PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tablettengabe - wie?



frauke79
28.03.2006, 02:19
Meine Katze hat seit einigen Wochen Haarausfall und auf den kahlen Stellen vereinzelte kleine Wunden. Nachdem meine TÄ vor zwei Wochen noch nichts sagen konnte und mir vorsorglich Antibiotikatabletten mitgegeben hat, hat sich heute rausgestellt, dass es ein Hautpilz ist.
Sie meinte, das bedeutet 6-8 Wochen Behnadlung.
Mein Problem ist jetzt aber, dass meine Katze nur Trockenfutter frisst und ab und zu Milch bekommt und das heißt, ich kann die Tabletten nicht unters Futter mischen.
Ich habe letztens die Antibiotikatabletten mit Wasser vermengt in einer kleinen Spritze direkt ins Maul gegeben, was aber für uns beide extrem großer Stress war, da sie sich unglaublich gewehrt hat. Außerdem hat sie fast jedes Mal danach erbrochen, was dann ja auch nichts mehr bringt. Wenn ich ihr die Tablette komplett ins Maul gegeben hat, hat sie sie nicht runtergeschluckt, sondern wieder ausgespuckt. Daher habe ich keine Ahnung, wie ich ihr 6-8 Wochen lang Tabletten geben soll. Gibt es noch irgendeinen Trick oder eine Behandlungsmöglichkeit ohne Tablettengabe? Kann ich die Tabletten vielleicht in der Katzenmilch auflösen?

Tiger-Tommy
28.03.2006, 07:40
Wenn Du deinem Tiger Maltpaste gibst, dann versuche doch mal die Tablette dort mitzugeben.

Also bei meinem Tiger funktioniert es, wenn ich die Tablette halbiere und unter die Maltpaste stecke, dann nimmt er Sie ohne Probleme und erbricht auch nicht danach.
Er wollte die eine Tablette auch nicht, da habe ich es mit der Maltpaste ausprobiert und es funktioniert einwandfrei. :wd:

Versuch das doch mal...

Rocky2
28.03.2006, 08:40
Hallo,

auch Käsepaste und Vitaminpaste eignen sich dafür gut, funktioniert bei uns immer ganz gut.

Liebe Grüße :cu:

aweha86
28.03.2006, 09:05
Bittere Pillen



Alles nicht ganz ernst gemeint:



Nehme Deine Katze fest in Deinen Arm. Lege ihren Kopf auf Deinen Ellenbogen, ganz so, als würdest Du einem Baby die Flasche geben. Murmel vertrauensvoll „Braves Kätzchen bist du … „ . Lass die Tablette in das Maul der Katze fallen.
Hol die Katze von der Stehlampe herunter und die Tablette unterm Sofa hervor.
Folge dem gleichen Verfahren wie unter Punkt 1, aber halte die Vorderpfoten der Katze mit Deiner linken Hand nieder, und die Hinterpfoten mit dem Ellenbogen Deines rechten Arms. Stoß die Tablette mit dem rechten Zeigefinger in ihr Maul.
Hol die Katze unterm Bett hervor. Nimm eine neue Tablette aus der Packung. Widerstehe dem Impuls, Dir eine neue Katze zu holen.
Fahre fort wie unter Punkt 1, außer dass Du, wenn Du die Katze fest in der Flaschen-Geb-Position hälst, Dich auf die vordere Stuhlkante setzt. Beug Deinen Oberkörper über die Katze, halt Deine rechte Hand über Deinen linken Ellenbogen, öffne das Maul der Katze indem Du den Oberkiefer hochhebst und schnippe die Tablette hinein – schnell. Da Dein Kopf auf den Knien liegt, konntest Du nicht sehen, was Du tust, aber das macht nichts.
Lass die Katze im Vorhang hängen. Lass die Tablette in Deinen Haaren.
Wenn Du eine Frau bist, weine Dich aus. Wenn Du ein Mann bist, weine Dich aus.
Jetzt reiß Dich mal zusammen! Wer ist denn hier eigentlich der Chef?! Nimm die Katze und die Tablette. Nimm Position 1 an und sag streng: „Wer ist hier eigentlich der Chef?!“. Öffne das Maul der Katze, nimm die Tablette und …. Hoppla!
Das funktioniert so nicht, nicht wahr? Brich zusammen und denk nach: Aha! Diese blitzenden Krallen sind es, die dieses Chaos verursachen.
Kriech zu ihr in den Wäscheschrank. Zieh ein großes Strand-Badetuch heraus. Breite das Badetuch auf dem Fußboden aus.
Hol die Katze vom Küchenschrank herunter und die Tablette aus der Topfpflanze.
Leg die Katze auf das Badetuch in der Nähe einer Ecke mit dem Kopf außerhalb der längeren Kante.
Falte die Vorder- und die Hinterbeine Deiner Katze vor ihrem Bauch zusammen. Widerstehe dem Impuls, die Katze zusammenzufalten.
Roll die Katze in das Badetuch ein. Arbeite schnell. Die Zeit und Miezen warten auf niemandem.
Nehme wieder Position 1 ein. Dreh Deine linke Hand zum Kopf der Katze. Ein leichter Druck auf beiden Seiten des Kiefers, so, wie man auch das Maul einer Giftschlange öffnet.
Lass die Tablette ins Maul der Katze fallen und stoße sanft nach. Voila! Das war’s.
Saug die losen Haare auf (von Deiner Katze). Lege einen Verband an die Verletzungen (Deine).
Nimm zwei Aspirin ein und lege Dich etwas hin.

Enya
28.03.2006, 10:36
Hallo,
du kannst die Tablette auch in Leberwurst verstecken, wenn deine Katze das mag.

Garvin
28.03.2006, 10:41
Wir haben auch so einen Medikamtenverweigerer, der nach Zwangseingabe von Medikamenten vor Ekel erbricht.

Daher zerbröseln wir die Tabletten mit einem kleinen Mörser und mischen sie dann unter die Paste. Das ist der einzige Weg, wie wir Medis in unseren Kater reinbekommen.

Emmakatz
28.03.2006, 12:24
Hmm hast Du mal versucht, die Tablette nicht ins Mäulchen zu stopfen, sondern sie als "Leckerli" anzubieten, so daß die Katze freiwillig isst ? Also zwischen Daumen und Zeigefinger und vor das Mäulchen halten. Meine Emma bekommt so oft mal eine Belohnung und nimmt auch die Tabletten anstandslos. Entweder habe ich totales Glück mit der Katze, oder es läuft einfach besser, weil es nicht "gezwungen" ist.
Evtl kann man das ja auch antrainieren, indem man so ein paar Stücke Trockenfutter anreicht und zwischendrin einfach die Tablette

Viel Glück weiterhin

gabi_dudda
28.03.2006, 13:01
Hallo, ich hatte von meiner TÄ mal solche Leckerli-Brocken dazu bekommen, die haben eine Konsistenz wie weiche Knete, da kann man Medikamente problemlos einkneten und als Leckerli geben. Für mich roch das Zeug fürchterlich, aber die Miezen liebten es. Der Vorteil ist, dass das Zeug so zäh ist, dass die Katzen nicht einfach die "Umhüllung" ablecken, wie es meine z.B. bei Leberwurst machen. Die gibt es verblistert, wie große Tabletten und waren auch von einer Medikamenten-Firma (war es Bayer??? Bin leider nicht mehr sicher). Frag doch mal deinen TA danach, falls das Andere nicht klappt. Teuer können die nicht sein, ich bekam sie damals kostenlos dazu. Brauchte aber auch nur drei für die Wurmkuren.
Viel Erfolg
Gabi

Noodie
28.03.2006, 17:16
Danke aweha86 für die Erklärung! Habe herzlich gelacht! :D

Jaaaa, das kennen wir alle. Tablettengabe :sporty: Eine schreckliche Zeit. Mein Tommy macht auch einen Heidenaufstand und produziert eine Riesenmenge Schaum hinterher. :rolleyes: Mit unserer Noodle haben wir aber totales Glück. Einer hält sie und der andere öffnet mit einer Hand das Maul und tut die Tablette mit der anderen Hand hinein. Es ist wichtig dass die Tab in der Mitte der Zunge und ganz hinten landet, dann schluckt sie sie meist gleich runter. Wenn sie mehr auf einer Seite landet oder zu weit vorne, spuckt sie sie aus. Wenn die Tab drin ist, sofort den Mund zumachen und zuhalten (ohne die Nase zuzuhalten natürlich). Dabei den Hals streicheln, das soll zum Schlucken anregen. Allerdings find ich das alleine auch schwer, obwohl Noodle ziemlich gut mitmacht. Frauke, wohnst du alleine? Hoffentlich nicht. Zu zweit geht's echt sehr viel leichter.

Aber ehrlich, man muss das richtig lernen. Viiiieel Geduld haben (und viele Ersatztabletten ;) ).

Wenn du sie in einer Spritze aufgelöst geben willst, versuch mal anstatt ihr die Spritze und die Flüssigkeit gerade in den geöffneten Mund zu tun, den Mund zu zulassen und die Spritze an der Seite zwischen die Lippen zu schieben, da wo die Backenzähne sind. Manche Katzen nehmen es so leichter an.

Viel Glück! Nicht verzagen! Und denk dran: DU bist der Boss! ;)

Katzenmammi
28.03.2006, 17:36
"Nachdem meine TÄ vor zwei Wochen noch nichts sagen konnte und mir vorsorglich Antibiotikatabletten mitgegeben hat..."

Da krieg ich echt die Krise!!!! Was sollen den AB in diesem Fall bewirken?! Ich bin immer wieder fassungslos, wie leichtsinnig und verantwortungslos AB verschrieben werden. Sie helfen dann, wenn es gilt, eine Entzündung im Körper zu beseitigen. Ansonsten belasten sie nur, denn AB können nicht zwischen "bösen" und "guten" Bakterien entscheiden. Im Darm, der dicht besiedelt damit ist, wird also erst mal alles plattgemacht. Und oft treibt man den Teufel mit dem Beelzebub aus, wenn nämlich die Darmflora so geschädigt ist, daß das Immunsystem (das zu 70% eben im Darm sitzt!) leidet.

AB helfen auch nicht bei einer normalen Erkältung, da hier Viren im Spiel sind. Gegen Viren richten sie überhaupt nichts aus.

Die Haut und der Darm sind "verwandt", sie entstehen im Laufe der Entwicklung eines Lebewesens aus dem gleichen Bereich, die Zellen spezialisieren sich später nur. Bei Hauterkrankungen sollte also immer auch der Darm behandelt werden und umgkehrt.

Bitte laß das mit dem AB, sofern es sich nicht um die Diagnose einer echten Entzündung handelt! Es sollte vielmehr neben der Behandlung des Pilzes eine Darmsanierung stattfinden. Dann bekommt Ihr den Rest auch schnell in den Griff.

Gruß und alles Gute

spatzi0308
28.03.2006, 18:47
Also bei unseren katzen war es immer so, dass sie keine Tabletten nahmen. Schnäutzchen auf und rein ging gar nicht. Da waren sie schon eher hinter dem Bett verschwunden. aber außer Trockenfutter muss deine Katze doch irgendein Leckerli mögen. Unsere mögen am liebsten Putenwurst, leckeren Kochschinken o.ä. Füttere sie damit ein wenig an und dann schwupp kommt das teil mit der Pille, danach wieder ein normales Stück. Die Wurst knete ich immer ein wenig musig um die Pille rum. Am besten geht Putenwurst im Stück oder die Leckerei, die deine Katze mag. Viel Glück!!!:bl: wünscht dir Ute

m-a-f-i
03.04.2006, 19:14
"Bitte laß das mit dem AB, ...."

Ich würde es auch sein lassen!
Meine Katzen hatten Durchfall. Die Tierärztin hat erstmal AB verordnet. Nebenbei zwei Wurmkuren im Abstand von einem Monat. Das kam mir etwas komisch vor, aber ich dachte "O.K. - Die Frau hat studiert und weiß, was sie tut." :cup: Besser wurde es aber nicht! Eine Kotprobe mußte ich richtig fordern.

Heute bin ich schlauer - ich habe den TA gewechselt. Meine Katzen wurden richtig untersucht, eine Sammelkotprobe erstellt und ein großes Blutbild wurde gemacht. Und sie hätten weder Wurmkur noch Antibiotika bekommen müssen - die beiden haben einfach nur eine Futterallergie.

Was ich sagen will: Antibiotika sind nicht immer wirklich sinnvoll!

Ich wünsche Dir und Deiner Katze
ALLES GUTE :tu:

P-ü-p-p-i
03.04.2006, 19:35
Das Problem kenn ich. Eine Qual!!!!!
Wir haben es mit Leckerlis aller Art probiert. Tablette in jeder Form (ganz, zerbrochen, Pulver und aufgelöst). Leckerli pur war super aber sobald etwas von den Tabletten dabei war, wurde das Leckerli verschmäht. Also Schnäuzchen auf und rein. Was dann folgte war ein Alptraum:0( : Das Beste war noch das sofortige Ausspucken :-(0) . Manchmal wurde erbrochen, aber das Schlimmste war das Speicheln :eek: (etwa eine ganze Stunde).
Wir sind dann täglich zum TA und haben es ihn machen lassen.

Wir wünschen Euch viel Erfolg und gute Besserung !
%-)