PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fütterung: 1x oder 2x?



lakoomira
23.02.2006, 12:29
Hallo Leute!
Hier habe ich eine ganz anfängerische Frage!

Leina hatte am Anfang freien Zugang zum Futternapf gehabt, sie fraß wann sie wollte da sie sowieso wenig nahm.
Aber dann merkte ich dass meine Katzen immer was von Hundefutter genommen haben,
..so fütterte ich ein Monat lang 2mal täglich.
Als ich noch tief im Problem mit der anderen Hunde war, habe ich über 1Woche ihr einmaliges Portion langsam reduziert und endlich habe ich geschafft sie einmal pro Tag zu füttern.
So ca. drei viertel von ihr Tagesbedarf hat sie auf einmal bekommen, den Rest habe ich als Leckerli gefüttert,
was auch den Training aufmerksamer gemacht hat.

Hier meine 1.Frage;
Kann es für ihr Magen schädlich sein (wie manche behaupten) wenn sie ihr (fast)Tagesmenge auf einmal bekommt?
Wenn jemand von euch auch euer Hund einmal pro Tag füttert, würde ich mich freuen für paar Tips!

..und ich habe vom Beitrag von Border gelesen dass man 2-3Std warten muss bis man mit dem Hund rausgeht, damit sein Magen nicht überlastet wird.
Das tue ich natürlich auch, aber wenn man 2x täglich füttert, heißt es dass man morgens 4 oder 5 Uhr aufstehen und den Hund füttern muss damit man ca. 7Uhr erste Spaziergang machen kann? :confused:
Derzeit gehe ich ca. um 7Uhr unser ersten Spaziergang, Um 17Uhr Nachmittag gibts Mahlzeit,
dann um ca. 19Uhr erfolgt letzter Spaziergang.
(Ich weiß dass man kein fixen Termin ausmachen muss aber mit Leina habe ich kein Problem,
sie bettelt mich nie um Futter oder Spaziergang, auch wenn ich nach wochen plötzlich nichts in dieser Zeit mache,
scheint es dass es ihr ziemlich egal ist und sie wartet ruhig bis ich irgendeinmal 'Gassi' sage, dann freut sie sich total. :p )

Ehh.. was für ein Blödsinn von mir :D aber würde mich eeecht freuen wenn ihr mir was vorschlagen würdet!



Thema Halti ;
Suuupppppper!!!!!!! Das kann ich nur noch weiterempfehlen!!
Obwohl bei Anweisung erwähnt worden ist dass die Hunde viele Tage brauchen bis sie sich an Halti gewöhnt,
hat Leina gar kein Problem gehabt, gleich beim ersten Tag trug sie fast ganzen Tag Halti.
ich traute mir nicht so wollte ich nur am Anfang ab und zu ansetzen lassen aber sie schaute ungefähr so aus
Halti ansetzen ; "Hah? Hast du was gemacht?"
Halti aussetzen ; "Spiel? Leckerli? Was willst du machen??"
Halti ansetzen ; "Also Was???!"
Ich hab den Halti sofort ab nächsten Spaziergang verwendet - problemlos! Sie fühlt sich auch ganz frei. :)
Auch das Problem wurde leicht, sie merkt nun ganz bewusst was ich zulasse und verbiete.
Sie wird Tag für Tag besser, jetzt hat sie auch gemerkt dass ich sie nicht blockiere wenn sie sich nett benommen hat,
nun tobt sie aus in ihrem Rudel :) :) Der Happyend ist uns nah!!!
Ich danke euch herzlich für das Empfehlen von Halti!! :tu: :bl:

Cornelia
23.02.2006, 13:16
heißt es dass man morgens 4 oder 5 Uhr aufstehen und den Hund füttern muss damit man ca. 7Uhr erste Spaziergang machen kann?
Wieso? Du kannst doch um 7.00 spazierengehen und danach den Hund füttern - wo ist das Problem? Die nächste Runde gehst Du doch dann sicher nicht gleich nach einer halben Stunde wieder?
Es schadet dem Hund übrigens nicht, wenn man nur einmal am Tag füttert, machen viele so. Nur besonders große Rassen sollten man das Futter auf mind. zwei Mahlzeiten verteilen, weil diese wohl ein höheres Risiko für Magendrehung haben.

lakoomira
23.02.2006, 13:30
Eh.. ich hab gefürchtet dass der Hund mind. 10-12Stunden aushalten muss bis am Abend, wenn sie morgens nach dem Spaziergang gefüttert wird.. Ich habe erlebt dass Leina dann das Abendessen verweigert.
Also ich nehme an dass Schäfer zu keine megagroße Rasse gehören und kein problem ist wenn sie täglich einmal gefüttert werden-danke dafür! :)
Glaubst du dann diese Reihenfolge ist richtig...;

<2mal t&#228;glich>
7:00 Spaziergang
9:00 Fr&#252;hst&#252;ck (Meine Sorgen war diese lange Zwischenzeit bis Abendessen)
17:00 Abendessen
20:00 Spaziergang

<1mal t&#228;glich>
7:00 Spaziergang
17:00 Abendessen
20:00 Spaziergang

Wie ich schon erw&#228;hnte, sorry f&#252;r anf&#228;ngerische Frage! ;)

Jacqueline1705
23.02.2006, 14:13
Hmm, also ich kann dir da auch keine "Experten-Tipps" zu geben, aber ich kann dir sagen, wie ich das handhabe.
Also Rocco bekommt zweimal am Tag Futter (was ich persönlich für das Beste halte). Er gehört als Dobi-Mix auch nicht zu den sog. Riesenrassen, wie Doggen oder Mastiffs, aber er ist eben schon sehr groß (momentan sind es 70cm Schulterhöhe, weiß ja nicht, wie groß deine Leina ist?).
Ich kann nur empfehlen, einen Hund zweimal am Tag zu füttern - aber nur aus dem Bauch heraus. Ich vergleiche das dann immer ein bisschen mit einem Menschen. Mir würde es überhaupt nicht gefallen, wenn ich nur einmal am Tag eine richtige Mahlzeit bekäme. Dir etwa?
Bei uns gibt es auch keinen festen Tagesablauf was Füttern und Spazierengehen betrifft. Meist gebe ich Rocco morgens gegen 10 Uhr seine erste Portion und gehe dann nur kurz Gassi vor der Tür (an der Leine - kann also nicht toben, so dass das Risiko für eine Magendrehung besteht). Dann gehe ich meist zwischen 14 und 16 Ur eine große Runde spazieren, durch den Wald. Da tobt Rocco sich auch immer richtig aus. Da sich das Futter da schon zum größten Teil im Verdauungstrakt befindet, muss ich mir dann auch keine Sorgen wegen einer Magendrehung mehr machen.
Wenn wir dann nach Hause kommen, (meist so zwischen 16 und 17 Uhr), bekommt Rocco sein Futter, nachdem ich was gegessen habe. Kann also von der Zeit sehr unterschiedlich ausfallen - mal kann das kurz nach dem Spaziergang sein, mal bekommt er sein Futter erst gegen 20-21 Uhr. Je nach dem!
Aber ich persönlich finde, zweimal am Tag solltest du schon füttern, gerade weil der Schäferhund meiner Meinung nach schon zu den größeren Rassen zählen.

Liebe Grüße
Jacqueline

Cornelia
23.02.2006, 14:20
:) Ich glaub, Du machst Dir einfach viel zu viel Gedanken - mach es einfach so, wie Du meinst und wenn Dein Hund damit gut klar kommt, dann ist es doch prima! Hunde sind unheimlich flexibel...
Was mir auffällt, ist eher die unheimlich lange Zeit zwischen den beiden Spaziergängen - wie lange gehst Du denn bei einem Spaziergang mit ihr und kann sie auch zwischendurch mal in den Garten oder so zum "kurz mal pieschern"?
Sonst wären für mich eher die ca. 11 Stunden zwischen den Gängen Grund, mir sorgen zu machen - und zwar um die Nieren, denn es ist nicht gut, wenn sich der Hund tagsüber so selten lösen kann.

lakoomira
23.02.2006, 16:54
Ach, so ist es. :p
Leina ist eine DSH mit Schulterhöhe von 61cm. Schon kleiner als Rocco..:D
Da ich sie noch nicht lange habe, hat es viel gedauert bis ich sie und ihre Bedürfnisse richitig kennengelernt habe.
Vor allem.. es würde mir lieber sein wenn Leina mir betteln würde um Spaziergang oder Futter.
Auch wenn sie ein riesen Harndrang hat, zeig sie mir das wirklich nie :(
(Habe erlebt als sie letzten Monat kastriert war und eine Blasenentzündung gekriegt hatte.)
Einzige Möglichkeit war dass ich ihr Bauchbereich anfasse und erkenne ob sie nun raus muss oder nicht.:D
Deshalb ja eine relativ fixe Zeitpläne!
Eine Spaziergang dauert bei uns Einundhalbe Stunde bis 2Stunden. Manchmal länger und manchmal etwas kürzer.
Ich werde irgendwie Möglichkeit finden Leina in der Zwischenzeit nochmal kurz gassi zu führen(wir wohnen in Wohnung)
und ich muss mal nachdenken wer dieser dummer Hundebesitzer war, der mir erzählt hat,
dass einmal 'Rausgehen' pro Tag für Hunde völlig OK sei.
Ich finde noch heraus wer er war und ob sein Hund noch am Leben ist.:confused:

Danke für euere Tips, ich hab etwas zu viel daran gedacht da Leina gerade einen Durchfall hat ;)
Neulich habe ich gelernt welche Leckerlis sie nicht verträgt.

Grue
23.02.2006, 17:02
Hallo,

mein Hund bekommt nur eine Portion abends nach dem letzten Spaziergang. Sie schlägt sich gern richtig den Bauch voll und legt sich dann hin.

Wenn ich nach dem Essen aber nochmal kurz mit meinem Hund rausgehe, macht das auch nichts. Dann wird nicht gerannt, sondern gemütlich gegangen, und das ist nicht gefährlich.

Grüße
Grue

Mocki
23.02.2006, 17:24
<2mal täglich>
7:00 Spaziergang
9:00 Frühstück (Meine Sorgen war diese lange Zwischenzeit bis Abendessen)
17:00 Abendessen
20:00 Spaziergang

<1mal täglich>
7:00 Spaziergang
17:00 Abendessen
20:00 Spaziergang


Hallo Lakoomira,
die Spanne zwischen den beiden Spaziergängen finde ich auch viel zu lang (morgens und 7 Uhr und abends erst wieder um 20 Uhr). Wir drehen unsere erste Runde meist so gegen 7.30 Uhr (unter der Woche), die Mittagsrunde dann so gegen 12 Uhr. Die Abendrunde gehen wir so zwischen 18-19 Uhr. Am Nachmittag lasse ich Mandy immer noch in den Garten, um zu pinkeln. Kurz bevor wir ins Bett gehen, lasse ich sie auch nochmals kurz in der Garten.

Wegen dem Füttern. Mir geht es da wie Jacqueline, ich finde zwei Mahlzeiten auch besser als eine. Die Hauptportion Nassfutter gibt es bei uns morgens nach dem Spaziergang. Nachmittags gibt es dann Trockenfutter.

Cornelia
23.02.2006, 20:17
Naja, dass die Zeitspanne zwischen den Gassigängen etwas lang ist, darauf hättest Du aber auch von allein kommen können - stell Dir vor, Du dürftest einmal morgens vorm Frühstück aufs Klo und dann erst wieder kurz vorm Abendbrot... nicht unmöglich, aber keine besonders angenehme Vorstellung, oder!?
Ansonsten: Stress Dich nicht, Du machst das schon prima - wenn Du sie erst kurz hast, dann dauert es eben ein bisschen, bis sich alles eingespielt hat und ihr beide ein gutes Team seid.:tu:
Zum "Zeigen, wenn man muss": Macht meine Hündin auch nicht - ich glaub, die würde eher einen Darmverschluss kriegen, als anzeigen, dass sie rausmuss... :man: Sind eben gut erzogene Hunde: Man fordert ja als Rangniedriger nix vom Chef, sondern wartet ab... (mir wäre das zeigen auch lieber...)
Das man irgendwie doch einen relativ regelmäßigen Tagesablauf hat mit Hund und Spaziergängen, das bleibt ja nicht aus - man muss sich den Tag ja schließlich auch in etwa einteilen.
Bei uns ist das auch so - es sei denn, es liegt irgendwas außer der Reihe an (Tagesausflug, Urlaub, Training usw.). Dann stört es meine Hündin aber auch nicht, wenn mal etwas ausfällt oder zu ganz anderen Zeiten gefuttert wird (bei uns zweimal am Tag und ich bin bekennender Zwischendurch-Snack-Geber...:D )
Wie gesagt: Hunde sind seeehr anpassungsfähig...:love:

rocky1
24.02.2006, 10:07
Hallo!

Rocky bekommt zweimal täglich fressen, morgens nach unserem ersten Spaziergang. Der fällt nicht besonders lang aus, da Rocky als Senior morgens erstmal etwas braucht, bevor er richtig rund läuft.
Dann bekommt er abends nochmal was zu fressen, bevor wir die letzte Runde gehen.
Was die Fütterungsuhrzeit betrifft, sind wir sehr variabel, kommt drauf an, ob Wochenende ist, oder ob ich Uni hab bzw. arbeiten muss. Zum Glück ist Rocky morgens ein echter Langschläfer!!;)

lakoomira
24.02.2006, 12:05
Danke Leute für eure Tipps!!
Ich komm schon etwas übersensibel vor aber ich bin froh dass ich diese (eigentlich) blöde Frage gestellt habe,
schliesslich habe ich durch euch neue und bessere Tagesablauf mit meinem Hund planen können :)

Eigentlich ist das Problem im nächstes Jahr endgültig vorbei, denn ich ziehe um zu größerer Wohnung,
liegt wieder in Stadtzentrum aber da habe ich dann 28m2 grosse Terassen was die glatte Boden mit dem Wasser gut waschbar ist.
Ich möchte Leina dort ihre Geschäfte lösen lassen, damit sie immer zum Terassen gehen kann wann sie will.
Seit sie Blasenentzündung hatte dachte ich mir dass ich ihr Urin und Kot selbst kontrolieren will.
(damals, als Leina plötzlich mitten auf der Strasse knallrot urinierte, erst dann merkte ich dass mit ihr was nicht stimmt,
ich konnte es nicht früher wissen weil sie sonst immer auf der Wieser urinierte.)

Da ich zu unerfahren bin, werde ich zuerst mal nachmachen wie ihr's macht,
und dann möchte ich langsam zu meinem Tagesablauf ändern und anpassen,
Ihr seid immer so große Hilfe für mich, zu schade dass ich noch nicht so weit bin euch genauso viel zu helfen.:love:
Danke nochmals, Leute!!