PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was bedeutet das??



Ursula-Désirée
05.01.2006, 10:35
Hallo!
Mein HUnd ein Shih-Tzu-Sonstwasmix sträubt sich sehr gegen das Geschirr. Er hebt ein Pfötchen dagegen, will sich entziehen, aber gleichzeitig wedelt er mit dem Schwänzchen.....Das ist doch irgendwie paradox, oder?
Bitte, wie würdet ihr dieses Verhalten einstufen bzw. wie soll ich mich verhalten?

Lg von Ursula-Désirée:cu: %-)

Senta4
05.01.2006, 11:54
Hallo Ursula-Désirée,

fühle mal bei Deinem Désirée-Hund (Wunschhund) die Körperstellen ab, wo das Geschirr aufliegt. Gegebenenfalls ist dort eine Stelle, die dem Hund schmerzt.

Senta4

sunny_leo
05.01.2006, 13:01
Hallo,
Mein Tibbi hatte das am Anfang auch. Ich dachte auch zuerst, dass es ihn irgendwo drückt, abert falsch gedacht...
Er wollte nur seinen Sturkopf durchsetzen und das machen was er will.
An deiner Stelle würde ich erstmal sicher stellen, dass es ihn nirgndwo drückt und falls das der Fall is, einfach nicht aufgeben!!!

Gaaaaaaaanz viele Grüße

Mondwölfin
05.01.2006, 16:05
Hallo Ursula!

Was hast Du denn für ein Geschirr? Muss er dort "einsteigen"?? Viele Hunde mögen das Einsteigen in ein Geschirr nicht. Es gibt solche, die führst Du unter dem Bauch durch und schließt sie rechts und links.

Das mit "dem Schwanz wedeln" tut er wahrscheinlich aus einem Beschwichtigungsverhalten heraus.... Wedeln bedeutet nicht immer "Oh wie ich mich freue"....
Das müsste in Deinem Zusammenhang dann bedeuten, dass es ihm unangenehm ist.
Läßt sich Dein Kleiner an den Vorderläufen von Dir bedingungslos anfassen oder entzieht er sie dir immer wieder?

Liebe Grüße
Mondwölfin

Ursula-Désirée
05.01.2006, 16:10
Da achte ich sehr drauf, daß es zwar anliegt, aber nirgends kneift.
Anfänglich hatte ich es zu locker und da hat sich mein Hund als Entfesslungskünstler entpuppt.
Bei jedem Anlegen kontrolliere ich den Sitz........also, da kann wirklich nix drücken.
Und.....mir ist auch klar.......am liebsten möchte er ohne, was in unserer Wohngegend n i c h t möglich ist. Wenn wir im geschützten Terrain
sind, dann darf er ohne laufen.
Herzlichen Dank und lb. Gruß
von U.-Dérsirée:cu:

Ursula-Désirée
05.01.2006, 16:18
Nein, mein Kleiner muß nicht ins Geschirr einsteigen, ich führe es unter dem
Bauch durch.
Interessant zu lesen, daß das Wedeln nicht nur Freude ausdrückt.
Eigentlich läßt er sich von mir alles gefallen, kritischer wird´s beim Bürsten
und Kämmen. Da er aber sehr an mir klammert, da klappt´s dann auch nach vorherigem Sperren meines Hundes.
Im Grunde komme ich mit allem klar bei ihm, wollte mich nur noch einmal absichern. Denn falls jemand geantwortet hätte, daß ich was falsch mache, dann würde es unterbleiben. Oberster Grundsatz ist, daß mein Hund sich wohl
fühlt. Aber der Sicherheit (Verkehr) muß Rechnung getragen werde.
LG von U.-Désirée

maedl
06.01.2006, 22:40
Hallöle...

also ich denke auch, dass es sich bei dem Schwanzwedeln um Beschwitchtigung handelt. Du müsstest auch mal auf die anderen Signale deines Hundes achten.. Wendet er z.B. den Kopf ab, oder gleich den ganzen Körper, gähnt er oder leckt er sich über die Nase?
Das alles wären Zeichen dafür, dass es ihm zu eng ist bzw. dass er sich in der Situation unwohl fühlt.
Es könnte eventuell schon reichen, wenn du in dieser Situation ein paar mal deutlich gähnst und ihn nicht anschaust.. Das bedeutet dann für ihn, dass eigentlich alles okay ist und er sich keine Sorgen machen muss.

Hast du ihn denn überhaupt an das Geschirr gewöhnt? Am Anfang einfach mal ein bisschen "schmackhaft" machen, Leckerchen geben und loben, wenn er sich ruhig verhält. Oder vor dem Fressen anlegen und danach wieder abnehmen.. sodass er es nach und nach als etwas Positives anerkennt.. Irgendwann merkt er sowieso, dass es etwas tolles ist, weil er damit immer spazieren geht. :-)

ruth_kyno
07.01.2006, 00:01
hallo
dass dein hund sich dass nicht anziehen lassen will und gleichzeitig mit dem bürzel wedelt hat für mich nur eine logische erklärung:
einerseits weiß dein hund, dass es gleich rausgeht und freut sich darauf. andererseits kurz gesagt hasst er dass geschirr. kein wunder immer wenn die vorfreude aufs rausgehen kommt, wird er unruhig und kann es kaum noch erwarten, dann kommt da aber immer das dooofe geschirrangeziehe und der hippelige hund muss stillhalten und dann wird auch noch an ihm rumgefummelt. für einen hund sind das genügend gründe ein geschirr doof zu finden.
versuch, dass dein hund das geschirr supertoll findet, indem du ihn erstens nie dazu zwingst in das geschirr zu steigen und ihm zweitens zeigst, dass ein geschirr nichts gefährliches ist.
wenn dein hund dass geschirr nicht anziehen will, dann lass ihn gehen. lass ihn das geschirr selber anziehen anziehen, indem du seinen kopf mit einem leckerlie durchlockst und das alles ohne stress in einem ruhigen moment. wenn du merkst, dass dein hund es nicht will, dann breche ab. um noch mehr anspannung zu nehmen solltest du erstmal mit halsband rausgehen, dann hat dein hund nicht mehr diese unruhe. wenn dein hund sich ans geschirr gewöhnt hat, kannst du es auch wieder draußen verwenden.

lotharingia
07.01.2006, 09:30
Hallo,

Unsere Hündin wehrt sich auch mit Beschwichtigungsignalen gegen das Geshirr. Wenn sie das macht, drehe ich mich unm und tue so, als habe ich es mir mit dem rausgehen anders überlegt und probiere es kurz danach wieder. Nach höchstens 2 Mal kann ich es ihr dann problemlos anziehen. Bie meinem Mann macht sie es gar nicht mehr, da er sie deshalb mal einfach zuhause gelassen hat (sie lernt sehr schnell). Ich glaube, manche Hunde finden es unangenehm, etwas über den Kopf gezogen zu bekommen. Im Falle unserer Hündin ist sie auch der Meinung sie sollte nackt und ohne Leine laufen dürfen. Das geht aber nicht, also muß sie eben kapieren, daß sie entweder mit Geschirr oder gar nicht rausgeht.

ruth_kyno
07.01.2006, 10:40
was habt ihr denn für geschirre?
ich hab für meinen eins, bei dem er nur die beiden vorderbeine ins geschirr stellen muss und nicht seinen kopf durchstecken. so eines wie das http://www.zooplus.de/app/WebObjects/ZooShop.woa/wa/ShopDirectAction/frame?group=/shop/hunde

lotharingia
07.01.2006, 10:49
Wir haben welche von Gabi Meier. Dein Link funktioniert nicht, aber ich vermute du meinst die von Bernina. So eins hatte ich auch mal, aber mein Rüde hat es sich selbst abgekaut! Meine Hündin macht mit allem Palava, würde es auch mit dem Geschirr machen, weil sie eben nichts anziehen will. ;)

Ursula-Désirée
08.01.2006, 16:26
Uff..........eines geht bei meinem HUnd gar nicht..........ihn mit Leckerlis zu locken. Er nimmt keine!!!
Nur das menschlichew Weihnachtsgebäck findet er super........und selbst wenn er nur ´ne Kostprobe davon bekommt, dann gibt´s Durchfall bei ihm.
Kaustangen oder Schweineohren lehnt er völlig ab. Die Versuche mit anderen Leckerlis schlugen ebenfalls fehl.

Aber in allem, was ihr geschrieben habt, da liegt für mich noch sehr viel zum Versuchen........
Habt vielen Dank für alle Anregungen.
LG von Ursula-D.

knips
08.01.2006, 23:40
Uff..........eines geht bei meinem HUnd gar nicht..........ihn mit Leckerlis zu locken. Er nimmt keine!!!


Hallo, Ursula-Désirée.

So war's bei meinem Einstein anfangs auch. Er hat nichts von mir genommen. Mein Hundetrainer meinte, das ginge so nicht, es sei für den Hund eine Ehre, vom Chef etwas zu bekommen. Kam eine Freundin mit dem billigsten Aldi-Leckerli, hat er das mit Wonne gegessen. Also: ich auch zu Aldi, dieses stinkende WiffWuff-Zeug gekauft. Das mochte er dann, vermutlich, weil's jemand Fremdes zuerst gebracht hatte.

Ich denke aber, das lag auch daran, dass er mich zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht als Chef akzeptiert hatte. Ich war ihm völlig schnuppe und wir hatten viele elementare Probleme miteinander. U.a. habe ich ihm dann 2 Wochen lang das Futter ausschließlich aus der Hand gegeben und vorher musste er es sich "verdienen" (an eine von mir definierte Stelle kommen, sitzen etc.). Seitdem hat sich unser Verhältnis sehr verbessert und er tut fast alles, um an ein Leckerli zu kommen, sei es noch so trocken.

Die Dinger sind halt so hilfreich bei der Erziehung und auch bei sowas wie dem von Dir geschilderten "Einstiegs"-Problem. Ich war ziemlich ratlos, solange er nichts genommen hat. Jetzt geht vieles viel einfacher.

Hast Du mal probiert, ihm im Beisein eines anderen Hundes ein Leckerli zu geben? Meiner futtert dann selbst Zeugs, das er vorher verschmäht hat.

Toi-toi-toi + viele Grüße,
knips