PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund frisst Katzenstreu und Müll! Was tun???



Maulwurf
13.12.2005, 14:22
Hallo!

Seit einer Woche haben wir einen ca. 8 Monate alten Schnauzer-Mischling aus dem Tierheim,der ziemlich ungestüm und noch unerzogen ist.Morgen werden wir daher das erste Mal mit ihm zur Hundeschule.

Er ist wie verrückt hinter dem Katzenfutter und der Katzenstreu her.Dass er das Futter der Katzen frisst,können wir ja noch einigermaßen verhindern,aber was sollen wir machen,dass er es endlich unterlässt,seinen Kopf in die Katzentoiletten zu stecken? Wir haben schon tausendmal Pfui gesagt und ihn weggezogen.Er geht dann auch und nach zwei Minuten hängt er wieder drin und frisst und hat anschließend den ganzen Bart und das ganze Maul voll Einstreu.Echt fies. Wie können wir ihm das abgewöhnen? Zudem holt er immer die Müllbeutel aus den Eimern,sodass wir diese nachts immer rausstellen müssen.Er macht das immer und immer wieder.Sehr anstrengen.
Über eure Ratschläge würde ich mich sehr,sehr freuen!!Vielen lieben Dank!

Mondwölfin
13.12.2005, 15:05
Hallo Maulwurf!!!

Also, das Katzenfutter fressen Hunde gern weil es soviel Eiweiß enthält. Ist aber in Übermengen nicht unbedingt gesund für den Hund.

Ein 8 Monate alter Hund schon im Tierheim! Ich find's immer wieder schrecklich, dass sich die Menschen nicht eher überlegen, ob sie sich einen Hund zu sich nehmen sollen..?
Müll fressen und Katzenstreu... ich tendiere hier auf eine Mangelerscheinung vielleicht Eisen und Kalk.
Würde das aber sicherheitshalber unbedingt mal beim TA abchecken lassen!!

Das ersetzt natürlich nicht die Erziehung. Er muss lernen dass er das nicht machen darf.
Am besten eine zeitlang ganz genau beobachten um ihn inflagranti zu erwischen! So was braucht seine Zeit. Der eine lernt es schneller, ein anderer braucht mehrere Wiederholungen.
Nur nicht den Kopf hängen lassen und konsequent bleiben.

Liebe Grüße
Mondwölfin

Maulwurf
13.12.2005, 16:09
Hallo Mondwölfin!

An eine Mangelerscheinung habe ich noch gar nicht gedacht! Könnte natürlich sein,da er auch so versessen aufs Katzenfutter ist und den ganzen Tag nur auf Futtersuche ist. Zurzeit kriegt er von Royal Canin Diätfutter,da er einen Magen-Darm-Infekt hatte. Der Tierarzt hat mir generell zu einem guten Welpenfutter für große Junghunde geraten,meinte aber,dass ich irgendwelche Zusatzpräparate nicht füttern sollte.Werde aber besser nochmal nachfragen.
Ansonsten erwischen wir ihn ständig inflagranti.Wenn er sich unbeobachtet fühlt,legt er dann richtig los.Er scheint sowieso ne Phase zu haben,in der er dauernd austestet,wie weit er gehen kann.

Ansonsten find ich auch schlimm,dass Dusty schon im Tierheim landen musste!Er wurde mit seiner Schwester zusammen ausgesetzt!!Vielleicht sind sie dem Vorbesitzer zu groß geworden oder sie waren plötzlich zu anstrengend,da er sie nicht erzogen hatte.Dusty ist nämlich auch noch nicht stubenrein.Würd die Leute gern mal sehen,die das gemacht haben.

Mondwölfin
13.12.2005, 17:28
Hallo Maulwurf!

Ja, wenn Du sagst dass er ein großer Hund ist, dann ist er mit 8 Monaten ja auch noch nicht ausgewachsen. Diätfutter (wir haben hier auch ein paar Tierärzte die das bei im Wachstum befindlichen Hunden raten, für mich unverständlich) hat natürlich Deinen Hund dann nix zu bieten, und entsprechend fehlen ihm die notwendigen Nährstoffe.

Schau doch mal bei Zooplus nach einem guten und hochwertigen Welpenfutter für Großwüchsige Rassen. Ich persönlich kann Josera und Vollmers empfehlen!
Dort ist alles drin, was der Körper des Junghundes braucht!
Alternativ könntest Du ihm auch 10 Tage lang ein mal täglich ein Stück kirschkerngroße Bäckerhefe geben. Hefe behebt ca. 95 % aller Mangelerscheinungen.

Ausgesetzt!!! Solche Menschen müsst ich auch in die Finger kriegen!!:mad:

Aber so sieht es meistens aus: Ein Hund muss her... oh wie is der putzig.
Dann das böse Erwachen. Der macht ja richtig Arbeit! Und täglich rausgehen.... und dann wird der auch noch immer größer.... und schon entledigt man sich des einstmals süßen putzigen Welpen.
Aber dann noch zu feige sein, zuzugeben, dass man nicht in der Lage ist einen Hund zu erziehen und sich mit ihm abzugeben. Nein, anstatt ihn wenigstens ins Tierheim oder zu einer anderen Notorganisation zu bringen, werden se ausgesetzt!!!
Für so was habe ich keine Worte.

Aber ich bin sicher, dass ihr eurem Süßen mit Liebe und Verständnis, natürlich auch mit Konsequenz, alles beibringen werdet, was er bis jetzt noch nicht hat lernen dürfen.

Ganz liebe Grüße
Mondwölfin

Lastrami
14.12.2005, 08:01
Hallo Maulwurf,

das mit dem Futter hat Mondwölfin ja schon erklärt.
Auf jeden Fall ein Futter für Junghunde großer Rassen füttern.
Das er im Moment alles frisst und nur auf Futtersuche ist, könnte wirklich am Diätfutter liegen.
Vielleicht hat Dusty grade wieder nen Wachstumsschub und wird einfach nicht richtig satt? Wenn der Magen-Darm-Infekt weg ist, würde ich auch Hefe als Zusatz geben, kann auch Bierhefe aus dem Reformhaus sein, denke ich.:?:
Außerdem, wenn er mit seinen 8 Monaten noch keine Erziehung genossen hat, ist es für Dich im Moment doppelt schwer, da Ordnung rein zu kriegen. Bis jetzt mußte Dusty keine Befehle befolgen, konnte mehr oder weniger tun und lassen was er wollte.:cool: Dann wird er jetzt grade so richtig schön in die Pubertät kommen. Und Schnauzer sind bekannt dafür, gerne mal richtig stur zu sein (habe Schnauzer-Besitzer im Bekanntenkreis).;)
Also, Augen zu und durch. Wahrscheinlich wirst Du noch 2500 mal aus! pfui! nein! und lass dass! sagen müssen. Aber wenn Du weiterhin so konsequent bleibst, wirst Du das in den Griff kriegen. Nur Mut!!!:)

Wir mussten uns auch einen Mülleimer mit fest schließendem Deckel kaufen.:D Das Mülleimerplündern hatte bei uns aber andere Gründe:rolleyes:

Habt Ihr irgendwie die Möglichkeit, das Katzenklo so aufzustellen das Dusty nicht mehr dran kommt??

Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Spaß mit Eurem Racker, auch in der HUndeschule.:kraul: Es gibt nix schöneres als einen Hund. der so gerne in die HuSchu geht, das er auf der Fahrt dahin schon ganz begeistert wedelt und mit mir den Weg zum Platz entlangstürmt...:sporty:

LG Pia und der Möpp :cu:

madze
17.12.2005, 20:25
Hallo Maulwurf,

beim Mülleimer-Problem hilft nur eins, Mülleimer wegräumen. Ich habe auch so einen Müllschlucker. Bei mir stehen die Mülleimer alle hinter verschlossenen Türen.

das Katzenstreu-Problem habe ich folgendermaßen gelöst. Ich habe im Schlüsselloch der Türe einen Metallhaken eingehängt, den ich auch in den Türrahmen einhängen kann (mußt dir halt im Notfall selbst was basteln) und zwar ist der so lang, daß die Katze noch rein kann, der Hund aber nicht mehr. Und so funktioniert das bei mir. Habe nämlich auch einen Katzenstreufresser. Mußt aber auch dran denken daß der Haken immer eingehakt wird. Ist irgendwann Routine.

Ich habe auch schon mal bei unserem TA gefragt, ob das eine Mangelerscheinung ist. Die Antwort war: Das machen glaube ich alle Hunde gerne, in deren Haushalt Katzen leben.

Viele Grüße
Madlon, Mylo & Gina

ruth_kyno
18.12.2005, 11:27
hallo
für den fall, dass es keine mangelerscheinung ist, würde ich es mal mit disc-scheiben probieren und die einfach neben den hund werfen, wenn er mal wieder mit seinem kopf im mülleimer steckt natürlich verbunden mit dem befehl aus oder nein, (dabei solltest du aber bei einem wort bleiben). der befehl muss genau so gegeben werden, dass dein hund noch zeit hat darauf zu reagieren, aber die discs noch mit dem befehl verbindet. an das katzenklo kannst zu zusätzlich eine glockt hängen, damit du es hörst und entsprechend reagieren kannst. dein hund muss erst lernen, was der befehl nein bedeutet. mit den disc-scheiben kannst du ihm zeigen, dass es konsequenzen hat wenn du ihm nein sagst.

Buddytier
18.12.2005, 19:18
Hey Maulwurf,unserer macht das auch.Aber auch nur dann wenn er allein ist.Wir haben ein Kinderschutzgitter in der Küchentür da dort KaFu+Mülleimer stehen.Katze kann locker drüber springen aber Hund steht davor.LG und viel Spaß noch