PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : anschnallpflicht



heidi herzberg
10.01.2006, 19:37
meine freundin fuhr gestern mit dem auto....am beifahrersitz ihr hund (schätz mal schulterhöhe 30 cm).
als sie an der ampel anhalten musste schaute ihr hundi aus dem beifahrerfenster geradewegs in ein polizeiauto rein!!!
der polizist lässt das fenster runter. meine freundin macht das gleiche.
ruft der polizist rüber:" das nächste mal kostet ihr hund 30 euro!"
und "noch nier was von anschnallplicht für hunde gehört?der gilt als sache und muß gesichert werden!"
meine freundin darauf:"klar! das nächste mal schnall ich meine handtasche an!"

naja klingt so ganz lustig....sie war danach aber total erbost!

habt ihr schon mal was davon gehört?

stimmt das wirklich?

also wenn was passiert dann is mir schon klar dass ein hund als sache gilt! aber so?


oder gibts sowas nur in bayern?

viele grüße

Jacqueline1705
10.01.2006, 21:06
Hallo Heidi!
Nein, so was gibt es auch in NRW. Zumindest habe ich davon gehört. Mir selber hat noch kein Polizist dazu was gesagt, aber das gibt es hier auch. Scheint also zu stimmen.
Wenn du deinen Hund allerdings im Kofferraum hast und dazu dann ein Hundenetz oder -gitter hast, muss er nicht zusätzlich angeschnallt werden.
Liebe Grüße
Jacqueline

Räubertochter
10.01.2006, 22:18
Hallo Heidi,

folgenden Text habe ich dir rüber kopiert, von der Webseite: Auto-und-Verkehr.de


"Muss ein Hund im Auto angeschnallt sein? Gibt es für Hunde eine Anschnallpflicht?
Eine Anschnallpflicht im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Aber ein Hund muss im Fahrzeug gesichert sein.

Nach § 23 der Straßenverkehrsordnung hat der Fahrer eines Kfz dafür zu sorgen, dass die Ladung gesichert ist.
Hunde geltend verkehrsrechtlich als Ladung und müssen entsprechend gesichert sein.
Ein Verstoß wird mit 35 Euro und bei einer Gefährdung mit 50 Euro und 3 Punkten geahndet.

Für Hunde existieren verschiedene Sicherungsarten. Transportbox oder Trenngitter zwischen Fahrraum und Ladebereich sind eine Möglichkeit, um zu verhindern, dass der Hund bei einem Bremsmanöver wie ein Geschoss durch den Fahrzeuginnenraum schießt.
Eine andere Möglichkeit sind spezielle Sicherheitsgurte für Hunde zum Anschnallen auf der Rückbank. Wählt man diese Sicherungsform, ist dies letztlich doch eine Art Anschnallpflicht für den geliebten Vierbeiner. "


Liebe Grüße
Simone :cu:

OESFUN
11.01.2006, 10:30
Es hat nichts mit Bayern zu tun :D , ist wie schon geschrieben Bestandteil der Strassenverkehrsordnung und somit in ganz Deutschland gültig.

War auch eigentlich schon immer so , nur man achtet jetzt mehr darauf.

Unabhängig davon finde ich es aber wichtig, auch Hunde im Auto zu sichern -- Kinder gehören in den kindersitz und Hunde angeschnallt oder in Transportboxen - zur eigenen Sicherheit.

LG Birgit

macman
11.01.2006, 10:36
Ähm sorry, wo ist denn bitte das Problem??? Hast Du etwa etwas dagegen Deinen Hund zu schützen???

Ok wenn es Dir gefällt das Dein Hund bei einem "kleinen" Auffahrunfall z.B. durch die Windschutzscheibe fliegt, nur zu, lass ihn weiter unangeschnallt.

Das ein Tier als Sache gilt ist da ein ganz anderes Thema...

lg
Patrick

Mocki
11.01.2006, 10:55
Hi,

ich schnalle Mandy während der Autofahrt auch immer an (sie sitzt auf dem Rücksitz). Hier bei Zooplus gibt es einen Verbindungsgurt, den du am Geschirr festmachen kannst - ist ganz praktisch.

Jacqueline1705
11.01.2006, 11:38
@macman: Ich glaube nicht, dass Heidi das böse gemeint hat.
Sie wusste es einfach nur nicht, dass Hunde angeschnallt werden sollen.
Ich habe das auch lange Zeit nicht gewusst, aber Rocco sitzt auch hinten im Kofferraum.

Cira - Elize
11.01.2006, 12:53
Hallo an alle!

Auch in Österreich ist der Fahrer verpflichtet seinen Hund im Fahrzeug zu sichern.
wie Räubertochter bereits gesagt hat, mit den erwähnten Mittel.

Unsere Kleine Maus war mit 12 Wochen im Auto, als wir "nur" einen Auffahrunfall an der Kreuzung hatten - uns ist jemand drauf gefahren!

Gott sei dank war die Maus mit Brustgeschirr am Rücksitz gesichert - sonst wäre sie durch die Scheibe gegangen. Das Auto war Totalschaden und wir im Krankenhaus!
Die Kleine hat sich den Schwanz beim Aufprall verletzt! :0(

Ich finde es aus eigener Erfahrung unverantwortlich, wenn Autofahrer ihren Hund nicht sichern! Sich selbst und dem Hunde wegen! :sn:
Denn es kann auch zum Unfall führen, wenn der Hund im ganzen Auto herumhopsen darf.

Aber dieser Beitrag soll niemanden angreifen, sondern nur schildern was passieren kann. Und eben mitteilen, dass auch in Österreich die sichere Verwahrung von Hunden gilt!

P.S.: in manchen südlichen Ländern (Kroatien) gilt das auch. Und bei einem Unfall werden Hunde bedingungslos erschossen, wenn sie sich nicht gesichert im Auto befinden - und eventuelle Rettungsarbeiten behindern würden oder könnten!

Lg Isi und Hunde

Bergamaskerin
11.01.2006, 13:19
Ich kenne auch den lieben §23 der Straßenverkehrsordnung.

Kurz zur Erklärung: Da wir uns momentan weder für noch gegen ein neues Auto entscheiden können, aber ins alte eigentlich nicht so viel Geld investieren wollen, sichern wir Josy, die im Kofferraum sitzt bei Kurzstrecken, über eine Leine, die am Abschlepphaken angebracht ist.

Von der Polizei wurde ich glücklicherweise deswegen noch nie angehalten.

Aber vom deutschen Zoll (wohne direkt an der Schweizer Grenze)! Was das denn für ein komischer Gurt sei, der in mein Auto führt. Habe dann das Ganze erklärt mit dem Ergebnis, daß mich drei Zöllner total verdattert angeschaut haben, da sie noch nie von §23 der Straßenverkehrsordnung gehört hatten, zumindest nicht, daß das auch für Tiere gilt :D

Liebe Grüße
von einer zöllnerbelehrenden Sonja & Zottelmonster Josy, die die neugierig schauenden Zöllner immer verbellt

Chipsy-Boy
28.01.2006, 08:52
Das bei Hunden die Anschnallpflicht gültig ist, war mir bekannt. Mein Chipsy (Dackel-Mix) fährt mit Brustgurt angeschnallt mit.

Meine Frage ist, ob der Hund auf der Rückbank sitzen muss oder darf er auch auf den Beifahrersitz?:confused:

Wenn ich mit meinen Mann unterwegs bin, sitzt er auf der Rückbank. Bin ich aber nur mit Chipsy unterwegs, lass ich ihn auf den Beifahrersitz sitzen. Er schaut dann die erste viertel Stunde aus dem Fenster und danach legt er sich meistens hin, falls die Fahrt länger dauert. Behindert beim Schalten hat er mich noch nie. Aber, darf er auf den Beifahrersitz?

cu Tanja

ChristineG
29.01.2006, 10:28
Unter gesichert versteht man aber auch den Hund im Kofferraum mit einem Netz oder Gitter zu trennen. Das reicht auch. Ein Gurt ist nicht unbedingt erforderlich.

heidi herzberg
29.01.2006, 20:45
nachdem hunde im straßenverkehr als sache angesehen werden und demnach ein hund einer tasche gleichgestellt ist is natürlich auch der vordersitz erlaubt!
wer verbietet mir denn meine tasche auf den beifahrersitz zu legen :D

viele grüße

Roxy und die 6
30.01.2006, 08:47
ich würd gern was dazu sagen.....

eine Bekannte von mir hatte damals (isschon ein paar jährchen her)
Nen Dalamtiner BErry..... sie war auf dem weg zur autobahn und auf der auffahrt ist ihr ein reifen geplatzt Berry ist nicht angeschnallt gewesen...ist natürlcih von hinten bis vorne durch die windschutzscheibe geflogen gegen die leitplanke geknallt und hat sich das genick gebrochen er war ``gott sei dank`` in dem falle sofort tot!! Hat also Gott sei dank nicht viel davon gemerkt!!

Seit dem denke ich schon das es ganz ganz wichtig ist den hund im auto zu sichern... Passieren kann immer was... und man macht sich hinterher vorwürfe dass man den hund nicht angeschnallt hat!!


By Sabrina
Ich sag mir immer Vorsicht ist besser als Nachsicht!:tu:

Chipsy-Boy
31.01.2006, 13:36
Sichern finde ich auch auf jeden Fall unbedingt wichtig!!!!:tu:

Danke für die Antwort bezüglich des Beifahrersitzes:bl:
Ich werd nun meinen Wackeldackel wie ne Tasche behandeln.:D ;) Natürlich nur während der Autofahrt und meine "Tasche" bleibt weiterhin angeschnallt.:rolleyes:

cu Tanja

etu
06.02.2006, 07:25
Hallo,

also wir haben unsere Suse seid der 9ten Woche, anfangs war sie in einer Transporttasche die man mit dem Gurt befestigen kann im Auto und nun ist sie immer am Geschirr extra befestigt dafür gibt es ja diese Sachen extra.
Ich finde es auch ganz wichtig das man seinen Hund anschnallt wenn man Ihn nicht zum Wurfgeschoss machen will.
Den unser Hund ist doch das liebste und treuste was wir haben oder????
All denen den das nicht Bewußt ist sollten sich vielleicht doch mal Gedanken drum machen.:bow:

Lg. Ute mit Suse

schlumpfi7
07.02.2006, 12:11
Hallo Heidi,

also für die dumme Antwort hätte deine Freundin von mir die 35 Euro draufgedrückt bekommen. Ich sitze nämlich auch in so einem Polizeiauto und muss gestehen, dass ich deswegen schon sehr viele Hundehalter verwarnt habe. Nicht weil ich den Hund als Sache ansehe, sondern weil ich das Tier schützen möchte. Leider ist es in Deutschland so, dass man durch reden beim Bürger kaum noch was erreichen kann. Traurig aber wahr. Aber zum Glück treffe ich in letzter Zeit kaum noch auf unangeschnallte Hunde. Jeder, der mal einen leichten Unfall, bei dem der Hund trotzdem keine Chance hatte zu überleben, gesehen hat, der weiß warum ich so auf dieses Thema zu sprechen bin.
Zu meiner Erstausstattung für meinen ersten Hund zählte ein Anschnallgeschier. Die Sicherheit für meinen Hund ist mir doch genauso viel wert, wie meine Sicherheit.

LG,
Eva

sperholz
14.02.2006, 11:36
Hallo,ihr! Ich hab nen kleinen Hund und der wird auch von anfangan im Auto angegurtet.Ich hatte leidergottes schon 2 Unfälle,wobei meinem Hund nichts passiert ist,da er angeschnallt war.Und es ist wohl seit einiger zeit Pflicht.Da gibt es so´n praktisches Hundegeschirr,was man ganz bequem am 3 Punkt-Gurt anbringen kann.Und der Hund gewöhnt sich gleich am stillsitzen wärend der fahrt.Es ist schon sehr wichtig.Ambesten auf dem Rücksitz wo kein Airbag ist sonst hat der Hund genauso wie ein Kleinkind leider keine Chance.:confused:
lg S.H.

etu
14.02.2006, 11:45
Hallo Heidi,
genauso sehe ich das auch wenn man den Hund früh dran gewöhnt dann geht das.

Lg.Ute mit Suse;)

ruth_kyno
01.03.2006, 18:53
hallo
also mein hund ist im auto immer angeschnallt.
als wir ihn gerade bekommen hatten, hatte ich noch kein autogeschirr und wir haben nur eine ganz leichte bremsung gemacht und mein hund ist sofort vom rücksitz gegen den fahrersitz geflogen. ist zum glück nichts passiert, aber mein hund war total erschrocken. und es war wirklich nur eine ganz leichte bremsung.
und zu dem "handtasche anschnallen" kann ich nur sagen:
ein hund ist keine handtasche, denn ein hund bewetg sich und eine handtasche nicht und außerdem stört es eine handtasche nicht weiter, wenn sie bei einer bremsung in den fussraum fällt ein hund hat sich dann am amaturenbrett vielleicht schon schwer verletzt, wenn es auch nur eine gebrochene rippe ist, die dann irgendwelche organe zerquetscht.
im übrigen bezahlt keine versicherung einen schaden, der auf einen unangeschnallten hund zurückzuführen ist.

Anja u Juliane
08.03.2006, 17:17
Ja das stimmt, Hunde haben genauso eine anschnallpflicht wie wir Menschen, weil das für Tier und Mensch sicherer ist.Spreche aus erfahrung.:)

Wenn kann ich aber eher eine Transportbox empfehlen, weil wir hatten schon beides und finden unsere box besser,
Aber das muß jeder für sich selber raus finden.

Liebe Grüße Anja

eddyluna
22.03.2006, 08:30
Hallo,

ich finde das okay. Meine Hunde werden bei weiteren Fahrten auch angeschnallt. Ich habe da auch kein problem damit, aber meine Hunde, grins.

Liebe Grüße

Anja

Rudiratlos
30.08.2006, 14:40
Auch ich habe zufällig von dem Par. gehört und konnte es irgendwie nicht glauben. So, um sicher zu gehen rief ich hier im Ort bei der Polizei an und fragte, ob es eine Anschnallpflicht für Hunde gibt. Ein riesiges Gelächter von sämtlichen Diensthabenden Polizisten drang durch den Hörer un di Antwort war:"Wie Sie hören können, sorgen Sie für allgemeine Erheiterung, so eine Anschnallpflicht gibt es nicht, wir sind ja froh wenn die Menschen sich anschnallen.
Hallooo, wie komm ich mir denn vor???? Gut, das es den Zooplus talk gibt, denn nun wird Rudi auch angeschnallt!
Weiterhin gute Fahrt von Sylvi:cu: :cu:

Räubertochter
30.08.2006, 18:18
Da kann man mal sehen, dass selbst unser "Freund und Helfer" hin und wieder mal in die Strassenverkehrsordnung sehen sollte um auf dem Laufenden zu sein.;)
LG
Simone

OESFUN
31.08.2006, 10:02
DAs Wort Anschnallpflicht ist in dem Zusammenhang auch nicht ganz richtig - es heisst - meines Wissens - Sicherungspflicht (kann ja auch eine Box oder durch ein Gitter abgetrennter Kofferraum sein). Der Hund muss also nicht "angeschnallt" sondern "gesichert"sein.

Birgit

Juni
31.08.2006, 13:45
Hallo Birgit,

genau so ist es. Allerdings sollte man darüber nachdenken, ob man nur der Vorschrift Folge leisten will oder ob der Hund tatsächlich gesichert ist. Eine nicht befestigte Box verwandelt sich z.B.im Falle eines Unfalls ebenso in ein Wurfgeschoss wie der ungesicherte Hund auch.

In Punkte Sicherheit kann man JEDES "Sicherungs"netz vergessen, ebenso wie einen Großteil der Trenngitter. Jedes Gitter, das nicht an mehreren Stellen fest mit dem Fahrzeugrahmen verschraubt ist, versagt im Falle eines Aufpralls. Damit kann man die Gitter, die nur eingespannt werden, in der Pfeife rauchen.

Wenn man keine verschraubte Box hat, ist das Sicherste derzeit wohl ein Sicherheitsgurt für Hunde. Allerdings gibt es auch da ziemlich große Qualitätsunterschiede. Ich würde in jedem Fall nur einen kaufen, der TÜV-geprüft ist.

Schöne Grüße,
Juni

dotti
15.09.2006, 21:24
hallo zusammen:cu:

in meinem bekantenkreis sind einige polizisten......

auf meine frage bezüglich der sicherung der hunde wurde mir gesagt, daß es , wie juni richtig schreibt auf die "sicherung" ankommt.....
mal angenommen ich habe einen kleinen auffahrunfall - meine beiden 60 kg wauzis im heck des kombis - "gesichert " mit einem trenngitter zum einspannen (auch da gibt es TÜV-geprüfte wurde mir gesagt).......!!!!!!
es kann sich glaub ich jeder vorstellen was da dann hinten abgeht..............
ich möchte die metallstäbe von dem gitter nicht irgend wo in mir drin stecken haben........:mad:

die lösung für mich ist.....ich hab die beiden im heck , mit gutem brustgeschirr und einem stück leine mit gutem karabiner , eingehakt in den metallhacken die bereits fest ganz hinten links und rechts im auto drin sind.......

das hat gleich 2 vorteile:
1. kostet es nicht viel
2. sind die hunde mal alleine im auto mach ich sie los....und schon hab ich die gewissheit .....mir klaut keiner was aus dem auto....:tu:

ein polizist hat von einem autodiebstall erzählt , wo das auto samt DSH in der box geklaut wurde...!!!! :D super oder..????:D

liebe grüße dotti

rondra
16.09.2006, 09:47
nachdem hunde im straßenverkehr als sache angesehen werden und demnach ein hund einer tasche gleichgestellt ist is natürlich auch der vordersitz erlaubt!
wer verbietet mir denn meine tasche auf den beifahrersitz zu legen :D

viele grüße

Hallo Heidi,

von der Straßenverkehrsordnung her ist es sicherlich erlaubt, aber ich halte es für nicht besonders sinnvoll. Bei einer Vollbremsung ( Laika war angeschnallt auf dem Rücksitz) ist Laika vom Sitz gerutscht und hin in der Luft. Sie war schrecklich am quitschen. Nachdem ich mit ihr zum TA war stellte er Prellungen unter den Armen fest. ( So wie bei einem Unfall mit Gurt). Der Tierarzt sagte, dass man auf keinen Fall einen Gurt nutzen sollte, ohne Wanne oder Hundedecke zum einhängen, die verhindert, dass der Hund in den Fußraum rutschen kann. Er bemängelte auch, dass es auf den Gurten nicht draufsteht. Seitdem nur noch mit Hundedecke. Ich habe damals echt einen Herzinfakt bekommen.
Vorallem, als mein Tierarzt mir erzählte, was alles hätte passieren können.
Auch darf man auf keinen Fall den Karabiner am Halsband festmachen. Das ist gefährlicher als komplett ohne das es dann sofort zum genickbruch kommen kann, da der Hund dann ja am Hals geschleudert wird.
Für Anfänger so wie ich einer war fand ich die Bedienungsanleitungen für die Gurte mehr als Mangelhaft.
Am Anfang hatten wir nur den Adapter gekauft und es mit dem normalen Geschirr genutzt. Würde ich heute auch nicht mehr machen. Mit dem Gurtgeschirr ( ist zusätzlich auch noch gepolstert) bin ich super zufrieden.

Gruß
Rondra

rondra
16.09.2006, 09:56
Hallo Birgit,

genau so ist es. Allerdings sollte man darüber nachdenken, ob man nur der Vorschrift Folge leisten will oder ob der Hund tatsächlich gesichert ist. Eine nicht befestigte Box verwandelt sich z.B.im Falle eines Unfalls ebenso in ein Wurfgeschoss wie der ungesicherte Hund auch.

In Punkte Sicherheit kann man JEDES "Sicherungs"netz vergessen, ebenso wie einen Großteil der Trenngitter. Jedes Gitter, das nicht an mehreren Stellen fest mit dem Fahrzeugrahmen verschraubt ist, versagt im Falle eines Aufpralls. Damit kann man die Gitter, die nur eingespannt werden, in der Pfeife rauchen.

Wenn man keine verschraubte Box hat, ist das Sicherste derzeit wohl ein Sicherheitsgurt für Hunde. Allerdings gibt es auch da ziemlich große Qualitätsunterschiede. Ich würde in jedem Fall nur einen kaufen, der TÜV-geprüft ist.



Hallo Juni,
ich stimme dir vollkommen zu. Die Trennnetze, die bereits in vielen Autos vom Werk aus drin sind ( in meinem Kombi auch), sind dafür auch nicht vorgesehen. In der Bedienungsanleitung steht, dass es 10kg Ladung hält. Also meinen Hund nicht! Da es gummiert ist würde der Hund zurückprallen gegen die Heckscheibe. Das Netz ist nur zum sichern des Fahrers wenn man über der Rücksitzbank hinaus geladen hat, aber nicht um einen Hund vor Verletzungen zu schützen :-)

Die TÜV-geprüften Gurte sind zwar teuer, aber ihr Geld wert. Ich würde auch nie wieder mit einem handelsüblichen Geschirr meinen Hund "sichern" wollen, als ich sah, welche schmerzen sie hatte nur durch eine Vollbremsung ohne Unfall...
Schade, dass ich es so ( auf kosten meines Hundes) lernen mußte bzw. aufgeklärt wurde.
Gruß
Rondra

Deargi
16.09.2006, 14:37
Wir transportieren unseren Schnuff immer in einer Flugbox die entweder im Kofferraum (da klämmt sie dann ziemlich fest zw. Ladekante und Rückbank oder auf der Rückbank mit Sicherheitsgurt befestigt. (und das in einem Corsa)

Meine Bekannte transportieren ihren Hund auf der Hutablage :man: !!! Als ich da mal was gesagt habe wird er jetzt auf den Beifahrersitz verfrachtet, allerdings immer noch nich gesichert...

micky80
16.09.2006, 21:28
seit meinem unfall im letzten november (Totalschaden), bei dem ich nichtmal schuld war, wird mein hund immer auf dem rücksitz angeschnallt.
ich bin sooo froh das sie nicht mit im auto saß. sonst wäre sie heute wohl nicht mehr am leben.

lg, micky

dotti
17.09.2006, 12:34
hallo micky

gott sei dank...
aber einen100 % igen schutz wird es wohl nicht geben...auch nicht für uns menschen...

alles gut e
dotti:kraul: