PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lilly`s großer Tag-mein Alptraum !



maledivia26
16.03.2006, 12:52
Morgen ist der große Tag,morgen wird Lilly kastriert,wenn es doch bloß schon geschafft wäre.:0( Ab heute abend 17 Uhr darf sie nichts mehr fressen,das bis morgen vormittag durchzuhalten,wird schon ein Kampf.Außerdem weiß ich immer noch nicht,ob wir Lilly chippen oder tätowieren lassen?Ein Königreich dafür,wenn jetzt schon nächste Woche ist....:kraul:

stela
16.03.2006, 14:13
mein tip:
laß sie chippen. erstens sieht man es nicht und zweitens wird tätowieren irgendwann (2010 oder so) sowieso ungültig...
wobei man auch ohne narkose chippen kann, ist ja "nur" ne spritze...
kopf hoch wg morgen...

Claudia2
16.03.2006, 15:20
Hallo Maledivia

Du musst Dich wirklich nicht sorgen, aber ich verstehe Dich ganz gut, ich hatte auch Riesenängste als es bei meinen Kleinen soweit war.

Meine Kleine war nach der OP abends richtig wackelig, ich blieb die ganze Nacht bei ihr und am nächsten Tag sprang sie schon wieder auf den Kratzbaum, was ihr auch überhaupt nichts ausmachte.

Die Fäden hat sie sich 6 Tagen selber gezogen.

Wir haben sie auch noch ein paar Wochen beobachtet, ob irgendwelche Knubbel und Erhebungen zu sehen sind, wegen einer Entzündung aber es war gar nichts.

Jetzt sind wir heilfroh, dass wir es machen haben lassen, sie hat jetzt keinen Fortpflanzungsstreß mehr. Sie hat sich auch vom Verhalten her überhaupt nicht geändert, sie war vorher ein Schmuser und ist es auch geblieben.

Wir drücken Dir ganz fest die Daumen.

Liebe Grüße und Kopf hoch.

P.S. Erstatte doch Bericht wie es war. :compi: :tu: :wd:

nourmle
17.03.2006, 12:36
Hallöchen,
Kopf hoch das wird schon alles gut gehen....
Lass sie Chippen...Wenn du sie mal mit ins Ausland mit nehmen willst...muss sie ab 2010 Gechippt sein! VORSCHRIFT....
Tätos sind zwar für eine Zeit besser sichtbar/ aber nach einiger Zeit verblassen sie und man kann sie nicht mehr lesen.
Sicher ist Sicher...
LG

maledivia26
17.03.2006, 13:56
Ja,nun habe ich meine Süße vor 2 Stunden zum Tierarzt gebracht.Lilly hat echt ungeahnte Kräfte entwickelt,hat die Tür zu ihrer Box demoliert,daß ich sie behelfsmäßig schnell mit Isoband zukleben mußte,sonst wäre Lilly doch noch mal stiften gegangen.Naja,diesen ollen Transportkäfig haßt sie wie die Pest,aber sie mußte schon so oft zum Tierarzt,das letzte mal vor 4 Wochen,wegen einer Abszess-Spaltung.Aber wenn das hier über die Bühne gebracht ist,dann stell ich das Ding ganz tief in den Keller und hoffe,Lilly braucht ihn in diesem Jahr nicht mehr!!!!

maledivia26
17.03.2006, 14:05
Huch,da bin ich wieder.Im 18 Uhr dürfen wir anrufen,ob wir Lilly abholen können.Was mache ich bloß so lange?Habe schon eine Wärmflasche bereitgelegt und ihre frischgewaschene Kuschelratte. Danke für die Tipps betreffs der Chippung,die Tierarzthelferin hat mich auch von der Chippung überzeugen können,also kriegt sie so ein hübsches Erkennungsmerkmal.Wenn wir dann in 20 Jahren auf unsere Insel auswandern,dann kann nix schief gehen,hihi:o .Wer hätte das gedacht,das ich so ein Katzenfanatiker werde,vor 7 Monaten wußte ich gar nicht was mir wirklich zu meinem Glück fehlte.

maledivia26
18.03.2006, 12:45
So,geschafft,Lilly ist gestern abend gegen 20 Uhr von uns von der TÄ abgeholt worden.Mann,sah die Kleine elend aus,sehr schläfrig,mit kleinem Bauchverband und Halskrause.Vollkommen apathisch lag sie in ihrer Box.Das sollte sich aber ganz schnell ändern,denn zu Hause angekommen,marschierte sie ,wenn auch sehr sehr wackelig zu erst aufs Klo zum pullern und dann zum Futterplatz.Natürlich durfte sie erst mal nix fressen,mindestens 12 Stunden nach der OP.Nur mal kurz das Mäulchen befeuchten,und dann ab zum Schlafen,so der Tierarzt.Und da sie auch noch gegen 21 Uhr erbrach,wollten wir uns auch an die Anweisungen halten.Aber Lilly war total durch den Wind.Die ganze Nacht war sie sehr unruhig,wollte immer umherlaufen.Aber da wir das Schlafzimmer oben haben,ging das natürlich nicht mit der Treppe und der Halskrause.Wir haben eigentlich nicht geschlafen.In den 2 Stunden wo mal Ruhe war,hat sich Lilly quer über meinen Hals gelegt und mir ihre Halskrause in die Carotis gerammt,damit ich wohl nachvollziehen kann,wie schrecklich so ein Ding ist.Heute früh um 5 gabs dann kein Halten mehr.Also Halskrause ab und als erstes hat sie sich den Verband abgerissen,wirklich toll.Ich habe ihr dann ein Löffelchen Hühnchen angeboten,was sie absolut gierig verschlang.Nachdem alles drin blieb,gabs gegen 6.30 Uhr Hühnchen,so viel sie wollte.Sie hat echt gut gefuttert.Dann wurde richtig Fellpflege betrieben und dann war endlich Ruhe.Schlafen für alle-bis 9 Uhr.:D Und nun macht unsere Lilly den Eindruck,als wäre gar nichts gewesen.Frißt,spielt,springt. Allerdings ohne Bauchverband,der eigentlich 24 H dran bleiben sollte und ohne Halskrause.Hoffentlich geht das gut,aber so wie heute nacht war es keine Lösung.:?: Schmerzen hat sie scheinbar nicht dolle,nur wenn sie versucht,aufs Fensterbrett zu springen.Nunja,bis jetzt läuft es mit der Genesung ja besser,als ich dachte,aber mir wärs lieb,sie würde sich mehr schonen,nur wie sage ich ihr das???

cynthi
18.03.2006, 14:06
kannst du denn viel mit ihr schmusen

übrigens Karlchen war nach seinen Narkosen auch immer durch nen Wind, nach der letzten hat er sogar unter meiner Decke direkt an meinem Bauch geschlafen:-))

Ronjakatze
18.03.2006, 19:23
Hallo Malediva,

mach Dir mal keinen Kopf, da kann so gut wie nix passieren !!
Bei Kätzinnen wird die Bauchdecke in DREI (!!) Schichten vernäht.
Selbst wenn der Verband ab ist (find ich eh Schwachsinn, sorry...) und sie sich in der obersten Lage ein paar der Fäden selber ziehen sollte, hält das immernoch BOMBENFEST.
Und je mehr Du versuchst was zum Schutz draufzuschmieren, umso mehr wird sie hinlecken, um das "ekelige Zeug" wieder aus ihrem Fell raußzukriegen.
Also, am besten einfach in Ruhe lassen.
Nur immermal einen Blick drauf, ob's nicht sehr "dick und rot" wird, dann solltest Du nochmal zum Doc.
Eine kleine Rötung und Schwellung ist aber völlig normal.
Du könntest ihr aber Arnica-Globuli "unterjubeln", so 3x tgl. 2 Stück, die helfen auch noch bei der Wundheilung mit.
Auch Rumtoben kannst Du sie lassen, wie sie will. Duhast ja selbst schon gemerkt, daß sie sich manche Sachen nach dem ersten Versuch doch nochmal "überlegt".....;).

Deine Lilly ist nicht krank, im Moment nur "leicht behindert" und Du wirst sehen, in ein paar Tagen habt Ihr alles vergessen !!!!

Liebe Grüße

Susanne

maledivia26
19.03.2006, 10:02
Liebe Susanne,vielen Dank für Deine Zeilen.Heute ist der 2. Tag nach der OP und ich muß sagen,Lilly ist wirklich eine tapfere Miez.Kein Jammern,sie frißt reichlich,Wunde sieht unauffällig aus,leckt nicht viel daran und sie ist heute nacht ganz lieb gewesen.Die olle Halskrause haben wir weggelassen,sonst segelt sie uns noch die Treppe runter.Hauptsache die TÄ ist nicht sauer,weil wir uns nicht daran halten und konsequent das Ding umlassen.Morgen müssen wir zur Kontrolle,hoffentlich gibt es keine Mecker.Trotzdem bin ich heilfroh,daß mein kleiner Schatz so gut drauf ist.:wd:

Schugga
19.03.2006, 10:13
Mach Dir keine Sorgen wegen der Halskrause!
Julchen hatte auch keine und ich finde auch, das sowas nicht nötig ist (zumindest nicht ín diesem Fall)!
Ich freu mich für Dich, dass Lilly sich so schnell erholt hat!

Lieben Gruß

maledivia26
19.03.2006, 10:17
Hi Cynti.ja sie ist ganz dolle schmusig,das kann gerne so bleiben....:kraul: Habe Lilly jetzt morgens und abends Rescue Tropfen auf die Pfoten gegeben,damit wirds schon wieder.Jetzt bin ich zuversichtlich.

Noodie
20.03.2006, 07:48
Hallo!

Hab hier mitgelesen! Hört sich ja alles gut an, maledivia. Ich stimme auch zu dass Halskrause und Verbände nur wenn's gar nicht anders geht benutzt werden sollten.

Ich wollte aber trotzdem erwähnen, dass es doch schon zu Komplikationen kommen kann wenn Miez sich die Fäden zu früh selber zieht. Meine Noodle war nach zwei Tagen mit ihren Fäden "fertig" und siehe da, hatte eine Hernia und musste nochmals genäht werden! Kann auch sein dass es die Schuld des TA war, sowieso ein Idiot zu dem ich jetzt nicht mehr gehe, aber das kann ich nicht beurteilen.

Was ich sagen will: man sollte schon drauf achten, dass sie die ersten Tage nach der op nicht springen und sich gleich alle Fäden rausrupfen. Hernia und Infektionen sind dann das Risiko.

Aber wie gesagt, deine Lilly hat das Gröbste ja schon überstanden.

LG Martina

maledivia26
23.03.2006, 17:13
Ich bin`s nochmal.Lilly hat alles gut gemeistert.Morgen werden die restlichen 2 Fäden gezogen,die anderen hatte sie selbst schon mal entfernt.Ich habe Lilly auch gesagt,daß sie ab heute abend die letzten beiden wegen mir auch noch entfernen kann,dann muß sie das morgen nicht beim TA erdulden.Zum TA müssen wir aber trotzdem,dann gibt es die Tollwutspritze und dann noch ca.14 Tage,dann wird Lilly Freigänger.Obwohl mir gar nicht wohl dabei ist,bei den vielen Gefahren da draußen.Fremde Katzen,Katzenhasser und Menschen,die sie mir vielleicht wegnehmen...Aber wir haben einen schönen Garten,direkt am Mittellandkanal,ideal zum Rumtoben,das wäre doch zu schade,wenn sie das nicht genießen kann.Jetzt werden wir demnächst noch ein jüngeres Geschwisterchen dazu holen,dann ist alles perfekt.

maledivia26
23.03.2006, 17:15
Ich bin`s nochmal.Lilly hat alles gut gemeistert.Morgen werden die restlichen 2 Fäden gezogen,die anderen hatte sie selbst schon mal entfernt.Ich habe Lilly auch gesagt,daß sie ab heute abend die letzten beiden wegen mir auch noch entfernen kann,dann muß sie das morgen nicht beim TA erdulden.Zum TA müssen wir aber trotzdem,dann gibt es die Tollwutspritze und dann noch ca.14 Tage,dann wird Lilly Freigänger.Obwohl mir gar nicht wohl dabei ist,bei den vielen Gefahren da draußen.Fremde Katzen,Katzenhasser und Menschen,die sie mir vielleicht wegnehmen...Aber wir haben einen schönen Garten,direkt am Mittellandkanal,ideal zum Rumtoben,das wäre doch zu schade,wenn sie das nicht genießen kann.Jetzt werden wir demnächst noch ein jüngeres Geschwisterchen dazu holen,dann ist alles perfekt.%-)

Noodie
23.03.2006, 17:57
Na siehstu! Haste ganz unnötigerweise die ganzen Valiumtabletten geschluckt! ;)

Aber so sind wir nunmal, wer einmal eine Katze geliebt hat, der weiss wie das ist.

Na, dann kommt hoffentlich der Frühling schnell damit Lilly den Garten auch schön geniessen kann! :tu:

Drottning
23.03.2006, 18:13
Übrigens, die Transportkiste würde ich immer in der Wohnung stehen lassen und ab und zu ein Leckerchen reinwerfen, damit sie die Angst davor verliert! So halte ich es und es bewährt sich...

Talia
23.03.2006, 23:03
Stimmt - meine Kiste steht immer in der Zimmerecke, Decke drin - da schläft der Kater sogar drin. Klar isses trotzdem nicht der Himmerl auf Erden wenn er da rein muss, aber sobald das Auto anspringt ist alles wieder gut. Und da er halt immer mitkommt wenn ich zu meinen Eltern fahr bn ich auch heilfroh daß er das so entspannt sieht.

Timandra
30.03.2006, 08:28
Audrey ist heute dran! Ich hab sie grad hingebracht. Ach, ich könnte heulen. Meine Süße, die ja eh so Angst vorm TA hat!

Drottning
30.03.2006, 12:43
Macht nix, sie spürt doch nichts und hinterher ist sie natürlich ziemlich neben sich, aber das wird schon! Andere haben es auch überlebt....

Aber ich weiß, wie das ist, ich war auch jedes Mal ganz schön fertig. Ich denke, für die Katze ist es wichtig, dass du ihr vermittelst, dass alles ganz normal ist (soweit es dir irgendwie gelingt!). Und morgen sieht die Welt schon anders aus!!!

Timandra
31.03.2006, 09:41
Also, nachdem es gestern der reinste Horrortag für mich war, sieht es heute schon wieder besser aus. Ich fühlte mich so hilflos gestern:0( , wie sie so vollgepinkelt durch unsere Wohnung torkelte und immer mitten auf der Strecke einschlief. DANKE an dieser Stelle nochmal an Noodie und Gloriaviktoria!! :tu:

Heute morgen fraß sie auch ziemlich gut, ich geb ihr immer nur kleine Portionen, damit sie nicht so schlingt und alles wieder auskotzt. (Hat uns gestern zweimal auf den Fußboden :-(0) einmal sogar auf den Teppich- Was soll's!) Dafür gibt's heute ein bisschen Tunfisch in Futter gemischt. :love: Hach, wie sie sich das Mäulchen leckt... Und Montag geht's in den Urlaub!:wd:

So, jetzt noch ein wenig kuscheln gehn! :kraul: DANKE euch allen für eure Hilfe (immer wieder!) :cu: :-*

Noodie
31.03.2006, 15:24
Ja, sie sehen wie das reinste Elend aus, wenn sie da so rumtorkeln und umfallen. Und dann sind sie total dickköpfig und wollen trotzdem unbedingt rumlaufen und überall raufspringen ... :rolleyes:

Aber jetzt ist es ja überstanden :tu:

Hast du jemand verlässliches, der auf sie aufpasst während du im Urlaub bist? (dass die Wunde sich nicht entzündet, AB geben, Fäden ziehen etc)

Timandra
31.03.2006, 19:23
Da wir "nur" zu meinen Eltern fahren und die ein großes Haus haben und einverstanden sind, nehmen wir sie mit. Das wird zwar für sie etwas stressig (ca.3 Stunden Autofahrt), aber wir haben von der TÄ Felifriend bekommen, damit sie das besser übersteht. Aber wenn noch wer Tipps hat...Immer her damit!

Noodie
31.03.2006, 19:28
Wie ist sie denn sonst bei Autofahrten?

Timandra
02.04.2006, 18:54
Naja, da wir bis jetzt immer nur zum Tierarzt gefahren sind, hat sie da nicht so gute Erfahrungen mit. Aber als wir sie vom Tierheim geholt haben, hat sie zwar ne Weile gemauzt, aber dann hat sie sich hingelegt.
Ich denke, das werden wir schon hinkriegen! Ich werde mit ihr hinten sitzen, um sie ein wenig zu beruhigen. Die Fahrt zum TA ist immer nicht sehr lang, also weiß ich nicht, ob sie sich da nicht auch nach einer Weile beruhigen würde...
Muss ich irgendwie Katzenstreu mit reinstellen oder so? Hab ich heute gelesen.

Drottning
02.04.2006, 19:16
Ich habe gehört, dass es helfen soll, wenn man eine Decke über die Transportbox hängt. Und je mehr man mit der Katze redet, umso größer das Geschrei!!! Zumindest bei Paulinchen ist das auch wirklich so. Tommy macht das Autofahren gar nichts aus. Wenn man mit ihm redet, gibt er höchstens mal Antwort!