PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leberschäden?



Lilablume
05.02.2006, 11:55
Hallo,

ich hatte schon mal über Leberegel gepostet. Allerdings konnte ich mich jetzt etwas schlauer über diese Viecher machen. Die leben in den Gallengängen und bohren sich durch die Leber. Durch das Milbemax mit seinem Wirkstoff Praziquantel wurden die adulten Parasiten gelähmt und sterben somit in der Leber ab. Da die Viecher allerdings in der Leber sind und nicht im Darm fallen sie ja folglich in die Bauchhöhle? Oder liege ich da falsch? Kann es dann nicht zu Bauchfellentzündung kommen? Meinen Tierarzt kann ich da gar nicht fragen. Denn der dachte, dass Panacur hilft. Aber ich hab dann im Internet gelesen, dass ich ein Mittel mit dem Wirkstoff Praziquantel brauche, damit die absterben. Panacur erreicht nämlich nur die Verdauungsorgane. Und nu zersetzten die sich ja in der Leber... Außerdem hat er ja bestimmt auch noch Leberschäden durch die Egel, die sich durch das Organ gebohrt haben. Beim Menschen werden die Egel durch Laserbehandlung auch zerstört. Mein TA scheint da nicht Bescheid zu wissen, Hätte ich da nicht nachgelesen, hätte er die Biester immer noch... Er hat mit seinen 17 Wochen schon 3 Zoonosen. ß-hämolysierende E.Coli hat er nur noch in geringen Mengen. Heute war der erste Giardientest (2.Testung nach 4 Wochen) negativ %-) und ihm geht es auch wieder besser, seit die 2 tägige Milbemaxtherapie fertig ist. Trotzdem weis ich nicht, ob wegen den Egeln weitere Behandlungen nötig sind. Irgendwie müssen die Biester doch aus seinem Körper entfernt werden, bevor sein Körper vielleicht vergiftet, weil sie nicht raustransportiert werden können?

LG
Christine

gabi_dudda
06.02.2006, 12:00
Der TA scheint ja eine echte Katastrophe zu sein. Hast du vielleicht noch einen anderen, wo du hingehen kannst? Hier bei zooplus kann man doch auch das Tierärzteteam fragen, das ist vielleicht erfolgversprechender. Ich würde eigentlich vermuten, dass die Egel, jetzt wo sie tot sind, vom Immunsystem abgebaut werden. Ist aber nur eine Vermutung...

Lilablume
06.02.2006, 12:36
Hallo,

weis langsam nicht mehr weiter. Das Tier hat mich 350 € gekostet und die Tierarztkosten belaufen sich nun auch 580 € insgesamt seit ich ihn habe. Das Tierarztteam habe ich gefragt. Allerdings ist die letzte Antwort im Archiv vom 30.01. Oder wo finde ich denn meine beantwortete Frage? Ich gebe zu, dass mein Text sehr lang ist und das bestimmt dauert. Ich habe letzte Woche die Frage an das TA Team hier gestellt. So einen richtigen kompetenten TA scheint es hier in der Nähe wohl nicht zu geben. Die E.Colis empfand er als nicht behandlungsbedürftig. Bis alles nur noch schlimmer wurde. Die Egel meinte er, seien durch Panacur verschwunden, wobei ich als Nichtsahnende dann das richtige Medikament mir selbst im Internet raussuche. Letztendlich hab ich dann nur noch auf die Kotproben gezählt und dann selbst mich im Internet informiert. Es hieß halt immer, dass er das Futter nicht verträgt. Dabei waren es lauter fürchterliche Zoonosen. Leider gibt es für meine Umgebung hier keinen Tierarzt aus der Liste in der Umgebung. Aber von Arzt zu Arzt rennen mit seiner komplizierten Vorgeschichte macht das Ganze auch nicht leichter. Zumal der Geldbeutel nun immer schmaler wird. Trotz allem ist mir hier im Forum sehr gut weitergeholfen worden. :tu:

LG