PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pilzinfektion?



Jacky77
23.09.2002, 10:05
Guten Morgen zusammen!

Vor ca. 2 Wochen fing unser Jacky an sich die Unterarme zu lecken, so dass die Haut rot wurde und das Fell dünner wurde. Auch schleckte er sich auffällig oft die Schnauze, so dass seine Nase auf der einen Seite schon wund ist.

Vor einer Woche war ich das erste Mal beim TA. Der konnte auch keine genaue Diagnose stellen und setzte erst einmal eine Pilzkultur mit Haaren von Jacky an. Das Ergebnis gibt es erst diesen Freitag.

Nachdem er auch an dem anderen Unterarm anfing und seine Nase immer schlimmer aussah war ich am Freitag noch einmal beim TA. Er meinte dass es wahrscheinlich ein Pilz sei und wir schon mit der Behandlung (Tabletten) anfangen sollten, auch wenn das Ergebnis noch nicht vorliegt.
Seit drei Tagen bekommt er die Tabletten und noch ist keine Besserung eingetreten. Ich habe das Gefühl dass Jacky matter ist und es ihm nicht gut geht, er schläft viel. Der arme! Ich hoffe er ist bald wieder richtig fit!

Haben Eure Hunde auch schon mal eine Pilzinfektion gehabt?? Wie war das bei Euch und wie lange dauerte es bis sie wieder gesund waren?

Viele Grüße,
Dani

Maggie_HH
23.09.2002, 10:15
der arme kleine jack!!! also wenn es nicht besser wird, würde ich den TA mal anrufen, wenn er wieder keinen Rat weiß, geh bitte sofort zu einem anderen. Ich glaube nicht, dass man mit Pilzinfektionen spaßen sollte...oder???? das kann bestimmt ernst werden....

Juliane

Ps: Knuddel den kleinen mal von mir!!!!:(

socke1
23.09.2002, 11:44
Als wir vor 7 Jahren unseren Kater bekommen hatten, brachte er als Willkommengeschenk auch eine Pilzinfektion mit und hat noch dazu die bereits anwesende Katze, sowie meinen damals 2 jährigen Sohn und mich auch angesteckt :(. Der Tierarzt hat damals eine Waschlösung verordnet, die zum Glück relativ schnell geholfen hat. :)

Azima
23.09.2002, 16:09
Oh je!
Ichhab dieses Problem schon seit MOnaten!!!
Meine Maus ist auf der ganzen seite kahl! Der Doc meinte auch es sein eine Pilzinfektion aber das Mittel (auch heftig teuer Tabeletten) hat null geholfen. Laut Beipackzettel soll das aber bis zu 1/2 Jahr dauern bis da was passiert.
Ich war darüber so sauer das ich jetzt bei der Homöopathin bin. Ich will meinem HUnd nicht 1/2 Jarh Chemie in den Hals werfen. Wer weis was sie davon bekommt.
Jetzt hat sie ihre erste Behandlung bekommen und es scheint langsam besser zu werden.

Übrigend diese Kultur hat er bei mir auch angelegt und die wurde dann auch noch versaut vom Labor. Eine zweite wollte ich meinen Hund nciht zumuten das er ne Vollnarkose dafür gemacht hat. Der Doc ist jedenfalls bei mir unten durch.

Also wenn es wirklich ein Pilz ist kann das sehr sehr lange dauern über Medikamente.

Aber ich will die keien Angst machen kann bei dir ja auch besser laufen!

Gute Besserung!

Jacky77
23.09.2002, 18:27
Hallo Maggie, Socke und Azima!

Ich bin heute Nachmittag noch einmal zu einem anderen TA gegangen um eine Zweitmeinung/-diagnose einzuholen.

Auch dort habe ich wieder die Symptome geschildert: auffällig häufiges Lecken der Unterarme und der Schnauze, so dass die eine Seite der Nase und Lefze schon wund aussieht.
Ohne den Hund richtig anzugucken wurde auch hier erst einmal auf eine psychische Ursache (Nervosität) getippt. Aber da sich an unseren Lebensumständen nichts geändert hat, habe ich gesagt dass ich daran nicht glaube und habe noch einmal darauf aufmerksam gemacht, dass er auch immer an der Schnauze am Lecken ist. Dann hat sie ihn doch richtig angeguckt und sofort war ihr klar was es sein muss: ein Lefzenrand-Ekzem!!
Er hat mit der Pfote daran gejuckt und da dieses Ekzem für Hundenasen extrem ekelig riecht (ich habe ncihts bemerkt) hat er versucht den Geruch der ja nun an dem Unterarm "hing" weg zu lecken. Und daher die Stellen an den Unterarmen!!!
Er hat jetzt eine Spritze gegen den Juckreiz und Antibiotika bekommen und die Lefzen wurden mit H2O2 gereinigt.

Ich bin wirklich froh, dass ich jetzt weiss was es ist und Jacky geholfen werden kann.
Ich bin aber auch frustriert und traurig über die Tierärzte. Der erste bei dem wir waren hat sich Jackys Maul und die Lefzen gar nicht richtig angeschaut. Die Stelle an der Nase hat er damit abgetan, dass er wohl draussen irgendwo gegengekommen sei. Zu dem werde ich bestimmt nicht noch einmal gehen.
Viele Ärzte sind zu faul richtig nachzuschauen, obwohl das doch ihr Job ist.
Ich werde also bei der Tierärztin bleiben, die uns nun heute endlich helfen konnte!

Liebe Grüße,
Dani mit Jacky

Maggie_HH
24.09.2002, 09:07
na das ist ja mal eine gute nachricht!!! wie lange wird es denn dauern bis alles wieder ok ist???? geht es jack nun nach der spritze wieder besser!!????

Gute Besserung noch,

Juliane

Jacky77
24.09.2002, 13:13
Hallo Juliane!

Ein kleines bisschen besser ist es, aber man merkt dass er Schmerzen hat und sich unwohl fühlt. Das kann wohl schon noch ein paar Tage dauern.
Er tut mir echt richtig leid, der Kleine.
Naja, wenn er wieder fit ist können wir uns ja eigentlich mal wieder treffen, oder?

So, jetzt muss ich noch arbeiten damit ich auch die TA-Rechnungen bezahlen kann :-).

Liebe Grüße,
Dani

socke1
24.09.2002, 16:03
Hallo Jacky!

Wie gut, daß Du nochmal zu einem anderen Tierarzt gegangen bist! Ich wünsche Deinem Hund gute Besserung.
LG
Socke

Cockerfreundin
24.09.2002, 18:18
Hallo, Dani!

Gute Besserung für Jacky wünschen

Annette + Basti :)

Jacky77
24.09.2002, 18:57
Hallo Ihr Lieben!

Vielen Dank für die lieben Gute-Besserungs-Wünsche!!
Sie scheinen schon zu helfen :-). ihm geht es schon ein wenig besser und in ein paar Tagen ist er bestimmt wieder richtig fit!

Liebe Grüße,

Dani mit Jacky

Wheatenmummy39
24.09.2002, 21:17
Hallo Jacky,

na dann will ich auch noch schnell Gute Besserung wünschen. Vielleicht geht es ja dann noch schneller mit der Genesung:D :D :D :D


Sei lieb gegrüsst

Anja und ihre 2 Wheatenteddys