PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beißen



Engelchen
25.04.2002, 20:39
Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Mein Zwerg (männlich, knappes Jahr alt) beißt neuerdings immer wieder. Er hat früher schon immer mal gezwickt, wenn wir was in seinem Käfig machen wollten, wenn er drinne war (auch vorher Hand hinhalten bringt nix, die wird auch erst ma prophilaktisch gezwickt).
Wir dachten halt erst, dass es daran liegt, dass er halb blind ist (geht ihm aber trotzdem gut und behindert ihn sonst eigentlich nicht).

Nun musste er für längere Zeit "umziehen" (da wir am umziehen sind). D.h. aus der Wohnung meines Freundes weg und zu meinen Eltern (wo ich auch bin!). Er kann frei laufen solange jemand da ist, dann hat er aber auch so ziemlich die ganze Wohnung! Er hat seine "eigene" Fußleiste (haben eine unbehandelte einfach drüber geschraubt) und er hat auch Zweige und anderes Zeuchs. Es scheint ihm so auch gut zu gehen! Fell glänzt und er legt sich auch oft hin und genießt seine Ruhe und hoppelt aber auch genauso oft durch die Wohnung...

Nun das Problem, seit zwei Wochen ca. beißt er ziemlich oft. Ich kann nicht mehr seinen Käfig saubermachen, wenn er draußen ist! 3x hat er bis jetzt richtig kräftig in meinen Arm gebissen und 1x ins Bein (hab auf der Erde gekniet).
Nicht nur, dass es verdammt weh tut, ich frage mich einfach warum er es tut.
Z.T. beißt er auch zu, wenn er vorher noch an meiner Hand geleckt hat. Ohne dass ich mich bewege und ihn erschrecke.. kein Geräusch und nix, einfach so!

Kann mir irgendwer helfen, wie ich meinem Kaninchen helfen kann? Bin schon ganz verzweifelt!

Verena
25.04.2002, 21:36
hallo,
erfahrungen mit diesem thema habe ich leider nicht, aber vielleicht eine erziehungshilfe.
erziehung deshalb, weil es sich nicht so anhört, als würde dein kaninchen aus aggressivität beißen. dann rasen sie knurrend auf die hand zu.
also erziehung: als meine tiere noch kein eigenes zimmer hatten, mußte ich sie auch erziehen, da man in einer 2-zimmer-wohnung kein zimmer wirklich kaninchensicher machen kann. ich mußte ihnen also beibringen, nicht an pflanzen, fußleisten, etc. zu gehen, und es gab kein kaninchen, daß das nicht nach spätestens vier wochen prima gelernt hätte. ich habe mit einer mit wasser gefüllten sprühflasche gearbeitet. ansonsten ist die erziehung die gleiche wie bei hunden: immer punktgenau bestrafen, damit sie die verbindung herstellen können, und vor allem: konsequent. ein verpaßter spritzer muß mit 10 weiteren ausgeglichen werden, und da das für kaninchen ja auch nicht eben angenehm ist / sein soll, ist klar, daß man in jeder situation, in der das problem auch nur auftauchen könnte, die flasche parat haben muß. außerdem muß der raum natürlich ausreichend warm sein, während der erziehung womöglich noch ein bißchen wärmer als normal, um erkältungen vorzubeugen. meine kaninchen waren zutraulich genug, daß ich ihnen das wasser anschließend gleich mit einem handtuch wieder abwischen konnte.
wie gesagt, mir und den kaninchen hat diese methode sehr geholfen.
viel glück
verena

Pardona
26.04.2002, 14:37
Hallo,
Erziehung ist schön und gut aber nur bedingt bei Kaninchen möglich. Grad bei derartigem Verhalten kommt man mit Erziehung nicht weit. Vor allem wenn man bei negativen Verhalten negatiev regaiert. Besser ist posetives Verhalten zu bestärken und auch selber immer posetive Eindrücke beim Tier zu hinterlässt.
Das dein Kaninchen beisst wenn man im Käfig rumrüht ist ein normales Verhalten. Das ist einfach die Verteidigung seines Revieres. Das sollte man respektieren und Wege finden wie man diese Situation vermeidet (zb. nur dann im Käfig was machen wenn der Bewohner nicht drinn ist).
Grad allein gehaltene Kaninchen haben oft ein sehr ausgeprägtes Revierverhalten. Da sind wir schon an dem Punkt alleine. Das sollte ein Kaninchen nie mals sein . Kaninchen brauchen auf jeden Fall Artgenossen. Das ist sehr wichtig. http://www.kaninchenforum.com/EinoderzweiK.htm
Warum dein Kaninchen allgemein mit Beissen reagiert kann verschiedenen Gründe haben. Vieleicht hast du durch den Umzug jetzt weniger Zeit und er fühlt sich sehr einsam oder oder oder....
Wie man mit aggresiven Kaninchen am besten weiter kommt kannst du hier nachlesen:
http://www.ruecker-web.de/HRS/faqgerman/sections/aggression-de.html
http://www.ruecker-web.de/HRS/journalgerman/2-2/boeseskaninchen.html
http://www.kaninchenforum.com/Problemk.htm
http://www.kaninchenweb.de/texte/verhalten.html

liebe Grüsse Pardona und ihre Monster

Engelchen
26.04.2002, 19:01
Ich würde auch lieber 2 Kaninchen haben, aber dafür habe ich leider keinen Platz!! Fange demnächst eine Ausbildung an und auf 60 qm (bisher warens gerade ma 50) is für nen entsprechend großen Käfig nicht der Platz!! Da ich viel mit Computer arbeite kann ich das Kaninchen auch nicht den ganzen Tag hoppeln lassen (auch wenn ichs gerne würde!!)! Ansonsten ist es aber sofort draußen sobald ich bei ihm bin!! Bin zur Zeit schon extra lange bei ihm, auch wenn ich deshalb nicht in meinem Zimmer sein kann!
Das mit dem Käfig haben wir auch so gemacht nur nun kommt er halt an und beißt mich dann wenn ich was mache wenn er draußen ist! mache ich sein Türchen solange zu wird in mein Bein gebissen!! :-(
Heute ging es sogar mal... da war auch Besuch da... da war er dann ganz lieb, frei nach der Art "ich bin ein ganz kleiner lieber und süßer" :-) Das war schon niedlich!! Naja einmal hat er ein wenig gezwickt, aber nicht doll, das macht er ab und zu mal, aber ist nicht schlimm und tut nicht weh!

Hoffe es gibt sich bald wieder! Man merkt halt sogar, wie es ihn "belastet". Er hat dann immer Angst, ich würde ihm was tun, weil er ja was "böses" gemacht hat (würde ich natürlich niemals!!!).

Danke für eure Antworten!!