PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hände schlecken....



Alpha-Tier
02.03.2006, 11:23
Hallo!
Ich habe mal wieder eine Frage an Sie :D . Schlecken Ihre Tiere Ihnen die Hände? Mir fiel dies gestern mal bei einer Bekannten und ihrem Hund auf. Ständig leckte er mit seiner kleiner Zunge über ihre Hand .... Mein Hund macht solche Dinge nicht; ich kenne das überhaupt nicht von ihm. Hat dieses Geschlecke etwa eine bestimmte Bedeutung?
Lieben Dank, Ihre Luise.

chucky05
02.03.2006, 11:39
Hallo Luise,

ob es eine bestimmte Bedeutung hat, kann ich leider auch nicht sagen, aber auch mir ist das bei einigen Hunden aufgefallen, vorzugsweise bei Hündinnen. Unser Hund macht es auch manchmal, allerdings finde ich es nicht sonderlich toll und verbiete es ihm somit.

Vielleicht weiß ja jemand anderes hier genaueres dazu. Würde mich nämlich auch mal interessieren.

alra
02.03.2006, 12:02
Das gehört auf jeden Fall zu den sogenannte Calming Signals, zu gut deutsch Beschwichtigungssignale.
Unsere Hunde senden immer dann Beschwichtigungssignale aus, wenn sie etwas beunruhigt oder sie merken, dass jemand anderes - Hund oder Mensch - beunruhigt ist. Sie beschwichtigen damit sich selber genau so wie ihr Gegenüber bzw. das, was sie beunruhigt.

Diese Signale werden bei der Begegnung mit Artgenossen genau so angewandt wie im Umgang mit uns Zweibeinern - mit nur einem Unterschied: Hunde erhalten unter ihresgleichen immer eine Antwort auf ausgesandte Beschwichtigungssignale.
Das Gegenüber signalisiert "Alles klar, ich habe erkannt, dass du beunruhigt bist - von mir geht keine Gefahr aus, entspann dich wieder".
Der Umgang mit Menschen hingegen kann für den Hund frustrierend sein.
Er spricht zu uns, teilt uns seine Befindlichkeit mit - und wir antworten ihm nicht. Oder noch schlimmer: Wir bestrafen ihn manchmal sogar, wenn er Calming Signals zeigt, weil wir seine Beschwichtigungsversuche irrtümlich als Ungehorsam oder Sturheit deuten.

Das Abschlecken machen Welpen bei erwachsenen Hunden. Sie lecken über den Fang und animieren so den erwachsenen Hund, seine Beute auszuwürgen.
Das auf den Rücken legen und rumknabbern hat ähnliche Gründe. Es geht dabei aber nicht um Futter, sondern um soziales Miteinander. Spiel, Fellpflege usw.
In unsere Sprache übersetzt heißt es also:
Gib mir Futter, sei lieb zu mir, ich hab dich lieb :kraul:
Wenn Dir das Abschlecken im Gesicht nicht gefällt kannst du ihm beibringen, daß er stattdessen Deine Hand leckt.
zB wartest Du, bis er Deine Hand leckt und bestätigst dies mit Leckerlie und Lob. Wenn er Dein Gesicht leckt, sagst Du einfach Nein. Ein Nein sollte Hund kennen.
Bei den "Liebesbissen", falls es Dir zu derb ist, solltest Du laut Quietschen und Dich abwenden. So lernen Hunde Beißhemmung.

Alpha-Tier
02.03.2006, 12:24
Vielen lieben Dank für die so ausführliche Erklärung.

Könnte das aber bei manchen Hunden dann nicht durchaus auch zum "Tick" werden? Evtl. auch dadurch, dass sie keinerlei "Gegensignal" erhalten? Ich fand das gestern nämlich schon recht nervig. Ich werde den Hund am Besten nächstes mal einfach angähnen oder meinen Blick abwenden .... Solche Signale sind mir auch durchaus bekannt .... Ob das etwas bringen würde? Ich habe übrigens ein tolles Bucher über Calming Signals von Turid Rugaas - schauen Sie hier http://www.canis.no/rugaas/ .

Einen lieben Gruß sendet Luise.

Jacqueline1705
02.03.2006, 12:31
@Alra: :wd: :tu: Schöner hätte ich das auch nicht erklären können! :tu: :wd:

Mein Rocco schleckt mir zum Beispiel über die Hand, wenn ich nach Hause komme. Er ist dann immer schrecklich hyper nervös und aufgedreht. Das ist teilweise schon unnormal. Da er nicht an mir hochspringen soll zur Begrüßung, hüpft er vor lauter Aufregung auf die Couch und wieder runter - und das nicht nur einmal. Das gefällt mir zwar auch nicht sonderlich gut, aber ich habe gemerkt, dass ich das nicht verbieten kann, da er irgendwo hin muss mit seiner Euphorie (richtig geschrieben???). Wenn es mir dann aber zu bunt wird, verbiete ich es ihm dann nach kurzer Zeit. Meist sitzt er dann auf der Couch (ganz hibbelig) und fängt damit an, meine Hand zu schlecken. Dann ist wieder alles gut und alle sind zufrieden. Das merkt man Rocco dann auch richtig an, denn dann wird er sehr ruhig und alles ist gut.
Er schleckt mir auch morgens, wenn ich wach werde immer die Hand. Nur, warum er das tut, verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht so recht.
Denn zu beschwichtigen gibt es dann ja nichts.

@Alra: Weißt du mehr über Calming Signals?

Liebe Grüße
Jacqueline

B.Buttenberg
02.03.2006, 13:48
Abschlecken ist auch ein Zeichen von Freude und Zuneigung, man kann es in manchen Situationen auch als Liebesbeweis deuten, z.B. nach dem Aufstehen, oder wenn Jemand nach Hause kommt und der Hund froh ist, nicht mehr allein zu sein.
Gruß Bettina

Jacqueline1705
02.03.2006, 13:52
Hallo Bettina!

Danke für deine schnelle Antwort! Das erklärt jetzt für mich einiges!
DAAAAAAAAAAANKEEEEEEEEEEEE SCHÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖN ! :wd:

Liebe Grüße
Jacqueline

coramadden
02.03.2006, 14:12
@ bettina

danke für die info, so haben es mir auch viele leute erklärt und als ich die anderen posts lass habe ich schon daran gezweifelt :D