PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundehalter-Besitzer



Anja u Juliane
08.03.2006, 13:34
Hallo Ihr!!!!:cu:
Habe mal ne frage, unser Tapsi ist 11 Wochen alt und die nette Frau am Telefon von der Stadt sagte mir man bräuchte Hunde erst mit einen halben Jahr anmelden. Kennt Ihr das auch so???
Und möchten wir den Hund bei meiner Schwester auf dem Dorf anmelden, weil ja da die Steuern geringer sind wie in der Stadt. Nun möchte aber unser Vermieter eine Hundehaftpflichtvers.-nachweis vorgelegt haben, wegen eventuelle Schäden in der Wohnung, nun muß ich doch bei der Versicherung angeben wer Hundehalter/besitzer ist. Geht das, wenn der Hund auf meine Schwester angemeldt ist, aber auf mich die Versicherung läuft???
Liebe Grüße Anja und Tapsi

sarahflo
08.03.2006, 14:12
hi,
also unser wauz ist bei den eltern meines partners (im nachbarort)gemeldet, da hunde dort steuerbefreit sind. die haftpflicht läuft dagegen auf uns und unsere wohnung. hatten damit noch nie probleme. so ganz richtig ist das aber wahrscheinlich schon nicht...
lg sarah

alra
08.03.2006, 14:21
also, erst mal zu der Versicherung:
Hundehaftpflicht sollte man schon haben.

Wenn Hunde Schäden anrichten, kann es teuer werden, auch wenn der Hund sein Opfer gar nicht erst zu fassen bekommt: 3.351 Mark Reparaturkosten musste die Besitzerin zweier Dobermänner zahlen, nachdem ein Passant sich nur durch den beherzten Sprung auf ein Autodach vor den beiden Hunden in Sicherheit bringen konnte (Amtsgericht Frankfurt/Main, Az. 32 C 2314/99-

Das ist mal ein krasser Fall.
Aber Dein Hund kann sich jederzeit von der Leine losreißen, auf die Straße laufen, ein Auto weicht aus und fährt irgendwo gegen.

NICHT versichert dagegen sind Schäden, welche praktisch unter Deiner Aufsichtspflicht stehen und auch keine Eigenschäden.
Für Schäden an einer gemieteten Sache = Wohnung mußt Du in Deiner Privathaftpflichtversicherung MIETSACHSCHÄDEN eingeschlossen haben.

Die Versicherung interessiert auch nicht, wo die Hundesteuern gezahlt werden und wer dafür seinen Namen angegeben hat. Die schauen sich auch keine Steuermarken an :-*
Wenn sich der Hund bei Dir aufhält, läuft auch die Versicherung über Dich.

Zur Steueranmeldung mußt Du Dich bzw. Deine Schwester muß sich in ihrer Gemeinde erkundigen.
Die Hundesteuer in der Gemeinde schuldet immer der Wohnungsinhaber.
Das ist immer Gemeinderecht. Die legen fest, ab welchem Alter, die Höhe der Steuer, ob Marke oder nicht, Kampfhunderegelung.

HIER clicken (http://zergportal.de/cgi-bin/baseportal.pl?htx=/zergportal.de/Hundesteuer/Datenbank) :cup:

dann kannste schon mal nachschauen wieviel es kostet.

VlG

Anja u Juliane
08.03.2006, 14:23
Hallo
Genau so möchte ich das auch machen, aber ich verstehe den letzten Satz jetzt nicht ganz.

Pessoa
08.03.2006, 14:33
Hundehaftpflicht und gemeindliche Hundesteuer sind völlig unabhängig voneinander. Der Versicherung ist es egal, ob und wo für einen Hund Hundesteuer entrichtet wird.
Mit dem Abschluß einer Haftpflichtversicherung für den Hund würde ich nicht bis zum Alter von 6 Monaten warten, sondern das umgehend tun.

Viel Spaß mit deinem Welpen!

alra
08.03.2006, 15:39
mit der Haftpflichtversicherung ist das nicht soooo eilig, jedenfalls nicht, wenn Du selbst für Dich eine Private Haftpflichtversicherung hast.

Ansonsten ist es mehr als eilig - für euch beide!
(oder Du bist noch über Deine Eltern versichert??)

Da steht dann nämlich im Kleingedruckten:
........neu hinzukommende Risiken - das wäre jetzt Dein Hund, es war ja vorher kein Hund da - sind bis zur nächsten Beitrags Hauptfälligkeit kostenlos mitversichert........

Du solltest es aber doch bald melden - das muß man nämlich!

Wenn was unklar ist, einfach fragen. :compi:

Manchmal drückt man sich echt verquer aus.
Das liegt aber daran, daß ich selbst ja weiß, um was es geht, daß ich aber nicht weiß, was der andere darüber weiß.
Das war doch mal ein gutes Stück Philosophie :-(0)

VlG

Anja u Juliane
08.03.2006, 15:58
Danke für den Tipp,:tu:

Ich habe für mich ab 1.4. eine neue privat Haftpflichtvers. abgeschlossen, aber wenn das geht werde ich das nur der Vers. melden und nach tragen lassen, sonst hätte ich eine extra Hundehaftpflichtvers. abgeschlossen,

oder habe ich das jetzt falsch verstanden??:?:
LG Anja

alra
08.03.2006, 16:16
ja, das war falsch..

weil Deine Versicherung ja erst am 1.4. beginnt.
Und der Hund ist jetzt schon da.
Also ist er da von vornherein mit Beitrag einzuschließen.

Wieso haste erst ab 1.4. für Dich eine PH-Versicherung? Ist aber ganz schön riskant.
Stell Dir vor, Dir läuft bloß die Badewanne über.....
Was dann bei Dir kaputt ist, das ist Deine Hochzeit - oder Sache Deiner Hausratversicherung wenn Du eine hast.
Und was am Haus und bei den Wohnungen unter Dir kaputt geht, das wäre dann ein klassischer Haftpflichtschaden. Da kann ganz schön was zusammenkommen was bei anderen kaputtgehen kann.......Möbel, Teppiche, elektrische Geräte,Malerarbeiten....

Also, ich würde Dir ja raten, den Versicherungsbeginn für Deine Private Hapfpflichtvers. vorzuverlegen und zwar ab sofort.
.....und wenn dann ab morgen oder übermorgen DEINE Private Haftpflichtversicherung in Kraft getreten ist und Du kaufst Dir dann eine Woche später einen Hund und meldest den dann an, dann ist er wieder "ein neu hinzukommendes Risiko" und ... bis zur nächsten Hauptfälligkeit beitragsfrei mitversichert.

Alles klar?........sonst fragen, ich bin sehr geduldig..weil ich versteh nämlich Sachen, von wo ich keine oder nur wenig Ahnung habe, auch nicht gleich immer.:man:

Und außerdem..es gibt keine dummen Fragen...nur dumme Antworten.
VlG

Anja u Juliane
08.03.2006, 16:25
Nein also eine privat haftpflicht habe ich seit dem ich von meinen Eltern ausgezogen bin,ich habe nur zum 1.4.ein Versicherungswegsel gemacht.

Da kann ich also bei der jetztigen Haftpflicht auch noch anrufen und das nach tragen lassen, richtig :?: