PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hat jemand Erfahrung mit FORL?



Katzenmammi
23.02.2006, 19:28
Hallo zusammen,

Lucca war heute beim "Zahnarzt" und dort wurde ein Zahn gezogen, die Diagnose ist FORL http://www.tierzahnheilkunde.com/FORL.htm.

Hat jemand hier im Forum Erfahrung damit und kann uns Tips geben? Wie kann ich das Immunsystem meiner Katze stärken?

Irgendwie reicht es mir langsam... erst Sammy mit seinen Geschichten und nun Lucca... :( :(

Gruß

exelfan
23.02.2006, 22:54
Hallo,
Erfahrung habe ich zum Glück noch nicht damit. Aber ich habe mir vor einigen Tagen ein Buch gekauft "Gesundheitsratgeber Katzen" vom blv-Verlag. Es ist bisher das beste Buch dieser Sorte, was ich gelesen habe. Dort wird FORL auch abgehandelt und dort steht, dass man vermutet, dass diese Zahnkrankheit außer mit einer Immunschwäche noch mit einem Kalzium/Phosphor-Missverhältnis in der Nahrung zu tun hat. Das Kalzium/Phosphor Verhältnis solle bei erwachsenen Katzen 1:1 und bei wachsenden Katzen 1,5 - 2 Kalzium : 1 Phosphor betragen.
Als Berechnungsgrundlage wird dort angegeben: Auf 100 g Fleisch soll 0,5 g Kalzium zugesetzt werden. Das Immunsystem könne man mit Echinacea, Gemeinem Wasserdost (Eupatorium cannabium) und medizische Hefen (getrocknete Bierhefe, Faex medicinalis DAB6) stärken.
Ausserdem soll man seiner Katze die Zähne putzen, wie auch immer das gehen soll...:?: Noch nicht betroffene Nachbarzähne sollen mit Fluorlack versiegelt werden.
Ich wünsche euch alles Gute, hoffentlich weitet sich die Erkrankung nicht aus.

Frommi
24.02.2006, 07:56
Hallo Ina,

hatte nicht im letzten Jahr Kürbis mit Ihrem Wesley auch so arge Probleme mit den Zähnen. Ich meine, irgendwas mit FORL im Hinterkopf zu haben. Coonies haben wohl auch arge Probleme damit.

Wie geht es denn jetzt Sammy? Ron muß heute wieder zur Pipi-Kontrolle. Hoffentlich ist jetzt alles okay, beim letzten Mal war noch Blut dabei :(

Lieben Gruß

Tiborus
24.02.2006, 09:17
Hallo, Ina!

Jetzt schaue ich mal gerade schnell nach, was es so Neues gibt - und realisiere jetzt erst die Geschichte mit Luca!:eek:

Och Menno!!!!!!:0(

Was exelfan gepostet hat, klingt total interessant! Das Buch interessiert mich auch! Vielleicht steht auch was über Struvits drin, was man noch nicht kennt.

@ Petra: das mit Ron tut mir leid!!!! Hast Du es mal mit Astorin zusätzlich probiert? Bist Du sicher, daß er keine Kristalle hat? Ich drück dir ganz herzlich die Daumen!!!:tu:

Und Ina - Du schaffst das!!! Sammy hat sich ja schon super gefangen: schau mal- er brauchte keine OP und hatte keinen schlimmen Harnverschluss oder so - die Chancen stehen supergut für ihn!
Und Lucas FORL ist natürlich ganz besch... aber es ist nicht lebensbedrohlich. Im Allerschlimmsten Fall müssen ihr die Zähne gezogen werden und sie kaut auf den Felgen...das ist nicht schön, aber machbar!

Kopf hoch!!!!:-*

Katzenmammi
24.02.2006, 09:24
@exelfan: ich habe gestern Abend noch einiges im Internet gefunden, aber alles deutet darauf hin, daß es sich um eine Art Autoimmunreaktion handelt, wogegen man nicht viel machen kann. Daß es am Futter liegt (auf das ich unabhängig davon sehr achte), hat man weitestgehend ausgeschlossen, da sich diese Krankheit auch oft bei wildlebenden Großkatzen findet. Sieht alles danach aus, daß ich für das Immunsystem was tun muß.

@Petra: Sammy geht es gut, die Astorin helfen wirklich toll! In ein bis zwei Wochen müssen wir noch mal zur Kontrolle, ob sich der Grieß aufgelöst hat.

@Angela: es tut mir halt leid für Lucca. Vor ein paar Wochen habe ich noch rumgetönt, was für liebe und gesunde Katzen wir doch haben. Patschpatsch, da hatten wir sie hängen. Und neben all dem habe ich seit gestern noch einen blöden roten Kater, der Lucca nur anfaucht und anknurrt, aber wie! Hab grad mal Bachblüten ins Wasser gemixt, hoffe, das hilft. Ich habe heute zum Glück Urlaub und kann ein Auge drauf halten.

Gruß

Tiborus
24.02.2006, 09:36
Und Lucca so ein bißchen mit leckerem Thunfischsaft oder Urinary-Saft einschmieren? Damit sie angenehmer riecht?

Sammy ist wahrscheinlich auch deswegen so sauer auf Luccas Geruch, weil er ja selber gerade erst unangenehme Erfahrungen mit TA und dessen Gerüchen gemacht hat:(

Das ist natürlich ein blödes Zusammenspiel jetzt! Wie wär es eventuell mit diesen Pheromeronen oder wie das heißt: Feliway ?

Katzenmammi
24.02.2006, 10:21
Ich denke, es ist nicht mehr der Geruch sondern die Koppelung Lucca (=Geruch von gestern)+ TA = gaaaaaaaaaanz schlecht. Sammy hat im Grunde genommen eine Wahnsinnsangst und kehrt die Aggressionen raus. Lucca reagiert da zwar nicht drauf, sie schaut weg und puschelt den Schwanz auch nicht, aber Sammy bedrängt sie.

Natürlich haben alle Praxen in Trd. zu :mad: :mad: , ich versuche es gleich mal bei unserem Doc in Siegb., der macht jetzt auf und hat hoffentlich das Feliway. Sonst muß meine Haus- und Hof-Heilpraktikerin ran!

Gruß

Kuerbis
24.02.2006, 11:04
Hallo Ina,

hatte nicht im letzten Jahr Kürbis mit Ihrem Wesley auch so arge Probleme mit den Zähnen. Ich meine, irgendwas mit FORL im Hinterkopf zu haben. Coonies haben wohl auch arge Probleme damit.




Hallo Frommi,

durch Zufall lese ich hier gerade FORL, ja es stimmt, ich hatte mich mit diesem Thema auch auseinander gesetzt, aber bei uns war´s dann ja eine "Epulis", die operiert werden mußte.
Mal sehen was ich an Infos in meinem eigens angelegten Katzen-Ordner finden kann. Melde mich dann:cu:

Kuerbis
24.02.2006, 11:15
So, ich habs schon gefunden!
Meine Unterlagen über FORL stammen aus dem Buch von Dr. Eickhoff (die Koriphäe unter den TA-Zahnmedizinern).
Es sind bestimmt 8 Seiten die ich Dir gerne entweder per Fax oder Post zukommen lassen kann.

Sag Bescheid, wenn Du sie haben möchtest:cu:

Katzenmammi
24.02.2006, 11:29
Ja, bin auf jeden Fall interessiert! Schickst Du mir mal eine PN, dann gebe ich Dir eine Fax-Nr. durch.

Danke schon mal!

Katzenmammi
24.02.2006, 11:44
Ich bin's noch mal - habe grad im Internet Infos von Dr. Eickhoff gefunden:
http://www.vet-dent.com/pdfs/FORL.pdf. Deckt sich das mit Deinem Buch?
Gruß

Kuerbis
24.02.2006, 12:05
Das ist ein "kleiner" Auszug von dem, was ich hier habe. Meine Unterlagen sind viel ausführlicher und eher für Fachärzte geschrieben, aber man versteht den Text trotzdem sehr gut.

Ich schicke Dir jetzt erstmal eine PN, obwohl, ich bin hier auch "frei", Du könntest also direkt Deine Faxnr. mailen:D
Oder verstehe ich da was nicht:?:
*manchmal stehe ich ja ein wenig auf´m Schlauch* ;)

Kuerbis
24.02.2006, 13:47
So, Fax ist auf dem Weg und irgendwo müßten sich jetzt 13 Seiten rausquälen:D Ich hoffe, Du kannst damit etwas anfangen und erhälst ein paar Tipps. Je nach Schweregrad des FORL müßten evtl. die Zähne gezogen werden, es hört sich dramatisch an, aber die Pelznasen kommen selbst damit sehr gut klar. Ich würde das ganze Szenario mit Implantaten, Kronen etc. nicht umbedingt machen, zumal dort steht, dass es nicht auf Dauer hält.

Wünsche Euch alles Gute und ein schönes Wochenende:cu:

Katzenpappi
24.02.2006, 14:38
So, Fax ist auf dem Weg und irgendwo müßten sich jetzt 13 Seiten rausquälen:D Ich hoffe, Du kannst damit etwas anfangen und erhälst ein paar Tipps. Je nach Schweregrad des FORL müßten evtl. die Zähne gezogen werden, es hört sich dramatisch an, aber die Pelznasen kommen selbst damit sehr gut klar. Ich würde das ganze Szenario mit Implantaten, Kronen etc. nicht umbedingt machen, zumal dort steht, dass es nicht auf Dauer hält.

Wünsche Euch alles Gute und ein schönes Wochenende:cu:

Danke - ist alles angekommen und bereits eingescannt unterwegs an Ina.

Gruß
Hape

Kuerbis
24.02.2006, 15:36
Freut mich das alles gut angekommen ist:D :cu:

Katzenmammi
24.02.2006, 16:49
Von mir auch noch mal ganz lieben Dank!!!!! :bl: :bl: :bl: Der Gedanke an eine zahnlose Lucca ist nicht so schön, aber es gibt ganz sicher Schlimmeres.

Herzliche Grüße
Ina

exelfan
24.02.2006, 19:42
Hallo,
ich habe leider erst grad wieder reingeschaut. Den Link von Dr. Eickhoff habe ich grad gelesen. Meine Güte, die armen Katzen. Da kann einem ja alles vergehen. Doch, es deckt sich mit den Ausführungen in meinem Buch. Dort steht ausserdem, dass man festgestellt hat, dass es nichts bringt, bereits entstandene Läsionen zu "plombieren", da die Zerstörung trotzdem weitergeht und man daher davon ausgeht, dass es sich um eine Autoimmunerkrankung handeln muss. Eine einfache Karies wird dann ja gestoppt, bei FORL ist das leider nicht so.
Dann lieber zahnlose Teppichflitzer, die können ganz gut damit leben.
Alles Gute

grainne666
01.03.2006, 14:20
Hi zusammen,

letzten Monat hat mein Max zwei Zähne und meine Bonnie einen Zahn gezogen bekommen. Diagnose: FORL. Durchs Forum hatte ich schon vor langer Zeit von dieser Krankheit gehört und hatte mir sowas schon gedacht (gerade auch bei Bonnie). Natürlich kenne ich auch die schon zitierte Seite von Dr. Eickhoff. Meine TÄ meinte auch, dass nach aktuellem Stand keine heilungschancen gibt. Sie hat nun die befallenen Zähne gezogen, eine Zahnsteinbehandlung durchgeführt und die Zähne wohl auch versieglt. Ich habe meine Beiden dazu bekommen, dass ich ihnen die Zähne putzen kann. Ist zwar nicht von Begeisterung gekrönt, aber sie lassen es zu (habe diese Katzenzahnpaste und Kinderzähnbürsten und da klappt es ganz gut. Länger als 20-30 sec gehts allerdings nicht). Im Endeffekt werden wir damit leben müssen, dass nach und nach alle Zähne raus müssen, aber es gibt schlimmeres.

Da ich die Seite von Dr. Eickhoff sehr informativ fand, bin ich natürlich direkt über Eure Kommentar gestolpert und würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir den vollständigen Bericht von Dr. Eickhoff zukommen lassen könntet. Wenns eingescannt ist, gerne per Mail, ansonsten kann ich gerne per Mail auch meine Faxnummer mitteilen. Wär auf jeden Fall ganz toll von Euch!!!

Katzenmammi
01.03.2006, 15:03
Hallo Nicole,

wenn ich Dir den gefaxten Beitrag noch mal faxe, dann hast Du nur noch schwarze Schrift auf schwarzem Grund .... frag doch Tanja noch mal, sie schickt ihn Dir sicher auch gern.

Was mir bei FORL Sorgen macht, ist die Sache mit dem viruellen Hintergrund. Die Zähne sind verloren, egal was man macht - das spielt sich ja alles im Kieferknochen ab :( :( . Bevor man oben was sieht, ist der Rest des Zahnes schon zersetzt. Irgendwo gab es dazu gute Röntgenaufnahmen.

Gruß

grainne666
02.03.2006, 07:27
Hallo Ina,

klar werde ich machen, danke erstmal....

Das man es nicht sieht, bringt mich auch manchmal um den Verstand. Ich kann die beiden doch nicht alle paar Monate zum Arzt zum Röntgen schleppen, die ticken komplett aus. Und ich denke mir, bis man es sieht, ist der Zahn ja schon sehr zerstört und das muss doch gewaltig wehtun. Das ist wirklich eine besch**** Krankheit! Aber man kann ja auch schlecht alle Zähne im vorraus sehen.
Meine Bonnie hat auch noch zusätzlich einen kleinen Titer und natürlich denkt man ab und an daran, dass wenn die Zähne sich von unten auflösen (und vermutlich brodelt da unten dann ja auch eine Entzündung), dass dann ein Törchen für FIP geöffnet wird. Und da nunmal der Titer vorhanden ist, möchte ich auch nicht unbedingt wegen der Zahnsache groß das Immunsystem bearbeiten. Bei Max wurde noch keine Blutuntersuchung gemacht, aber es würde mich wundern, wenn gar kein Titer vorhanden ist. Denn Max lebte seine ersten Lebenswochen auf einem Bauernhof....Alles schwierig.

Katzenmammi
02.03.2006, 08:02
Hallo Nicole,

bin mir gar nicht sicher, ob da wirklich eine Entzündung im Kiefer vorliegt...hatte das eher so verstanden, daß sich die Sache nur dort äußert. Da muß ich noch mal nachlesen - es waren aber auch eine Menge Infos in den letzten Tagen.

Jedesmal, wenn ich meine beiden anschaue, frage ich mich auch, wie es wohl da drinnen aussieht. Vor allem kann Lucca ja Sammy angesteckt haben, denn der kam ungeimpft zu uns und das war grad vor Weihnachten. Bei der TÄ waren wir erst eine Woche später. Und Lucca haben wir ja aus Italien geschmuggelt, die hat ihre ersten Lebenswochen draußen verbracht. Die ganz große Frage ist ja auch, WELCHER Virus da nun mitspielt, da gibt es ja wohl auch eine ganze Palette...

Ich denke, alles was wir tun können, ist abwarten und beobachten. Lucca knuspert schön ihr Trofu, da scheint nichts weh zu tun. Allerdings hat sie das auch mit dem kaputten Zahn gemacht, aber das war der P3 unten, der ist nicht so groß.

Gruß

grainne666
02.03.2006, 08:59
Hi,

ich hab das eben so verstanden, dass die Zähne sich von unten auflösen, also der Körper an der Wurzel anfängt und dagegen vorgeht. Klar sieht man dann erst die Entzündung am Zahnfleisch, aber da ist dann der Zahn ja shcon schwer zerstört. Und ich denke mir, wenn der Zahn von unten aufgelöst wird, tut das bestimmt weh und ich kann mir nicht denken, dass das ganz ohen eine Entzündung abgeht.

Mein beiden haben auch mit ihren kaputten Zähnen gefressen, als wäre nichts. Ich habs halt nur am Mundgeruch gemerkt und als wir bei der TÄ waren, konnte man dann bei Max sogar sehen, dass sich das Zahnfleisch schon fast über den Zahn gestülpt hatte (Max lässt mich nämlich nie in sein Mäulchen schauen :schmoll: ). Wir werden auch weiter abwarten und öfter die Zähne kontrollieren lassen....

Kuerbis
02.03.2006, 13:16
Hallo Nicole,

das Fax ist soeben raus. Ich hoffe Du kannst es gut lesen, die Bilder sind sicherlich schwierig zu erkennen, noch schwieriger wenn Ihr noch Thermopapier benutzt.

Ich grübel auch schon, denn ich hatte im Netz auch mal ganz tolle Bilder über FORL gefunden. Sage Bescheid wenn´s mir einfällt.

Bis dann:cu:

grainne666
02.03.2006, 13:37
Hi,

Fax ist angekommen und ich kann auch alles lesen (kommt auf meinem Rechner an und dann kann ich es auf normalem Papier ausdrucken). Bilder sind nicht zu erkennen, aber das ist ja nicht so schlimm, mir kam es ja hauptsächlich auf den Text an.
Danke schön :hug:

Kuerbis
02.03.2006, 13:42
Gerne doch:hug: :D

Frommi
02.03.2006, 15:41
Hallo Kürbis,

meintest Du diese Bilder

http://www.vet-dent.com/pdfs/FORL.pdf

Habe mal nach Deinem alten Fred gesucht und da hatte Frau Doc den Link eingestellt.

Wie geht es Wesley jetzt eigentlich ein Jahr danach?

Lieben Gruß

Katzenmammi
02.03.2006, 20:36
Hallo Tanja,

ich habe grad noch mal Dein Fax durchgearbeitet. Hast Du Dich in diesem Zusammenhang auch mit Futter beschäftigt? Es wird ja auf den Vitamin D3-Gehalt und auch das Calcium-Phosphor-Verhältnis hingewiesen. Vitamin D3 soll nicht mehr als 500 iE sein, aber was ist mit Calcium und Phosphor?Hast Du da irgendwelche Infos?

Gruß