PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bürsten: AU,AU,AUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUU



sunny_leo
28.12.2005, 15:34
Hallo Leute,
Ich habe ein mehr oder weniger großes Problem (bei einem Tibet Terrier ist es ein großes) mit meinem Tibet Terrier. Wir haben ihn zwar von Anfang an (haben es versucht) gebürstet, aber seit einiger Zeit lässt er sich einfach nicht mehr kämmen und bürsten, was für mich bedeutet:
AUUUUUUUUUUUUUAAAAAAAAAAAAAAAa
Ich weiß nicht mehr, was ich noch anstellen soll. Die Tiertrainerin aus unserer HUndeschule hat uns empfohlen, ihn währenddessen mit Leckerchen vollzustopfen, aber in diesem Moment will er weder Leckerchen noch sonst was.
Wir versuchen immer ganz ruhig zu bleiben, aber irgendwann hab ich auch keine Lust mehr, wenn ich meine Hand schon nicht mehr spüre.
Da diese Rasse aber sehr viel Fell und sehr lange Haare hat,wäre das besonders im Winter notwendig.was kann ich tun? Könnt ihr mir helfen?
Es kist wirklich zu verrückt werden, also gebt mir jeden noch so kleinen Ratschlag, ich denke, ich kann ihn gebrauchen.....

Lg

Chrissi + Ribo

heidi herzberg
28.12.2005, 17:29
warum braucht dein tibet jetzt im winter mehr fellpflege als im sommer?
das haarkleid ist doch in dem alter seines hundes noch sehr unproblematisch, da reicht doch ein- bis zweimal wöchentlich!

sicher sprühst du die haare immer ein, damit sie etwas feucht sind wenn du sie kämmst/bürstest.

kämm ihn oder sie am besten wenn er sich entspannt hinlegt und zwing ihn nicht dazu nur weil du eben gerade zeit hast. ein vollständiger "pflegedurchgang" dauert. das kann sowohl deine geduld wie auch die deines hundes strapazieren, aber du kannst dir ja nur eine körperpartie "vornehmen". ein bein oder eine seite und dann legst du eine längere pause ein. so kommst du auch ans ziel. vermutlich sogar gründlicher!
das mit den leckerli während dem bürsten hab ich ja noch nie gehört......bürste oder kämm ihn und danach gibts eine extra große belohnung!
viel glück und schöne grüße

sunny_leo
28.12.2005, 21:26
Hallöchen...
Erst mal danke für deine Antwort.
Naja, dass mein Hundi im Winter mehr Fellpflege benötigt kommt zum Bsp. durch die vielen großen Eisboller vom Schnee an seinen Füßen. Abtauen würde viel zu lange dauern, da friert er sich doch zu Tode. Also müssen sie irgendwie raus. Ich habe noch nie was avon gehört, dass man das Fell vor dem Kämmen einsprüht. Mit Wasser oder was Speziellem?
Bringt das denn was?
Das Fell von meinem kleinen ist übrigens ziemlich dicht und braucht schon einiges an Pflege (bräuchte). Ich werde es jetzt mal ganz in Ruhe und entspannt nochmal versuchen.

LG

Chrissi + Ribo

cheroks
29.12.2005, 09:56
Hallo Chrissi,
wir hatten mal einen Cocker, der auch sehr unter den Schneebollern gelitten hat. Ein bisschen besser wurde es, als wir sein Fell am Bauch und an den Beinen mit Öl eingeschmiert haben, da hält sich der Schnee nicht so gut (vielleicht auch einfach das Fell etwas kürzen)
Zum Bürsten... beisst er dir in die Hand? Dann zieh ein paar alte Lederhandschuhe an und versuch unbeeindruckt weiter zu machen - wenn er damit keine Reaktion erziehlt, wird es mit der Zeit besser.
Ich habe zwei Hunde, die sich sehr gerne bürsten und anfassen lassen und zwei, die es gar nicht mögen... Die Zimperliesen ertragen es mittlerweile mit Fassung - nützt ja nun mal nichts. Bleibe geduldig und mache ein Ritual draus was dein Hund immer wieder erkennt. Auch wenn er es damit nicht lieber mag, kann er sich drauf einstellen, was nun unausweichlich kommen wird.

lg tina

heidi herzberg
29.12.2005, 12:45
die schneekugeln bekommst du am besten und schnellsten raus wenn du ihn kurz in lauwarmes wasser stellst! er hat dann zwar nasse füsse aber es geht blitzschnell! da bleibt im vergleich zum kämmen noch genug zeit zum abtrocknen :D
tibets sollte man eigentlich nur feucht kämmen, weil sonst die haare abbrechen! also entweder nach dem baden oder du sprühst ihn ein! manche nehmen einfach nur wasser oder du gibst etwas ölbad mit dazu und füllst es in eine blumenspritze oder ausgediente sprühflasche.
ich hab einen speziellen sprühkonditioner, der das kämmen schon sehr erleichtert!
zum kämmen solltest du einen kamm mit langen(!) zinken benutzen!

du solltest ihn schon konsequent ans kämmen gewöhnen! je nach haarkleid wird es sich vermutlich zwischen dem 9. und 15.monat ändern und zum erwachsenenhaar werden!
unere tibethündin ist genau ein jahr und neigt momentan sehr zum verfilzen! da sie aber weiß dass es nach dem kämmen eine extrabelohnung gibt, ist es für sie nicht so schlimm!:kraul:

wenn du möchtest könnten wir auch mailen!

viele grüße

sunny_leo
29.12.2005, 14:23
Danke für eure Tipps, vorallem für den mit den andschuhen.=)
Wahrscheinlich habtr ihr recht, einfach konsequent bleiben, aber es fällt mir halt so schwer, ihm so einen Stress zu bereiten. Ich habe das mit dem Einsprühen gestern schon versucht,aber es war ihm nicht geheuer....,Wersd ihn da jetzt mal lkangsam dran gewöhnen(Sprühflasche). Ich hab ihn schon seit wir ihn bekommen haben, auf Rat der Züchterin, jeden Tag versucht zu bürsten aber seine Zähne in meiner Hand ham mich irgendwie mit der Zeiot dran gehidert, wenn ihr verdsteht, was ich meine.Ich glaub, da müssen wir jetzt beide halt durch und zum Schluss gibts dann nen Extralecki.

@heidi
Klar können wir mailen, ich finds echt cool, dass ich jetzt auch ne tibbi besitzerin gefunden habe, mit der ich Erfahrungen austauschen kann, gibts ja leida net so häufig. Wo kommst du eiogentlich her? Gib mir doch mal deine e-mail adresse. Würd mich echt freuen,

thx nochmal an euch

GLG

Chrissi + Ribo

heidi herzberg
29.12.2005, 15:21
hab für dich die adresse unter homepage in meinem profil eingegeben!!lass einfach das http und die zeichen vorm namen weg!

viele grüße

kaviar1
29.12.2005, 16:24
hallo Chrissi,
hier ist noch eine Tibi-Besitzerin.:cu:
Wie alt ist denn Dein Ribo?
Mein Bobby ist sechs Jahre alt.
Egal ob Dein Ribo sich wehrt, aber kämmen muß sein, denn die Haare verfilzen bei zu wenig Pflege doch sehr schnell. Ich kämme meine zwei Wuschel (habe auch noch einen Malteser mit langem Haar) jeden zweiten Tag. Wenn die Hunde von klein auf daran gewöhnt werden und man auch nicht das Kämmen aufhört, wenn sie sich wehren, ergeben sie sich irgendwann in ihr Schicksal und lassen es über sich ergehen. Aber wenn er einmal geschafft hat, dass Du aufhörst,wenn er das nicht will, hast Du schon schlechte Karten für das nächste Mal:?: Also, niemals nachgeben.
Ich sprühe mein Zwei nicht ein und das Fell von Beiden ist auch nicht gebrochen.
Schneeklumpen entferne ich auch, indem ich die Füße mit warmen Wasser abspüle, entweder in der Badewanne oder jedes Beinchen in einen Eimer mit warmen Wasser stellen und hinterher abtrocknen. Geht wunderbar.

Liebe Grüße von
Maria und ihren Jungs

heidi herzberg
29.12.2005, 18:21
@maria:
das mit den abgebrochenen haaren sieht man nicht, sie werden dann halt nur nicht so lang. wenn man vorhat auf ausstellungen zu gehen dann ist das schon wichtig! ansonsten ist es natürlich egal...außer man will möglichst lange haare!
wenn man die haare vor dem kämmen zb mit einem sprayconditioner einsprüht, dann ziept es halt nicht ganz so arg, find ich. vorallem lassen sich kleine verfilzungen leichter lösen und auskämmen.

viele grüße

sunny_leo
29.12.2005, 20:16
Hallöchen!!!
@ Heidi:
Ich hab deine e-mail schon eingespeichert, und werde dir wahrscheinlich heut noch eine schreiben.
@Maria:
Mein Ribo is jetzt bald (in am Montag) 7 Monate. Deine zwei sind cht voll schnuffig!!!:tu:
Ja, ich habe (musste zwangsweise) schon einige Male aufgeben, weil ich echt Angst um sämtliche meiner Gliedmaßen hatte. Aber ich war gerade eben im Baumarkt und hab mir sichere Handschuhe besorgt, also hat er jetzt keine Chance mehr.;)
Wie lange hast du die beiden denn schon?

SG

Chrissi + kleinTyrann

kaviar1
29.12.2005, 23:27
hallo Chrissi,
ich habe beide Hunde als Hundebabys bekommen.
LG Maria