PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme beim Schlucken



doni.m
17.02.2006, 07:50
Hallo, mein 9 jähriger Schäferhundmix hat erhebliche probleme beim Schlucken.
Er prustet beim Fressen und fiept auch.
Momentahn können wir nur zermatschtes Nassfutter füttern, was wir mit wasser zu einem Brei rühren.
Wir haben schon beim TA ein blutbild machen lassen. Es kahm heraus, dass er eine Schilddrüsen unterfunktion hatt.
Nun bekommt er seid 6 Wochen tabletten ( Hormone)
Eigentlich gehts ihm vom gesamten deutlich besser. Er tobt herum und ist munterrer. Das problem mit dem Schlucken ist bedingt besser geworden.

Er hat aber panische angst vorm TA. Die TA vermutette sogar eine Schwere Herzschwäche, als wir da waren ( beim abhöhren) das hat sich aber nicht bestätigt.
Stadtdessen waren die Stresshormone so hoch, dass sie meinte, es liegt schon nah nem Infarkt.
Er hatte sogar vorher einiege Tage relaxan bekommen.

Was meint ihr?
Was könnte es noch sein?was kann ich geziehlt untersuchen lassen?
Ich möchte ihn nicht mit unzähligen TA besuchen quählen.
Bitte helft mir und meinem Moppie.

Liebe Grüße, doni.m

sarahflo
25.02.2006, 12:28
hi,

nicht schlucken können erinnert mich nur an verletzungen im rachenraum, fremdkörper oder toumoröse veränderungen, entzündung der speiseröhre oder des mageneingangs.
wenn ihr das herz nochmal genau untersuchen lassen wollt: es gibt kardiologen für hunde, also spezialisten, die sowas meist besser abschätzen können als ein herkömmlicher TA.
sonst fällt mir dazu leider auch nix mehr ein! kopf nicht hängen lassen! wird schon wieder!
lg sarah

doni.m
27.02.2006, 06:52
Danke für deine Antwort.

Mir ist aufgefallen, dass es ihm besser ging, als es etwas wärmer wurde und nun wieder schlechter mit fallenden Themperaturen.

Hab den Kehlkopfbereich mehrfach abgetastet und sußer einer leichten vergrößerung nichts festgestellt.

Naja, wenns ihm etwas besser geht, werde ich mal bei einem Anderen TA eine Ultraschalluntersuchung machen lassen.

Wie gesagt, Klinik und der Gleichen fällt flach. Da hat er einfach zu große Angst vor. Hab echt Panik, dass er dann einfach umfällt.

Bitte weiterhin die daumen drücken. Hab meinen Moppie doch soooo lieb.

Grüße, doni.m:kraul:

sarahflo
28.02.2006, 12:57
hi doni,
gibts vielleicht einen TA der zu euch kommen kann? oder auch mal in seinen privaträumen ne untersuchung machen würde (bei uns wär das kein problem)? wäre für deinen wuffi vielleicht schonender..
*daumendrück*
lg sarah

doni.m
28.02.2006, 13:30
Mh, das würde nicht viel bringen. Er läßt sich auch ungerne von Mir untersuchen und sein Privatraum möchte ich nicht kaputmachen.

Wie gesagt. wir werden das mit dem Ultraschall in angriff nehmen und ihm wahrscheinleich stärkere Beruigungsmittel geben.

Vielen Dank nochmal für deine Antwort.
Liebe Grüße, doni.m

doni.m
09.03.2006, 07:48
Hallo, wollte nur bescheid geben:
nun ist es raus, er hat einen Tumor im Hals. So groß wie ein kleines Hünerei. Er wir demnächst in Leipzig operiert.Methastasen haben sich noch nicht gebildet.

Ich mache mir große sorgen, aber nun können wir ihm entlich helfen.

Liebe grüße, doni.m

Eisdorf
09.03.2006, 14:30
ich drücke Euch ganz doll die Daumen :cu: für die OP.
Sabine und Tina

sarahflo
09.03.2006, 17:11
hi,

ist zwar schlimm, aber jetzt wißt ihr wenigstens woran es lag und könnt was dagegen tun!! drücken euch alle pfoten und daumen, die zur verfügung stehen!!
lg sarah