PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mein geliebter Spike



Fischer.Diana
31.03.2006, 18:23
Am 8. Januar ist mein kleines Baby gestorben. Er war noch nicht mal 3 Jahre. I:0( ch habe ihm auf die Welt geholfen, er war ein Sohn von meiner Hündin (AC Schäferhund und der Pappa war Golden Retr.) er war ein ganz lieber, total verschmust und so verfressen.
Und am 8. Januar ist er über einen Zaun gesprungen und mit dem Bauch hängen geblieben. Wir sind abends zum TA und der sagte es wäre ein Bluterguss (er hatte am Bauch eine dicke Beule die mit Blut gefüllt war) in der Nacht ist er dann eingeschlafen.
Der TA gab ihm noch eine Spritze damit der Kreislauf angeregt wird und eine Spritze damit er die Nacht schlafen kann.
Jedesmal wenn ich sein Grab sehe muss ich an ihn denken und ich hoffe er hat es gut dort wo er jetzt ist. Am nächsten Tag habe ich mir gewünscht die zeit zurückdehen zu können um das Unglück zu verhindern, leider geht das ja nicht. Meine Oma redete davon einen anderen zu holen der meinem Spike ähnelt, da habe ich gesagt das ich das nicht mache, weil kein zweiter Hund so ist wie er. Er war etwas ganz besonderes und ich werde ihn nie vergessen.

Rustymaus
31.03.2006, 22:09
Liebe Diana,

lass dich erst mal ganz lieb trösten. Kann sehr gut nachfühlen, wie es dir jetzt geht. Auch wir haben im letzten Jahr ein Tier mitten aus den Leben verloren (war zwar kein Hund, ist aber das gleiche).:0( Es macht mich traurig und fassungslos, was du da geschrieben hast. Irgendwie kann ich deinen Tierarzt nicht verstehen. Hat er denn keine genaue Untersuchung der Beule gemacht??? Möchte hier nicht vorgreifen, aber das kommt mir etwas seltsam vor.
Sicher kannst du dir nicht vorstellen einen neuen Hund zu haben. Er wird auch nie deinen geliebten Spike ersetzen können, soll er auch nicht. Jeder Hund ist einzigartig! Aber es gibt so viele Hunde mit einem schlimmen Schicksal, verstossene und ausgesetze. Sicher wäre einer von denen glücklich, wieder ein liebevolles Zuhause zu bekommen und und die Zuwendung von Menschen, die er vielleicht noch nie hatte. Und er würde dir sicher ein klein wenig über den Verlust hinweghelfen. Und du wirst deinen Spike auch nie vergessen! Ich glaube, das das deinen Spike auch freuen würde. Vielleicht hab ich jetzt nicht ganz die richtigen Worte gefunden, aber ich hoffe, du verstehts was ich dir sagen will.

Fischer.Diana
01.04.2006, 20:21
Naja der TA hatte Bereitschaft, war Wochenende abends. ätte es eigendlich wissen müssen das ich nicht zu dem gehe, meine Mietz war letztes Jahr tragend und hatte Probleme (auch WE und abends) der hat sie zwar abgetastet aber nichts weiter gemacht, den nächsten Tag sind wir zu meinem richtigen TA gefahren und der hat sofort eine Not OP durchgeführt (Welpe schon einige Tage tot). Aber in der Situation konnte ich nicht klar denken, aber ich glaube ich hätte ihn retten können wenn wir sofort nach Dresden in die Klinik gefahren wären und immer wenn ich daran denke ist mir wie heulen, vielleicht wäre er wieder geworden vielleicht auch nicht. Die gedanken machen mich verrückt. Heute habe ich den Zwinger (8 Bauzaunfelder und eine alte Gartenlaube) wo sie untergebracht waren wenn wenn wir weg waren, abgebaut, und ich habe überall meinen spike gesehen.

Rustymaus
02.04.2006, 17:07
Liebe Diana

sorry das ich das jetzt mal loswerden muß, aber mir sträuben sich die Haare. Was ist denn das für ein Tierarzt???????:man:
Sicher, in so einer Situation kann man nicht klar denken, kann ich schon verstehen. Es hat auch keine Sinn, sich heute Vorwürfe zu machen, denn das bringt deinen geliebten Spike auch nicht wieder. Es dauert lange, bis man die Trauer über den Verlust überwunden hat, und jedesmals wenn man etwas sieht wo der Hund mal war, kommt alles wieder hoch. Da können Worte zum Trost nur sehr wenig helfen. Er hat den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht und es geht ihm dort wo er jetzt ist sicher gut. Meine Susi ist auch krank, Herz und Leber, und hat nur noch eine begrenzte Lebenserwartung.Noch kann sie mit ihren Medikamenten schmerzfrei und gut leben, aber wenn ich an das denke, was dann kommt.... Ich werde sie auf jeden Fall nicht leiden lassen, das hat sie nicht verdient! Auch wenn es mir verdammt weh tun wird, denn ich hab sie schon 10 Jahre.:0(
Willst du es nicht doch nochmal mit einem anderen Hund versuchen? Er wird sicher nie ein Ersatz für deinen Spike sein, aber er kann dir helfen, die Trauer über den Verlust etwas besser zu überwinden.
Ich wünsch dir viel Kraft und drück dich zum Trost nochmal.
Schau mal da rein, den Link find ich sehr schön.
http://www.indigo.org/rainbow/rainbow-de.html