PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Follikel am 3. Augenlid



Cockerfreundin
17.09.2002, 19:15
Hallo, @ all!

Da bei Basti (Cocker Spaniel, 17 Monate) gestern abend und heute früh Eiter aus dem linken Auge kam, waren wir heute mal wieder beim Doc. ich hatte ja auf ne bindehautentzündung getippt, aber nein...

Diagnose: Follikel (also Bläschen oder so was ähnliches) auf dem 3. Augenlid - verursacht durch Umwelt, Abgase, Schmutzpartikel oder weiß der Geier was...

Fürs erste haben wir eine Lösung zum Säubern der Augen + Augentropfen mitbekommen, aber der TA meint, langfristig sei dem eigentlich nur mit einer OP beizukommen.

Frage: Hat jemand von euch Erfahrungen a) mit konservativer Behandlung - also OP? Hat das Heilung gebracht bzw. wie lange hat es geholfen? Oder b) mit alternativen/ homöopatischen Methoden?? Bin für alle Tipps dankbar :)

Grüße von
Annette + Basti :)

Ivonne
17.09.2002, 19:27
Hi Annette + Basti,

ich kann Dir nur zur OP was sagen. Wobei ich jetzt mal annehmen muß, das Dein TA dabei "nur" das Ausschaben meint.
Sieht fürchterlich fies aus, ist ein fieses Geräusch, der Hund blutet noch eins, zwei Stunden aus den Augen, auch nicht schön.

Aber wenn es abgeheilt ist, nach wenigen Tagen bereits, ist Ruhe ein für allemal. Das ist meine Erfahrung, kommt natürlich auf den Hund, dessen Wundheilung und Anfälligkeit für Folikel an.

Cockerfreundin
17.09.2002, 19:39
Hallo, Ivonne!

Ja, der TA hat das ausschaben gemeint. das will er aber unter Vollnarkose machen. Da Basti dieses Jahr schon zwei Vollnarkosen hatte, bin ich da halt etwas zögerlich (was ich ihm auch so sagen konnte).

Aber wenn danach wirklich ein für allemal Ruh ist .... mal schaun, wenns nicht besser wird, vielleicht lassen wir es in den Weihnachtsferien machen ???

Was muß der kleine Kerl seinen schönen Dickkopf aber auch immer metertief ins Erdreich stecken und sich bis nach Grönland buddeln :D :D

Grüße von
Annette + Basti :)

klasu
18.09.2002, 01:32
hallo Annette,
unsere Hündin hatte vor einigen Monaten das gleiche Problem. Auge gerötet, eitrig und die Nickhaut sah umgeklappt aus. Eine geanue Ursache war nicht zu sehen (Fremdkörper/Staub/Sand).
Der TA hat das Auge untersucht, eine Augensalbe (Kombination Antibiotikum mit Cortison) eingeführt. Salbentherapie wurde abds. nochmal von uns durchgeführt und 2 Stunden später: Spontanheilung. Hat uns auch gewundert, das TA meinte, daß es wahrscheinlich irgendwann zu einer Op kommen muss. Aber bis heute gab es keine Probs mehr.
MfG
klasu

Grimbart
18.09.2002, 10:42
Hallo Annette & Basti!

Mein Labbimix Clayde leidet auch unter diesen Follikeln auf dem 3. Augenlid. Wir haben das bis jetzt einmal ausschaben lassen - mit örtlicher Betäubung durch Augentropfen. War keine große Aktion, sieht aber wirklich furchterregend aus. Danach gab´s 10 Tage Augensalbe. Das ist jetzt knapp einen Monat her und er TA hat uns damals schon gesagt, dass bei dem starken Befall des 3. Augenlides die Behandlung wohl noch ein/zwei mal wiederholt werden muß bevor langfristig Ruhe ist.
Bei Clayde fängt seit ein paar Tagen wieder der gelbe Ausfluß an, so daß wir wohl nächste Woche mal wieder ausschaben lassen. Aber ohne Vollnarkose!

Gruß,
Roland

Cockerfreundin
18.09.2002, 18:17
Danke für eure Antworten :)

@ Klasu
Das klingt ja hoffnungsvoll :) :)
nach Spontanheilung sieht es bei Basti zwar nicht aus, aber nach 3 x Augenspülung und Tropfen ist es schon ein wenig besser geworden. zu jucken oder sonstige Schmerzen scheint es ihm im Augenblick jedenfalls nicht zu machen. Werde die Sache mal weiter "im auge behalten" ;)

@ Roland
Weiß auch nicht, warum unser TA gleich von Vollnarkose gesprochen hat (jedenfalls nicht aus Geldgier, das weiß ich) ... Werde ihn beim nächsten Besuch auf jeden Fall mal auf die örtliche Betäubung ansprechen .... für den Fall der Fälle :mad:

Schöne Grüße von
Annette + Basti :)

klasu
18.09.2002, 20:16
Hallo Annette,
eine Augenop ist schon eine knifflige Sache, da ist absolutes Stillhalten angesagt. Und Basti soll doch hinterher wieder aus den Augen gucken können.
Langer Worte kurzer Sinn: ich würde auch bei so einer OP zu einer Vollnarkose raten, wenns denn schon sein muss.
MfG
klasu

Cockerfreundin
19.09.2002, 13:14
@ Klasu

da hasse recht :) :)
Klingt auch so schon gruselig genug, die ganze Prozedur.

Grüße von
Annette