PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arthritis bei junger Katze



Catwaezel
04.12.2005, 17:42
Hallo,:cu:
mir hat man hier schon sehr geholfen, deshalb probiere ich es nochmal :)

Vor ein paar Wochen habe ich bemerkt, daß die Hinterläufe meines 4 jahre alten Katers zitterten.
Der Tierarzt sagte, es könne eine Marotte sein oder er zeigt mir so, daß er Schmerzen hat. Es war leider letzteres.
Vor 2 Jahren ist mein Kater aus dem 2. Stock aus dem Fenster gesprungen. Es war ihm nichts passiert, außer ein paar Schrammen. Durchs Röntgen wurde jetzt festgestellt, daß die Schmerzen Nachwehen von diesem Sturz sind. Er hat Arthritis. Er bekommt jetzt alle 3 Tage ein paar Tropfen gegen die Schmerzen. Es geht ihm wieder richtig gut. Was mir nur Sorgen macht, sind die Schmerztropfen. Ich kann ihm doch nicht für den Rest seines Lebens Schmerzmittel geben? Irgendwann werden doch sicherlich Nebenwirkungen eintreten und irgendwann muß ich mir dann wohl Gedanken machen, ob ich ihn besser einschläfere oder noch ein bißchen weiter leiden lasse....:0( Ich möchte nicht, daß er leidet und ich möchte ihn auch nicht in ein paar Jahren einschläfern lassen. Hat jemand Erfahrung mit Arthritis?

lg
Catwaezel

angel8888
04.12.2005, 17:48
meine katze hat so was in der art. MAn merkt es am ehesten, wenn sie nach längerem liegen aufsteht. Sie humpelt dann ganz stark.. Sie hat allerdings keine Schmerzen. Unser Kater Nemo, der hier gerade bei mir liegt hat übrigens das selbe. Aber man kann die Pfote drücken, und bewegen, ihm macht es nichts. zum Glück.

Frag doch mal den TA ob die tropfen nebenwirkungen habe. Falls nicht hätte ich keine Bedenken.

Ronjakatze
04.12.2005, 18:00
Hallo Cat,

erstmal KEINE PANIK !!!!!!
Mit so einer "Krankheit" kann auch eine Katze uralt werden.

So, was kannst Du tun.......

Erstmal, KEINE TOBE-SPIELE MEHR !!!!
So, von wegen mit Katzen-Angel, Laserpointer, u.ä., denn diese schnellen Stop's, Sprünge und Wendungen sind Gift für "angeknackste" Gelenke.
Will er von sich aus toben, ist's okay, aber bitte nicht mehr extra animieren.

Futterzusätze Deiner Wahl könnten sein:

- Gelantine (aber bitte nicht die zum Kochen....;) ).
Es gibt eine spezielle Art davon für Gelenkserkrankungen. Für "Menschen" meist in Drogerien und Reformhäusern erhältlich, kannst Du dann auch Deinem Kater geben.
- Traumeel (Tabletten oder Tropfen OHNE Alkohol)
In der Apotheke erhältlich.
- Luposan ( eigentlich für Hunde, aber Athrose ist Athrose... :rolleyes: :rolleyes: )
Gibt es in jedem gutsortiertem Zoofachgeschäft (ich glaube auch hier bei ZP).
Habe ich selbst schon erfolgreich meinem damaligem Seniorkater gefüttert und hat auch geholfen.

Die nötigen Mengen mußt Du Dir halt aus den Beipackzetteln herauslesen und dann anhand des aktuellen Gewichtes Deines Katertiers ausrechnen.

Ich drück Euch die Daumen !!!!!

Alles Liebe und Gute

Susanne

Catwaezel
07.12.2005, 10:57
Hallo Ihr Zwei,
vielen Dank für die guten Ratschläge. Was die Nebenwirkungen der Schmerztropfen angeht, würden die nach ca. 1,5 Jahren auftreten, wenn ich die Tropfen täglich geben würde...
Was das toben angeht, ja er ist sehr ruhig geworden, aber doch hin und wieder bringt er mir die Angel, damit wir damit spielen :-)).
Ich werde mich mal nach den Futterzusätzen erkundigen, ich hoffe, er frisst sie auch, vielen Dank nochmal für den Tip Susanne.

liebe Grüße
Beate