PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ganz dringender HILFERUF!!



hueterin
24.02.2006, 19:29
----- Original Message -----
From: Katzenschutzverein
To: G.Hilbig
Sent: Friday, February 24, 2006 1:39 PM
Subject: Bitte dringend in alle Verteiler setzen


Unsere Katzen brauchen dringend Ihre Hilfe!
Bisher 15 Tiere akut an Pilz erkrankt!



Liebe Tierfreunde,
die Mitarbeiter der Samtpfote sind der Verzweiflung nahe.
Wir haben kurz vor Weihnachten eine Katze bekommen, die an Pilz erkrankt war, bei der dieser jedoch nicht sofort erkennbar war.
Dadurch haben wir nicht die Schutzmaßnahmen getroffen, die dafür erforderlich sind und die sonst immer greifen! (Schutzkleidung, Schuhüberzieher, Desinfektionsmittel für Hände und Schuhe, strengste Quarantäne und immer nur eine Person die das entsprechende Zimmer betreut und dieses als Einzigste betreten darf,usw.....) Wir haben zwar die üblichen Schutzmaßnahmen für Neuankömmlinge ergriffen, diese haben aber in diesem speziellen Fall nicht ausgereicht.

Es ist noch nicht der gesamte Bestand der sich in unserem Haus befindet betroffen, aber dennoch müssen profilaktisch um das Risiko einzugrenzen alle vorhandenen Tiere behandelt werden. Eine Flasche Intrafungol kostet 47€, die reicht für ein einzelnes Tier knapp einen Monat. Da wir aber alle Tiere, nicht nur die akut erkrankten, damit behandeln müssen ist das ganze nicht zu bezahlen.Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 2000€. Im Anschluß müssen sämtliche Zimmer saniert werden, dh. alle Zimmer müssen neu gestrichen werden, der Bodenbelag ausgetauscht und die Möbel entsorgt werden.

Werden die Tiere nicht ausreichend behandelt und der Pilz greift auf die inneren Organe über, müssen diese eingeschläfert werden. Weil wir die Gelder hierfür nicht haben, versuchen wir jetzt die günstigsten Möglichkeiten zuerst auszuschöpfen um die Tiere zumindest am Leben zu erhalten.

Wir hatten in den vergangenen Jahren schon öfters Tiere die mit Pilzerkrankungen zu uns kamen. Dieser war immer innerhalb kurzer Zeit unter Kontrolle und die Tiere spätestens nach 4 Wochen pilzfrei. Wir hatten bisher noch nie eine Übertragung auf andere Tiere. Dieses Mal ist es jedoch nicht so einfach. Trotz intensiver, medikamentöser Behandlung und einer entsprechenden Impung der als erstes erkrankten Tiere, ist der Pilz bei den bereits behandelten Tieren immer noch nicht weg.

Wir können die Kosten die hier auf uns zurollen nicht auffangen. Wir haben verschiedene Firmen die Produkte gegen Pilzerkrankungen herstellen angerufen und gefragt ob man uns ausnahmsweise diese Mittel preiswerter oder kostenlos zur Verfügung stellen kann. Leider ohne Erfolg.

Vor kurzem hatten wir einen ganz schlimmen Katzenschnupfen bei dem kein Antibiotikum anschlug. Schon hier sind wir finanziell schwer an unsere Grenzen gekommen weil die Tiere über mehrere Wochen medizinisch versorgt werden mussten.

Wir brauchen ganz dringend Eure Hilfe.
Bitte setzt diese Mail in die Tierschutzverteiler.
Gabriele Hilbig


Tierschutzverein Samtpfote
Emmericher Landstr. 102
46459 Rees

Tel. 02851 58 999 00
info@tierschutz-emmerich.de
www.katzenschutzverein-emmerich.de

Bankverbindung:
Sparkasse Emmerich-Rees
Konto: 108860
BLZ: 35850000

Ein eingetragener, besonders
förderungswürdiger Verein!