PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Läufige Hündinnen



Luna
02.03.2006, 11:02
Also mein Charly (Zwergpinscher) regt mich auf ;) Jetzt hat er seit 24 Stunden sein grosses Geschäft nicht gemacht weil er nur noch damit beschäftigt ist zu schnuppern. Immer wenn wir wieder oben sind tippelt er rum als muss er, ich zieh mich an, geh raus und dann wird nicht gemacht. Der muss ja bald explodieren. :o
Jetzt wird er bald 7 Jahre alt und davor haben ihn die Hündinnen nie interessiert, im Gegenteil es konnten die Hündinnen vor seiner Nase stehen und er hat nicht mal hingeschaut, aber je älter er wird, desto schlimmer wirds. Wenn eine kommt nehme ich ihn gleich an die Leine sonst wäre er weg. Ist das normal?
Würde rein theoretisch eine Kastration was bringen (wirklich nur theorie-würds nie machen!!!!)?

alra
02.03.2006, 17:23
Es gibt ein Homöopathisches Mittel das
Agnus castus D6 heißt.
Es werden gute Erfahrungen mit dem Präparat verzeichnet, da es den Rüden "runterfährt" soweit es das Gehampel bei heißer Hündin in der Nachbarschaft betrifft.
Täglich wird über das Trinkwasser/ Futter ca. 6-7-Globuli Agnus Castus, erhältlich in der Apotheke, verabreicht. Und zwar das ganze Jahr über.
Diesen Tipp erhielt eine Bekannte von mir von ihrer Tierärztin, die sich auch mit Homoöpathie beschäftigt.
Bei ihrem Hund ist es mit dem Liebeskummer auch spürbar besser geworden.

Ich habe bei wikipedia nachgesehen und dort stand, dass Agnus Castus früher auch Keuschbaum genannt wurde, da es nachweislich den Geschlechtstrieb dämpfe.

VlG

billymoppel
03.03.2006, 00:09
hallo luna,

"je oller, um so doller" gilt auch bei hunden :D
es ist tatsächlich so, dass der suxualtrieb von hunden im reiferen alter zunimmt, um dann im ganz reifen alter wieder abzunehmen.
dein pinscher ist als kleine rasse mit 7 jahren ja gerade mal in den besten jahren :D
tja, liebeskummer gehört zum rüden-leben halt dazu :D
ich bin mir sicher, dass mein rüde das auch zelebriert (inklusive opern-arien und futterverweigerung) und auch genießt. schöner leiden, sozusagen :D
mich nervt es natürlich gelegentlich.
wenn keine wirklichen gesundheitlichen probleme auftreten (der hund meiner schwiegis hatte wegen der läufigen nachbarshündin mal eine so geschwollenen prostata, dass er nicht mehr pipi machen konnte - allerdings nur einmalig), sehe ich da keinen grund für eine kastration.
dass er sich nicht löst, ist vielleicht auch zufällig, die losung hat eigentlich besonders bei rüden eine wichtige markierfunktion.