PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Niereninsuffizienz



luckyy
28.02.2006, 11:08
Hallo,

bei unserer Katze Lucky, ca. 15 Jahre alt, stellen wir seit kurzer Zeit heftigen Gewichtsverlust fest. Also zum TA. Sie wurde mit 2,55 KG gewogen, normal ist 4,5 Kg. Dann habe ich Bluttest machen lassen und es wurde eine Niereninsuffizeinz festgestellt. Lucky ist durch die ganze Sache etwas träge geworden, frisst aber nach wie vor recht viel. Die Blutwerte sind sehr
schlecht, eine Behandlung (Infusionen etc.) hat die TA nicht empfohlen, da es das ganze nur verzögern würde.
Lucky hat an verschiedenen Stellen hingepinkelt und ging nur noch selten raus (Freigänger). Haben jetzt das Katzenklo im Flur stehen.
Sie kommt nach wie vor auf uns zu, ist verschmust und miaut, wenn sie fressen will.
An Einschläfern möchte ich noch nicht denken, da sie noch einigermaßen aktiv an unserem Alltag teilnimmt. Auf jeden Fall möchte ich ihr leiden ersparen, aber wann ist der richtige Zeitpunkt für so einen Schritt?
Ich weiß es noch nicht.

sunnysu
28.02.2006, 12:49
Hallo,

ich habe auch eine Katze durch Chronische Nierenisuffizienz (CNI) verloren, es ist nicht leicht, letztendlich den Schritt zu machen und das geliebte Tier zu erlösen.
Ab wann eine Katze leidet ist auch schwer zu sagen, aber solange sie noch frißt und am Leben teilnimmt, ist es noch nicht Zeit.
Es gibt zum Thema eine sehr gute Seite, die wirklich super Infos und sehr wertvolle Tipps gibt, sie heißt: www.felinecrf.info/ Lies dich hier einmal ein,sie ist wirklich sehr sehr informativ.
Wichtig wäre jetzt auch, darauf zu achten, daß Lucky möglichst kein Trofu mehr frißt, das entzieht dem Körper noch mehr Flüssigkeit. Hat dir der TA ein Diätfutter mitgegeben ? Wenn nicht, frag mal danach, es gibt welches von Hills oder von Royal Canin (Renal), gibt es aber nur beim TA, ist eine spezielle Nierendiät.
Daß er keine Infusion gemacht hat, finde ich nicht so gut ! Von wegen verzögern ... die Katze ist dehydriert und braucht dringend Feuchtigkeit, die kann man aber auch mit Kochsalzlösung unter die Haut wieder einigermaßen herstellen.
Viele TÄ sind einfach mit dieser Krankheit überfordert und raten zu oft dazu, die Katze einzuschläfern, obwohl sie noch ein gutes Leben führen kann, auch noch über Monate und Jahre hinweg. Sie muß nur richtig behandelt werden.

Eine sehr gute Anlaufstelle für dich wäre auch die Yahoo-Group "Nierenkranke Katze". Melde dich dort an, hier gibt es viele Experten, die dir wertvolle Tipps geben können, gerade auch zur Behandlung. Mit homöopathischen Mitteln kann man diese Krankheit für die Katze erträglich machen.
Wichtig ist, das komplette Blutbild dort zu posten, wenn du es nicht hast, lass es dir von deinem TA geben.
Diese Group hat mir damals sehr geholfen und meinem Kasi noch über ein paar Monate ein lebenswertes Katzenleben beschert.

Also, nicht aufgeben :tu:

gabi_dudda
28.02.2006, 15:04
Wenn sich die Katze zurück zieht, dann geht es ihr nicht mehr gut und dann wäre es so weit, sich zu überlegen, ob sie noch Lebensfreude hat. Solange sie noch gestreichelt werden möchte und herumläuft, kommt sie gut zurecht. Den Nieren kannst du mit Goldrutentee helfen. Einige Katzen trinken ihn sogar freiwillig.

Mishale
28.02.2006, 18:04
Hallo!

Eine meiner Katzen ist auch CNI krank. Zunächst war mir nicht klar, was das bedeutet, aber ich habe mich in der Yahoo Gruppe Nierenkranke Katze angemeldet und viele wichtige Dinge erfahren.
Das was dein TA macht finde ich ganz schlimm und ich würde dir dringend raten einen Anderen aufzusuchen... Auch Nierenkranke Katzen können trotz schlechter Werte noch eine hohe Lebensdauer und auch Lebensqualität haben!!! Natürlich muss man zunächst einmal was dagegen tun...bei deinem Ta hört es sich an, als hätte er deine Mieze schon aufgegeben.
Bitte melde dich in der Yahoo Gruppe an. Dort wirst du Hilfe bekommen!!! Du kannst mich auch jederzeit anschreiben, aber ich bin noch keine Expertin. Ich kann dir nur auf jeden Fall sagen, dass man bevor man ans Einschläfern denkt erstmal alle anderen Möglichkeiten probiert haben sollte um dem Tier zuhelfen.

Alles Gute!!!

Renate W.
28.02.2006, 20:19
Hallo Luckyy,



Hallo,

bei unserer Katze Lucky, ca. 15 Jahre alt, stellen wir seit kurzer Zeit heftigen Gewichtsverlust fest. Also zum TA. Sie wurde mit 2,55 KG gewogen, normal ist 4,5 Kg. Dann habe ich Bluttest machen lassen und es wurde eine Niereninsuffizeinz festgestellt. Lucky ist durch die ganze Sache etwas träge geworden, frisst aber nach wie vor recht viel. Die Blutwerte sind sehr
schlecht, eine Behandlung (Infusionen etc.) hat die TA nicht empfohlen, da es das ganze nur verzögern würde.
Lucky hat an verschiedenen Stellen hingepinkelt und ging nur noch selten raus (Freigänger). Haben jetzt das Katzenklo im Flur stehen.
Sie kommt nach wie vor auf uns zu, ist verschmust und miaut, wenn sie fressen will.
An Einschläfern möchte ich noch nicht denken, da sie noch einigermaßen aktiv an unserem Alltag teilnimmt. Auf jeden Fall möchte ich ihr leiden ersparen, aber wann ist der richtige Zeitpunkt für so einen Schritt?
Ich weiß es noch nicht.

mich irritiert, dass Lucky "nach wie vor recht viel frisst". Das ist eigentlich völlig untypisch für eine nierenkranke Katze, meist leiden sie an mangelndem Appetit. Das "gut Fressen, aber trotzdem an Gewicht verlieren" ist eines von vielen Symptomen einer Schilddrüsenüberfunktion. Vielleicht liegt neben der Niereninsuffizienz auch eine Schilddrüsenüberfunktion vor? Ich würde auf jeden Fall den Tierarzt darauf ansprechen.

Ich weiß nicht mehr wer, aber es war ein Mitglied der Yahoo-Group "Nierenkranke Katze", die sagte: Behandle nicht die Blutwerte, sondern die Katze!
Und genau das ist es, was du tun solltest. Schau dir das Allgemeinbefinden deines Lieblings an und hänge dich nicht an die Blutwerte.
Die Aussage des Tierarztes ist mehr als nur traurig. Natürlich hat er recht, dass eine Niereninsuffizienz nicht heilbar ist, sondern ihr Verlauf mit entsprechender Behandlung "nur" verzögert werden kann. Aber das kann doch nicht heißen, dass keine Behandlung eingeleitet wird!
Melde dich - wie dir schon geraten wurde - in der Yahoo-Group "Nierenkranke Katze" an, dort wirst du Hilfe und Tipps erhalten.

http://de.groups.yahoo.com/group/nierenkranke_Katze/

Das Pinkeln an verschiedene Stellen hat nichts mit der Niereninsuffizienz zu tun! Ich vermute, es liegt eine Harnwegsinfektion (wahrscheinlich Blasenentzündung) vor, die allerdings auch behandelt werden müsste. Und da sollten nierenverträgliche Antibiotika gegeben werden.

Und jetzt möchte ich dir Mut machen, die Ärmel hoch zu krempeln und deiner Katze mit entsprechender Behandlung noch eine lebenswerte Zeit zu schenken. Nur Mut, viele Katzen in der Yahoo-Group wären schon lange im Regenbogenland, hätten ihre Besitzer auf die Tierärzte gehört. Eigeninitiative und der Krankheit "den Kampf ansagen" waren es, dass es vielen dieser Katzen heute gut geht und sie ein lebenswertes Katzenleben führen.
:cu:

Mishale
01.03.2006, 16:43
Hallo!

Habe gerade gelesen, dass du dich in der Yahoo Gruppe angemeldet hast. Das ist ein erster Schritt zur Verbesserung des Gesundheitszustandes deiner Mieze!!! Maile bitte so schnell wie möglich dort den Fragebogen ausgefüllt hin und lass dir unbedingt das Blutbild vom TA geben. Das ist ganz, ganz wichtig!!!
Wünsche dir alles Gute!!!