PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Behandlung bei Hautpilz



frauke79
06.04.2006, 01:37
Bei meiner Katze wurde ein Hautpilz festgestellt, d.h. sie verliert Fell an den Beinen, am Bauch und zum Teil an den Flanken. Nun hat mir meine TÄ ein Rezept für Ketoconazol gegeben, die entsprechenden Tabletten sollen aber ca. 50 Euro kosten (6 Wochen lang 2 x täglich eine viertel Tablette). Allerdings habe ich ziemliche Probleme, meiner Katze Tabletten zu verabreichen, da sie nur Trockenfutter frisst und "gewaltsam" verabreichen auch nicht klappt. Nun suche ich nach einer anderen Behandlungsmöglichkeit, die möglichst ohne oder mit wesentlich weniger Tabletten auskommt und hoffentlich auch noch etwas günstiger ist (bin Studentin und habe schon für die ganzen Untersuchungen, vorsorgliche Spritzen und die Laboruntersuchungen insgesamt 100 Euro ausgegeben).
Habe im Internet gelesen, dass das Flohmittel Program sehr gut gegen Hautpilze wirken soll. Wer hat das schon probiert (als Mittel gegen Hautpilz) und wie wird es verabreicht?
Oder könnte es reichen, die Katze erst mal regelmäßig mit irgendeinem Mittel zu baden und evtl. die entsprechenden Stellen einzucremen?

UschiW
06.04.2006, 08:52
Hallo Frauke,

Program (Wirkstoff Lufenuron) ist eine ARt Milch, die ich bei meinen beiden übers Futter gegeben habe, weil es angeblich geschmacksnetral ist. Beide Katzen haben es auch promlemlos mitgeschlabbert Gegeben habe ich es meinem Senor Wuschel insgesamt 3 Mal im Abstand von ich glaube ca. 8 Tagen und meiner Frau Hendlmaier 2 Mal, weil bei ihr der Pilz nicht gar so schlimm war.Bezahlt habe ich beim TA pro Ration knapp unter 5 €.
Ich habe damals sehr viel hier darüber geschrieben, weil ich mich selbst auch noch mit dem Pilz angesteckt habe. Aber ich bin absolut von Program überzeugt. Die Tabletten haben sehr starke Nebenwirkungen und können sogar zu Leberschäden führen.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Behandlung des Pilzes. Er kannsehr hartnäckig sein.

Grizabella
06.04.2006, 09:18
Meine Cleo ist mit einem sehr starken Hautpilz aus Spanien gekommen. Besonders bei der Haltung von mehreren Katzen ist meine Tierärztin der Meinung, dass das sofort und mit einem äußerst wirkungsvollen Mittel behandelt werden muss, man sieht ja auch, dass der Pilz auch rasch auf Menschen übergehen kann.

Ich habe das flüssige Mittel Itrafungol für Katzen bekommen (kostet leider auch € 53,70), das wird eine Woche lang gegeben, dann eine Woche Pause, die dritte Woche wird wieder behandelt, eine Woche Pause, Behandlung wieder in der fünften Woche. Schon während der ersten Behandlungswoche verschwand der Pilz sichtbar.

Jedes oral eingegebene Mittel gegen Hautpilz (auch für Menschen) ist eine Belastung für die Leber, egal, ob flüssig oder in Tablettenform. Mit dem Pilz monatelang herumzukämpfen ist für ein gesundes Tier aber erheblich mehr Belastung, und die Behandlung wird insgesamt teurer, schließlich ist dann auch noch zu bedenken, dass auch du Rezeptgebühr für dich zahlen musst, wenn es dich betrifft, also möglichst rasch weg mit dem Hautpilz.

Sprich einmal mit deinem Tierarzt, wenn er der Meinung ist, du könntest das Itrafungol (Wirkstoff: Itraconazol) geben, dann kann ich dir ein Fläschchen, das noch so gut wie voll ist, schicken, kostet nix, gegebenenfalls das Porto, falls das teuer wird. Das Mittel ist noch bis Oktober 2006 haltbar. Für eine Katze solltest du für drei Wochen Behandlungsdauer auskommen. Genauere Beschreibung über Itrafungol findest du bei Google, aber dein Tierarzt kennt es sicher. Wegen der Verabreichung können wir noch plaudern, inzwischen gebe ich alles, auch an sehr wütende Stubentiger. Wenn du es willst, mail mich an!

Maren
06.04.2006, 19:35
Von Hautpilz bei Katzen kann ich leider ein Lied singen. ( siehe einer meiner früheren Beiträge) Seitdem würde es für mich immer wieder nur ein Mittel geben. Die Dermatotyphon impfung. Zweimal im Abstand von 2 Wochen Impfen und die Katzen sind ein Leben lang imun. Zwar teuer aber wirkungsvoll.
Pass auf das du dich nicht ansteckst. Ich möchte dir keine Angst machen aber uns hat es alle erwischt.Die Katze war schneller wieder fit als wir Menschen und die andere Katze hat sich erst gar nicht angesteckt. Dank der Impfung: insoI Dermatothypon ( 2 maI Impfen 18O Euro, vieI GeId, ist es aber wert):tu:
Die Impfung kann beim erkrankten Tier zur Heilung, als auch beim gesunden Tier ( um eine Ansteckung zu verhindern) erfolgen. Je nach Gewicht der Katze muß die Impung 2-3 mal im Abstand von 2 Wochen erfolgen. Schon nach der 2 Impfung geht der Pilz sehr schnell zurück und kommt nie wieder.
Wie gesagt sind die Tiere danach ein leben lang imun. Muß auch nicht mehr nachgeimpft werden. Wir hatten beides. Eine erkrankte Katze und eine gesunde die geimpft wurden. Verträglichkeit super, Wirkung super.
__________________

Minle
07.04.2006, 10:16
Hallo :cu:

mein Kater hat seid ungefähr einem Monat eine runde kahle Stelle auf dem Rücken... (aber nur eine) :(
Sie hat sich bist jetzt nicht verändert und ist nicht entzündet...
Mein Kater leckt oder kratzt sich auch nicht daran...
Könnte das ein Pilz sein? :confused:

Maren
07.04.2006, 12:49
@ minIe
Bei PiIz wuerde die SteIIe größer werden, und es wuerde nicht bei der einen bIeiben. Typisch sind trockene,graue Hautschuppen u. Juckreiz. Meist zuerst an den Ohren und im HaIsbereich. Entzuenden tut sich die SteIIe wenn eine BakterieIIe Infektion hinzukommt. Tippe bei deinem Kater eher auf was anderes. Iaß Iieber maI den TA nachsehen.