PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Freilaufende Hunde????



kerstin2306
09.02.2006, 16:26
Hallo!
Ich wohn in Niederösterreich und hätte eine ganz Große Bitte!
Unsere gestörte Nachbarin, (vor einigen Jahren schon mal erwähnt) hat inzwischen 4 Hunde, sie sammelt ja sowieso alle tiere, aber das lassen wir mal^^
auf jeden Fall rennen ihre 4 Viecher kreuz und quer über die Straße, von erziehung noch nie etwas gehört... und so wie sichs für leute wie unsere Nachbarin gehört(sie is was besseres müsst ihr wissen^^) lässt sie alle 4 Köter frei auf der straße herumlaufen... ohne halsband, leine, nicht mal ne Hundemarke!!!

Ich hab selber eine Hundedame...
Und heute sprengt die frau wieder mal alle rahmen! Ich hab meine Kleine im Garten gelassen , plötzlich ist sie draußen auf der straße, das Gartentor war plötzlich bis zum anschlag offen! ich ruf meine kleine, mach die tür zu...und wen seh ich grad vorbeigehn??? unsre nachbarin (ZUfall?????) Türen gehen nicht von alleine auf!

dass sie uns schlecht nachredet und behauptet wir sperren unseren Hund in der Garage ein , davon rede ich jetzt lieber nicht, sonst müsste ich in meiner Wut noch etwas zerschlagen!!!

Ich würde ihr jetzt ganz gerne ein briefchen schreiben , ganz nett formuliert, dass sie mal selber auf ihre viecher schauen soll... (die rennen sogar vors auto! Ich kann sicher nicht immer rechtzeitig bremsen!!!)

Gibt es da irgendwelche Paragraphen oder so???

lg
und danke im vorraus!
kerstin

Vulnona
09.02.2006, 18:29
Gibt es bei Euch eine Behörde die in etwa die Funktion hat wie bei uns in Deutschland das Ordnungsamt. Wenn ja würde ich das dort melden. Ich denke hier besteht auf jeden Fall handlungsbedarf wenn die Hunde auch auf der Straße rumrennen und vor Autos springen. In dem Fall geht es um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und eine Behörde müsste hier handeln. ich will gar nicht daran denken was passiert wenn ein Autofahrer wegen einem der Hunde ausweicht und es zu einem schwerden Unfall kommt.

Vor einigen Jahren gab es hier mal einen ähnlichen Fall. Ein streunender Hund lief auf die Straße vor das Auto einer Fahranfängerin, diese versuchte dem Hund auszuweichen und rammte dabei ziemlich frontal ein entgegen kommendes Fahrzeug. Der Fahrerin des anderen Autos wurde schwer verletzt und ist dann im Krankenhaus verstorben, sie hinterließ einen Mann und drei Kinder im Alter zwischen 2 Monaten und 5 Jahren. Die Fahrerin des anderen Autos kam mit leichteren Verletzungen davon aber sie wird in ihrem Leben nicht mehr glücklich werden.

Also ich würde bei der entsprechenden Behörde mal nachfragen was man gegen die freilaufenden Hunde tun kann bevor noch ein Unfall oder sonst was passiert was schlimme Folgen haben könnte.

LG

billymoppel
09.02.2006, 22:29
yo mei, es kann auch passieren, dass in thailand ein schmetterling mit dem flügel schlägt und darauf hin schlägt der blitz in mein haus ein.
mei, das ist doch kein forum für nachbarschaftsstreitigkeiten. denn wenn die hunde (die wahrscheinlich so schlimm nicht sind, wer kennt schon die wahrheit) erst weggesperrt sind, findet sich bestimmt was anderes. vielleicht dann im katzenforum?
ich hab mit dem sch... jeden tag beruflich zu tun, es ist einfach nur zum ko...
kleiner rat für seelenfrieden: kümmer dich einfach um deinen kram und ignoriere deine nachbarin. und vergiß das mit dem auge um auge und zahn um zahn. dann kannst du dich wenigstens in dem gefühl sonnen, ein besserer mensch zu sein

Thomas
10.02.2006, 02:55
Hi Lörchen!


yo mei,

Bin ja nur noch seltner Gast hier, drum frag ich mal ob Du nach Bayern rübergemacht hast oder Du einfach nur gefallen an bajuwarischen "Redewendungen" gefunden hast :D ?

Grüßla
Thomas, *liebt diese universell einsetzbare Wortkombi*


PS. Kleiner Sprachexkurs:

Bedeutsam ist die Betonung: ein kurz gesprochenes "yo mei" bedeutet wenig Interesse an einer Sache, ein gedehntes "yo mei" mit steigender Stimmhöhe schon erfreutes Erstaunen und ein seufzendes "yo mei" höchste Anteilnahme. Nicht-Bayern benötigen hingegen meist einen Wortschwall, um ihre Gefühle so differenziert ausdrücken zu können. :rolleyes:

kerstin2306
10.02.2006, 08:11
^^
mir is ja wurscht, was die mit ihre hund aufführt!!! nur muss sie ja nicht mich oder meinen Hund dadurch gefährden!
Mir is ja vieles egal, was sie tut, wir haben sie lang genug ignoriert nur wenns für mich oder für meinen Hund gefährlich wird, dann übersprengt das meinen ignoranzrahmen...
ich begeb mich ja nicht auf ihr niveau ... nur wenn sie sich um ihre sachen kümmern würd, hätt ich auch a ruh...

irene
10.02.2006, 13:20
...aber wenn schon ein Hundehalter die Hunde eines anderen Halters als "Köter" bezeichnet - da fehlt mir wirklich jedes Verständiss und entlarvte die Schreiberin mehr als es das ganze Pamfleth könnte! *kopfschüttel*

Grüße

Halterin von 6 freilaufenden Hunden, die Gott sei dank keine ätzenden Nachbarn hat, auch wenn diese ihre Hunde teilweise an der Leine führen.

PS: Bettina, kannst du dir solche Übergaben vorstellen mit so einer Nachbarin neben an??????

Cira - Elize
10.02.2006, 13:56
Es ist alles relativ zu sehen! Die Ausdrucksweise ist die eine Sache - das kann ich nicht beurteilen, kenne weder Schreiberin noch Nachbarin!

Trotzdem ist jeder Hundehalter in Österreich (und in D kann ich mirs auch vorstellen) verpflichet seinen Hund (oder Hunde) sicher zu verwahren, damit keine Gefährdung Dritter zu erwarten ist. D.h. demnach, er darf nicht ungehindert zu fremden Menschen, oder anderen Hunden oder eben den Verkehr etc. gefährden!
In diesem Fall (falls tatsächlich so drastisch) besteht sehr wohl eine Gefährdung dritter wenn sich die Hunde auf der Straße befinden.
Und im Falle eines Unfalls , den ein Hund auslöst, weil er nicht sicher verwahrt wurde, übernimmt der Halter die völlige Haftung. Im schlimmsten Fall - bei fahrlässiger Handlung, kann sich sogar die Versicherung weigern den vollen Schaden zu übernehmen!

Soviel zu prinzipiellen Sachlage.

Aber ich hoffe Verantwortungsbewußte Halter (hoffe auch du Irene
Halterin von 6 freilaufenden Hunden, die Gott sei dank keine ätzenden Nachbarn hat, auch wenn diese ihre Hunde teilweise an der Leine führen.
) haben die Hunde immer sicher verwahrt, damit keine Schäden an fremden Sachgut oder gar an Menschen entsteht.
Denn eines muss man schon sagen - es macht es in dieser immer hundeUNfreundlicher werdenden Gesellschaft nicht unbedingt leichter, wenn man seine Hunde einfach so freilaufen lässt (nicht beim spazieren gehen, sondern am Grundstück ohne Zaun)

Lg Isabella

irene
10.02.2006, 15:25
...und auch Kinder werden immer sicher verwahrt, damit sie niemanden blästigen und auch keinem Schaden zufügen! :D

Nö, ehrlich gesagt, verwahre ich weder die einen noch die anderen, der Schaden, den die Kinder schon angerichtet haben, ist aber weit aus höher, für die Hunde musste ich die Haftpflichtversicherung noch nie bemühen!;)

ich glaube, ich wäre die ideale Nachbarin für Kerstin...

Grüße

Irene

billymoppel
10.02.2006, 20:47
@ thomas

gemeint war selbstverständlich erstes "yo mei". nee, ich bin immer noch sachsen-anhalter (so heißt das tatsächlich richtig und nicht "anhaltiner").
aber da wir ja in verkehrsrechtsfragen dank unserer arbeitssüchtigen mitbürger die autobahnen 9 und 93 von hier nach süden komplett abdecken, kommt mir das selbstverständlich in allen varianten oft unter :D besonders das gedehnte "yooo mei" so manchen richters läßt dann immer schon nicht gutes ahnen :D ab dann kennt man das urteil :D
als exil-dresdner habe ich da aber noch das "nu" (gesprochen mit sehr kurzem "u" in richtung "o") im angebot. mindestens genauso universell. von "nu,nu" (sehr verschliffen - desinteressierte kommunikation) über "nu" (stimme hinten hoch - drohend), über "nu" (etwas länger - bestätigend) bis "nu" (sehr viel "o" mit dem hauch eines "r" hinten dran - fragend. Das ist hohe schule der kommuniaktion, man kann ganze gespräche so bestreiten und - ausländer lernens nie :D (männe übt seit 12 jahren - mit mäßigem erfolg:D)

@ cira-elize

man muss eine ganze menge im leben :D zum glück sind wir keine sklaven und dürfen uns über so manches "muss" hinwegsetzen.

@irene

neben der bruchbude, die ich gerade saniere, ist noch ne bruchbude zu haben. willste? du wärst die ideale nachbarin!

kerstin2306
12.02.2006, 16:52
köter: ein anderes wort für hund...
ich sag zu meiner auch ma köter:D :D :D


kinder sin mia wurst, ich bin in der kindergärtnerinnen ausbildung...:tu:
und gegen die hunde hätt ich auch nix... solange sie wie gesagt"verwahrt" wären.....
ich muss immer warten bis sie und alle vier KÖTER aus der straße verschwunden sind, bis ich mit meiner raus gehn kann...
und selbst wenn manche dass nicht so schlimm finden mit der "aubewahrung" der hunde...
wirklich schlimm finde ich erst, dass sie unser gartentor aufgemacht hat :man: , dass mein hund rausrennen kann
und ich denke da wird mir jeder hundehalter recht geben , dass das nicht in ordnung ist!!!
naja, jetzt ist es 3 fach gesichert :tu:

lg
kerstin