PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Beagle jagt Jogger



Josi
16.01.2006, 19:32
Hallo!
Habe geglaubt, ich habe mein Problem im Griff.
Doch leider ist mein Hund nach einem Jahr rückfällig geworden und hat seine Leidenschaft nach Jogger wiederentdeckt!
Vor ca. 1 Jahr hat sie auch schon einen erwischt und in die Wade gezwickt.
Hat jemand einen Tip, wie ich ihr das abgewöhne? Lasse sie nur mehr mit Beißkorb freilaufen, doch gestern ist sie von einem Staff gebissen worden und konnte sich nicht wehren!

sunny_leo
16.01.2006, 22:34
Hallo,
mein Hundi, der ja eigentlich kein Jagdhund indem Sinne ist, hat das am Anfang auch gemacht (Tibi) Hat alles gejagt, Radfahhrer, Jogger, sogar Fußgänger!! ICh habe ihn einfach immer mit einem Spielzeug abgelenkt, sobald ein Jogger o.A. gekommen ist. Nach einer Wocher wqars weg. Aber da Beagle ja Jagdhunde sind, weiß ich nich, ob so ne "simple" Methode auch bei ihnen funktioniert.

lg

Chrissi und Ribo

Thula
16.01.2006, 23:34
Warum machst Du statt Maulkorb, nicht lieber eine Schleppleine dran?

Und jedes Mal wenn ein Jogger angelaufen kommt, rufst Du sie ran, lenkst sie mit z.B. Futterspielen ab...

LG
Andrea

Josi
17.01.2006, 08:00
Danke für Eure Ratschläge, werde berichten, ob es half!

Biene13
17.01.2006, 11:56
Hallo Josi
unser Dackel, der ja auch ein Jagdhund ist, jagt für sein Leben gerne, alles, was sich bewegt. Er bellt die Autos an, die mit Licht kommen, manchmal sind es die Radfahrer, manchmal die Jogger. Da wir an einer vielbefahrenen Hauptstraße wohnen, ist es uns also nicht möglich, ihn von der Leine zu lassen. Das geht wirklich nur da, wo kein Straßenverkehr ist.
Ich kann ihn dann ablenken, wenn ich ihm etwas spannendes zum Schnüffeln zeige - und sei es nur ein Grashalm, ist er dann friedlich und entspannt an der Leine belohne ich ihn mit Leckerli.
Ansonsten sehe ich zu, daß er seinen Jagdtrieb auf andere Art und Weise ausleben kann durch entsprechende Suchspiele (z.B. ein Futterbeutel, den er bringt oder ein Spielzeug, was ich dann verstecke)
Manchmal hilft auch ein rechtzeitiges striktes "Nein", aber wirklich nur, wenn ich es rechtzeitig erkenne, was er grad im Schilde führt. Ich habe immer noch die Hoffnung nicht aufgegeben, daß sich das ganze legt, wenn er älter wird.
Übrigens sind die Beagles die besten Spielgefährten für unseren Dackel.

Liebe Grüße Biene13 Heidi

Border
17.01.2006, 12:29
maulkorb finde ich persönlich nicht so gut
es hindert ihn ja nicht am jogger jagen, sondern nur daran das er den jogger nicht schnappt
das eigentliche problem wird dadurch nicht umgangen
ich würde auch mit der schlepp leine arbeiten
und jedesmal wenn ein jogger kommt ihn anderweitig ablenken

Jacqueline1705
17.01.2006, 14:00
Hallo zusammen!

Zum eigentlichen Thema kann ich nicht all zu viel beitragen, jedenfalls nicht, wie mans erfolgreich wegbekommt.
Ich kann nur was dazu sagen, wie mans nicht machen sollte:
In dem Wald, wo wir immer spazieren gehen, ist ein kleiner Malteser unterwegs (mit Frauchen). Der Kleine jagt auch für sein Leben gerne Joggern nach und zwickt sie. Sein Frauchen reagiert immer erst, wenn ein Jogger schon ihren Hund im Bein hängen hat.
Dann rennt sie ihm schreiend und fuchteld hinterher. Wenn sie ihn dann aus dem Bein des Joggers herausgeholt hat, nimmt sie ihn direkt auf den Arm und "schimpft" mit ihm - in ziemlich hoher, piepsiger Tonlage. (Die nutze ich meistens, wenn ich mich kaputt freue, wenn Rocco etwas richtig gemacht hat).
Dann versichert sie dem Jogger immer, dass ihr Hund das noch nie gemacht hat und das gerade das erste Mal war.
Für uns ist es mittlerweile höchst amüsant. Denn sie hat letztens einen Jogger getroffen, den ihr Wuffel schon mal attackiert hat. War eine ziemlich heitere Situation. Der Jogger war ihr Gott-sei-Dank freundlich gesinnt.

So, ich hoffe ihr konntet ein wenig schmunzeln. ;)

Liebe Grüße
Jacqueline

Räubertochter
18.01.2006, 14:07
also Maulkorb it nicht wirkich die Superidee, wie du schon sagtest, kann dein Hund sich bei einem Angriff nicht wehren.

Außerdem hat mich ein Hundefreund über folgende Gerichtsurteile informiert:

Wenn dein Hund sich vor einen Jogger stellt und ihn anbellt, kann der Jogger dir nichts, denn der Hund "bellt" ja nur.
Anders, wenn dein Hund zu einem Jogger hinrennt und ihn anspringt um ihn freudig zu begrüßen. Das wird als ausgelegt, da der Jogger ja nicht wissen kann, dass dein Hund nicht beißt.
Dafür muß ein Jogger laut Rechtssprechung aber seinTempo den Gegebenheiten anpassen, d.h., dass er bei erhöhtem Hundeaufkommen:D seine Geschwindigkeit dementsprechend verlangsamen muss. Wenn also ein Jogger durch einen Hund zu Fall gebracht wird, trifft ihn eine Mitschuld.
Wenn kleine Kinder unterwegs sind, kann er sie ja auch nicht einfach über´n Haufen rennen.:sn:

Aus diesem Grund muss ich meine immer-freundliche-alle-Leute-begrüßen-wollen Hündin auch festhalten, wenn ein Jogger kommt, oder sie mit einem Ball oder Stöckchen ablenken.
Meinen Rüde kann ich laufen lassen, der ignoriert Menschen, sofern die nicht selber einen Hund dabei haben.

Also versuche ihn abzulenken, er hat doch bestimmt ein Lieblingsspielzeug!
Er fährt doch bestimmt auf so ein kleines Quikding ab, was du beim Freilauf eben griffbereit hast. Auf jeden Fall mußt du das Abstellen mit dem Jogger jagen, denn das kann richtig Ärger geben.

Viel Glück
Simone:cu:

sunny_leo
18.01.2006, 14:44
Ach ja, was ich noch sagen wollte:
Du kannst es kja vielleicht mal mit einem "Eingeweihten" ausprobieren, um zu sehen ob das mit dem Ablenken klappt.

lg

chrissi