PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gerhard´s 42te: Der katastrophalste Kuss



Gerhard
05.12.2005, 12:12
Für mae47877, die sich von mir diese Geschichte wünscht

Vorausschicken möchte ich, dass ich alle meine hier veröffentlichten Geschichten und noch viel mehr selbst erlebt habe. Vorausschicken möchte ich auch zu der jetzigen Geschichte, dass ich bereits als Kind und auch jetzt eine Stimmlage habe, auf die alle Hunde ohne Ausnahme so reagieren, dass sie alle zu mir kommen. Beziehungsweise, was bei angeleinten oder angeketteten Hunden ja nicht möglich ist, dass sie versuchen, durch Reissen zu mir zu kommen. Das hat mich u.a. auch dazu prädestiniert, Präsident verschiedener Rettungshundeverbände zu werden bzw. zu sein. Dass da meine Spendenbereitschaft auch eine grosse Rollte spielt, ist mir bewusst.

Zum 25. Dezember letzten Jahres haben meine Frau und ich unsere Nachkommen für diesen Tag eingeladen. Es kamen alle. Sieben Kinder, sieben Schwiegerkinder, vierzehn Enkel und sieben Hunde. Am Bremer Flughafen landeten mehrere gecharterte Kleinflugzeuge mit bis zu zwölf Sitzplätzen. Mehrere Grossraumtaxen beförderten die Sippschaft erst zu unserem Haus und dann ins Restaurant, dann wieder zurück in unser Haus und dann später wieder zum Bremer Flughafen.

Für ein Foto stellten wir uns zuhause alle in Positur. Ganz vorne - vor meiner Frau und mir - die Hunde. Dann rechts und links auf beiden Seiten die kleinen Enkel, dann die grösseren Enkel, die wegen ihrer Körperhöhe teilweise mit unseren Kindern und Schwiegerkindern in denselben Reihen vermischt waren. Der Fotograf hatte die Idee, dass meine Frau und ich uns küssen sollten. Ich sprach meine Frau an, nahm sie in den Arm und wollte sie küssen. Da habe ich aber die Rechnung ohne die Hunde gemacht. Die fielen aufgrund meines Redens bzw. meiner Stimmlage über meine Frau und mich her. Jeder Hund wollte uns am nächsten sein. Meine Frau und ich fielen beide in dem Gerangel auf den Fussboden. Ich konnte gerade noch einen Zischlaut abgeben, der unserem Hund sagte, dass ich mich in Gefahr befinde. Der Hund stellte dann wieder die Ruhe und Ordnung zwischen den anderen Hunden her.

Auch dieses Jahr am 25. Dezember wird die Sippschaft wieder bei uns sein. Ich werde mit Daumen und Zeigefinger meine Nase zuhalten und werde dann sicher wegen der veränderten Tonlage ungestört meine Frau küssen können. Hoffe ich. Merry Christmas.