PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : probleme mit laika



wotsine
06.03.2006, 21:33
hallo mal wieder an alle !!

ich habe ein problem mit meiner hündin laika,und zwar wenn ich sie in den garten lasse und sie an der 10- 20 m lauf leine an hänge bellt sie nur ständig ob wohl sie eine hunde hütte und die näpfe hat also rund um alles bellt und bellt sie am laufenden band .

Was kann ich nur dagegen tun ? bitte helft mir weiter !!!

Räubertochter
06.03.2006, 21:50
Sag mal, wieso ist dein Hund im Garten an einer Leine, ist der Garten nicht eingezäunt?
Tut mir leid, aber das liest sich wie eine Beschreibung über einen Kettenhund, der obwohl er ja "ALLES" hat, Hütte und Näpfe, trotzdem bellt. :man:

Vielleicht interpretier ich das ja auch einfach nur falsch, aber dann solltest du das Problem, was DU hast genauer beschreiben!

LG
Simone

Jacqueline1705
07.03.2006, 00:58
Ich versteh das jetzt auch nicht so ganz! Warum muss deine Hündin denn an so n Laufdings im Garten?
Lass sie doch einfach frei im Garten herumlaufen, oder geht das nicht?

alra
07.03.2006, 15:55
ich würd das auch gern wissen wollen....:confused:

VlG

wotsine
07.03.2006, 19:52
nein da wir erst gebaut haben und wir noch zu keinem zaun gekommen sind, da wir erst alles nach der zeit am garten fertig machen wollen,und wir angst haben das sie überfahren wird.

alra
07.03.2006, 20:20
wie alt ist denn Dein Hund und was für eine Rasse?

Läßt Du den da draußen dann allein im Garten?
Ist der das gewöhnt?

VlG

Buddytier
07.03.2006, 20:26
Hallo Wotsine

Ja sie hat die Hütte und die Näpfe ABER ihr Rudel ist im Haus und sie hängt allein an ner Strippe im Garten.NATÜRLICH bellt sie die ganze Zeit

Jacqueline1705
08.03.2006, 00:31
Hallo wotsine!
Ich kann das alles aber immer noch nicht verstehen und schon gar nicht nachvollziehen!!!
Wieso muss das Hundi denn raus in den Garten??? Kann sie nicht einfach bei euch im Haus bleiben?
Wofür soll das denn überhaupt gut sein?
Die arme Maus!!! Sie will doch bei euch sein und nicht wie ein moderner Kettenhund gehalten werden! :sn:
Gruß
Jacqueline

lakoomira
08.03.2006, 15:36
Es ist schon klar dass die Hunde ganze Zeit bellen wenn sie alleine draußen bleiben müssen,
ständiges Bellen wird dem Hund sicher auch kein Spaß machen :)
Ich würde auch gerne wissen ob dein Hund schon daran gewohnt ist im Garten zu bleiben oder gar angekettet zu sein.
Wenn nein, er fühlt sich einfach unsicher und will bei dir sein!
Mein Hund würde auch ganzen Tag laut bellen wenn ich sie vor der Tür stehen lasse.

wotsine
08.03.2006, 19:06
hallo leuts !
ich bring sie ja nur dann raus wenn die sonne scheint und es drausen einfach schön ist ich dachte es gefällt ihr bestimmt wenn sie ein wenig frischluft ab bekommt,und da wir ja noch keinen zaun haben traue ich ihr nicht da sie zum steunen neigt,wenn ich so meinen nachbars hund sehe der ist ja auch im garten angeleint und bellt nicht ständig ,also was könnte das nur sein

Biene13
08.03.2006, 19:32
Hallo Wotsine
Deinem Wuff gefällt es einfach nicht, alleine und noch angebunden im Garten zu sein, während sein Rudel es sich im Haus gemütlich macht.
Also ich würd es so nicht machen. Hast Du keine Zeit, mit ihr spazieren zu gehen? Vielleicht wegen dem Baustress? Frag doch jemand Bekannten, ob sie einfach mal "Hundesitter" spielen können, und dann nimm sie wieder mit ins Haus.
Du hast es "gut" gemeint, aber was wir für gut empfinden (z.B. mal alleine im Liegestuhl in der Sonne liegen) ist für Hunde eine Katastrophe, wenn sie nicht schrittweise an das Alleinsein herangeführt werden.
Zumal sie dann auch noch angeleint ist und nicht zu ihrem Rudel kann, selbst wenn sie wollte.
Von meiner Freundin der Hund blieb ganz prima alleine im Garten, aber sie war vorher mit ihm Gassi, hat ein wenig gespielt mit ihm und er wußte zu jeder Zeit er kann wieder ins Haus, wenn er das möchte.
Der Garten war auch nicht eingezäunt und es hat wunderbar geklappt.
Bei meinem wiederum wär ich mir nicht sicher, der würde auch alles rebellisch machen, weil er es nicht gewöhnt ist, alleine zu sein. Also setz ich ihm diesem Streß gar nicht erst aus und schlepp ihn überall mit hin. Er ist ohnehin am glücklichsten, wenn er mir bei der Gartenarbeit helfen kann. (Sprich: Riesenlöcher buddeln und die frisch gepflanzten Kartoffeln zu suchen)
Abstriche müssen also immer gemacht werden, dessen sollte man sich schon bewußt sein, wenn man sich ein Tier anschafft.
Wir haben also die Gemüsebeete mit einem Zaun abgegrenzt und wenn ich da was am Pflanzen bin, schaut er von der Wiese aus ganz relaxt zu, aber wehe ich würde den Zaun aufmachen.

Na gut, Du müßtest die Laika schrittweise dran gewöhnen, alleine zu sein, dann klappt das auch im Garten.

LG Biene13 Heidi

Hovi
08.03.2006, 19:33
nein da wir erst gebaut haben und wir noch zu keinem zaun gekommen sind, da wir erst alles nach der zeit am garten fertig machen wollen,und wir angst haben das sie überfahren wird.

Und was macht der Hund dann allein draußen?

Ist euch selber zu kalt? Oder zu naß?

Schonmal auf die Idee gekommen, daß Hundehasser einem dauerkläffenden Hund auf einem nicht umzäunten Grundstück ganz leicht etwas antun könnten?

Kopfschüttelnde Grüße
Claudia

wotsine
08.03.2006, 19:40
an Biene13 !

So ist es ja auch bei uns,es ist ja nicht so das sie ständig draußen ist , sondern wir holen sie ja dann auch wieder ins haus,zu dir hovi es ist nicht so das wir in der ortschaft bzw in der siedlung hundehasser haben aber ich habe angst davor das sie eines tages mal auf die strasse rennt und überfahren wird.
Sobald wir einen zaun haben kann sie unangeleint im garten umhertoben und umherlaufen aber solange kein zaun da ist mus ich sie angeleint lassen,so leids mir auch tut.Bitte helft mir dabei das problem vieleicht zu beheben.

LG
Wotsine

NinaV
08.03.2006, 19:47
hallo leuts !
ich bring sie ja nur dann raus wenn die sonne scheint und es drausen einfach schön ist ich dachte es gefällt ihr bestimmt wenn sie ein wenig frischluft ab bekommt,und da wir ja noch keinen zaun haben traue ich ihr nicht da sie zum steunen neigt,wenn ich so meinen nachbars hund sehe der ist ja auch im garten angeleint und bellt nicht ständig ,also was könnte das nur sein

Hi Wotsine,

ich weiss, ich bin jetzt wieder die Böse, aber:

a) Für den Genuß von Frischluft und Sonnenschein bietet es sich an, mit dem Hund spazieren zu gehen, oder zusammen im Garten zu spielen.
b) Du hast noch immer nicht erzählt, welche Rasse und welches Alter Dein Hund hat.
c) Ich weiss gar nicht, ob ich sagen soll: "Schön, dass der Hund Deines Nachbarn angeleint und allein im Garten nicht bellt", oder "Traurig, dass Deines Nachbarn Hund es nicht tut".
d) Wenn Du hier Fragen stellst, solltest Du auch die darauf folgenden Antworten der Fories hier lesen, die Dir schon Tipps gegeben haben, warum Dein HUnd bellt. Damit honorierst Du deren Mühen.
e) Nur weil Dein Nachbar seinen Hund auf diese Art und Weise hält, heisst das nicht, dass Du ihm das unbedingt nachmachen musst. Und nur weil dessen Hund damit irgendwie zurecht kommt, ohne permanent zu bellen, heisst das weder, dass dieser Hund glücklich ist (vielleicht kompensiert er seinen Frust/seine Unsicherheit auf andere Art und Weise, als durch bellen), noch das Dein Hund jemals damit zurecht kommen wird. Ganz besonders nicht, ohne entsprechendes Training.
f) WIESO muss sie denn überhaupt alleine draussen bleiben??


Grüße
Nina

lakoomira
08.03.2006, 20:36
Schön dass dein Hund freilaufen darf, sobald du Zaun im Garten hast!
Aber ich denke auch dass du mit ihm das Alleinsein schrittweise üben sollst!
Sonnenschein ist ja was schönes für (fast) alle Lebewesen aber stell dir mal vor, du vermisst deinen geliebten Person,
wenn ein Kummer im Herzen liegt, dann kann keiner das Geschenk Gottes genießen, oder? :)
Natürlich gäbe es Hunde, die ohne besondere Training brav allein sein können aber Lebewesen haben Individum,
nun weißt du dass dein lieber Hund nicht zu denen gehört, er 'muss' auch nicht, oooder?

LG, Elly

Hovi
08.03.2006, 21:31
Hallo Wotsine,

helfen kann man nur, wenn man auch Antworten auf die gestellten Fragen erhält.

Also nochmals:

Warum muß der Hund allein im Garten sein? Warum kann er nicht bei euch im Haus sein, wenn es ihm alleine draußen doch ganz offensichtlich nicht gefällt? Wie alt ist der Hund, und wie habt ihr ihm das Alleinsein beigebracht? Wie oft und wie lange geht ihr mit ihm spazieren? Und nochmals, damit Du´s nicht vergißt, ich wiederhole mich gerne nochmal: WARUM soll er alleine draußen sein? Und für wie lange?

LG
Claudia

alra
08.03.2006, 23:30
mit absoluter Sicherheit wird der Hund

- was für einer ist es denn nun???
- und wie alt ist er denn????

auch DauerBellen, wenn der Zaun da ist!!

Entweder hab ich einen Wohnungs-Familienhund. Der ist dann bei seinem Rudel und nicht irgendwo draußen im Garten, ganz allein.
Was sollen die Sprüche von wegen schönes Wetter und Sonne.
Weißt Du, wie sch....egal das dem Hund ist!
Der will bei seinen Menschen sein.

Wenn freier Ein- und Ausgang über eine Hundeklappe oder offene Tür geht, dann wäre das o.k.
Er könnte sich ja jederzeit in seinem Revier , nämlich in der Wohnung und im Garten - frei bewegen. Er könnte sich im Garten aufhalten und hätte jederzeit die Möglichkeit, zu euch kommen.

Jetzt habt ihr ihn regelrecht ausgesperrt.
Vielleicht ist es ja neu für Dich - aber laß Dir eines gesagt sein:
Die größte Strafe für einen Hund ist die Trennung von seinem Rudel!

Dann könnte ich mit einigen Hunderassen (Wachhunderassen) auf einem eingezäunten Grundstück noch eine offene Zwingerhaltung als Hundehaltung akzeptieren. Das muß aber auch gelernt werden.

Hätteste damit mal lieber bis zur wärmeren Jahreszeit gewartet und bis dahin den Zaun gebaut.

Dann brauchste nämlich nur einfach die Haustür offen zu lassen. Der Hund geht dann von ganz allein raus in den Garten und kommt auch mal wieder rein.
Dann kann man ihn auch langsam daran gewöhnen, daß die Tür mal zu ist.
............ist genau dasselbe wie mit dem Training fürs Alleinbleiben.

Ob das nach den schlechten Erfahrungen aber noch klappt, wage ich zu bezweifeln.
Der Hund hat mit Sicherheit einen regelrechten Haß auf den Garten entwickelt.
Er ist dort allein und sieht es als Strafe an.
dann ist er dazu noch angeleint. Ganz übel für den Hund.
Der hat keinen Bock mehr auf Garten.

alra
08.03.2006, 23:32
mit absoluter Sicherheit wird der Hund

- was für einer ist es denn nun???
- und wie alt ist er denn????

auch DauerBellen, wenn der Zaun da ist!!

Entweder hab ich einen Wohnungs-Familienhund. Der ist dann bei seinem Rudel und nicht irgendwo draußen im Garten, ganz allein.
Was sollen die Sprüche von wegen schönes Wetter und Sonne.
Weißt Du, wie sch....egal das dem Hund ist!
Der will bei seinen Menschen sein.

Wenn freier Ein- und Ausgang über eine Hundeklappe oder offene Tür geht, dann wäre das o.k.
Er könnte sich ja jederzeit in seinem Revier , nämlich in der Wohnung und im Garten - frei bewegen. Er könnte sich im Garten aufhalten und hätte jederzeit die Möglichkeit, zu euch kommen.

Jetzt habt ihr ihn regelrecht ausgesperrt.
Vielleicht ist es ja neu für Dich - aber laß Dir eines gesagt sein:
Die größte Strafe für einen Hund ist die Trennung von seinem Rudel!

Dann könnte ich mit einigen Hunderassen (Wachhunderassen) auf einem eingezäunten Grundstück noch eine offene Zwingerhaltung als Hundehaltung akzeptieren. Das muß aber auch gelernt werden.

Hätteste damit mal lieber bis zur wärmeren Jahreszeit gewartet und bis dahin den Zaun gebaut.

Dann brauchste nämlich nur einfach die Haustür offen zu lassen. Der Hund geht dann von ganz allein raus in den Garten und kommt auch mal wieder rein.
Dann kann man ihnauch langsam daran gewöhnen, daß die Tüt mal zu ist.
...ist genau dasselbe wie mit dem Training fürs Alleinbleiben.

Ob das nach den schlechten Erfahrungen aber noch klappt, wage ich zu bezweifeln.
Der Hund hat mit Sicherheit einen regelrechten Haß auf den Garten entwickelt.
Er ist dort allein und sieht es als Strafe an.
dann ist er dazu noch angeleint. Ganz übel für den Hund.
Der hat keinen Bock mehr auf Garten.

wotsine
09.03.2006, 18:15
Hallo du nix wisser ! das geht an alra

Ich sagte ja das sie nicht ständig im garten ist sondern nur ab und zu,und noch was ich gehe mit ihr jeden tag 2-3 stunden gassi damit sie auch ihre bewegungsfreiheiten hat. Was die rasse betrifft sie ist eine mischlings hündin ,was es mit der tür auf sich hat verstehe ich ja aber was würdest du machen wenn du keinen zaun hättest?
Zum thema schlechte erfahrung,soldest du dir erst mal denken bevor du jemanden sowas schreibst,denn ich werde niemals meinen hund schlecht behandeln,und daran wird sich auch niemals was dran ändern ich weis ja nicht was du tust aber es was sehr rücksichtslos von dir sowas zu schreiben.So und noch was die ausdrücke was du in den mund nimmst nehme ich nicht mal in die hand.Also überlege das nächste mal lieber wie du antwortest bevor du auf andere los gehst,man kann nämlich auch wie vernünftige Leute miteinander reden.

LG
Wotsine


P.S.: Wollte mir doch nur ein paar tipps holen!Ach noch was wir haben sogar richtigen spass beim gassi gehen, sowas gibt es bei uns auch kannst du dir das vorstellen? Glaube nicht das du dir das so vorstellen kannst denn du enscheidest ja schon im voraus wer ein guter und wer ein schlechter hundehalter ist. Die frage ist die was für ein hundebesitzer bist du eigentlich?


Sorry aber ich habe schon mal schlechte erfahrung gemacht im forum aber das ist lange her,ich bekomme auf meine fragen sonst immer ganz liebe un nette antworten und auch gute tipps aber bei dir ist es anders !


Liebe ganz liebe Grüße an alle die mir immer ganz nett und liebe antworten auf meine fragen gegeben haben

LG
Wotsine

Anja u Juliane
09.03.2006, 19:13
Hallo:cu:

Sorry aber nun beruhige dich mal wieder, weil ich muß alra recht geben bzw. allen hier, ich selber habe zwar erst seit 3 Wochen einen welpen, aber meine Eltern haben seit 10 Jahren ein Mischling, und jetzt seit ca 3 Jahren ein Haus,davor war er ein Wohnungshund .Sie haben eine Hundetür und das nimmt er ohne probleme an und er rennt nicht weg auch wo noch keinen Zaun da war und wie schon oft gefragt warum muß er raus???? Nur weil das Wetter schön ist. Verstehe ich nicht wirklich:?:
Gruß Anja

micky80
09.03.2006, 19:28
hallo wotsine!

vielleicht ist es deinem hund einfach langweilig draußen und er wär gern bei dir weil es ja viel interessanter ist. gib ihm doch mal nen leckeren kauknochen oder ein schweineohr womit er sich beschäftigen kann. probieren geht über studieren, entweder es klappt oder nicht.
oder bellt dein hund einfach vor aufregung? macht meine zum beispiel öfter.
beobachte doch mal ganz genau die körpersprache, denn bellen tun hunde ja aus den unterschiedlichsten gründen: aus angst, aufregung oder langeweile!

lg, micky

NinaV
09.03.2006, 20:33
Liebe ganz liebe Grüße an alle die mir immer ganz nett und liebe antworten auf meine fragen gegeben haben

LG
Wotsine

Huhu Wotsine,

was hälst Du davon anderen auch mal ganz nett auf deren Fragen zu antworten?

Danke
Nina

wotsine
09.03.2006, 20:35
Danke micky80 für deinen tipp !

Sie ist ja auch ein wohnungs und familien hund aber auch wenn ich dabei mit drausen bin neigt sie zum streunen und büchst mir aus darum habe sie angeleint im garten verstehst du ? darum weiß ich ja auch nicht mehr was ich noch tun soll

wotsine
09.03.2006, 20:36
so wie man in den wald ruft,so schallt es auch zurück verstehst du

Hovi
09.03.2006, 20:44
Hallo Wotsine,

ich fasse zusammen:

Dein Hund soll, trotz 3-stündiger Spaziergänge, unbedingt im Garten bleiben, obwohl da noch kein Zaun drumrum ist. Warum, wissen die -hoffentlich vogelgrippefreien- Geier. Damit er aber nicht plattgefahren wird, legst Du ihn an eine Laufleine. Dein Hund findet das Mist und wird zum Dauerkläffer, weil er bei seinen Menschen sein will und auf das "Sonnenbad" pfeift.

Statt dass Du nun aber das tust, was jeder normaldenkende Mensch tun würde, nämlich den Hund in die Wohnung holen (drei Stunden Auslauf reichen allemal, WENN er die wirklich hat), bindest Du ihn draußen an.

Und jetzt möchtest Du Tipps, damit Dein Hund, von dem niemand weiß, ob und wie Du ihm das Alleinsein beigebracht hast, draussen still an seiner Leine hängt? Während womöglich wildfremde Leute an ihm vorbeimarschieren, er von Kindern geärgert wird etc. etc.... Nichts Genaues weiß man nicht, da Du ja nur einem erlesenen Kreis an Fories hier auf Nachfragen antwortest.

Na denn, gutes Gelingen!

Grüße
Claudia

NinaV
09.03.2006, 20:54
so wie man in den wald ruft,so schallt es auch zurück verstehst du

Ich möchte nicht wissen, wievielen Leuten, die Dir wirklich nett geantwortet haben, Du jetzt vor den Kopf gestoßen hast.
Vielleicht solltest Du etwas an Deiner Wahrnehmung arbeiten, das könnte Dir auch bei Deinen Problemen mit Deiner Hündin helfen.

Nina

alra
09.03.2006, 21:17
@ wotsine

ich bin immer noch ein Nichtwisser ....wie alt ist denn Dein Hund nun??
Dieselbe Frage kam übrigens nicht nur von mir.
Das Alter zu wissen ist schon ziemlich wichtig, um Tips geben zu können.
Es ist ganz was anderes, einem jungen Hund was beizubringen oder einem älteren, der schon ganz andere Erfahrungen hat.

und nun krieg Dich mal wieder ein......
Wenn Du das als persönlichen Angriff siehst ...bitteschön.
Da steh ich drüber. Auch über Deine anmaßenden Unterstellungen.
Ich finde übrigens nicht, daß ich mich im Ton vergriffen hab.

Eigentlich wollte ich Dir und Deinem Hund ja helfen.

Aber Dich interessiert ja offensichtlich nicht wirklich, wie man was gegen das Bellen tun kann.
Du willst, daß am Hund was getan wird - das geht aber nicht.
Weil der Fehler bei Dir liegt. Das willst Du aber nicht wahrhaben.

Es ist nun mal eine Tatsache, daß Du Deinen Hund vor dem Haus an eine Leine anbindest, ihn dort allein läßt und Dich dann noch wunderst, wenn er bellt.
So jedenfalls hast Du Deine eigentliche Frage formuliert.

Aus meiner Sicht behandelst Du Deinen Hund in genau diesem Punkt - allein im Garten, um was anderes ging es nicht! - nicht richtig - das sag ich jetzt mal ganz geradezu, denn es ist ganz einfach so!
Du isolierst ihn und bestrafst ihn damit.
Der Hund will jetzt da draußen im Garten weder einen Freßnapf noch Wasser oder eine Hundehütte - der will nur eines - bei seinem Rudel sein.

Wenn Du das nicht wahrhaben willst, dann mach halt, wie Du denkst.

Ich hab seit 30 Jahren Hunde.
In den 30 Jahren hab ich mich mit meinen Hunden mit mehr als nur einem Problem beschäftigen müssen.
Ich hab ausreichend Erfahrungen mit Hunden.
Ich hatte auch einen Kaukasen und auch einen Neufundländer, die waren im Grundstück im offenen Zwinger und von denen hat keiner rumgebellt.
Die haben es nämlich von Anfang an gelernt bekommen, daß sie im Grundstück draußen nicht allein sind.

Zur Zeit hab ich zwei Hunde. Einer davon ist ein ausgebildeter Rettungshund.
Der Kleine ist erst mal in der Welpengruppe Hundeschule
Wir haben ausgezeichnete Trainer für die Hunde.

Übrigens - auch andere User haben Tipps in derselben Richtung gegeben.
Aber das willst Du ja nicht hören.

Jacqueline1705
09.03.2006, 23:42
Eigentlich will ich auf die mega-ober-Sche... hier gar nicht mehr antworten, aber ich kann es mir einfach nicht verkneifen - wer weiß, was mich dafür wieder erwartet, aber ich muss es rauslassen!

Sehr geehrte Wotsine!
Was du hier schreibst, finde ich ist eine BODENLOSE UNVERSCHÄMTHEIT!!!
Du stellst hier außerordentlich komische Fragen, auf die du NORMALE Antworten bekommst und fährst hier die Anderen so blöde an???
Jetzt gebe ich dir mal einen wirklich GUTEN Tipp: Gehe doch einfach in das Forum, in dem so gut behandelt wurdest und lass uns hier mit so nem Mist und Beleidigungen in Ruhe.
So viel Stress, tut dir bestimmt auf Dauer auch nicht gut, die im anderen Forum konnten dir ja alle ganz toll helfen! Wir sind hier nur ein großer Haufen Nixwisser!

alra
09.03.2006, 23:51
hi Jacqueline1705, willkommen im Club der NixWisser:wd:

Du kannst ja richtig böse werden:hug: :hug: :hug:

Hai Happen
09.03.2006, 23:59
Hallo Mädels....

Lest Euch mal alle Beiträge von wotsine durch,dann wisst ihr das sie immer so pampig wird und sich danach wieder 1000 mal entschuldigt.
Zu dem Thema sag ich nur: armer Hund !!!!!

Jacqueline1705
10.03.2006, 00:00
Alra, wenn du wüsstest, wieviel ich bei meiner Antwort schon rausgenommen und gelöscht habe!!!

Tut mir ja auch sehr Leid, dass ich sowas schreibe, aber mir platzt hier echt der Kragen!

Da stellt jemand eine Frage und andere widerum geben sich MÜHE diese Frage zu beantworten - statt einer freundlichen Antwort werden die Anderen BELEIDIGT und später IGNORIERT!!!

Von sowas muss ich :-(0) !!!

Wie unverschämt kann ein Mensch allein eigentlich sein???? :mad:

alra
10.03.2006, 00:03
weißt Du, ich glaub ja immer bis zuletzt an das Gute im Menschen.

Zumal wenn dieser Mensch einen Hund hat - dann kann es ja eigentlich kein böser Mensch sein - oder doch?

Ich bin jetzt schon soweit, daß mir der Hund leid tut.
Arm Ding das, weiß gar nicht, wie ihm geschieht.

VlG

wotsine
10.03.2006, 08:50
Hallo !
Erst mal an alle hier drin im forum,ich habe bis jetzt niemanden pampig auser alra angegriffen,und wenn ihr euch angegriffen oder verletzt gefühlt habt dann sorry!Ich habe vor ein paar monaten auch schon mal hier oder im nem anderen thema fragen gestellt und was war das end vom lied ? Ich bin nur blöd angeschrieben worden und habe keine vernünftige antwort bekommen.ist es dann ein wunder wenn mich jemand so blöd antwortet wie alra das ich dann automatisch so drauf reagiere ? Ich bin normaler weiße wircklich ein ganz lieber und harmonischer Mensch,der hier eigentlich nur friedlich auf vernünftige antworten wartet,was ich auch von einigen hier bekommen habe . Wenn aber alra meint sie muß jeden hier gleich angiften der hier nur ein paar tipps haben möchte dann soll sie/er es auch tun aber bitte mit jemand anderes der auch auf streit oder bzw pöpeln aus ist.Zu meinem hund nochmal,sie ist ja auch immer inder wohnung auser ich bin im garten um meine garten arbeit zuverrichten oder sonstiges ich im garten an arbeit tue,nun ist es aber so,auch wenn ich mit ihr gemeinsam im garten bin ist sie ja auch ständig am bellen,und ich finde denn grund nicht dazu warum sie das tut ?Sie bellt ja auch wenn sie nich im garten angeleint ist.Kann es sein das sie ein (nurtorischer) sorry schreib fehler,bzw kleffer ist der immer zu nur bellen will ? Umgottes willen ich will meinen hund nicht verletzen mit dieser bezeichnung aber kann es sein das ihr das ständige gebelle spass macht ?

Wotsine

lotharingia
10.03.2006, 09:58
Wotsine,

Bellt dein Hund beim spazierengehen? Bellt sie im Haus? Wenn nicht, dann ist sie nicht ein notorischer Beller, sondern sie bellt aus einem Grund. Entweder, weil sie unglücklich ist, oder weil sie der Meinung ist, du sollst dich um sie kümmern.

heidi herzberg
10.03.2006, 11:44
hallo wotsine,

auch unsere hunde sind öfters im garten. wenn ich nur einen rauslasse dann kommt es schon mal vor dass ständig gebellt wird. alles erscheint dann als "gefahr" und muß "gemeldet" werden!
jeder mensch, jedes auto, jedes lebewesen und sogar die blätter an den bäume wenn der wind geht!!!
sobald ich dann auch in den garten gehe und sage dass alles in ordnung ist und er still sein soll herrscht wieder ruhe.
anscheinend meinen beide hunde dass sie dann zum aufpassen draußen sind!

wenn ich merke dass unsere hunde ein loch im zaun gefunden haben und die nachbargrundstücke "besuchen" dann lasse ich sie konsequenterweise nicht mehr raus!

deine beschreibung hört sich so an als würdest du deinen hund im garten "parken"!?
wofür braucht er fressen, wasser oder eine hütte??? außer er ist ständig draußen!?

momentan ist das wetter übrigens nicht so dass ein hund der es nicht gewöhnt ist über stunden draußen sein sollte! eine erkältung ist für einen hund erheblich schlimmer als für einen menschen!

falls du vorhast ihn öfter im garten zu lassen warum baut ihr ihm dann nicht einen zwinger? dort fühlt er sich sicher wohler als an einer leine. er lernt dann das der zwinger SEIN platz im garten ist.

warum lässt du ihn denn nicht einfach im haus wenn ihr halt noch keinen zaun habt?
er hats doch bei dir im haus am besten!

auch hunde müssen lernen dass es ruhephasen gibt in denen sich niemand mit ihnen beschäftigt und sie ignoriert werden!!!

und um deiner "energie" vorzubeugen......ich hab mich etz bemüht dir zu helfen!!!

viele grüße

Lastrami
10.03.2006, 11:58
Hallo Wotsine,


Ich habe vor ein paar monaten auch schon mal hier oder im nem anderen thema fragen gestellt und was war das end vom lied ? Ich bin nur blöd angeschrieben worden und habe keine vernünftige antwort bekommen

Hast Du DIr mal GEdanken gemacht warum das jetzt schon wieder passiert? Ich will DIr nix böses, ich will Dir nur einen Denkanstoss geben.

Wenn Du Deine Frage zu Beginn direkt so formulieren würdest, das man nicht noch 100 zusätzliche Informationen von Dir braucht, wäre es erheblich einfacher.
Leider regst Du Dich immer viel zu schnell über Nachfragen und Antworten auf.

Und leider habe ich bei Dir jetzt auch wieder das Gefühl, das Dir viele Antworten einfach nicht passen und Du deshalb gleich in die Offensive gehst. so ist das nunmal in einem Forum. Man stellt eine Frage und bekommt daraufhin eine oder viele Antworten. Die Antworten sind aber anscheinend alle nicht so, wie Du sie Dir vorstellst.
Und wenn man in einem Forum Fragen stellt, dann bekommt man halt mla kritische Anmerkungen und Antworten. Das ist halt so!!!!
Wenn Du keine ehrlichen Antworten hören willst, dann stelle keine Fragen.

Was erwartest Du? Das jemand scshreibt: geb deinem Hund Baldrian und er wird nie wieder im Garten bellen, weil er dann ganz entspannt ist? So einfache Antworten gibts nicht. LEse DIr die Tips und Ratschläge der anderen nochmals in Ruhe durch und Du wirst feststellen, das da schon viele gute Hinweise enthalten sind.

Und wenn Du nicht willst, das Dein Hund im Garten (für uns sinnlos) an der Laufleine kläfft, dann lass ihn nicht alleine in den Garten....

Grüße Pia

wotsine
10.03.2006, 14:04
Nein das will ich doch gar nicht behaupten und ich bin auch froh wenn mich darauf jemand zurecht weißt,niemand ist fehler frei oder kann von sich aus behaupten das er niemals fehler macht,aber man kann doch zumindest mir normal antworten ohne gleich ausfällig zu werden ?

ich bin für jede kritik oder anstoß für meine fehler die ich in der beziehung zu meiner frage einverstanden da es auch sehr hilfreich ist aber nur solange es auch im rahmen bleibt.Also wollen wir doch das blöde rumgezicke vergessen und nochmal einen versuch starten und wie erwachsene zu reden und umzugehen,denn uns verbindet eines ganz besonders die liebe zu unseren tieren!
Ist das für euch so OK bzw seit ihr damit einverstanden ?


LG
Wotsine

heidi herzberg
10.03.2006, 15:00
okay.....


hallo mal wieder an alle !!

ich habe ein problem mit meiner hündin laika,und zwar wenn ich sie in den garten lasse und sie an der 10- 20 m lauf leine an hänge bellt sie nur ständig ob wohl sie eine hunde hütte und die näpfe hat also rund um alles bellt und bellt sie am laufenden band .

Was kann ich nur dagegen tun ? bitte helft mir weiter !!!


hallo wotsine,

auch unsere hunde sind öfters im garten. wenn ich nur einen rauslasse dann kommt es schon mal vor dass ständig gebellt wird. alles erscheint dann als "gefahr" und muß "gemeldet" werden!
jeder mensch, jedes auto, jedes lebewesen und sogar die blätter an den bäume wenn der wind geht!!!
sobald ich dann auch in den garten gehe und sage dass alles in ordnung ist und er still sein soll herrscht wieder ruhe.
anscheinend meinen beide hunde dass sie dann zum aufpassen draußen sind!

wenn ich merke dass unsere hunde ein loch im zaun gefunden haben und die nachbargrundstücke "besuchen" dann lasse ich sie konsequenterweise nicht mehr raus!

deine beschreibung hört sich so an als würdest du deinen hund im garten "parken"!?
wofür braucht er fressen, wasser oder eine hütte??? außer er ist ständig draußen!?

momentan ist das wetter übrigens nicht so dass ein hund der es nicht gewöhnt ist über stunden draußen sein sollte! eine erkältung ist für einen hund erheblich schlimmer als für einen menschen!

falls du vorhast ihn öfter im garten zu lassen warum baut ihr ihm dann nicht einen zwinger? dort fühlt er sich sicher wohler als an einer leine. er lernt dann das der zwinger SEIN platz im garten ist.

warum lässt du ihn denn nicht einfach im haus wenn ihr halt noch keinen zaun habt?
er hats doch bei dir im haus am besten!

auch hunde müssen lernen dass es ruhephasen gibt in denen sich niemand mit ihnen beschäftigt und sie ignoriert werden!!!

und um deiner "energie" vorzubeugen......ich hab mich etz bemüht dir zu helfen!!!

viele grüße

lakoomira
12.03.2006, 17:10
Hallo Wostine!

Tut mir leid wenn du irgendwo schon geschrieben hast wie alt deinen Hund(wie heißt er denn?:D) ist,
die Leute hier werden dir mehr Tipps geben können wenn wir wissen wie alt er ist!:)

Und noch etwas.. kannst du mal beschreiben wie er aussieht wenn er bellt?
Ist die Blickrichtung zu dir oder zu (zum Beispiel) Autos, Menschen, Hunde, Nachbarn..usw. Gib uns bitte Hinweise!
Es gab sogar einen Hund der immer anbellte wenn es draußen schneit. :D
oder bist du in der Meinung dass er eher ziellos in die Luft bellt? :confused:

Die Begründung von der Frage 'Wieso muss er draußen bleiben AUCH wenn du kurz mal im Garten bist?' möchte ich auch genauer hören!

Jetzt wo wir endlich 'neu' angefangen haben.. es kann schon mal aufgeregt werden aber lasst uns diskutieren!! :tu:

lakoomira
12.03.2006, 17:17
Oooooopsala!! Ich nehme an dein Hund heißt Laika.. also eine 'sie'!! :D
(bin ich blind??!!):man: