PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : so plötzlich aus dem leben gerissen...



spikey06
21.03.2006, 10:05
hallo!
ich bin so fassungslos,entsetzt und unendlich traurig:°°((.unsere spikey wurde am samstag von einem auto angefahren und hat es nicht mehr geschafft.warum sie,sie war so ein toller schlauer lieber hund gewesen,sie hat es doch gar nicht verdient so brutal aus dem leben gerissen zu werden!und es ging so schnell und wäre doch zu verhindern gewesen.es gibt so viele warums und trotzdem ist es nicht mehr rückgängig zu machen,es ist so schmerzhaft.
ich hatte durch meinen jungen eine andere mutti mit einen jungen im gleichen alter meines sohnes kennengelernt,die beiden jungs verstanden sich gut und wir uns beide auch,bis auf der tatsache das sie hunde nicht so leiden kann.mir hatte das zwar innerlich nicht so gefallen aber irgendwie immer verdrängt,da sie ja nicht viel mit meinen beiden hunden zu tun hatte.ein großer fehler,wie ich heute weiß!
wir haben ein haus mit einem tollen großen grundstück drum herum,nur eben an einer hauptstraße gelegen.jeder der zu besuch kam wusste wenn die hunde draußen sind wird das tor wieder sofort zugemacht und es hielt sich auch jeder dran.nur meine eine freundin-die hunde nicht großartig leiden kann-ist dieses mal mit dem auto erst komplett auf den hof gefahren.und das war der fehler denn auf der anderen seite der straße sind welche mit ihren hunden gassi gegangen.und wenn spikey andere hunde sah ist sie sofort los um zu den hin zu gelangen.nur leider war die straße mit den vielen autos dazwischen:(.sie erlitt ein schädel-hirn trauma und einen großen schock.es war soo schmerzhaft als ich zur straße gerannt kam und sie dort liegen sah.sie selbst konnte wohl gar nicht fassen was eben mit ihr geschehen ist.mein freund ist dann mit ihr sofort in die tierklinik gefahren,ich heulend hinterher.der tierarzt versuchte noch sie zu stabilisieren aber die verletzung war zu stark so das sie eine stunde nach dem unfall in unseren armen eingeschlafen ist.es liest sich villeicht leicht daher aber es war so schlimm seinen gliebten hund da liegen zu sehen,mitzufühlen wie sie kämpft und dann aber zu sehen wie das leben aus ihren augen entwich.mensch,sie war doch erst 4 jahre alt,topfit und hätte gut und gerne noch 10 jahre leben können!nun hatte sie so ein kurzes leben,mein junge sollte doch mit ihr groß werden.die beiden haben sich so toll verstanden.unsere familie ist nicht mehr komplett,sie fehlt an jeder ecke...
nun liegt sie bei uns im garten mit all ihren spielsachen und ihrer decke.unser zweiter hund liegt jeden tag neben den grab und da sag mir einer das hunde nicht trauern!er weiß genau das sie da liegt.er kommt auch ganz oft an um mir seinen kopf in meine arme zu legen und schaut ziemlich traurig daher.
im nachinein hab ich noch erfahren das die freundin gesehen hat das auf der anderen seite hunde gassi gingen und trotzdem hat sie das tor offen gelassen um erstmal direkt auf den hof zu fahren.sie ist sich auch bis heute keiner schuld bewußt,sie hat sich auch nicht entschuldigt oder gesagt das es ihr leid tut.sie hatte nur am telefon gesagt das sie nichts dafür kann?!nun sicher,es war mein hund,ich hatte die sorge um spikey zu tragen.aber ist es zuviel an verantwortung verlangt gleich das tor hinter sich zu schließen?auch wenns nervig ist ständig anzuhalten,auszusteigen usw.?
ich hatte kurz vorher noch daran gedacht die hunde hochzuholen da ich ja wußte was sie für eine einstellung hatte,aber da kam mein kind mit ner vollen windel an so das ich ihn erstmal wickeln ging-das waren die entscheidenen 5 min:((.
ich denke sie weiß auch gar nicht was sie uns mit ihrer gedankenlosigkeit angetan hat,welches leid sie spikey und uns angetan hat.
ich werde mir nie wieder freunde suchen die tiere nicht leiden können,wir haben alle bitter dafür bezahlt,spikey am meisten-nämlich mit ihrem leben.
danke fürs lesen...
katja

coramadden
21.03.2006, 12:47
liebe katja,

das ist so schrecklich :0( ich musste beim lesen erstmal weinen :0(

erstmal eine :hug:

es tut mir so leid für spikey, euren anderen hund und natürlich für dich und deine familie! so ein plötzlicher sinnloser tod ist m.e. noch schwerer zuverkraftet als wenn ein hund nach einem langen schönen leben eingeschläfert werden muss (so war es bei unserem arko :0( ).

ich denke du verlangst nicht zuviel, wenn dein besuch sofort das tor schließen soll. das macht man rein schon aus respekt einer anderen person gegenüber wenn diese es möchte, finde ich zumindest. da spielen die gründe (ob hund oder kinder etc.) keine rolle.

das diese "freundin" es nicht gleich getan hat kann man evt. auch ihrer unwissenheit zuschreiben. vielleicht wußte sie nicht das spikey sofort hinlaufen würde. dennoch finde ich es unverschämt, dass sie so tut als würde es sie nichts angehen :mad: zumindest entschuldigen könnte sie sich und euch beistehen. vielleicht liegt ihr verhalten wirklich daran, dass sie hunde nicht mag.

aber hier habe ich auch ein gegenbeispiel, wo es einer selbst-hundehalterin an jeglichem verantwortungsbewußtsein fehlt.
ich bin mit cora gassi gegangen und hab sie bei den kleingärten frei laufen lassen. als wir zum ende der anlage kamen sah sie einen hund und rannte hin. auf mein rufen hörte sie nicht (da war sie auch noch jünger). als sie bei dem hund (angeleint) und frauchen ankam ging diese einfach über die stark befahrene straße. cora schaute unschlüssig zu mir und dann über die straße, dann rannte sie hinterher :eek: zum glück waren die autofahrer alle langsam unterwegs so das nichts passierte. als ich die gruppe erreichte fragte ich warum sie nicht gewartet hat bis ich ran war (und cora an der leine) bevor sie die straße überquerte. sie nur "ich hab es eilig", dann drehte sie sich um und verschwand :sn: natürlich hätte ich cora unter kontrolle haben müssen, aber es wäre doch auch nicht zuviel verlangt gewesen die 10 sekunden zu warten! ich hätte gewartet, weil man ja nie weiß ob der hund einem nachläuft ubnd ich nicht damit leben könnte evt. für den tod eines vierbeiners verantwortlich zu sein.

ich wünsche dir und deiner familie viel kraft! und: diese "freundin" brauchst du nicht!!!

kaviar1
21.03.2006, 16:21
liebe Katja,
ich weiß, dass hier Worte nicht trösten können:0(
Aber ich möchte Dir und Deiner Familie viel Kraft wünschen.
liebe tröstende Grüße
Maria

Boxerbaby
21.03.2006, 19:01
Liebe Katja,

alle tröstenden Worte können hier nicht wirklich helfen. Ich möchte dir trotzdem sagen, dass mir das wirklich sehr leid tut!

Lg Nicole

Chipsy-Boy
21.03.2006, 19:37
Hallo Katja ...
dass ist ja furchtbar :0( . Dass tut mir so leid für dich! 4 Jahre war wirklich noch kein Alter und dann von der einen auf die andere Sekunde...

Ich bin fassungslos über das Verhalten deiner sogenannten Freundin.

Ich :hug: ganz fest und drück auch den Rest der Familie von mir und natürlich deinen Hund.
Wörte können hier zwar nicht wirklich helfen, aber Spikey wird in deinem Herzen und in deinen Erinnerungen immer weiterleben!

Jedes Leben ist in der Tat ein Geschenk.
Egal wie kurz, egal wie zerbrechlich.
Jedes Leben ist ein Geschenk,
welches für immer in unseren Herzen weiterleben wird.

Stina
21.03.2006, 22:24
Hallo Katja,
ich bin gerade in dieses Forum gekommen und habe Deine furchtbare Geschichte gelesen und mußte erstmal einfach nur weinen. Leider gibt es keinen Trost. Aber vielleicht hilft es Dir, wenn Du weißt daß viele Dich verstehen und Deinen Schmerz nachempfinden können. Meine Hündin Bessy ist jetzt 13 Jahre alt, fast blind, hören tut sie auch nicht mehr gut und mit dem Herzen ist sie nicht mehr fit. Ich habe furchtbare Angst davor, wenn etwas mit ihr passiert.

Leider gibt es viele solche Menschen wie Deine "Freundin". Und ich mag einfach keine Menschen die keinen Respekt vor Tieren haben und Tiere nicht mögen. Ich hatte auch mal so eine "nette" Nachbarin. Ich habe eine Blaumeise bekommen, die aus dem Nest gefallen war und sie aufgezogen. Da hängt wirklich viel Mühe und Liebe dran. Sie hat sich prächtig entwickelt und war einfach nur herzallerliebst. Als sie dann fliegen konnte, machte sie auf dem Balkon, der an den Balkon der Nachbarin grenzt, Flugübungen. Ich habe mir große Sorgen gemacht, weil sie eine Katze hat. Ich bin dann zu ihr gegangen und habe sie gebeten, die Katze die nächste Stunde nicht auf den Balkon zu lassen und sie hat mir fest versprochen sich daran zu halten und ich müßte mir keine Sorgen machen. Ich war beruhigt und "Fidi" konnte seine Flugübungen machen. Plötzlich schoß die Katze auf ihn zu, schnappte ihn und lief mit ihm davon. Ich hörte ihn noch furchtbar schreien und bin hinterhergestürzt, aber es war nichts mehr zu machen. Die "nette" Nachbarin sagte nur sie hätte es halt vergessen. Das war alles. Und später habe ich dann erfahren, daß sie sich über mich lustig machte und sie es voll witzig fand, daß ihr Kater meinen Vogel gefressen hat.

Solche "Freunde" braucht man wirklich nicht!

Ich wünsche Dir und Deiner Familie viel Kraft!:hug:

Herzliche Grüße und alles Liebe von Stina m. Bessy

Adid
21.03.2006, 22:32
Hallo Katja,
Es tut mir sehr leid was Spiky passiert ist und ich hab tränen in den Augen. natürlich ist sie ein Familienmitglied und fehlt euch und das Deine Freundin so ignorant war ist nicht in Ordnung. Ich wünsche euch viel Kraft

Biene13
27.03.2006, 12:08
Liebe Katja
daß ist ganz furchtbar, mir fehlen da einfach die Worte. Laß Dich umarmen.

Biene13 Heidi

Ophelia0111
28.03.2006, 21:32
Hallo Katja,

es gibt Menschen, die weinen mit anderen, wenn deren Tiere sterben müssen, die leiden mit den Menschen, die das Tier verlieren, obwohl sie es gar nicht kannten. Es gibt aber auch Menschen, die das nicht verstehen. Aber als enge Freundin sollte mir nicht nur der Mensch wichtig sein, sondern auch das, was dem anderen Menschen lieb und teuer ist. Ich kann Dich verstehen!

Liebe Knuddelgrüße
Kerstin

Bibo
30.03.2006, 13:54
Hallo Katja,

es tut mir sehr, sehr leid, was dir passiert ist und ich fühle mit dir.
Auch mein Max wurde vor 6 Wochen vor meinen Augen von einem Auto überfahren. Es tut so unendlich weh, und niemand kann einem helfen.

Nimm dir Zeit zum Trauern, aber schließe nicht zu lange die Augen im Schmerz, sonst kannst du nicht sehen wofür es erneut lohnt zu leben.

Ich wünsche Dir viel Kraft diesen Verlust zu überstehen.

Liebe Grüße, Bianca

hajo1973
20.04.2006, 13:58
Hallo Katja,

von mir alles Liebe für Dich. Auch ich weiss wie schmerzhaft solch ein Verlust ist, da braucht man schon viel Kraft, um mit dem Schmerz fertig zu werden. Mir haben in den schlimmsten Stunden meine lieben Freunde geholfen.

Liebe Grüße, Hajo