PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schweineleber gekocht oder gar nicht?



UlrikeLZ
26.09.2002, 23:15
Hallo, suche nach besonderen Leckerchen für die Hundeschule
und wollte es mal mit Leber oder Nieren probieren.
Kann die Leber (natürlich gekocht!!) vom Schwein sein oder
darf man auch kein GEKOCHTES Schweinefleisch füttern?
Rohes Schweinefleisch ist tabu, das ist klar.

Danke für Eure Tipps,

Ulrike

Sisi
27.09.2002, 08:00
Hallo Ulrike,

Schweinefleisch sollte weder roh noch gekocht gefüttert werden auch keine Wurst aus Schweinefleisch, denn Schweinefleisch kann "Toxoplasmose" übertragen. Dieser Virus wird auch durch kochen nicht zerstört und ist für Hund und Katze absolut tödlich.

Die Symptome sind ähnlich denen des Aujeszkyschen Virus.

Etwa drei Tage nach Aufnahme des Erregers treten die ersten Krankheitssymptome auf. Fressunlust, Erbrechen oder Würgen, starke Speichelbildung, Mattig- und Lustlosigkeit und bis zu 41 Grad hohes Fieber. Besonders ausgeprägt ist aber der zunehmende andauernde Juckreiz, der bis zur Selbstzerstümmelung führen kann. Innerhalb von weiteren 48 Stunden sterben die Patienten. Die Ansteckung erfolgt für die Fleischfresser auf oralem Wege. Als Virusausscheider kommen hauptsächlich Schweine in Betracht, aber auch Schadnager (Ratten und Mäuse!), die sich in Schweinebeständen aufhalten, stellen eine potentielle Gefahrenquelle dar. Für die allermeisten Hund- und Hauskatzen besteht aber einzig und allein im Verzehr von rohen oder nur teilerhitzten Schlachtabfällen oder -produkten ein Risiko.

Als Leckerle für die Hundeschule eignen sich Käsewürfel, Rinderleber, Rindfleisch, Putenbrust oder ähnliches, alles gekocht.

Vielleicht haben ja andere auch noch gute Leckerle Tipps.


Grüße von Sisi

Superjeile Zick
28.09.2002, 18:55
Hallo!

Kann mich hinsichtlich Schweinefleisch nur meiner Vorrednerin anschließen. Aber hier von Thomas ein super "Grund-"Rezept.

http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?postid=15466#po st15466

Ich habe diesen "Kuchen" nach dem ersten Backen in kleine Würfel geschnitten und dann noch mal bei 80C für ca. 2 Stunden in den Backofen getan. Dann sind die Leckerlis schön knusprig und können ein paar Wochen auch in einer normalen Dose aufbewahrt werden. Zur Abwandlung kann man auch mal Putenleber oder Hühnerherzen nehmen. Hier sind keine Grenzen gesetzt. Einfach mal ausprobieren, was Deinem Hundi am besten schmeckt.

Viellicht kommen ja auch Karotten geraspelt oder so ganz gut an. Werde ich doch glatt auch mal ausprobieren.:)

Gruß
Nadine & Sam

Loulou
29.09.2002, 21:08
Hallo Ulrike,

Ich kann Dir die Nutro Trainings-Bits empfehlen, die gibts es übrigens gerade im Angebot bei zooplus. Man kommt auch lange damit aus, weil man sie in kleine Stückchen brechen kann (Dann unterbricht man mit dem Leckerligeben auch die Übungen nicht zu lang!)

Zu dem Schweinefleisch: Wenn Du Schweinefleisch richtig durchkochst, wird sowohl das Aujetzky-Virus als auch Toxoplasma (das ist ein winziger Einzeller, der nicht sehr widerstandsfähig ist )abgetötet. Genau gesagt: "Eine sichere Abtötung von Toxoplasma erfolgt bei einer Erhitzung auf mindestens 50°C über 20 Minuten." Bei höherer Temperatur stirbt der Erreger früher ab.
Meist erfolgt eine Infektion mit Toxoplasma völlig unerkannt, ein bisschen Durchfall, grippeähnliche Symptome oder auch gar keine Anzeichen.
Hunde erkranken in der Regel nicht daran, nur wenn sie sehr jung und geschwächt sind oder eine Vorerkrankung wie Staupe oder Parvovirose (Katzenseuche) haben.
Du kannst also gekochte Schweineleber verfüttern, aber mir wäre das zu unpraktisch!

Gruß von Loulou

Virgilswelt
29.09.2002, 21:29
Hallo,

wollt nur kurz anmerken, daß viele Katzen infiziert sind und Überträger sind. Diese Tiere zeigen in den meißten Fällen keine Krankheitsanzeichen. Is also nicht immer tödlich.

Außerdem sind sehr viele Europäer infiziert, aber nicht etwa durch seine Haustiere (wie oft behauptet wird) sondern z. B. durch Schweinehack.

Loulou
29.09.2002, 21:47
@ Mandy:
Genau ! Mettbrötchen mit Zwiebeln!

Hab mir eben Deine Homepage mit dem prächtigen Virgil (mir gefällt besonders seine Fellfarbe!) angeschaut!!

Gruß von Loulou

UlrikeLZ
30.09.2002, 12:43
An alle, die mir geantwortet haben DANKESCHÖN!

Da denkt man über gewisse Hundeerfahrung zu verfügen und dann weiß man so einfache Regel nicht *schäm*. Also das mit dem rohen Schweinefleisch war mir schon klar, aber an Wurst aus Schweinefleisch habe ich ehrlich gesagt nicht gedacht. Von mir gibts am oder nach dem Tisch sowieso nichts, kein Betteln! aber ich glaube meine Eltern haben zwischendurch schon mal Wurst verfüttert...oh weia!


@ Sissi
Okay, werde dann mal Rinderleber ausprobieren.
Du schreibst alles gekocht? Füttern die BARFer nicht auch rohes Puten- und Rindfleisch?
Na ja, eigentlich erübrigt sich die Frage, da ich sowieso nicht roh füttern würde. Meine Hunde sind es nicht gewohnt und haben auch empfindlichen Magen und drittens möchte ich kein Risiko eingehen. Bei Huhn und Pute haben wir ja auch noch das Salmonellen Risiko!? Allerdings Ei (von freilaufenden Hühnern/1 x die Woche) verfüttere ich schon roh. Spricht da etwas dagegen?

Ach so, der Tipp mit den Nutro Tainings-Bits war auch nicht schlecht. Werd´ ich auch mal ausprobieren.

Viele liebe Grüße,

Ulrike:)

Sisi
01.10.2002, 08:26
Hallo Ulrike,

ja Barfer füttern roh, auch Huhn, Rind usw. (kein Schweinefleisch), mir persönlich ist es zu gefährlich.

Die Barfer sagen gekochtes Fleisch ist krebsauslösend. :confused: Wenn Du möchtest kannst Du dich hier informieren

www.barfers.de

Meine Hündin hatte eine Futtermittel-Allergie deshalb habe ich mich fürs selbst kochen entschieden. Auch Rind kann den Aujeszky-Virus beherbergen, wenn es mit infiziertem Schweinefleisch in Berührung kommt. Wie soll ich wissen ob der Metzger nicht mit dem gleichen Messer Schweinefleisch und hinterher Rindfleisch schneidet.
Eier gebe ich auch nur gekocht, als wir früher selbst noch Hühner hatten fütterte ich roh, aber seit ich die Eier kaufen muß, gebe ich sie gekocht.

Man kann sicher nicht alle Risiken ausschließen, aber das eine oder andere verringern, denke ich.

Grüße von Sisi