PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Berliner Kater sucht Verstärkung



Fish`n´Chips
05.04.2006, 12:03
Hallo! Unser Fisch (EKH schwarz, ca. 9 Jahre alt) ist leider häufig tagsüber zuhause allein und mauzt oft lange an der Wohnungstür herum. Wir bespielen ihn viel und beziehen ihn, sofern er mag, ins Tagesgeschehen mit ein. Aber wir haben das Gefühl, daß er einen kleinen männlichen Artgenossen vertragen kann. Wir wohnen in Berlin Charlottenburg und haben eine große 2-Zimmer-Whng. Nach unseren Vorstellungen soll der Kleine keine Rassekatze sein, bzw. wäre ebenfalls schwarz EKH sehr schön. Wir freuen uns auf Zuschriften und hoffen auf eine erfolgreiche Vermittlung!!!:kraul:

Filou03
10.04.2006, 10:37
Hallo,
guck doch mal hier, die haben sicher den/die Richtige
http://www.berliner-katzenschutz.de/Willkommen_aux.html

Fish`n´Chips
10.04.2006, 12:33
Vielen Dank für den Tip! Hast du oder andere Member bereits Erfahrungen mit dem Berliner Katzenschutz sammeln können? Die Fotos von den Kätzchen sind ja allerliebst, allerdings der Sitz des Vereins recht weit weg. Ich bin recht unsicher was den Transport der Miez anbetrifft. Kann mir da jemand Tips geben??
Viele Grüße!!

CaveCanem
10.04.2006, 13:46
Hallo,
ich habe meine Katze aus dem Berliner Tierheim, das im allgemeinen auch sehr viele Tiere beherbergt. Das Problem ist aber ähnlich wie mit dem Katzenschutz: Das Tierheim liegt zwar noch in Berlin, ist aber von Charlottenburg auch nur mit längerer Anfahrt zu erreichen. Wenn Du ein Auto hast, dürfte auch der Transport im Kennel kein Problem sein (selbst in den Öffentlichen geht es). Egal, wo Du Dich letztendlich umschaust, frage soviel wie möglich, auch nach möglichen Krankheiten etc. (und vergiss Deinen Ausweis nicht, ohne den geben sie keine Tiere ab).

LG

CaveCanem

Fish`n´Chips
10.04.2006, 14:02
Hi,
vom Tierheim hab ich gehört, daß die wohl sehr erpicht darauf sind, Babykatzen zu zweit abgeben zu können. Und ein ausgewachsenes Tier halt ich für schwierig bei unserem Süßen. Aber ich hege auch noch die Hoffnung, hier ein Mitglied in unserer Umgebung mit Babykatzen zu finden.
Meint ihr, so ein 9jähriger Kater wird mit dem Baby zurechtkommen? Er kam auch aus dem Tierheim und hatte einige Psychosen (Frauen, Feuerzeuge, Bauch- und Rückenberührungen). Er ist mittlerweile recht gelassen und friedlich geworden. Bin ja so aufgeregt.... ;-)

CaveCanem
10.04.2006, 14:48
Hallo,

ich denke mal, dass sie sehr junge Katzen ungern in Einzelhaltung abgeben, was ja bei Dir nicht der Fall ist (außerdem kann man das auch vorher telefonisch klären, auch ob sie überhaupt welche dahaben).

Der Altersunterschied wäre schon groß. Aber man kann auch erwachsene Tiere zusammenführen (was ich gerade mache). Meine ca. 7jährige Katze hatte ich mit ähnlichen Macken wie bei Deinem Kater aus dem Tierheim geholt, und ich habe jetzt eine ca. einjährige Katze übernommen. Es ist nicht ganz einfach, aber es geht, obwohl auch hier, bedingt durch den Altersunterschied, deutlich verschiedene Bedürfnisse vorhanden sind. Ich würde Dir eher dazu raten, ein erwachsenes Tier, das vom Charakter und vom Alter her Deinem ähnlich ist, zu nehmen. Aber dazu gibt es auch andere Meinungen, und man kann nicht vorhersagen, wie es wirklich dann zwischen den beiden ablaufen wird.

Fish`n´Chips
10.04.2006, 14:54
Oh echt? Die Idee hab ich eigentlich recht schnell verworfen, weil ich denke, ein Kleiner ist noch anpassungsfähiger als n ausgewachsenes Tier. Aber ich hab sehr wenig Ahnung von Katzen... Hm, mal sehen... Werd mal mit meinem Freund reden, was der darüber denkt.
Und die Zusammenführung hat bei dir gut geklappt? Hast du vielleicht noch einen Trick 17??

wailin
10.04.2006, 18:33
Hallo !

Lt den Büchern werden Kätzchen wohl eher akzeptiert als ausgewachsene Katzen. Bei dem Altersunterschied würde ich allerdings vermuten, daß die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, daß dein Kater schnell genervt und das Kätzchen unterfordert sein könnte. Es könnte passieren, daß Du das Problem nur zeitlich verlagerst - sprich die Zusammenführung wird relativ einfach, dafür das spätere Zusammenleben problematisch.....wie immer: Alles kann nichts muß...

Ich habe auch erwachsene Katzen vergesellschaftet und man liebt sich inzwischen sehr (Lilly darf Rony's Bauch als Kopfkissen benutzen und putzt ihn dafür :love: ).

Der "Trick" liegt m.E. darin möglichst ähnliche Charaktere zu finden: Sprich ein aktives Tier nicht unbedingt zu einem sehr ruhigen. Und da Du schon einen älteren Kater hast vielleicht kein dominantes zweites Tier.

viele Grüsse Catrin

CaveCanem
10.04.2006, 18:40
Ich stecke noch mitten drin in der Zusammenführung, denn ich habe die Zweitkatze erst drei Wochen. Aber es ist schon erheblich besser geworden. Hier gibt es einige Threads mit dem Thema Katzenzusammenführung oder Zweitkatze, wo ich mir auch eine ganze Menge Tipps geholt habe (gibt das mal in die Suchmaschine ein oder siehe Dir die Unterforen Haltung und Pflege sowie Verhalten u. Eziehung an). Trick 17 gibt es leider nicht, wichtig sind Geduld, starke Nerven, auch weil man nicht eingreifen sollte, und manchmal für die Nacht Ohrstöpsel. Die beiden können sich nach 4 Wochen verstehen, es kann aber auch erheblich länger dauern. Und es ist nicht gesagt, dass es die große Liebe zwischen den beiden wird. Aber irgendwann lernen die Katzen fast immer, den anderen zumindest zu tolerieren.

Fish`n´Chips
11.04.2006, 13:42
Danke Cave und Catrin!!!!! :-)
wir werden rund ums nächste WE mal die Tierheime abklappern und uns inspirieren lassen.
Ich halt euch auf dem Laufenden!!!

wailin
11.04.2006, 15:52
Viel Spaß :cu:

PS: Auch wenn es sich schrecklich anhört - frag auch wie sie es handhaben wenn es gar nicht klappen sollte...

CaveCanem
11.04.2006, 19:01
Ich wünsche Euch ebenfalls viel Spaß und ein glückliches Händchen, falls Ihr Euch entscheidet. Und wailin hat recht: Unbedingt fragen, wie es um eine eventuelle Rücknahme bestellt ist, wenn es nach vier bis sechs Wochen zwischen den beiden immer noch nicht etwas besser läuft als am Anfang.

LG

CaveCanem

morgaina
12.04.2006, 14:47
hallo,
über das Tierheim Hoyerswerda habe ich bisher nur positives gehört.
Bekannte aus dem Raum Stuttgart haben dort auch schon Katzen adoptiert.
Das Tierheimpersonal kennt sich wohl recht gut mit den einzelnen Charakteren der Katzen aus und können dir sicher raten, wer zu deinem Katerchen am besten passt.

http://www.katzennot.de/html/vermittlung.html

grüße und:easter:

Fish`n´Chips
17.04.2006, 21:30
Hallihallo ihr Lieben!
Ich möchte euch mal mein Herz ausschütten und maulen... Ich grase seit etlichen Wochen etliche Kleinanzeigenportale und ähnliche Pages ab und zweifle langsam an mir. Gibt es keine "einfachen" Hauskatzenbabys mehr? Rassekatzen werden angeboten wie geschnitten Brot, werden aber fast ausschließlich zu Höchspreisen gehandelt. Ich hab natürlich auch in den von euch geposteten Tierheimen geschaut. Nur, bitte nicht falsch verstehen, ich möchte nicht erst nach Hoyerswerda fahren, ums Miezchen einzusammeln. Auch in Werder hab ich mich erkundigt, nur dort gibt es grad keine Kätzchen und die Dame, mit der ich sprach, erschien mir nicht so, als ob sie ihre Schützlinge abgeben wollte... Ich möchte doch so gern ner kleinen Miez ein Heim und nen gefüllten Napf geben *schnief* ;-)
Stell ich mich so doof an oder wo seht ihr vielleicht meinen Fehler?
Macht´s gut und lasst Ostern nett ausklingen!

Filou03
17.04.2006, 22:05
Und??? Hast ne Miez gefunden???

Monika Schalk
17.04.2006, 22:22
Hallo Christiane!

Hast Du es mal im *Virtuellen Tierheim* von *Tiere suchen ein Zuhause* versucht?

Liebe Grüße aus Köln:cu:

CaveCanem
17.04.2006, 23:42
Hallo!

Hast Du es mal versucht, bei Tierärzten in Deiner Nähe nachzufragen?

LG

Cave Canem

wailin
18.04.2006, 09:54
Stell ich mich so doof an oder wo seht ihr vielleicht meinen Fehler?

Hallo !

Nicht den Kopf hängen lassen. Wenn überhaupt "Fehler" würd ich vermuten Du bist einfach noch etwas zu früh dran. Soweit ich weiß startet in den THs die Saison für Kitten erst so im Mai.

Ansonsten würd ich auch sagen versuch es mal mit Aushängen bei Tierärzten in der Umgebung.

Bei elmoli.org hab ich übrigens gestern zufällig ein paar süsse "Halbstarke" gesehen.

viele Grüsse Catrin :cu:

Fish`n´Chips
21.04.2006, 15:00
Hi! :cu:
Es ist zum :man: ! Da mach ich so ne Welle und komm kein Stück weiter *kicher*. Also gefunden hab ich immernoch nichts, aber ich hab das Gefühl, daß jetzt wohl die heiße Zeit beginnt. So kommt es mir beim durchlesen der Anzeigen vor. Naja, ich halt mal die Füße still und die Ohren offen...
Brauch man eigentlich für zwei Katzen zwei Klo´s oder reicht da eins? Und wie habt ihr Mehrkatzenbesitzer das Füttern zweier unterschiedlich alter Katzen gelöst?
Und stehen eure Miezen auch auf Sellerie? Als ich vorhin Suppengrün in der Küche unbewacht liegen ließ, hats der Süße innerhalb von ein paar Minuten vollgeschmust und -gespeichelt. Ganz gaga war er :D und hat mich vor Geilheit sogar gebissen, aber ganz vorsichtig...

wailin
22.04.2006, 10:48
Hallo !

Wie Du schon sagst, das findet sich. Hier steht auch häufiger was im Äppler so einer kostenlosen Wochenzeitung. Gibt's bei Euch bestimmt auch.

Sellerie hab ich noch nicht probiert, aber Lilly liebt Brötchen pur und Rony hat eine seeeehr ausgeprägte Schwäche für Parmesan am Stück. Da rotten sich die zwei sogar zusammen: Lilly lenkt ab und Rony klettert derweil in der Kühlschrank....:D

Ich würde ihnen am Anfang auf jeden Fall zwei Tös anbieten und dann mal schauen wie sich das sortiert. Ich selbst habe für zwei Katzen eines dieser Riesen-Klos von Europet und noch ein normales Gimpet. Beide benutzten aber eigentlich fast ausschließlich das grosse Tö. Ich glaub, da kann man einfach besser drin rumscharren und den Suez-Kanal II bauen :D

Beim Futter wäre ich entspannt es sei denn, Dein Kater muß eine spezielle Diät halten. Rony hat nach Lilly's Einzug aus lauter Futterneid erstmal sichtlich zugenommen (sie war zwar schon 1 1/2 J, aber ich hab sie trotzdem mit Kittenfutter erstmal von 1,8kg auf 2,3kg gepäppelt). Irgendwann war ihr Futter aber nicht mehr interessant und er hat wieder problemlos abgenommen. Schau mal unter "Haltung&Pflege", da gibt's mehrere Freds zu dem Thema.

viele Grüsse Catrin

Berglöwe
22.04.2006, 15:15
Huhu,

hast Du denn auch schon mal hier gesucht ?

www.zweitehand.de dann

->5 Familie->Tiere->5720 Katzen

Fish`n´Chips
11.05.2009, 20:07
Hallihallo!
Wir sind immernoch zu dritt, haben vor drei Jahren plötzlich ein Problem nach dem anderen bekommen (Wassereinbruch in Wohnung, Todesfall und Umzug) und keine weiteren Bemühungen um Zweitkatze gemacht. Dann dachten wir auch nicht mehr darüber nach und heute erzählte mir meine Kollegin, ihre Freundin hat Katzenbabys. Da war sie wieder, die Idee... :hug:
Nun ist der Fisch natürlich auch drei Jahre älter geworden, der alte Sack :love:
Aber wir möchten es jetzt doch durchziehen.
Liebe Auskunftgebenden, ich bitte um Rat:
lieber ne Katze oder einen Kater? Ich bin schon so weit, daß ich mir keinen dominanten Racker aussuchen werde, sondern ein eher ruhiges Tier. Damit der Leitwolf auch Leitwolf bleibt.
Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche allen Lesern eine schöne Woche!!!! :kraul:

Fish`n´Chips
11.05.2009, 20:09
ach nee, is ja erst zwei Jahre her... Kinder, die Zeit vergeht ja doch nicht so schnell...

Catheart
11.05.2009, 20:11
Kater, ruhig, der Streit aus dem Weg geht :tu:

Also so einen wie ich gerade zufällig vermittle :floet:

Drottning
11.05.2009, 20:11
Ich sage dazu nur soviel: Wenn wirklich ein Kitten, dann gleich zwei. Dein Kater ist ja jetzt schon 12 Jahre alt, da wird ihm ein Kitten vermutlich ziemlich auf die Nerven gehen. Ein ruhiges Kitten halte ich für einen Widerspruch in sich, es sei denn, du nimmst ein krankes Tier (ich könnte da unbehandelte Pankreasinsuffizienz empfehlen ;)). Nimm einen Kater im ungefähr selben Alter oder eben zwei Kitten (da wäre dann das Geschlecht so ziemlich egal).

Drottning
11.05.2009, 20:12
ach nee, is ja erst zwei Jahre her... Kinder, die Zeit vergeht ja doch nicht so schnell...
Von 2006 bis 2009 sind es nach Adam Riese dann doch drei Jahre! :rolleyes:

Fish`n´Chips
17.05.2009, 17:10
Ja, das ist wohl wahr... *verlegenräusper*
Die Würfel sehen im Moment gefallen aus, wir haben uns entschieden für einen kleinen Racker. Er wird Ende Juli zu uns stoßen. Wir halten unseren Kater für fit genug um einen Kleinen auszuhalten, außerdem haben wir drei Wochen Urlaub für die Zusammenführung und sind sonst auch überwiegend zuhause. Wir sind frohen Mutes und total aufgeregt....
@catheart:
danke für dein nettes Angebot, aber wir haben überhaupt keine Möglichkeit eine Miez von so weit her zu holen.

Catheart
17.05.2009, 17:13
Naja, dazu das dein Kater fit genug ist..... das mag stimmen, aber er wird auch sehr schnell total genervt sein von einem Wirbelwind.... zu 98% geht sowas nicht gut.

Und zu dem weit weg.... für solche Vermittlungen gibt es Fahrketten, aber Moncho ist eh bereits vermittelt ;)

Fish`n´Chips
06.06.2009, 18:00
Heute mussten wir zum TA, der Fisch kratzte sich seit Wochen immer mal wieder das Näschen blutig, Diagnose Futtermittelallergie. Wir müssen auf HA-Futter umsteigen, was echt ins Portemonaie reinhaut. :(
Damit haben sich so schnell alle Diskussionen und Probleme in Luft aufgelöst, ein Baby ist einfach nicht drin.
Ich erkläre gern warum.
Wir haben zwar gut monatlich kalkuliert und auch an Anschaffungskosten und Kastrationskosten gedacht. Aber nur im Hinblick auf "normales" Futter. Teures Futter wirft die ganze Kalkulation über den Haufen. Unsere finanzielle Situation wird sich erst in 1 1/2 Jahren wieder ändern und dann werden wir sicher keinen neuen Baby-Anlauf wagen. Dann ist unser Schatz auch schon 14.
Vielleicht ist es aber auch besser so eine Entscheidung zu finden, als dann in einem Jahr vor größeren Problemen zu stehen.
Danke für eure Hinweise und Denkanstöße und Erfahrungsberichte. :bl: :bl: :bl:

Anbei: gibt es viele Katzen im Forum, die den TA töten wollen? Ich hab heute vormittag Dinge erlebt...:eek::eek::eek:
Die mussten den Versuch der Behandlung wirklich abbrechen, weil er so gekämpft hat. Mit Pullern, Angstschiss, sogar ne Kralle hat er sich rausgerissen. Aber jetzt hat er sich schon beruhigt, lag bei mir und ließ sich ein wenig kraulen.:kraul: Der TA hat so einen Fall wohl auch noch nicht erlebt. Der Fisch kommt aus dem Tierheim, frage mich was der arme Kleine in seiner Kindheit durchmachen musste... Auf Frauen ging er anfangs auch, nach ca. 12 Monaten erst hat er mich als Familienmitglied akzeptiert. Aber jetzt sind wir ein Herz und eine Schnauze :love: