PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kastrieren und Tollwutimpfung ausreichend?



Elli71
17.09.2002, 14:15
Hallo Ihr Lieben, ich hab mal eine Frage. Wenn meine kleine Maus erste Anzeichen von Rolligsein aufweist, möchte ich sie gerne Kastrieren lassen, weil ich sie dann nicht immer kontrollieren muss, wenn sie sich auf der Terasse aufhält, weil es dann nicht so schlimm ist, wenn sie mal runterhüpfen mag (natürlich nur, wenn ich zu Hause bin, sonst kommt sie von alleine nicht mehr rein). Reicht es aus, wenn ich sie zusätzlich gegen Tollwut impfen lasse. Ich möchte ja keine Freigängerin aus ihr machen, aber falls sie mal weiter weg läuft, ist es mir schon wichtig, dass sie sich nichts holt. Bin für jeden Tipp dankbar. Viele Grüße Elli mit Gina

Tina 2
17.09.2002, 15:07
Hallo Elli,
meine Jungs sind reine Woihnungskatzen außer Francis der manchmal an der Leine mit mir spazieren geht.
Sie sind beide gegen Tollwut, Katzenschnupfen, Katzenseuche und Leukose geeimpft, bei Wohnungskatzen gehen die Meinungen was das impfen betrifft zwar auseinadner aber ich persönlich finde es besser, zumal deine Kleine ja auch in den Garten darf.
kastrieren würde ich sie auf jedenFall oder sterilisieren, da ich nur Jungs habe weiß ich nicht genau was besser ist, aber da bekommst du sicher noch einen guten Rat.
Grüße Tina

Elli71
17.09.2002, 15:11
Hallo Tina, gegen Katzenschnupfen und -seuche ist sie eh schon geimpft. Also noch Leukose und Tollwut - ich denke auch, dass das reicht. Danke für deine Antort.
Viele Grüße Elli

TiggerX
17.09.2002, 15:14
Hallo Elli!

Erst mal stimme ich mit dem überein, was Tina geschrieben hat. Ergänzen möchte ich noch (auch wenn es nicht direkt ne Antwort auf die Frage ist), dass du dir ein Spot-on (oder ähnliches) gegen Flöhe besorgen solltest, was du vor dem ersten Ausgang anwendest. So kannt du relativ sicher sein, dass sie keine Flöhe anschleppen und wenn doch, dass du sie recht schnell wieder los bist.

Viele Grüße,

TiggerX

Elli71
17.09.2002, 15:16
Okay, danke TiggerX.
Elli

Gabi
17.09.2002, 15:20
Wie alt ist denn Deine kleine Maus?
Du solltest nicht erst bis zu den ersten Anzeichen mit der Kastration warten, bitte nicht sterilisieren lassen, das führt zur erneuten Rolligkeit. Bei der Kastration werden die Eierstöcke und manchmal auch ein Teil der Gebärmutter heraus genommen.

LG Gabi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

http://homepage.hamburg.de/neva-somali

Elli71
17.09.2002, 15:25
Hallo Gabi, die Kleine ist im Mai geboren (wann genau, weiß ich nicht). Ich möchte sie nicht zu früh zum Tierarzt bringen, sie ist doch noch so klein und dann schon operieren. Ich dachte immer Sterilisieren sei für Katzen und Kastrieren für Kater. Da hab ich hier unter der Tierarztrubrik gelesen, dass es immer Kastrieren heißt. Kann man denn eine Katze Kastrieren lasse - im herkömmlichen Sinne? Bin jetzt etwas verwirrt. Ich werden natürlich das machen, was weniger schlimm für die Maus ist, aber was ist der Unterschied und warum wird manchmal Sterilisíert und dann wieder Kastriert? Hilfe:eek:

Gabi
17.09.2002, 15:31
Hallo Elli,

unter Sterilisation versteht man das Unfruchtbarmachen durch Unterbindung oder Entfernung der Eileiter, wobei die Eierstöcke im Körper bleiben. Die Katze kann danach nicht mehr trächtig werden.

Das Tier behält seine volle sexuelle Aktivität. Das klingt schon verlockend, leider hat sich die Methode aber nicht sonderlich bewährt!

Sterilisierte Katzen scheinen nämlich sexuell besonders aktiv zu sein. Die Rolligkeiten folgen rasch aufeinander. Dabei geht einem das ständig verliebt-alberne Getue bald auf die Nerven.

Das Hauptargument gegen die Sterilisation aber ist:
Das Risiko der Gebärmutterentzündung ist recht groß. Aus diesem Grunde sterilisieren viele Tierärzte überhaupt nicht mehr oder nur auf ganz besonderen Wunsch des Besitzers.

-> Das kommt wortwörtlich vom TA Dr. Spangenberg


LG Gabi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

http://homepage.hamburg.de/neva-somali

Elli71
17.09.2002, 15:37
Wie süß, das verliebt-alberne Getue *smile. Okay, danke für deine Erklärung. Also werde ich die kleine Wutz kastrieren lassen. Aber ich denke, ich warte, bis ich erste Anzeichen feststelle, oder? Ab wann könnte ich ihr denn diese Prozedur antun - umso schneller könnte sie in den Garten hüpfen.
Elli

Gabi
17.09.2002, 15:43
Du kannst sie ruhig schon jetzt kastrieren lassen. Meine beiden Mädels waren mit 5 und 6 Monaten dran. Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen, dass das evtl. zu früh wäre, Deine süße ist doch auch schon 4 Monate alt, das ist völlig in Ordnung.

Wenn Du auf die ersten Anzeichen der Rolligkeiten warten willst (das ergibt keinen Sinn) musst Du da ganz durch, ich meine durch die ganze Rolligkeit, da währendessen nicht kastriert werden soll.

LG Gabi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

http://homepage.hamburg.de/neva-somali

Elli71
17.09.2002, 15:48
Oh je, okay, dann werde ich das bei Gelegenheit mal in Angriff nehmen. Ich dachte nur, wenn man es zu früh macht, unterbricht oder unterbindet man die Entwicklung der Katze. Stimmt das denn nicht? Kann ich sie denn dann auch direkt impfen lassen oder ist es dazu noch zu früh?
Sorry, dass ich dich jetzt so löcher, aber du scheinst recht viel darüber zu wissen. Weiß du auch, was mich das alles ungefähr kosten wird?
Viele liebe Grüße Elli mit Gina

Gabi
17.09.2002, 16:10
Willst Du jetzt sagen, Deine Maus ist noch nicht geimpft?????? Dann wird es aber höchste Zeit. Ist sie denn wenigstens entwurmt? Wenn nicht, dann bitte erst entwurmen, da die Impfung sonst für die Katz' ist *ggg* Oder sprichst Du jetzt nur die Tollwutimpfung an?

Die normale Impfung kostest ca. 25 bis 30 Euro, Tollwut weiß ich nicht und die Kastration 80 bis 90 Euro, je nach TA.

Ob Du nun beides in einem Abwasch erledigen kannst, kann ich Dir leider nicht sagen (ob sich das Narkosemittel und die Impfung miteinander vertragen???)

Die Entwicklung der Katze wird in dem Alter auch nicht beeinträchtig. Es wurden Studien durchgeführt, in denen die Katzen in drei Gruppen eingeteilt wurden: Kastration im Alter von 7 Wochen, 7 Monaten und nach dem ersten Lebensjahr. In den ersten beiden Gruppen ergaben sich keinerlei Unterschiede hinsichtlich Entwicklung und Gesundheit. Die Unterschiede, die zur dritten Gruppe auftraten, waren vorübergehend und legten sich mit der Zeit.

LG Gabi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

http://homepage.hamburg.de/neva-somali

Elli71
17.09.2002, 16:12
Die Kleine ist gegen Katzenschnupfen und -seuche geimpft und natürlich auch schon entwurmt. Mir ging es nur um Tollwut und Leukose. Vielen Lieben Dank für deine Tipps. Ich werde dann mal in der nächsten Zeit meinen TA kontaktieren.
Elli

TineX
17.09.2002, 17:28
Hallo Ellie,
die meisten TA empfehlen nicht auf einmal eine Operation mit Narkose UND eine Impfung vorzunehmen, da dadurch das Immunsystem doch ziemlich gestresst wird.
Aber wenn du deinen TA kontaktierst, macht er dir sicher einen guten Vorschlag in welcher Reihenfolge du das am besten erledigst.

Schönen Gruss
Tine

Carmen
17.09.2002, 20:15
Hallo zusammen!
Die Katze sollte schon alt genug sein, bevor ein solcher Eingriff vorgenommen wird! Ihr gebt doch einem 10 jährigen Kind auch nicht die Pille, bevor sie erste Regel hatte!
Am besten bleibt die Kleine bis zum ende des Jahres in der Wohnung und Du läßt sie dann kastrieren, dann ist sie ca. 7 Monate alt.
Du solltest sie dabei auch tätowieren lassen, falls sie mal verloren geht.
Gruß
Carmen

Renate W.
18.09.2002, 06:33
Hallo Elli,

bevor die Kleine gegen Leukose geimpft wird, sollte unbedingt ein Bluttest gemacht werden. Ist der Befund eines Labors (keinen Schnelltest in der Praxis!!) "Leukose negativ", dann kann die erste Impfung verabreicht werden. 2. Impfung nach 4 Wochen, erst jetzt ist die Grundimmunisierung gegeben. Auffrischung nach 1 Jahr.

Ich würde an deiner Stelle mit der Blutabnahme, Impfung etc. beginnen und erst ca. 1 Monat nach der "Grundimmunisierung" kastrieren lassen. Nur eines muss ganz sicher sein, dass sie eben in dieser Zeit nicht raus kann - und das sollte sie auch nicht, weil sie gegen Leukose (und Tollwut) keinen Impfschutz hat.

Gabi
18.09.2002, 06:41
Was ich ganz furchtbar finde:

Wenn Freigänger nicht gegen Tollwut geimpft sind. Denn wenn wirklich mal ein Tier (Fuch etc.) in dem Gebiet Tollwut haben sollte, kann der Amtstierarzt die Tötung aller Freilaufkatzen, die nicht gegen Tollwut geimpft sind verlangen - zum Schutze des Menschen.

LG Gabi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

http://homepage.hamburg.de/neva-somali

Renate W.
18.09.2002, 07:05
Hallo,

ich persönlich bin gegen unkontrollierten Freigang, aber diese Entscheidung trifft jeder selbst.

Das Einzige, was man den Katzen an Schutz in die sogenannte "große Freiheit" mitgeben kann, ist der Impfschutz -und das will Elli tun. Super !!!!

Elli71
18.09.2002, 08:41
Ich bin mal wieder so angenehm überrascht, wie viele Tipps und Ratschläge man hier bekommt. Vielen Dank. Ich denke, ich werde wirklich bis Ende des Jahres warten und dann einen Termin bei meinem TA machen. Ich werde ihm die Situation erklären (dass sie halt keine Freigängerin werden soll, sondern dass es nur eine Vorsichtsmaßnahme ist) und ich denke, mein TA wird schon das richtige tun. Bin mal gespannt, wann meine kleine Maus rollig wird - oh je, muss ich während dieser Zeit (ich warte ja noch mit dem Kastrieren) was besonderes beachten? Na ja, vielleicht dauer es ja noch ein Weilchen ;)
Liebe Grüße Elli

Renate W.
18.09.2002, 08:54
Hallo Elli,

besonderes musst du nicht beachten, nur dass sie nicht rauskommt. :D Unerwünschter Katzennachwuchs wäre sicher nicht in deinem Sinne.

Ich habe meine Kätzin an einem Freitag kastrieren lassen, so konnte ich mich um die "kleine Maus" das ganze Wochenende intensiv kümmern.