PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : er will keine fremden gebäude betreten



gini_aiko
21.09.2002, 10:10
hallöchen,

meine aiko (15 wochen, schäfer flat-mix) neigt von haus aus zum ängstlich sein. neue situation beäugt er vorsichtig (ist im grunde ja ok) oder reagiert mit *mami, ich will sofort weg* (zb.: das erste mal in der welpenschule siehe alter beitrag).

ich muss vorausschicken, dass ich aiko seit er bei mir ist (er war 9 wochen) überall mithingenommen habe (er kennt das eigentlich in fremde gebäude hineinzugehen zb tierarzt, fressnapf, ...).

nun ist es aber so, dass er seit ca. einer woche gebäude in denen er noch nie drinnen war, nicht hinein gehen will. bzw. wenn er drinnen ist - dort sehr unruhig ist.

was kann ich tun, um ihm die anst zu nehmen (ich verhalte jetzt so wie immer, wenn er reingeht bekommt er ein leckerli)?? hat jemand eine ahnung warum aiko so reagiert? wenn er draußen vor etwas angst hat - läuft er mir sofort nach, also muss es etwas mit den gebäuden (???) zu tun haben.

ich hab von einigen gehört, dass das so ist wie bei kleinkindern, die irgendwann zu *fremdel* beginnen und das von selbst wieder ablegen?!

danke im voraus für eure hilfe

lg claudia, gini und aiko

Maggie_HH
21.09.2002, 18:22
du musst deinem hund zeigen, dass er nichts zu befürchten hat. geh mit ihm ständig in fremde häuser, so oft es geht, setz dich da am besten für eine weile hin und lies etwas oder beschäftige dich mit allen anderem nur nicht mit deinem hund! ignoriere ihn, nicht angucken, ansprechen, anfassen.....NICHTS!!! wenn er merkt, dass du kein problem mit der situation hast, dann wird er es auch bald nicht mehr haben!

Juliane

Thea
21.09.2002, 21:14
Hallo,
da stimme ich Juliane voll zu. Wirklich lange ruhig in den Gebäuden verweilen, am besten bis sich der Hund beruhigt, und vielleicht hingelegt hat. Auf keinen Fall beruhigend auf ihn einreden, es würde sein Angstgefühl bestätigen. Solange er sich ängstlich verhält, völlig ! ignorieren.
Ist denn mal etwas vorgefallen, was diese Ängstlichkeit bei ausgelöst hat?

Viel Glück, Anke

gini_aiko
22.09.2002, 12:15
hallöchen,

danke für eure antworten

@thea:
es ist nichts vorgefallen (mir ist nichts aufgefallen, ich zermattere mir auch schon den kopf, was passiert sein könnte mir fällt aber nichts ein).

das mit dem negieren der angst mach ich eigentlich immer, denn er ist sowieso ein kleiner *hasenfuß*, so haben sich situationen in den er ängstlich reagiert hat immer schnell gelegt. ich hab mir nur gedacht ich frag nochmal nach, ob vielleicht jemand einen trick weiß, den ich noch nicht kenne.

das mit dem fremdeln (urplötzlich angst haben vor etwas), gibts tatsächlich (hab ich einem hundebuch nachgelesen und von einer trainerin ist es mir auch bestätigt worden) (kommt genau in dem alter vor in dem aiko jetzt ist) und geht angeblich schnell vorbei.

lg claudia