PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dobermann



CiQo
15.12.2005, 20:27
Hallo zusammen,
Also ich bin seit heute hier angemeldet und hab eine frage an alle die sie mir beantworten können:o
So ich hab mir einen DobermannWelpen gekauft ist 9 wochen alt und will gerne von euch paar infos darüber z.b. wie ich ihm pissen beibringe also das der sich meldet wenn der pipi muss mit ich den ins garten brngen kann u.s.w wer sich mit Dobermännern auskennt bitte hilfe :0( :0( :hug: :hug: :bl: :wd: :wd:

Hovi
15.12.2005, 21:24
Hallo,

um einen Hund (egal welcher Rasse) stubenrein zu kriegen, muß man keine Spezialkenntnisse zum Dobermann haben. Das "pissen" mußt Du ihm nicht beibringen, das kann der ganz von alleine. Und ob er sich bemerkbar macht, wenn er muß, entscheidet der Welpe in der Regel selber. Die meisten machen sich NICHT bemerkbar. Das heißt für Dich: Regelmäßig mit dem Kleinen nach draussen. Nach jedem Fressen, nach jedem Spiel, immer, wenn er aufwacht. Etwa 6 - 7 Mal am Tag (mindestens). Und nachts den Wecker stellen und Hundi nach etwa 4 Stunden zum Lösen nach draussen bringen. Dann klappt´s auch mit der Stubenreinheit. Vielleicht hast Du aber auch Glück, und der Welpe jammert, wenn er rausmuß. Soll es auch geben.

LG
Claudia

Biene13
16.12.2005, 11:55
Hallo Ciqo
Bist Du Dir eigentlich der Verantwort bewußt, die Du mit der Anschaffung dieses Hundes übernommen hast?
Schon alleine Deine Ausdrucksweise "pissen"??????
Gerade bei einem Dobermann gehört wohl ein wenig Sachkenntnis dazu, sonst kann es Dir schnell passieren, daß alles aus dem Ruder läuft.

Aber nun zu Deiner Frage:
Als Erstes heißt es konsequent mit ihm vor die Tür zu gehen, wenigstens alle 2 Stunden für 10 bis 15 Minuten - Du kannst nicht von einem 9 Wochen alten Welpen erwarten, daß er Dir zeigt, wenn er mal muß.
Wenn er dann sein Geschäft an dem dafür von Dir erwarteten Ort erledigt hat, kräftig loben, auch ein Leckerli tut seine Wirkung.
Zeig ihm den Weg, wo es zur Tür geht.
Unser Hund gibt bis Heute keine Geräusche von sich, wenn er mal muß. Er geht dann ganz stillschweigend an die Wohnungstür, setzt sich hin und wartet.
Andere Hunde wiederum winseln dann schon mal, aber bis dahin ist für Euch noch ein Stück Weg.
Und wenn er in die Wohnung macht, nützt es Dir nichts, wenn Du mit ihm schimpfst oder ausrastet, dann bekommt der Kleine nur Angst vor Dir.
Er ist noch ein Baby, wußtest Du als Baby wo das Klo ist????

Biene13 Heidi

sarahflo
16.12.2005, 17:16
such doch einfach mal im forum nach stubenreinheit, und anderen dingen die dich interessieren bei "haltung und pflege" gibts grad nen langen thread zu stubenreinheit, den du dir durchlesen könntest!

lg sarah

Jacqueline1705
19.12.2005, 10:12
Biene13: Du sprichst mir aus der Seele! Deshalb habe ich auf diesen Beitrag noch nicht geantwortet - obwohl ich einen stubenreinen Dobermann habe! ;)
Ich war ebenfalls ein wenig geschockt, sowas hier zu lesen.
Und richtig ist, dass gerade Besitzer von rassebedingt nervösen und nicht ganz einfachen Hunden sich ihrer Verantwortung mehr als bewusst sein sollten. :sn:
Zum eigentlichen Thema Stubenreinheit brauch ich nichts mehr sagen - schließe mich allen anderen an.

Funnyi
23.12.2005, 19:46
Dem kann ich bloß zustimmen, wie kann man sich bloß einen Dobermann-Welpen zulegen, wenn man noch nicht mal weiß, wie ein Hund stubenrein wird?? Das sind dann die Hunde, die 5 Monate später im Tierheim landen, weil sie irgendjemanden gebissen haben. Das klingt vllt jetzt ein bisschen drastisch, aber ich denk einfach mal weiter.
Ich hbae die Erfahrung gemacht, dass man sich am besten eine Box besorgt, die aber nicht zu groß ist. Ins Schlafzimmer stellen, spät abends nochmal raushgehen. Das Hundekind kommt dann in seine Box, die in der restlichen Zeit auch nicht als Strafe benutzt werden darf (!) und man geht alle 4 Stunden mit ihmraus. Wenn er muss, wird er vermutlich Radau machen, aber bei 4 h Rhythmus müsste das funktionieren. Er wird seinen Platz in 99 % der Fälle nicht beschmutzen!
LG, Vanessa