PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Geschichte vom DOBERMANN



bellalarisch
08.12.2005, 16:36
Willkommen in der Geschichte vom DOBERMANN
Die ganze Geschichte begann in der kleinen thüringischen Stadt Apolda. Dort lebte der Steuereintreiber F.L. Dobermann, der sich um das örtliche Tierheim kümmerte. Er wollte einen scharfen Hund mit ausgeprägtem Wachinstinkt heranzüchten. Somit wurde er zum Paten des Dobermanns. Um 1870 nahm er eine Reihe von Kreuzungen vor, wahrscheinlich zwischen "Fleischerhunden" (zum Teil die Vorfahren der Rottweiler), in Thüringen vorkommenden Black-and-Tan Schäferhunden, dem Pinscher, der deutschen Dogge, dem Beauceron und dem Rottweiler. Das Ergebnis ist ein wachsamer Nutzhund, Hofhund, Wachhund und Diensthund. Bei der Jagd wurde er zum Kampf gegen Raubtiere eingesetzt. Später erfolgten weitere Einkreuzungen, vor allem mit dem Black-and-Tan Terrier und wahrscheinlich dem Greyhound. 1910 wurde der Rassenstandard festgesetzt. Erziehung Lebhaft, kraftvoll, mutig, wachsam, von bestimmtem Ausdruck, sogar etwas angsteinflößend. Ein Hund von einer gewissen Härte, stolz und impulsiv. Er muss stabil, ruhig und umgänglich sein. Der Dobermann ist nicht für jedermann geeignet: Er braucht einen konsequenten, gerechten und ruhigen Herrn, der es versteht, sich mit Geduld und Milde durchzusetzen. Von unbedingter Treue, ist er seinem Herrn ohne Einschränkung ergeben. Zuverlässig mit Kindern. Besitzt einen angeborenen Beschützerinstinkt und ist Fremden gegenüber äußerst misstrauisch. Im Grunde ein friedvoller Hund, doch emotional nicht immer stabil; konfliktscheu.
Infomation Quelle:RC

Jacqueline1705
08.12.2005, 17:25
Hey, suuuuper! Danke schön! Das finde ich super lieb von dir, dass du dir diese Mühe gemacht hast! DANKE DANKE DANKE!!!
:hug: :bl: :-*
Echt Klasse!
Liebe Grüße
Jacqueline