PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund zu Kätzchen



Astrid1982
17.03.2006, 20:47
Juhu,
wir leben mit drei katern in einem Haus und bekommen in einigen Wochen ein Hundchen dazu (8Mon. junge Schäferhündin).
Unsere Frage, wie bringen wir sie am besten zusammen?
Hat jemand erfahrung mit Hunden und Kätzchen?
Unsere Kater sind mit Hunden aufgewachsen haben aber seit 1 bzw2 Jahren keine mehr gesehen (was aber angeblich kein problem ist haben wir gehört).
Der Hund kennt katzen vom Hof und tut ihnen dort nichts.
Was sagt ihr zu der Sofafrage? (Unsere Kater dürfen aufs sofa und der hund soll es auch dürfen) kann man sowas machen?
Das die katzen trotzdem was füttern und streicheln angeht an erster stelle kommen ist klar...

Danke! Lieben gruß

madame 01
18.03.2006, 20:40
Hallo Astrid,

ich habe auch schon zwei Katzen gehabt, bevor im Juli mein Rüde hinzukam. Ich habe mir auch Gedanken gemacht, wie das wohl laufen wird, wie die Katzen auf den Hund wohl reagieren würden.:kraul:
Ich hab an dem besagten Tag den Kleinen mit nach Hause gebracht und einfach durch die Wohnung laufen lassen. Meine zwei Mietzen haben sich erstmal einen höheren Platz gesucht um alles zu beobachten. Die ersten paar Tage war der Kleine den Beiden "unangenehm".Sie haben ihn beobachtet, aber den Kontakt mit ihm gemieden. Aber schon nach ein paar Tagen haben sie sich angefreundet. Langsam und vorsichtig.
Heute liegen sie zusammen auf dem Sofa und im Bett, spielen und schmusen. :love:
Das einzige Problemchen ist,dass unser Muckel die Katzen als ständige Spielgefährten ansieht. Sobald sie wach werden oder herumlaufen will er spielen und lässt auch nicht locker wenn die Mietze mault (wahrscheinlich weil er weiß, dass sie ihm nix machen).:hug: Da muss ich ihn manchmal ermahnen. Aber ansonsten hatte ich keine Probleme,ich hab ihnen einfach die Zeit gelassen die sie brauchten um sich aneinander zu gewöhnen.Man dar sie nicht zwingen sich sofort zu mögen.:sn:

Liebe Grüße :cu:
Anja

Jana_plus_zwei
20.03.2006, 12:08
Hallo Astrid,

ich hatte auch schon 2 Kater, bevor wir unseren ersten Hundewelpen dazugenommen haben.
Die Kater haben zunächst eher feindselig auf den Hund reagiert, war ihnen wahrscheinlich zu groß und zu ungestüm (ist ja klar, Welpen wollen immer erst mal mit allem spielen/dran schnuppern). Darum haben wir den Welpen erst mal ein bisschen gebremst (vor allem zu seinem eigenen Schutz, da die Katzen auf ihren erhöhen Plätzen speziell für Augen und Nase des Welpen schon ein Gefahr darstellen). Einmal waren wir auch zu langsam, und er hat sich tatsächlich eine Ohrfeige (auf die Nase) eingefangen. Glücklicherweise drohen unsere Kater immer erst einmal ohne Krallen, bevor sie beim zweiten Mal mit Krallen zuhauen. Der Schreckeffekt war aber groß genug, um den Welpen erst mal ein wenig zurückhaltender werden zu lassen. Ab da lief es dann immer besser, so ähnlich wie zuvor von Anja beschrieben. Inzwischen teilen sich die Hunde und einer der Kater oft die Schlafstellen, der zweite (ältere) Kater ignoriert die Hunde einfach. Das finde ich so auch in Ordnung.
Zum Sofa kann ich leider nix sagen, da bei mir die 2 Hunde nicht aufs Sofa dürfen. Aber ich sitze öfter mal auf dem Boden, und da zumindest ist Katze auf dem Schoß und Hundekopf auf dem Oberschenkel direkt daneben kein Problem.
Viel Erfolg, das wird schon werden, wenn Du allen Tieren genug Zeit und Rückzugsmöglichkeiten läßt.

Jana (und Hunde-Katzen-Rudel)

Karlihund
20.03.2006, 14:53
Vor kurzen haben wir uns auch eine zweite Katze geholt.Sie ist 4 Monate alt. Die erstenTage hatte unser Hund keinen Kontakt mit ihr, denn wir wollten das die Mieze sich erst mal an uns gewöhnt. Nach etwa 2 Wochen haben wir unsere Hündin dann dazu geholt. Erst mußte sie bei und bleiben und durfte nur schauen was denn da für ein neues Familienmitglied da ist. Dann durfte sie mal schnuppern gehen und das klappte prima. Mieze war zwar etwas ängstlich aber heute nach 5 Wochen ist alles ok. :tu:Sie akzeptieren sich und Hundi jagt auch nicht.