PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : neuer kater - frisst nicht seit 10 tagen - fieber + schnupfen



Verite
07.01.2006, 01:28
hallo,

am letzten mittwoch ist unser emil aus barcellona angekommen. leider hat er seit diesem tag auch nichts mehr gefressen - bis auf die zwei happen gleich nach der ankunft. ausserdem hat er mehrfach erbrochen.

er hat aus spanien eine erkältung mitgebracht, gegen die antibiotika verabreicht werden sollte, was wir auch taten. nachdem er dann immer noch nicht gefressen hat, sind wir am mittwoch zum tierarzt. hier kurz sein befund:

fieber = 39,7
schnupfen
blut ok
organe ebenfalls ok

ihm wurde darauf hin etwas gegen das fieber und ein antibiotika gespritzt sowie etwas kochsalzlösung. für zuhause bekamen wir nasentropfen mit. auf anraten des arztes haben wir ihm zusätzlich zum wasser (er trinkt zum glück wenigstens) brühe angeboten, die er ebenfalls nicht anrührt.

leider keine besserung.

zweiter termin beim ta war gestern. wieder 2 spritzen + kochsalzlösung. zusätzlich haben wir noch eine nährpaste bekommen (nutri-cal), die er 3-mal täglich bekommt. der arzt sagte, wir sollten ihm etwas hack anbieten - ebenfalls nicht angerührt.

was sollen wir nur tun? er war und ist an sich schon ein sehr zartes tier und ist jetzt ziemlich abgemagert. ich mache mir mittlerweile grosse sorgen.

ich denke nicht, dass es am futter liegen kann. wir haben mittlerweile jeweils 6-7 verschiedene sorten nass- und trockenfutter hier. was passiert denn, wenn das weiter so bleibt?

was kann ich tun? das notfallprogramm für kleinkinder mit magen-darm-verstimmungen habe ich hier. könnte hier etwas helfen?

danke für jeden kleinen tip!

verite

Dani2605
07.01.2006, 09:50
Hallo !

Erstmal "Willkommen" bei ZP, auch wenn es ein trauriger Anlass ist.

Mein Gott, der arme Kerl muß ja vor Hunger wirklich fast umkommen.

Könnte es sein, daß Dein Katerchen Halsschmerzen hat und deshalb nur die "flüssige" Paste zu sich nimmt, weil das nicht ganz so weh tut? Vielleicht schlägt bei ihm das gegebene Antibiotikum nicht an?

Hast Du die Möglichkeit, eine Tierklinik aufzusuchen? Auch wenn Du mit dem Tierarzt, den Du hast zufrieden bist, solltest Du Dir einen Besuch in einer Klinik überlegen. Die haben meist viel mehr Möglichkeiten. Und eine zweite Meinung hat noch nie geschadet.

Was sagt die Vermittlungsstelle dazu? Gibt es eine Möglichkeit, nachzufragen, welches Futter er in Spanien bekam um es eventuell auch hier zu besorgen?

Wie sieht sein Kot aus? Macht er überhaupt noch? Wie alt ist der Kater denn?

Leider leider kann ich Dir nicht wirklich gute Ratschläge geben, aber ich drücke die Daumen, daß der kleine Kerl bald frißt.

Alles Gute :cu:

Verite
07.01.2006, 14:39
hm. ich weiss nicht, ob er halsschmerzen hat. wie kann ich das denn feststellen? die paste nimmt er ja auch nicht freiwillig. ich streiche sie ihm immer auf die nase und er leckt sie ab.

die vermittlungsstelle ist auch ratlos und sagt eben, ich solle zum tierarzt. seit dieser rückmeldung berichte ich immer nur kurz, wie der stand der dinge ist.

es wird schwierig, in die tierklinik zu fahren. mein lebensgefährte ist bereits wieder in seiner wohnung an der uni und ich habe kein auto. durch die kälte will ich den kater jetzt auch nicht zerren - was mit bus und u-bahn ja unweigerlich dazu führt. und die freunde, die mich fahren könnten, sind gerade im urlaub. es mag sich blöde anhören, doch es geht langsam auch um die finanzielle seite. die bisherigen kosten beim tierarzt liegen bei 150 euro. hinzu kommt ja auch noch die vermittlungsgebühr mit 130 euro. das alleine schlägt mittlerweile schon ziemlich hohe wellen. natürlich soll der kleine gesund werden - keine frage. nur wenn das so weiter geht, weiss ich ehrlich auch nicht mehr, woher ich das geld nehmen soll. ich meine, ich habe natürlich mit tierarztkosten gerechnet auch gleich nach der ankunft. aber doch nicht damit. ich fühle mich irgendwie so hilflos. der nächste besuch beim ta wird wieder ca 50 euro kosten. das liegt jetzt noch im rahmen des möglichen. bei mehr muss ich dann leider auch passen.

gerade eben habe ich ihm noch ein anderes futter angeboten und ihm etwas auf die nase gestrichen davon in der hoffnung, dass er vielleicht auf den geschmack kommt. es dauerte keine 3 minuten und er hat wieder gespuckt.

antibiotika. hm. ich weiss nicht, ob er es verträgt. die tabletten hat er jedenfalls nicht vertragen - was aber wohl auch daran liegt, dass der magen ja leer war. mir würde das auch nicht bekommen. die spritzen verträgt er recht gut. zumal das fieber ja auch runter ging. ich habe auch den eindruck, dass der schnupfen besser ist.

spooksie
07.01.2006, 15:37
Hallo,

vielleicht ist Dein Kater ja so enorm im Stress, dass er nichts runter bekommt?
Überleg mal, was er in den letzten Tagen erlebt hat - die lange Reise, neue Umgebung, neue Menschen, Tierarztbesuche.... wenn er sensibel ist, kann ihm das durchaus den Magen rumdrehen.

Dass die Blutwerte ok sind, ist schonmal super!
Dass er trinkt auch.

Versuche mal, ihn - bzw. Euch beide - ein bisschen zur Ruhe kommen zu lassen - evtl. mit Hilfe von Rescue-Tropfen aus der Apotheke. Beim Tierarzt gibt es auch leichte Beruhigungsmittel, die man geben kann. Sprich ruhig mit ihm und sei nicht panisch und aufgeregt - das merkt er nämlich!

Du könntest ihm noch gekochtes Huhn anbieten.
Ansonsten tendiere ich auch zur Tierklinik, wo er über ein oder zwei Tage IV ernährt wird, das kostet nicht die Welt.

Ich hatte auch einen Kater der, wenn er Stress hatte, sofort nichts mehr gefressen und alles erbrochen hat. Ich habe ihn meistens mit hühnchen wieder eingefangen, allerdings war er auch zweimal in der Tierklinik zur Infusion.

Falls Du Probleme mit der Finanzierung hast, wende Dich doch mal an die Luna-Hilfe unter www.luna-hilfe.de

Aber wichtig finde ich wirklich erstmal ein bisschen Entspannung ür Euch beide. Alles Gute!

Katzenmammi
07.01.2006, 17:30
Hallo,

hast Du Milchreis im Haus? Nur Not tut es auch normaler Reis. Mit reichlich Wasser ansetzen und eine ganze Weile köcheln lassen, dabei immer wieder Flüssigkeit nachgeben. Irgendwann wird das etwas glibberig, nämlich dann, wenn die Stärke aus dem Reis rausgekocht ist. Flüssigkeit abgießen, abkühlen lassen und zum Trinken geben. Durch diesen Reisschleim beruhigt sich der Verdauungstrakt.

Außerdem kannst Du Hühnchenfleisch kochen, anschließend pürieren mit dem Kochwasser und ggf. einen Klecks Baby-Karottenbrei drübergeben.

Wenn Dein kleiner Emil es wirklich nur mit einem gestörten Verdauungssystem wegen Streß o.ä. zu tun hat, wird das helfen.

Alles Gute und bitte berichte, wie es weitergeht.

Dani2605
07.01.2006, 18:01
Hallo noch einmal,

sollte er Halsschmerzen haben, siehst Du das. Das Schlucken macht ihm dann Probleme. Das sieht man einfach. Als Maja eine Mandelentzündung hatte, habe ich das auch sofort gesehen. Aber z. B. war es bei ihr so, daß sie auch gespuckt hat. Im Grunde genommen sah das aus wie ein riesen "Berg" Spucke, was da raus kam.

Die meisten TAs lassen mit sich sprechen und man kann in Raten zahlen. Noch öfter tun das natürlich die Kliniken, denn so ein "kleiner Einzeltierarzt" ist ja auch auf jeden Cent angewiesen, aber wie heißt es so schön: Fragen kostet nichts.

Daß er von der Reise noch aufgeregt ist und von allem, was jetzt auf ihn so zukommt ist klar, aber er frißt nicht ohne Grund über eine Woche nicht mehr. Dann würde er wohl eher heimlich fressen gehen, oder :confused:

Ich hoffe, daß jetzt nicht alle schreien, aber vielleicht versuchst Du es auch mal mit ein bißchen lauwarmer Katzenmilch (AUF KEINEN FALL NORMALE VOLLMILCH ODER ÄHNLICHES!!)? Wenn er wenigstens so ein paar Vitamine oder wie auch immer zu sich nimmt, wäre das ja schon mal was. Und wenn das geht und auch noch drin bleibt, findet er vielleicht auch wieder Vertrauen und versucht auch noch anderes Futter?

Sorry, wenn das alles blöde Ratschläge sind, aber ich möchte auch nur irgendwie helfen... Ihr tut mir sooo leid.

Gloriaviktoria
08.01.2006, 21:06
Hallo,

vielleicht kannst du ihm "Hühnergelee" anbieten? Ein Suppenhuhn mehrere Stunden auskochen und die Brühe auf Körpertemperatur abkühlen lassen. Das wird dann so glibberig, weil die Gelatine aus den Knochen rauskocht. Meine beiden mögen das total gern, auch wenn sie nicht krank sind :k: Hat den Vorteil, dass es gut rutscht - den Tipp mit Katzenmilch fand ich übrigens auch gut, also ich schreie bestimmt nicht, und wenn dann nur Beifall :cu: Du kannst auch normalen Joghurt, Kefir oder ähnliches versuchen, das sind alles Sauermilchprodukte, so dass Katzi keine Probleme wegen der Laktose bekommt. Wenn es wirklich eine Halsentzündung ist, tut das Kalte vielleicht auch ganz gut? Kann natürlich auch was an den Zähnen sein, aber sowas sollte ein TA eigentlich sehen :confused:
Bachblüten fand ich auch einen guten Tipp, zumindest unterstützend gegen den Eingewöhnungsstress, aber dennoch sollte weiterhin nach der Ursache gesucht werden. Macht er denn Pipi, Erbrechen kann auch auf eine Nierenerkrankung hindeuten!

Jedenfalls werden hier alle Daumen und Pfoten gedrückt!

Gloriaviktoria
08.01.2006, 21:15
PS: Wollte noch anmerken, dass ich das Suppenhuhn immer in ein mit Küchenpapier ausgelegtes Sieb gebe, damit auch wirklich kein Knöchelchen mit ins Gelee kommt. Gekochte Hühnerknochen können leicht splittern, das wäre nicht so toll. Rohe sind übrigens kein Problem, aber sicher im Moment nicht die geeignete Krankenkost :cu:

Verite
08.01.2006, 22:06
:0( :0( :0(

er frisst immer noch nicht. die katzenmilch hat er ein wenig angeschlabbert.

den reis habe ich ausgekocht und er hat ein wenig dran geleckt (an dem daraus entstandenen glibber). die nährpaste hat er heute nachmittag wieder erbrochen.

vorhin hat sich die dame der vermittlung nochmals gemeldet und gemeint, dass er durch die tabletten evt eine geschwulst in mund oder hals bekommen haben könnte. darauf werde ich den tierarzt morgen nochmal ansprechen. suche auch gerade eine tierklinik, die relativ gut erreichbar ist, ohne dass weite fussstrecken nötig sind.

was kann ich denn mit der transportbox machen, damit er so wenig zug wie möglich abbekommt? umwickeln?

aber an dieser stelle einmal vielen dank für die tips und anteilnahme!

Dani2605
08.01.2006, 22:30
was kann ich denn mit der transportbox machen, damit er so wenig zug wie möglich abbekommt? umwickeln?



Ich mache einen Kopfkissen-Bezug drum, das schützt wenigstens ein bißchen und Luft bekommen die Katzen auch noch.

Wann hat er denn die letzte Infusion bekommen? Ist sie schon lange her? Nicht daß er innerlich austrocknet? Er muß doch wirklich schon fast verhungern nach so langer Zeit.

Bitte nimm das Angebot an, wenn Dein TA anbietet, ihn bei sich zu behalten oder auch eine Klinik, der Kleine schafft das sonst nicht so ganz ohne Nahrung und Wasser. Sorry, wenn ich das jetzt so krass schreibe.

Und frag einfach mal nach Ratenzahlung. Wenn es nicht anders geht, wird kein TA ablehnen, dem Kater zu helfen !!!

Alles Gute weiterhin !

Verite
08.01.2006, 23:43
gibts in münchen denn nur eine allgemein-medizinische tierklinik - in oberhaching?

dass er austrocknet glaube ich nicht. er trinkt ja.

ich weiss, dass es langsam echt kritisch wird. es macht mich einfach so fertig, wenn ich sehe, dass er mir mehr oder minder unter den händen verhungert.

werde alles tun / habe alles getan, was der tierarzt sagt. hoffentlich wendet sich alles zum guten.

die letzte infusion war am donnerstag.

spooksie
08.01.2006, 23:49
die letzte infusion war am donnerstag.

dann wirds echt Zeit.
Schau mal hier: http://www.tierklinik-oberhaching.de/
Die haben auch einen Notdienst.
Ansonsten schau mal hier nach: http://www.tierrettungmuenchen.de/

Falls das nicht ist, was Du brauchst, gib doch mal bei google die begriffe "tierklinik" und "münchen" ein... Abe rich würds an Deiner Stelle mal mit der Tierrettung versuchen.

Mensch, die Bayern habens echt gut, diesbezüglich...

Viel Glück und gute Besserung!

Gloriaviktoria
09.01.2006, 08:46
was kann ich denn mit der transportbox machen, damit er so wenig zug wie möglich abbekommt? umwickeln?

Hallo,

als Lily um Weihnachten rum so erkältet war und wir mit der Bahn zum Doc fahren mussten, habe ich ihr unter das Kuschelkissen eine Wärmflasche gelegt. Außen rum zwei Handtücher mit Sicherheitsnadeln fixieren, so dass der Griff frei bleibt und dann einen alten Wollpulli darüber, damit der Schnee abgehalten wird. Von dem Pulli hatte ich die Ärmel abgeschnitten und die Seitennähte abgetrennt, der Griff von der Box kam dann durch das Halsloch. So war sie schön vor dem eisigen Wind geschützt.

Rennsemmel
09.01.2006, 16:47
Wie gehts deinem Kater?
Warst du in Oberhaching?

Verite
09.01.2006, 21:10
komme grade nochmal vom tierarzt und bin ziemlich platt - in mehrerlei hinsicht.

nun er hat nochmal antibiotika und ein aufbaupräparat gespritzt. er hat in einer woche 300 g abgenommen - wiegt grade noch 3 kg. dabehalten wollte er ihn nicht. hat zumindest nichts gesagt. der arzt macht jedoch durchaus einen kompetenten eindruck auf mich. er hat ihn gründlich untersucht. ebenfalls speiseröhre angeschaut und abgetastet.

der ta hat ein röntgenbild gemacht, auf dem alles "schwammig" war. er meinte, es könne eine "harmlose" magen-darm-entzündung sein oder ein hinweis auf diese katzenkrankheiten (katzenaids und dergleichen). bin dermaßen hirntot, dass mir die begriffe entfallen sind.

rechnung heute: 85 euro.

wenn er heute nicht frisst, müssen wir morgen wieder hin. ich bin pleite. bei aller liebe. es geht nicht mehr. die tierarztkosten belaufen sich jetzt über mehr als 200 euro und ein ende ist nicht in sicht.

heute ist der 9. und die untersuchung morgen bzw am mittwoch (sollte er heute fressen) sind nicht mehr drin.

mit ratenzahlung ist es langsam auch nicht mehr getan. es mag sich lieblos anhören, aber ich habe auch noch andere verpflichtungen sowie ein kind zu versorgen. wäre es absehbar, dass es jetzt noch 1-2 untersuchungen sind, dann ok. aber das ist es ja eben nicht. ich investiere hier geld in ein tier, dass schon "krank" angekommen ist. er war ja noch nie gesund hier. diesen idealismus kann ich mir schlicht und ergreifend nicht leisten.

werde heute abend noch eine mail an dieses luna-projekt schicken. vielleicht wissen die noch einen rat.

vor allem frage ich mich, ob diese starke entzündung, die sich über den ganzen darmtrakt erstreckt, binnen der letzten 10 tage entwickeln kann. der ganze darm war / ist unter einem grauen schleier.

kennt sich jemand mit diesen typischen katzenkrankheiten aus? ist das bedenkenlos tragbar mit kind? mein sohn war die letzten monate sehr kränklich und ebenfalls in der klinik. mir schwirrt der kopf.

bin heute abend jetzt mit dem taxi gefahren. war ok - der arzt ist "um die ecke". mein sohn hätte den fussmarsch zum bus und wieder zurück nicht mehr geschafft. wir sind seit 5 uhr auf den beinen und er war heute den ersten tag wieder in der krippe. oh mann...

spooksie
09.01.2006, 21:55
Hey, das tut mir leid, dass Du nun so durch den Wind bist.
Aber ich muss ehrlich sagen - der TA klingt nicht kompetent.

Erst waren Blutbild und Organe ok und nun könnten es "diverse KAtzenkrankheiten" sein? Wo hat der denn studiert? Oder eher: was...

Verite
10.01.2006, 00:59
es lässt mir keine ruhe. bin jetzt komplett am ende. habe eben in der tierklinik oberhaching angerufen und kurz den fall geschildert. sie würde ihn stationär aufnehmen, blutgase, blut einschicken, ultraschall, infusionen etc machen. ich habe nach den weiteren kosten gefragt: ca 300 euro!

ich weiss nicht mehr, was ich tun soll! bin seit dem telefonat am heulen und alles dreht sich.

die mail an die luna-hilfe ist raus. ich hoffe...

Rennsemmel
10.01.2006, 08:34
Ich kann dir nur empfehlen deinen Kater sofort in Oberhaching aufnehmen zu lassen. Die Klinik ist wirklich kompetent. Wende dich an Dr. Steffen. Ganz viele vom Münchner Stammtisch haben mir ihm wirklich gute Erfahrungen gemacht. Ich persölinch habe schon mehrmals die Erfahrung gemacht daß diese Klinik billiger ist wie so mancher normaler TA. Bestimmt lassen die sich als Privatklinik auch auf Ratenzahlung ein, sprich mal mit Dr. Steffen.

Verlier bitte keine Zeit mehr!!!

Katzenmammi
10.01.2006, 11:42
Hallo Verite,

das ist ja ein echtes Drama - da nehmt Ihr ein Tier aus dem Ausland auf, um zu helfen, Dein kleiner Sohn hat sich bestimmt auch sehr auf eine Katze gefreut und dann bekommt Ihr ein krankes Tier. Daß Deine Nerven blankliegen bei den Beträgen, die Du schon gezahlt hast, kann ich sehr gut verstehen.

Die Luna-Hilfe hat sich schon vieler Fälle (oder besser "Felle"?) angenommen, ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß es auch diesmal klappt und der kleine Kater es packt.

Liebe Grüße und laß Dich mal drücken

catweazlecat
10.01.2006, 13:19
Hallo Verite

da ist dir ja leider der Supergau passiert. Das arme Katerchen wurde offenbar bereits krank vermittelt und du hast nun das Problem am Hals :-(

Was sagt denn die Vermittlungsstelle zu den Kosten die auf dich zukommen?

Kann ja irgendwie nicht sein das sie dir das alles aufbürden weil du was Gutes tun wolltest.
Habe schon öfters gehört das es Probleme mit den Tieren aus dem Ausland gibt. Werde nie verstehen weshalb immer mehr ins Land gebracht werden müssen obwohl unsere eigenen Tierheime überquellen :-(

Was das fressen deines Katers angeht:

Ich denke das Hauptproblem ist der Schnupfen. Katzen die nicht riechen, fressen in der Regel nicht weil sie es nicht erschnüffeln können.

Könntest du denn das Futter pürieren und ihm mit einer Spritze oder einem Löffel ins Maul geben ohne Probleme? Das wichtigste ist das er dringend was in den Magen bekommt sonst verhungert er. Das er trinkt ist schonmal gut!

Ich drücke Dir fest die Daumen das man das Problem erkennt und ihn schnellstmöglich wieder auf den Damm bringt. Die Blutbilder die du bereits beim Arzt hast machen lassen würde ich mit zur Klinik nehmen. Dann brauchen diese doch sicher nicht neu gemacht werden und die Kosten reduzieren sich eventuell.

Eines sollte jedoch klar sein. Du hast die Verantwortung für das Tier übernommen und kannst dich nicht einfach entziehen auch wenn es schwer fällt. Es muss Dir klar gewesen sein das Probleme auf Dich zukommen könnten,, vor allem wenn der Kater bereits krank geliefert wurde. Ich würde der Organisation Dampf machen das sie dich finanziell unterstützen damit du nicht alleine mit den Kosten dasitzt die du offenbar nicht mehr aufbringen kannst. Das kann es ja auch nicht sein das man sich finanziell ruiniert weil man einem Geschöpf ein neues Heim geben will.

Halte uns mal auf dem Laufenden. Drücke fest die Daumen das es dem Katerle bald besser geht!

Dani2605
10.01.2006, 14:21
Ich denke das Hauptproblem ist der Schnupfen. Katzen die nicht riechen, fressen in der Regel nicht weil sie es nicht erschnüffeln können.




Genial, Silke, auf die Idee wäre ich ja niemals gekommen. Wieder was dazu gelernt. :bl:

Hugoletti
10.01.2006, 19:55
@Verite
Sollte sich die Luna-Hilfe wider Erwarten nicht an den Kosten beteiligen, würde ich in diesem besonderen Fall einen kleinen Obulus an Dich überweisen. Sicherlich wäre es nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber immerhin ...

Eigentlich tue ich so etwas auch nicht, da wir für die Tierhilfe hier bei uns schon eine Menge spenden und auch Mitglied im Verein geworden sind. Aber mir tut Dein Katerchen Emil so leid und Du auch!

Ich behalte den Thread in jedem Fall weiter im Auge, um Dir dann zu gegebener Zeit den Betrag zu überweisen.

Ich drücke Dir und Emil ganz doll die Daumen und wünsche dem Kleenen viel Glück!!!

Anja2512
10.01.2006, 21:18
Hallo Verite,
versuch mal HIPP Gläschen(Huhn&Reis) Preis crk. 1,35 €. Das sind die ganz kleinen Gläser gibt es noch mit Truthahn und Rindfleisch?
Das etwas erwärmen und mit eine Einwegspritze ins Maul spritzen!
Es kann sein das er Bauchschmerzen hat, dann fressen die Kleinen auch nicht.
Und ins Trinkwasser eine Prise Salz und etwas Traubenzucker, gegen den Elektrolydverlust!

Liebe Grüße Anja

Verite
10.01.2006, 23:39
danke euch allen!

anja: das habe ich alles versucht. er nichts angerührt, was nicht pures wasser war. selbst die brühe nicht.

hugoletti: du bist ja ein engel! die luna-hilfe hat heute früh zugesagt und wider erwarten auch die vermittlung. dem traue ich aber noch nicht so ganz. abwarten


btw. emil ist seit heute abend in der tierklinik und es sieht sehr sehr schlecht aus. er ist stark unterkühlt. temp gestern 38,5 - heute 34,6. schleimhäute sind gelb usw usf. die ärztin hat mir nicht viel mut gemacht und meinte, dass sie bei einer katze seines alters und vor allem in seinem zustand (inkl vorgeschichte) auf fib tippt. er ist jetzt auf alle fälle dort, bekommt infusionen, wärme und wird komplett untersucht.

ich weiss nicht wieso aber dieser kleine kerl hat mein herz erobert. weine schon wieder den ganzen abend und hoffe, dass es das nicht war. aber irgendwie kann ich das gefühl nicht loswerden, dass er nicht mehr möchte. mein sohn fragte auch auf dem ganzen heimweg nach gatzi und ich habe mich so unendlich hilflos gefühlt. was soll ich ihm denn nur sagen? aus dem alter, dass er solche dinge schnell wieder vergisst, ist er leider schon raus. emil hat ihm so gut getan - selbst da er im prinzip nur geschlafen hat. emil hat meinem kleinen viel gegeben und mir auch. oh mann.

bis heute hätte ich es im grunde nicht für möglich gehalten, dass ein tier nochmal solche gefühle in mir auslösen kann. nach dem tod meines hundes (ich war wohl ca 14) habe ich nie wieder eine richtige bindung zu tieren aufbauen können. sie blieben mir ab einem gewissen punkt immer fremd. die intention emil zu uns zu holen lag wohl auch darin begründet. andererseits hat mich das schicksal der tiere im süden immer sehr ergriffen. natürlich platzen auch unsere tierheime aus allen nähten - jedoch nicht in dem ausmaß und vor allem platzen sie deswegen, weil die tiere dort nicht einfach tot geprügelt werden oder im besten falle eingeschläfert. man kann es wohl nicht erklären. der eine verliert "sein herz" hier - der andere dort. der nächste grund für emil war mein sohn. ich wollte ihm die möglichkeit geben, wie ich mit einem tier aufzuwachsen. zu lernen, dass man rücksicht nehmen muss - wo kann man es besser, als bei tieren? zu sehen, wie mitfühlend und liebend ein tier sein kann. er sollte einfach auch eine nicht-menschliche-beziehung in seiner kindheit haben. mit allem, was dazu gehört.

und dann kommt dieser kleine knirps mit seiner zutraulich- und sanftheit und erobert im sturm die herzen.

ich würde mich am liebsten verkriechen und nur schlafen.

Berglöwe
11.01.2006, 00:43
Oh weh,

dass hört sich aber nicht gerade gut an. Wir drücken Däumchen und Pfötchen, dass es kein FIP ist.

Schau mal hier rein http://www.catgirly.de, da kannst du ganz viel über diese schlimme Krankheit lesen.

Oder geh in dieses Forum http://www.wetterau-katzen.de

Wir wünschen alles, alles Gute

Rennsemmel
11.01.2006, 08:40
Hallo Verite,
wo in München wohnst du denn?
In welcher TK ist denn Emil jetzt stationär, in Oberhaching oder in der Uni? Bei welcher Ärztin ist er?
Was für Untersuchungen werden denn gemacht?

Wenn wir vom Münchner Stammtisch irgendwas für dich tun können dann melde dich bitte. Einige von uns haben auch schon ihre Erfahrungen mit so manch besch... TA hier in der Stadt gemacht und können dir vielleicht zumindest mit Rat und Empfehlungen zur Seite stehen.

Katzenmammi
11.01.2006, 15:50
Gibt es denn irgendwelche Neuigkeiten? Ich muß schon die ganze Zeit an Euch da unten im Süden denken ....

Liebe Grüße, die Daumen bleiben fest gedrückt für Euch!

Hugoletti
11.01.2006, 22:57
Oh man, das hört sich aber nicht gut an!

Ich drücke euch ganz ganz doll die Daumen und hoffe mit euch für das Beste!!

nourmle
12.01.2006, 19:42
Hallo verite,
Habe gerade deine Geschichte gelesen,dass ist echt richtig scheiße! Die Tips von meinen mit Mailern finde ich richtig gut.Hätte auch gesagt das du sofort in eine Klinik fahren musst. Die gelbe Hautfarbe spricht für einen Ikterus ( Gelbsucht) das spricht für die Leber... aber die Körpertemperatur ist echt scheiße zu niedrig.
Die Infusion ist jetzt total wichtig...Damit die Giftstoffe ausgeschwämmt werden und sich die Körpertemperatur wieder erhöht und er Flüssigkeit bekommt.
Gibt es den schon was neues heute von deinem Kater?
Würde mich freuen wenn du wieder berichtest.
Viel viel glück...drücke die Daumen.

pimboli302004
12.01.2006, 20:04
Hallo Verite!!
Das mit Emil tut mir sehr leid!!Finde aber gut das sich die Organisationen wenigstens bereit erklärt haben dir finanziell zu helfen!!
So kann man wenigstens alles erdenkliche für Emil tun!!
Hoffe natürlich für euch das es kein FIP ist!!!
Wir drücken hier unsere Daumen und Pfoten das dein kleiner bald wieder gesund wird!!:tu: :tu:
Kopf hoch!!
Lass dich :hug:

Liebe Grüße Pimboli

Rennsemmel
13.01.2006, 08:24
:?: Wieso meldet sie sich denn nun nicht mehr? :?:

Keine Nachrichten sind in diesem Fall wohl nicht unbedingt gute Nachrichten:?: :(

Katzenmammi
13.01.2006, 09:38
... genau das denke ich inzwischen auch ...:( :( :(

pimboli302004
13.01.2006, 14:30
Hallo ihr Lieben!!!
Auch ich denke das leider langsam auch:0( !!!!
Hoffentlich denken wir falsch!!
Wir drücken hier immer noch alle Daumen und Pfoten!!:tu: :tu:

Liebe Grüße Pimboli :cu: :cu:

Verite
14.01.2006, 12:17
hallo zusammen,

wie ich ja schon geschrieben habe, haben wir emil am dienstag abend in die klinik gebracht. die ärztin sagte mir, der allgemeinzustand wäre sehr schlecht. am nächsten morgen rief mich die behandelnde "stationsärztin" an und bot mir an, emil

a) zu behalten
b) abzutreten an die klinik
c) einschläfern zu lassen

in fall a) und b) macht die klinik gerade eine studie von an FIP erkrankten tieren. diese werden aufgepäppelt und bekommen wöchentlich cortison gespritzt. hier will man sehen, wie sie darauf ansprechen. im falle eines erneuten umbruchs würde man einschläfern.

da ich es rein zeitlich nicht schaffe, eine "kranke" katze zu betreuen, habe ich mich für b entschieden. schweren herzens, aber ich dachte, es wäre für ihn das beste, wenn er nach einer genesung zu jemandem kommen würde, der genügend zeit hat, ihn ausreichend zu pflegen. diese habe ich beim besten willen nicht. nicht, weil ich nicht möchte, sondern weil ich einfach zwischen arbeit - kleinkind weiss, dass es sehr schwierig werden würde, im falle eines erneuten umbruches ausreichend maßnahmen zu treffen. es ist ja nciht so, dass die katze, die man jahrelang hat, sich ein pfötchen bricht o.ä. und man dann einfach kurz urlaub nimmt. die pflegebedürftigkeit in seinem fall wurde mir gleich klar gemacht.

ja, emil hat FIP. am mittwoch und donnerstag ging es ihm etwas besser bzw er war stabil. am freitag wurden leider auch flüssigkeitsansammlungen in der lunge festgestellt.

wir haben dann zusammen entschieden, dass es besser für ihn ist, wenn er eingeschläfert wird.

mir geht es nicht sehr gut und ich habe mich daher erst jetzt wieder gemeldet. es war ziemlich schwierig aus dem büro mit den kollegen daneben die nötige fassung zu behalten.

gestern abend habe ich auch versucht es meinem sohn verständlich zu machen. er fragt ständig nach emil. ob er versteht, was es bedeutet, dass emil jetzt im mond wohnt, weiss ich nicht. eher nein.

die stimmung hier ist momentan sehr gedrückt und ich vermisse ihn sehr...

Hugoletti
14.01.2006, 12:27
Das tut mir sehr sehr leid! Fühle Dich umarmt :hug: , ich weiß garnicht was ich sagen soll :0(

Katzenmammi
14.01.2006, 13:17
Liebe Verite,

vielen Dank an Dich, daß Du trotz allem die Zeit gefunden hast, Dich zu melden und uns zu erzählen, wie es weitergegangen ist. Wir sind auch sehr betroffen, daß es nicht zu einem guten Ende kommen konnte.

Euer kleiner Emil ist über die Regenbogenbrücke gegangen, wie wir das hier alle nennen und lebt nun im Regenbogenland, wo er keine Schmerzen mehr hat, wo es ihm gutgeht und er mit all den anderen Katzen spielen kann. Vielleicht ist das auch etwas, was Deinem Sohn helfen kann.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, daß Du über diese üble Geschichte hinwegkommen kannst. Sehr wahrscheinlich ist die FIP-Geschichte durch den Streß mit der Reise nach Deutschland zum Ausbruch gekommen, man kann in so ein Tierchen halt nicht hineinschauen. Aber er hat in seinen letzten Tagen bei Dir vielleicht so viel Liebe und Zuneigung erfahren wie unter Umständen in seinem ganzen Leben nicht, und auch daran mußt Du denken, denn auch das ist ganz wichtig.

Wenn Dir danach ist, bleibe mit uns hier in Kontakt. Wir alle verstehen, was es heißt, sein Tier zu verlieren, egal, unter welchen Umständen. Hier muß niemand die Fassung wahren wie "draußen".

Ich drücke Dich auch mal ganz fest, wir haben so sehr gehofft und gebangt mit Dir. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich in den letzten Tagen hier reingeschaut habe.

Liebe Grüße an Dich und Deinen kleinen Sohn.

Kathimausel
14.01.2006, 14:00
Liebe Verite,

es tut mir vom ganzen Herzen leid und ich würde dir jetzt gerne helfen :0(
Ihr habt Emil von seinen Qualen und Schmerzen erlöst, was die richitge Entscheidung war.
Emil wird dir Dankbar sein, für die Liebe und Fürsorge die du ihn gegeben hast, auch wenn er nicht lange bei dir sein durfte...:(

Hier noch ein kleines Gedicht:

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.
Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,
die sie auf der Erde so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.
Es hat Dich gesehen.
Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.
Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war,
aber nie aus Deinem Herzen.
Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens,
und Ihr werdet nie wieder getrennt sein ...

Autor des Originaltextes unbekannt, übersetzt von Christel Wysocki

Ich wünsche dir trotz allen noch ein schönes Wochenende und fühl dich gedrückt! :hug:

Liebe Grüße
Kathi&Aimee

Nikicatwoman
14.01.2006, 15:44
Liebe Verité,

ich habe hier die ganze Zeit mitgelesen und -gefiebert.
Es tut mir sehr sehr leid zu lesen, dass Ihr Euren lieben Emil gehen lassen mußtet :0(

Fühl Dich gedrückt, ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit...

RotFuchs
14.01.2006, 19:43
Liebe Varite,

Du hast Dich richtig entschieden.
Auch wenn es unendlich weh tut, war es für Emil so doch das beste.
Du hast alles versucht, Du wolltest Ihm ein schönes Leben geben
und Du hast mehr gemacht, als eigentlich in Deiner Hand lag (vorallem finanziell).

Darf ich mal eine ganz andere Fragen stellen?
Wie reagiert die Vermittlung darauf?
Ich meine, Du hast für Emil eine Vermittlungsgebühr zahlen müssen und dann z iemlich hohe Tierarzt und Tierklinikkosten. Und dennoch mußtet Ihr Ihn einschläfern lassen, weil er bereits totkrank bei Dir angekommen ist.
Wie verhalten die sich jetzt?

Es tut mir leid, das habt Ihr alle nicht verdient.
Dein Sohn wird es verstehen, irgendwann, dann wird er wissen, das es so für Emil das Beste war.
Vielleicht ist es aber für Deinen Sohn hilfreich, wenn Ihr in ein paar Monaten wieder ein kleines Knödelchen zu Euch nehmt.
Nur würde ich keines mehr nehmen, was erst eingeflogen werden.
Man hört immer wieder, das die eingeflogenen Tiere ziemlich krank hier ankommen. Leider.

Alles Gute!

pimboli302004
14.01.2006, 23:33
Liebe Verite!!
Es tut mir sehr leid was du uns über Emil sagen mußt!!!:0( :0(
Wir haben hier alle die Daumen und Pfötchen gedrückt!!
Aber ich glaube das Emil jetzt im Regenbogenland ist und sehr glücklich darüer ist das er Dich hatte!!!
Du hast so viel für ihn getan und das hat er ganz sicher gemerkt !!
Er wird im Regnbogenland auf dich warten !!
Du hast wirklich alles erdenkliche für ihn getan!!!!
Fühl dich von mir:hug: :hug: !!

Liebe Grüße Pimboli

Verite
15.01.2006, 14:15
mittlerweile geht es mir etwas besser und mir steigen nicht mehr nur schon beim wort "katze" die tränen in die augen. klar, die vernunft sagt, dass es besser war. und langsam siegt sie auch über alles andere. jetzt kann ich zeigen, dass meine meinung, mensch wie tier nicht mit allen mitteln am leben zu halten, tief in mir verankert ist.

nach gesprächen mit einer kollegin meinte sie, es wäre für meinen sohn das beste, so schnell als möglich eine neue katze aufzunehmen. für mich wird es schwer, aber ich denke genauso. nur alle katzen, die ich derzeit sehe, vergleiche ich. eine rote wird es wohl nicht mehr werden - eigentlich meine traumfarbe.

die tiervermittlung hat mir die vermittlungsgebühr "erlassen" und bezahlt auch die kosten, die in der klinik entstanden sind. die dame ist sehr lieb und war auch traurig. sie sagte mir und auch der ärztin (die es mir wiederum erzählte), dass so etwas noch nie der fall gewesen wäre. was mit den übrigen tierarztkosten (200+ euro) ist, weiss ich nicht. vielleicht fällt keine vermittlungsgebühr an, wenn wir eine katze von ihr nehmen. die letzten tage war ich jedoch nicht fähig, dieses thema anzusprechen. ich weiss auch nicht, ob es in ordnung wäre, würde ich sie darauf ansprechen. was meint ihr? irgendwie gibt es dem ganzen so einen unschönen materiellen beigeschmack. andererseits "haftet" ja auch ein züchter für solche dinge, die ein tier mitbringt. und wir alle müssen hart für unser geld arbeiten. zumindest in meinem fall machen diese kosten fast 15% meines einkommens aus, die ich im prinzip einfach so weggeschmissen habe. in bezug auf meinen sohn nicht fair.

bezüglich einer neuen katze habe ich lange mit der tierärztin gesprochen. der corona-virus lässt sich bei ca 80% aller katzen nachweisen. hier ist es auch egal, ob diese katze aus spanien oder deutschland kommt. das risiko, wieder eine "kranke" katze zu bekommen, ist hier genauso hoch. wobei hier auch zu sagen gilt, dass nur 5-10% der "corona-katzen" den mutierten virus in sich tragen, der zum ausbruch führt, betroffen sind. das problem bei den ausländischen katzen ist nur der "reisestress", der zum schnelleren ausbruch führen kann. nachweisen kann man den mutierten corona-virus nicht.

daher tendiere ich persönlich eigentlich immer noch eher dazu, einer katze von dort ein neues zuhause zu geben. ich denke einfach, dass es den tieren dort unten im vergleich zu unseren tierheimtieren immer noch sehr viel schlechter geht. mag sich sehr blöd anhören - ich weiss.

sonst könnten diese infos vielleicht den anderen hier nützlich sein: der corona-virus ist auf eiweissträger angewiesen (kot usw) und überlebt hier ca 3 monate. der erreger ist sehr empfindlich und kann durch desinfektion gut beseitigt werden. wichtig ist diese zeitspanne nur, wenn in der wohnung teppichböden sind. in diesem fall sollte solange gewartet werden, bis ein neues tier geholt wird. weiter nimmt die medizinische kleintierklinik münchen (uni = veterinärstrasse) von fip betroffene tiere mit in die studie auf und übernimmt die behandlungskosten. die studie wird gemacht, um zu sehen, wie die krankheit behandelt werden kann. die klinik macht die studie (-> emil) nicht auf biegen und brechen. vielleicht kann dies jemand anderem auch helfen?! asp hier ist fr. dr. ritz, die ich wirklich sehr schätzen gelernt habe. sie macht einen sehr seriösen eindruck und es geht ihr in erster linie um das wohl der tiere.

es wurde auch einmal nach dem zuvor behandelnden tierarzt gefragt. dr. b... (jun. + sen.) in der würmtalstrasse. sollte es gegen die forenregeln verstossen, den namen zu nennen, nehme ich ihn wieder raus. einfach kurz bescheid sagen.

RotFuchs
15.01.2006, 14:33
Hallo,

ich kann mir sehr gut vorstellen, das es für Dich nicht einfach sein wird,
wieder ein Tigerchen zu Euch zu nehmen.
Rot ist auch meine Lieblingsfarbe. Es gibt aber doch Katzen in der Farbe creme oder lilac. Das ist ähnlich wie rot, auch sehr schön.

Einerseits kann ich Deinen Gedanken über die Tiere aus dem Ausland nachvollziehen. Andererseits auch wieder nicht.
Ich hätte zu viel Angst,das es wieder passieren kann.
Denn genau das meinte ich.
Durch den Flug werden die Tiere doch sehr gestreßt.
Aber das mußt Du für Dich entscheiden.
Hast Du mal unter Vermittlung geschaut.
Da gibt es doch immer wieder kleine Tiger, die ein neues zu Hause suchen.

Find ich toll, das die Vermittlungsstelle wenigsens die Kosten von der Tierklinik übernimmt und Dir die Vermittlungsgebühren erstattet.
Ich denke schon, das dies auch ein Thema ist, über das man sich Gedanken machen muß.
Und ich fände es nicht schlimm, wenn Du es wieder ansprechen würdest,
wenn Du dort nochmal eine Katze nehmen würdest.
Immerhin hast Du bei dem einen TA ja auch 200 Euro gelassen.
Das könnten sie ja als Gebühr ansehen, denn meinstes heißt es ja,
man nimmt diese Schutzgebühr, damit man weiß,
das es die Tiere gut haben.
Und das konnte man bei Dir ja nun wirklich verfolgen.
Du hast ja alles erdenklich mögliche für Emil getan.

Wie geht es Deinem Sohn bei dem Ganzen?
Du hattest mal geschrieben, das auch er nicht so ganz fit ist,
dann muß Ihn das ganze ja noch mehr mitnehmen?!

Ich wünsche Euch alles Glück, das es beim nächsten Mal nicht so ein Horror wird!

Katzenmammi
15.01.2006, 20:45
"Die tiervermittlung hat mir die vermittlungsgebühr "erlassen" und bezahlt auch die kosten, die in der klinik entstanden sind. die dame ist sehr lieb und war auch traurig. sie sagte mir und auch der ärztin (die es mir wiederum erzählte), dass so etwas noch nie der fall gewesen wäre. was mit den übrigen tierarztkosten (200+ euro) ist, weiss ich nicht. vielleicht fällt keine vermittlungsgebühr an, wenn wir eine katze von ihr nehmen. die letzten tage war ich jedoch nicht fähig, dieses thema anzusprechen. ich weiss auch nicht, ob es in ordnung wäre, würde ich sie darauf ansprechen. was meint ihr? irgendwie gibt es dem ganzen so einen unschönen materiellen beigeschmack. andererseits "haftet" ja auch ein züchter für solche dinge, die ein tier mitbringt. und wir alle müssen hart für unser geld arbeiten. zumindest in meinem fall machen diese kosten fast 15% meines einkommens aus, die ich im prinzip einfach so weggeschmissen habe. in bezug auf meinen sohn nicht fair."

Ich würde die Vermittlungsstelle noch einmal darauf ansprechen. Es kann ja gut sein, daß über das ganze Drama Deine Kosten beim ersten Tierarzt untergegangen sind. Ich finde nicht, daß dem ein schlechter Beigeschmack anhaftet. Vielleicht ist man ja dort auch froh, etwas für Dich tun zu können.

Mit einer neuen Katze laß Dir Zeit. Du wirst merken, wann es gut ist, diesen Gedanken wieder aufzugreifen. Aber setz Dich nicht unter Druck.

Liebe Grüße