nicht früher reagiert?

Mit der OP musste du - glaube ich noch warten - bis es der Katze besser geht.
Deine Katze muss erst noch zu Kräften kommen.

Ich drücke dir und deiner Katze beide Daumen und hoffe, dass es
ihr bald wieder besser geht.

Liebe Grüße

Tigerkatze

Suse
10.04.2006, 15:33
Hallo,

ihr müsst unbedingt zur Tierklinik. Könnte man die Katze nicht versuchen mit
einer Sprize (Aufbaunahrung) zu füttern?

Liebe Grüße

Tigerkatze

Nein, erstmal nichts mehr zu fressen geben - zuerst muss der Magen sich wieder beruhigen. Und vor allem Mandy an sich muss wieder zu Kräften kommen und das geht in so einer Situation nur mit Infusionen.

:cu: Suse

Donny
11.04.2006, 12:13
Wir mussten unsere süße Mandy gestern Abend über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Das war der einzige Liebesdienst, den wir ihr noch erweisen konnten.....

Danke für eure Antworten, aber unsere Tierärztin hat alle Mittel ausgeschöpft, vergeblich. Sie hatte den Bauch voller Wasser, und es besteht der Verdacht auf FIV.

Mit unendlich traurigen Grüßen
Birgit
http://catfamily-five.com

CaveCanem
11.04.2006, 12:17
Hallo Birgit,

ich fühle mit Dir und Deiner Mandy.

Liebe Grüße

CaveCanem

Svenni
11.04.2006, 12:17
Ach, Birgit, das ist aber wirklich traurig. :0( Der einzige Trost ist, dass die Kleine nicht mehr leiden muss. Ihr habt sicherlich die richtige Entscheidung getroffen.

Fühl Dich ganz fest gedrückt :hug:

Suse
11.04.2006, 13:07
Ach wie traurig :0( :0(

Suse

spatzi0308
11.04.2006, 13:10
Oh mann, da bekomme ich gleich Tränen in die Augen. Unserer Morli ging es auch ähnlich, auch sie ist jetzt im Regenbogenland und hat viele neue Spielkameraden gefunden. Es ist eine tröstende Vorstellung daran zu glauben. Gegen so schlimme Krankheiten ist man leider machtlos. Ich denke ganz toll an dich und wünsche dir viel Kraft.
Liebe Grüße sendet dir Ute :hug: