PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : gassi gehen = katastrophe



Sanne85
22.01.2006, 17:31
Hallo,

ich habe mit meinem pino totale probleme beim gassi gehen. sobald wir ein paar min unterwegs sind fängt er an zu bellen und zu knurren ohne grund aber stolziert dabei wie ein pascha mit erhobenem schwanz und er lässt sich davon auch nicht abbringen und wenn uns hunde entgegen kommen bellt und knurrt er auch. ich geh dann immer hin und schau ihm in die augen und sage "aus". manchmal hilft es aber meistens nicht

was könnte ich tun????

gruß
sanne

Biene13
22.01.2006, 20:44
Hallo Sanne
vielleicht solltest Du mal andere Gassirunden aussuchen. Wenn man mit Pfiffi jeden Tag die gleichen Wege geht, betrachtet er es dann irgendwann als sein Territorium.
Ich weiß auch, daß das sehr schwierig ist, vor allem, wenn morgens die Zeit im Nacken sitzt. Aber probiers ruhig mal aus.
Wie ist denn sonst Euer Verhältnis zueinander?
Die erhobene Rute zeigt schon an "Ich bin hier der Chef und hier hat niemand anderer was zu suchen".
Verhält er sich irgendwie dominant? Versucht er Dich zu manipulieren?

Liebe Grüße Biene13 Heidi

Sanne85
23.01.2006, 08:43
hallo,

ich geh zweimal in der woche die gleiche runde und ansonsten immer andere.
er dackelt mir den ganzen tag hinterher und wir spielen auch viel zusammen aber wenn ich ihm dann wirklich zeigen will das jetzt ende is, ignoriert er das und fängt an in der wohnung alle möglichen dinge anzubellen (z.b. tisch, zeitung, sofa....) und da hört er überhaupt nicht, manchmal bin ich wirklich total am verzweifeln. und wenn ich auf arbeit bin ist mein freund bei ihm und da dreht der hund halt auch total durch. und mein freund wohnt ja auch mit in der wohnung den kennt er ja auch.
naja und draussen: wenn er sich so aufführt wenn andere hunde entgegen kommen gehe ich aus protest extra zu dem hund hin und lass ihn schnuppern aber meistens zieht er den schwanz ein und will nur weg aber von weitem erst mal den pascha raushängen lassen.

gruß
sanne

wotsine
23.01.2006, 21:25
Hallo sanne 85

Probier es mal mit leckerchen und belohne in nur dann wenn er aufhört zu knurren und zu bellen,und lobe in dabei aber nur dan wenn er es auch tut.
Gehe erst ein paar trainings runden und du wirst sehen es bessert sich bestimmt !

Hovi
24.01.2006, 13:23
Hallo Sanne,

redest Du vom Gassigehen MIT oder OHNE Leine? Was bedeutet für Deinen Hund denn das In-die-Augen-Starren und das Kommando "AUS"? Was verknüpft er denn mit AUS, und wie hast Du ihm diese Verknüpfung beigebracht?

LG
Claudia

Sanne85
24.01.2006, 13:37
" in die augen starren" heißt das ich mich so hinstell bzw ihn nehm das wir blickkontakt haben. und ich meine gassi gehen mit leine weil ohne leine laufen lassen kann ich ihn noch net hab ihn erst 2 wochen.
und seit heute hab ich auch eine persönliche hundetrainerin sie war schon da und ich hoffe ich krieg das jetzt in den griff

Hovi
24.01.2006, 14:09
Hallo Sanne,


" in die augen starren" heißt das ich mich so hinstell bzw ihn nehm das wir blickkontakt haben

Und was soll das bringen bzw. was genau möchtest Du damit bezwecken?

Meine Frage zu dem AUS hast Du leider nicht beantwortet....

LG
Claudia

Kokosch
24.01.2006, 14:50
HI,

in die Augen schauen, heißt dem Hund gegenüber aggressiv zu sein. Das würde ich schleunigst lassen, denn wahrscheinlich reagiert er auch darauf. Ich denke, dass der Grundgehorsam auch stimmen muss. Wenn er beim spielen nicht aufhört dann nimmt er Dich nciht ernst. Du musst ihn auf seinen Platz schicken können. Vielleicht mal sein Bewegungsspielraum in der Wohnung einschränken. Runter von der Couch, raus aus dem Bett und es schadet überhaupt nicht, wenn er halt eine Zeit auf seinem Platz liegen muss.

Der Befehl !aus" funktioniert nur bei der entsprechenden Verknüpfung: Hat er es gelernt was aus heißt? ist er dafür belohnt worden, wenn er "aus" richtig gemacht hat? und auch hier weider der Grundgehorsam: Hört er auf Sitz, Platz, Komm her usw. Wenn er generell nicht erzogen ist, bringt das mit dem "aus" auch nicht sehr viel.

Ari
24.01.2006, 15:19
Hallo Sanne,

erzähl doch mal vom Besuch der Trainerin. Wie lief es, hast du Tipps bekommen. Grüße
Ari

maedl
24.01.2006, 16:13
Hallo Sanne,

Kokosch hat Recht, du solltest dich nicht einfach frontal vor deinen Hund stellen und ihm in die Augen starren. :sn:

Also ich nehme an, dass dein Hund "Aus" nicht beherrscht, da du ihn erst 2 Wochen hast. Du solltest also aufhören, es in dieser Situation anzuwenden, da er es sowieso nicht versteht und du damit vielleicht noch eine falsche Verknüpfung erreichst!
Sowieso würde ich "Aus" als "etwas auslassen", d.h. z.B. ein Spielzeug oder einen Knochen hergeben und "Nein" als Verbotswort benutzen.
Es ist wichtig, dass dein Hunde diese beiden Worte unterscheiden kann und weiß, was damit gemeint ist.
Am besten, du besprichst mit deiner Hundetrainerin, wie du diese Hörzeichen gezielt beibringen kannst! Dafür bezahlst du sie ja schließlich! :tu:

Madleen123
24.01.2006, 19:06
Hallo zusammen,
ich habe da ma ne frage:wie kann ich meinem hund am bsten beibringen aus dem spie heraus beim abrufen auch zu kommen.
ich habe einen 10 monate altan husky mix und der kleine racker hört soo eigentlich ganz gut nur das abrufen im spiel klappt überhaupt nicht!habe auch schon einiges ausprobiert aber irgendwie spring er auf keines der keinen tricks und kniffe an!
mfg

Sanne85
25.01.2006, 09:51
Hallo,

@Ari: ich bin eigentlich ganz froh das sie da war, mit dem draussen bellen und knurren hat sie gemeint muss ich ignorieren und einfach in die entgegengesetzte richtung laufen und den hund sozusagen mitschleifen weil nur so lernt er es und sie hat mir es dann auch gezeigt und ich sollte mir dann noch ein hundegeschirr zulegen da durch das zerren am halsband der hund nur noch agressiver wird und ich muss sagen beim heutigen spaziergang ohne trainer hat das spazierengehen endlich spass gemacht und wenn pino sich aufgeführt hat bin ich einfach in die andre richtung gegangen und er hat das eigentlich super gerafft.
und sein fressen bekommt er jetzt nicht mehr im napf sondern er muss es sich erarbeiten wie z.b. durch sitz, platz, bleib usw.
und wenn pino aufmerksamkeit will bekommt er sie nicht da wird er erstmal ignoriert hat ihm zwar gestern gar nicht gepasst aber er rafft das schon langsam und es wird nicht gespielt wen er will sondern dann wann ich will. weil bei dem dickkopf kommst sonst nicht weiter hat die trainerin gemeint er führt sich wirklich so auf als ob er der chef is. nur mit dem tv wirds einfach net besser der wird immer noch angebellt und angeknurrt da ignoriere ich den hund einfach. am anfang hab ich ihn immer geschimpft aber das fand er ganz toll und hat es als spiel aufgefasst.
jetzt kommt die trainerin nächsten mittwoch wieder und schaut ob ich meine hausaufgaben gemacht hab :-*