PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : OP - Kosten,wer kennt sich aus?



PärchenM&L
04.02.2006, 16:17
Hallo liebe Talker!:cu:
Mein Morpheus hat sich heute nacht(bei was auch immer)verletzt.War natürlich gleich beim TA.Der hat festgestellt das sich mein Süßer die Hüfte ausgekugelt hat.Am Montag früh wird er nun operiert,da die Pfanne(wo die Kugel normalerweise drin liegt) auch angerissen ist.Es wird also verdrahtet.Mbisir wird jetzt schon ganz anders wenn ich daran denke ihn morgen abend da hin zu bringen und ihn dort lassen zu müssen.Schluchtz.Bis dahin hab ich Schmerzmittel mitbekommen,es scheint auch gut zu helfen,denn er schafft es sogar bis ganz nach ganz oben auf unseren Kratzbaum.Er schläft allerdings auch viel, liegt aber vielleicht auch am Medikament.
Meine Fragen jetzt an Euch:Weiss jemand wie lange so etwas dauert bis es wieder verheilt ist,muß der Draht später wieder entfernt werden oder kann er drin bleiben?Und weiss vielleicht auch jemand was das ungefähr kostet?
Damit ich mich schon seelig & moralisch darauf einstellen kann und net umfalle vor Schreck!

Suse
04.02.2006, 17:08
Hallo liebe Talker!:cu:
Mein Morpheus hat sich heute nacht(bei was auch immer)verletzt.War natürlich gleich beim TA.Der hat festgestellt das sich mein Süßer die Hüfte ausgekugelt hat.Am Montag früh wird er nun operiert,da die Pfanne(wo die Kugel normalerweise drin liegt) auch angerissen ist.Es wird also verdrahtet.Mbisir wird jetzt schon ganz anders wenn ich daran denke ihn morgen abend da hin zu bringen und ihn dort lassen zu müssen.Schluchtz.Bis dahin hab ich Schmerzmittel mitbekommen,es scheint auch gut zu helfen,denn er schafft es sogar bis ganz nach ganz oben auf unseren Kratzbaum.Er schläft allerdings auch viel, liegt aber vielleicht auch am Medikament.
Meine Fragen jetzt an Euch:Weiss jemand wie lange so etwas dauert bis es wieder verheilt ist,muß der Draht später wieder entfernt werden oder kann er drin bleiben?Und weiss vielleicht auch jemand was das ungefähr kostet?
Damit ich mich schon seelig & moralisch darauf einstellen kann und net umfalle vor Schreck!

Hallo Jeannie,
die Kosten sind von Klinik zu Klinik sehr unterschiedlich. Ich denke schon, daß er ein paar Tage dortbleiben muss. Ausserdem braucht er Infusionen, Antibiotika und muss nach der Operation auch nochmal geröngt werden.
Da wird schon ein ordentlicher Batzen auf Dich zukommen. Frage doch einfach morgen mal nach wenn Du ihn bringst.
Grob können die Dir das sicherlich sagen.
Ich wünsche Deinem Katerchen alle alles gute und Dir Nerven wie Drahtseile, die wirst Du brauchen.
In der Zeit, die er in der Klinik ist, solltest Du die Wohnung umräumen. Er darf nirgends draufspringen. Tisch, Schrank etc .... besonders der Kratzbaum sind absolut tabu für die nächsten Wochen.
Den Kratzbaum solltest Du heute schon umlegen, damit er bis morgen abend da nicht mehr draufkommt.
Als Schmerzmittel bekommt er bestimmt Metacam, oder?
Es macht müde, wirkt aber wirklich sehr gut. Das bedeutet aber auch, daß er seine Grenzen nicht kennt. Die musst Du ihm also setzen.

:cu: Suse

P.S. der Draht muss nicht entfernt werden.

nourmle
06.02.2006, 21:17
Hallöchen,
ich denke das du so zwischen 200-400 euro rechnen solltest!!!
Find ich aber ganz schön Unverantwortlich dir nur Schmerzmittel mit zu geben.
Ich würde meine Katze nicht mit einer Fissur und einer Luxierten Hüfte nicht den Kratzbaum hoch und runter krabbeln lassen.
Wir würden die Katze stationär aufnehmen...und sie nicht durch die Wohnung toben lassen.Schränk ihr bitte den Freiraum ein....
Ich würde sie erstmal in einer großen Metallgitterbox sperren.
Auch nach der Op...für einige Tage oder Wochen...so scheiße es ist! Aber ruhe ist für die Heilung das a und o.
Mein kleines heiliges Birmchen hab sich Weihnachen den Hüftkopf abgebrochen. Hat seine Op gut überstanden...darf in einer Woche seine Box verlassen...
aber bitte bitte halte deine Katze ruhig...
LG Nourmle

Ps. Nicht falsch verstehen...aber sowas habe ich noch nicht gehört!
Der Draht sollte wieder entfernt werden...

Grizabella
06.02.2006, 22:20
Hallo, Jeannie,

Die Idee mit der Metallgitterbox ist absolut Spitze, wir hatten sowas, als sich meine Fipsi einmal einen Hüftbruch zugezogen hat. Die Metallgitterbox hat uns der örtliche Tierschutzverein geliehen und sogar hergebracht. Es war ein sehr großer Hunde-Transportkäfig, und es wurde nur das Kaklo und ein Liegeplatz hineingegeben. Sie verbrachte 5 1/2 Wochen da drinnen und hat sich dadurch sogar eine Operation erspart, ich will aber damit nicht sagen, dass das bei deinem Morpheus auch so sein könnte. Es geht bei ihm wahrscheinlich nur um die dadurch aufgezwungene Ruhe und Bewegungseinschränkung, was den Heilungsprozess sicher sehr fördert.

Aus der Humanmedizin weiss ich, dass Bohrdrähte unter bestimmten Umständen nicht entfernt werden müssen, das sollte aber nach etlichen Wochen (bei mir waren es 12) und nach einem nochmaligen Röntgen entschieden werden. Dass meine entfernt wurden, darüber war ich letztendlich sehr froh.

Über die Kosten einer solchen Operation kann ich leider nichts sagen. Der stationäre Aufenthalt eines Kleintieres hier an der Wiener Uniklinik ist nicht gar so arg, aber Eingriffe und Technik machen leider schon hohe Kosten. Immerhin ist zum Glück heutzutage schon vieles möglich, was früher das Ende eines geliebten Tieres bedeutet hätte. Aber was solls, wahrscheinlich ist jeder Blechschaden am rollenden Hausaltar teurer als die Genesung deines Katers, dem ich gute Besserung wünsche.

Liebe Grüße!

Ronjakatze
07.02.2006, 10:37
Hallo Jeannie,

was genau gemacht werden muß, kann der TA erst sehen, wenn er das Gelenk "offen" vor sich liegen hat (sofern operiert werden muß, natürlich).
Bei "geringem" Schaden an "Kopf" und Gelenkpfanne wird er verdrahten.
Ob und wann der Draht wieder rauß muß, entscheidet auch der anschließende Heilungsverlauf. Ich kenne Katzen sowohl "mit", als auch "ohne" und kann keine Unterschiede sehen.
Ist aber das Gelenk doch massiver beschädigt, z.B. die Pfanne sehr ausgebrochen, wäre eventuell auch eine "Fremur-Resektion" eine Wahl.
Dabei wird der Kopf des Schenkelknochens entfernt und das Hüftgelenk "hält" faktisch nur noch über Sehnen ud Bänder.
Das klingt jetzt wahnsinnig brutal, ich weiß, und Du wirst Dich auch fragen, wie eine Katze DAMIT zurecht kommen soll.......

Aber glaub mir, sie kann es bestens !!!!!!!!!

Der Bänder- und Sehnenapparat können das problemlos abfangen, die Muskulatur wird dementsprechend so verstärkt, daß Du später KEINEN Unterschied mehr zu einer "gesunden" Katze mehr erkennen wirst.
Katerchen wird springen, toben, klettern, ...... so als wenn nie etwas gewesen wäre.
Jemand, der von der OP nix weiß, wird auch nix sehen, nur Du wirst beim Streicheln einen Knubbel (das "lose" Knochenende) und eine eventuelle leichte Schiefstellung des Beckenringes merken.
Ich hatte "so eine" Katze und war nur platt.
Gugsi brauchte nach der Operation NIE in einem Käfig leben, sie war in der ganzen Wohnung unterwegs und ich habe sie nur, wenn ich weg war, mit ihrem "Zubehör" im Bad untergebracht, weil mir das doch sicherer war.
Heilungsdauer waren damals ca. 3 Monate, allerdings war die Dame auch Freigängerin.
Was sie auch hinterher weiterhin war, ich hätte keine Chance gehabt, aus Gugsi einen "Stubentiger" zu machen.
Übrigends, das Hochklettern am senkrechten Holzpfosten zum Balkon im ersten Stock war auch nach der OP KEIN Problem, sonst hätte man ja auf die Leckerchen der Nachbarin verzichten müssen........*lach*

OP-Kosten........
DIE lagen bei uns allerdings DEUTLICH höher, so bei guten 900 Euronen.
Allerdings ist meine Tierklinik auch für ihre "saftigen" Preise bekannt, aber eben genauso für ihre HERVORAGENDE Arbeit.
Von daher gab es da nie einen Moment des Überlegens für mich.

Ich wünsche Euch alles Liebe und Gute und wir drücken alle verfügbaren Daumen, Zehen, Pfoten & Hufe !!!

Liebe Grüße

Susanne

PärchenM&L
07.02.2006, 11:08
Hallo!
Vielen Dank für die lieben Zuschriften.
Haben Morpheus gestern abend aus der Klinik geholt.Er hat die OP gut überstanden.Er wurde genagelt.Kostenpunkt betrug sich bei 500,-Euro einschließlich TA-Besuch heute,zwecks Kontrolle & Medikamentenversorgung.Mein Süßer ist noch ziemlich platt,er schläft viel.Will damit sagen er schont sich sebst ganz gut.Mit zwei Katzen zu Hause und unserer Aufteilung der Wohnung ist es natürlich etwas schwierig ihm nur einen geringen Teil der Wohnung zur Verfügung zu stellen.Aber es ist fast rund um die Uhr jemand da der aufpasst und ihn notfalls von A nach B trägt.Und nachts bzw.wenn doch mal niemand da ist hat er nur einen kleinen Raum (ca.1x4m)wo er nirgends hochspringen kann.Der TA hat heute gesagt es wäre ok wenn er etwas herum läuft,schließlich müssen wir Menschen nach einer Hüft- oder Oberschenkel-OP auch ziemlich schnell wieder laufen.Da kann ich ihm eigentlich nur zustimmen(bin Krankenschwester).
Vielen lieben Dank nochmal für Eure guten Wünsche!
Ciao Morpheus & Jeanniehttp://forum.zooplus.de/forum/images/smilies/winken03.gif
:cu:

nourmle
07.02.2006, 21:34
Hallo Jeannie,
na dann ist doch alles gut gegangen...
Dann wünsche ich einen Guten Heilungsverlauf.....

Ronjakatze
08.02.2006, 10:59
Hallo Jeannie,

na bestens, das ist doch schon erfreulich......

Wir drücken aber weiterhin alles Verfügbare.....sicher ist sicher :cu: :cu:

Ganz liebe Grüße

Susanne