PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Parodontose



wailin
11.03.2006, 14:20
Moin moin,

Ich war heute mit Rony zur Auffrischungsimpfung beim TA und der bemerkte, daß das Zahnfleisch an einem Reißzahn stark zurückgegangen ist.
Es ist etwas gerötet, aber nicht entzündet und/oder schmerzempfindlich. Der Zahn sitzt auch fest und Rony hatte m.W. nie Zahnsteinprobleme (hat auch jetzt keinen). Der TA meint, daß es grundsätzlich mit seinem Corona-Titer zusammenhängen kann.

Ich überlege, ob man mit Bachblüten irgendetwas machen kann. In meinem Büchern und auch im Internet bin ich (noch) nicht vernünftig fündig geworden.

Für Ideen & Rat wäre ich dankbar.

viele Grüsse Catrin

Katzenmammi
11.03.2006, 14:42
Hallo Catrin,

mit Bachblüten wirst Du nichts erreichen können, die decken ein anderes Spektrum ab, was eher in den seelischen Bereich geht.

Eine Alternative wären homöopathische Mittel, aber das gehört in die Hände eines erfahrenen Tierheilpraktikers. Grundsätzlich sollte vorher die genaue Diagnose abgeklärt werden, sonst kann man eher was verschlimmern als verbessern.

Gruß und alles Gute

Grizabella
11.03.2006, 21:07
Hallo, Catrin,

Was den Corona-Titer angeht, sprich nocheinmal mit deinem TA, ob er Ecchinacea für sinnvoll hält.

Wegen der Zahnfleischprobleme sieh dir einmal folgendes an:

www.vet-dent.com/wissenswertes.htm

Liebe Grüße!

wailin
12.03.2006, 12:12
Hallo !

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten.

Eigentlich scheint mir Rony's Immunsystem ganz gut zu sein. Lilly - meine coronafreie Katze - ist hier eigentlich diejenige, die anfälliger für Infekte ist. Ich werde ihn aber trotzdem mal nach Ecchinacea und auch nach einen THP fragen.

Inzwischen suche ich nach Katzenzahnpasta im Internet.....was tut man nicht alles... :rolleyes:

liebe Grüsse Catrin