PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie reagiert ihr auf Hündinnen"zickerei"?



Tiborus
05.02.2006, 17:22
Hallo, Hundefreunde!

ich habe zwei Hunde, die fünfjährige BordermischlingshündinBobo und den dreijährigen Zwergpudelrüden Leo. Beide Hunde sind kastriert.

Bobo ist ziemlich "unhöflich" und zickig gegenüber fast allen Hunden.
Es gibt die bekannten Hunde die wir immer wieder treffen, die sind ihr egal.
Ihren Leo und meinen Pflegehund Beppo liebt sie sehr.

Und es gibt die fremden Hunde, die oft auch wirklich freundlich heranlaufen. Jedesmal kläfft sie diese an, nach dem Motto:"Hau ab hier!" und wenn junge Rüden ankommen, wird sie sehr ungnädig und verjagt sie.
Besonders wenig mag sie große Hunde mit viel Fell - da hatte sie auch schon mal ein Büschelchen Fell im Maul.
Richtig gebissen hat sie noch nie - aber kann ich mich darauf verlassen?

Ist es richtig, wenn ich mich einmische?
ich dulde es nicht, wenn sie sich so "unsozial" verhält, rufe sie ab oder ordere sie ins "Sitz".
Einmal - als sie 2 Jahre alt war- hatte sie eine junge Hündin mit Vorderbein in Gips angegangen, die sich wegen der Verletzung auch gar nicht wehren konnte.Da war ich so sauer ( weil ich selbst eigentlich eher höflich bin und das peinlichwerweise auch noch die Hündin von Bekannten war), daß ich sie gedreht habe und total angebrüllt.

Was macht ihr in solchen Fällen?

Meine frühere Hundetrainerin meinte, das Verhalten sei doch völlig normal und mein Hündin mache das alles richtig und ich sollte sie nicht immer vor anderen Hunden blamieren??!!:eek:

Irgendwie nervt mich aber dieses ewige Gezicke - andere Hunde machen das doch auch nicht!

Was meint ihr?

coramadden
05.02.2006, 18:47
hallo angela,

also bis jetzt sind solche situationen bei uns erst vier oder fünf mal vorgekommen. dabei ging es aber immer von den anderen hündinnen aus. bis jetzt hab ich sie immer gewähren lassen, meist dauern diese zickereien eh nur ein paar sekunden.

dazwischen gehen würde ich erst, wenn abzusehen ist das die "damen" sich nicht mehr von alleine trennen, d.h. ernsthafte verletzungen auftreten könnten.

die eine boxer hündin ist immer so "zickig", mir ihr waren zwei auseinandersetzungen, der versuche ich jetzt von vornherein aus dem weg zu gehen. diese hündin ist immer so, deshalb vermeidet die besitzerin selbst auch solche möglichkeiten.

mit journey (ridgeback) hatte cora auch zoff, aber seit diesem streit spielen die beiden total gerne miteinander. darüber sind wir alle sehr froh, weil die beiden ein tolles team sind!

:cu: anna

sannydog
05.02.2006, 19:10
hi

also ich selbst hab zwar nur einen rüden und selbst noch keine erfahrungen mit hündinen, jedoch weiß ich, wenn sich hündinen "anfallen" das, dass meist sehr viel übler ausgehen kann, als bei rüden.

ich denke, dass es ok ist, wenn sie die rüden abwährt!!! dass ist auch ihr recht und es ist auch normal. wir lassen uns ja auch nicht von allen anbackern ;)

wenn sie jedoch andere hündinen anzickt (und so wie du sagtst, dass du sie abrufen kannst und sie kommt) sehe ich kein problem, dann leine sie einfach an wenn sie da ist und bitte den anderen hundeführer das selbe zu tun, denn um ehrlich zu sein, in einen hüdinnen "kampf" eingreifen kann für alle beteiligte also auch für dich sehr böse ausgehen!!!!!!! ich halte meist nichts davon, außer es ist ein hund darin verwickelt der nicht weis wann schluss mit kämpfen ist. mit so einem sollte man aber dringend an diesem verhalten arbeiten!!! die beste methode um solche streiterein zu vermeiden ist vom hund weg zu gehen (am besten in die gegengesetzte richtung laufen) damit verliert sie die sicherheit jemanden da zu haben der ihr im kampf beisteht. Jedoch solltest du das schon machen, bevor sich die hunde richtig begegnen (sich also abschnüffeln) und sie soll es sehen, dass du weg gehst. vorallem kein geschreie anfangen, einfach ignorieren.

ich kann nicht versprechen, dass es beim ersten mal klappt, da sie sich im moment noch sicher fühlt. sie muss erst verstehen dass du doch nicht hilfst.

also bei mir klappt das super!!!! und ich habe meinen hund als welpen leider "versaut" (er weis nicht wann fertig ist), doch wir haben daran gearbeitet und es wurde besser jedoch pass ich natürlich immer noch haar scharf auf!!! :sporty:

also viel glück

lg

Tiborus
05.02.2006, 20:47
vielen Dank für eure Antworten!:bl:

glücklicherweise hat Bobo noch nie gekämpft !Sie bläfft einfach nur die anderen Hunde an, oder zeigt die Zähne, macht Imponiergehabe und schnappt in die Luft.Sie will keine Kontakte....die meisten Rüden springen dann auch nur irritiert und komisch verblüfft schauend ein Stückchen auf die Seite.:rolleyes:

Mich nervt es trotzdem!!!!:b

Räubertochter
05.02.2006, 21:36
Wenn wir zu unserer Hunderunde stossen, wird Ronja immer direkt von einer Huskyhündin unterworfen. Das war beim ersten Treffen so und ist auch nach gut 1 1/2 Jahren noch so. Die Huskyhündin ist eben älter und Ronja schmeißt sich direkt auf den Boden. Die beiden spielen aber auch zusammen ohne Probleme, wobei die Huskyhündin aber immer wieder ihre Dominanz raushängen läßt. Die Huskyhündin geht auch immer dazwischen, wenn zwei Hunde spielen, kann sie irgenwie nicht haben, wenn sich welche ohne sie amüsieren.

Jetzt ist eine neue schokobraune Labbihündin dazugekommen, bei der Ronja die gleiche Show abzieht wie die Huskyhündin bei ihr. Stolz wie Oskar steht die "Ziege" über der Labbihündin und genießt, dass sie mal CHEFIN ist. :cool: Ansonsten ist sie aber mit allen Hunden gut Freund.

Da das Verhalten jedoch völlig normal ist um die Rangordnung innerhalb des Rudels zu klären, greift auch keiner ein, solange es sich im Rahmen bewegt.
Gott sei Dank sehen die anderen Hundebesitzer das auch so.

Liebe Grüße
Simone:cu:

lotharingia
06.02.2006, 13:18
Tja, meine Hündin macht das auch. Dabei ist es nicht das Problem, daß sie beißt - macht sie nicht, sondern daß es schon mal vorkommt, daß sie gebissen wird, weil Hund ihr Gezicke als echte Attcke interpretiert hat oder sie schlichtweg nervt. Die BUffy macht das nur in Gesellschaft, Wenn sie alleine ist zickt sie andere Hunde nur an, wenn sie ihr lästig sind.

Ich löse das entweder in dem ich weitergehe, sie anleine oder ihr ein Stöckchen werfe, damit sie auch was zu tun hat und den Apollo dann auch mal mit sonstwem spielen lässt :D Aber eine langfristigre Lösung habe ich nicht gefunden und werde ich wohl auch nicht, denn es liegt scheinbar eben im Charakter mancher Hündinnen, den Rudel zusammenzuhalten und zu bestimmen, wer da was machen darf.

Tiborus
06.02.2006, 19:27
Ihr glaubt gar nicht, wie mich eure Antworten beruhigen! Dann bin ich nicht die Einzige, die davon genervt ist und ihr verhaltet euch im Grunde genauso wie ich!

Mir fällt ein Stein vom Herzen! Danke!:bow: