PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund kann nicht stillsitzen



Debby
20.09.2002, 20:41
Hilfe!!!

Mein Kurzhaar-Collie-Rüde (7 Monate) macht gerade seinen ersten Erziehungskurs. Das klappt auch schon ganz gut. Leider gibt es ein Problem: Immer wenn er still neben mir sitzen soll oder wir irgendwo warten müssen fängt er fürchterlich an zu wimmern und ich kann ihn auch nicht davon abbringen. Erst wenn wir uns wieder bewegen hört er damit auf.

Bin für jeden Tip dankbar.

Debby

Ginger_19
20.09.2002, 21:40
Hallo Debby,
wenn du losgehst, wenn er wimmert, dann hat er ja erreicht, was er wollte. Weil er ja denkt, dass du losgehst, weil er wimmert.

Wimmert er sofort, wenn er sitzt oder fängt er erst später damit an???

Wenn du Lust hast, kannst du mir auch an Ginger_19@gmx.de mailen.

Ciao Ginger

Cockerfreundin
21.09.2002, 13:00
Hallo, Debby!

Solche "Exemplare" ;) hatten wir in unserem Cocker-Erziehungskurs auch. ist ja auch soooo laaangweilig, diese Sitzerei. Da hilft nur: ignorieren... ignorieren.... ignorieren.... Und losgegangen wird erst, wenn wieder Ruh is :p :p

Ist in der Gruppe wahrscheinlich nicht so einfach umzusetzen, aber Du kannst ja mal mit Eurem Hundetrainer sprechen, wie das am besten zu handeln ist, so dass Dein Hund lernt, dass Langeweile-Wimmern nicht zum Ziel führt und die Gruppe aber auch nicht gestört wird.

Viel Erfolg wünschen
Annette + Basti :)

Thea
21.09.2002, 21:37
Hallo Debby,
das kenn ich auch. Unser Tierheimhund hat das auch gemacht, aber nicht gewimmert, sondern lautstark gebellt. Wenn ich auf dem Spaziergang jemanden getroffen habe und stehen geblieben bin, rannte er laut kläffend um mich rum, ich konnte mein eigenes Wort nicht verstehen (fällt echt schwer, das zu ignorieren). Aber zu Hause haben wir das mit dem ignorieren angefangen, da er das Theater auch beim losgehen gemacht hat. Wir sind anfangs gar nicht losgekommen, weil er nicht aufgehört hat zu bellen. Ich habe mich an den Tisch gesetzt und mir die Ohren zugehalten. 14 Tage hat es gedauert, bis er geschnallt hat, dass es erst losgeht, wenn er ruhig ist. Unterwegs hat es sich dann auch gelegt. Du darfst nie!!! auf sein Gejaule reagieren, sonst lernt er, dass er damit Erfolg hat. Wir haben unserem Hund sehr deutlich seinen Platz im Rudel klargemacht ( wir essen zuerst, gehen zuerst durch die Tür, er darf nicht im Weg rumliegen und uns kontrollieren sondern muss aufstehen, wenn wir duchwollen). Das hat auch viel gebracht, da er ja meint, er könnte dich mit seinem Verhalten dominieren. Üb ganz viel zu Hause oder beim Spaziergang, dann wird es auch im Kurs besser. Er muss lernen, dass du bestimmst, wann es weitergeht und wann er stillzusitzen hat.
Er ist nun aber auch noch sehr jung und kann noch nicht ewig lange still sitzen, überforder ihn auch nicht. Ausserdem gehört er einer bewegungsfreudigen Rasse an. Wenn er nicht ausgelastet ist, kann er auch schlecht ruhig sitzen. Am besten fängst du mit dem Üben an, wenn er gerade getobt hat und sowieso müder ist.

Liebe Grüße, Anke

Debby
22.09.2002, 10:20
Danke für die schnellen Tips!!!

Habe das Problem übrigens nur auf dem Hundeplatz oder in Geschäften. Beim Üben zu Hause oder auf Spaziergängen ist er ganz ruhig. Wahrscheinlich, weil ich mich dann nur auf ihm konzentriere.

Vielen Dank!!!

Gruß, Debby.