PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : idiopathische cystitis-was tun?



hillbilly
29.11.2005, 17:23
Hallo,
beim Ultraschall der Blase hat man bei meiner Paula nix gefunden, und da sie auch auf verschiedene Antibiotika nicht anspricht, hat mit der TA gestern gesagt, dass er sich auch von der kulturellen Untersuchnung der Probe, die sie gestern bei der Blasenpunktierung entnommen haben nicht viel verspricht.
Ich solle mich auf eine lange frustrierende Odyssee einrichten, Diagnose : idiopathische Cystitis.:(
Höchstwahrscheinlich psychosomatisch bedingt, wg des Wohnugswechsels.
Alles was ich tun kann sei Schmerzmittel geben und viel kümmern..ausserdem weiterhin Antibiotika..
Sie bekommt zur Zeit Amoxicillin und zwischen 10 und 20mg Buscopan, je nachdem wie es ihr geht...
Ausserdem verusche ich sie dazu zu bringen mehr zu trinken, in dem ich ihr nochextra Katzenmilch gebe bzw. in ihr Trinkwasser mische.
Dieser TA bezw. die Tierklinik in der der ist machen mir nicht gerade Mut..:(

Das kann doch nicht alles sein!
Welche Möglichkeiten gibt es noch?
Hat einer Erfahrung mit homöopathischen Mitteln gemacht?
Ich halte nicht viel von der Idee des TA , Paulas Leber und Nieren mit Antibiotika zu belasten, die doch nciht helfen... :(

Weiss einer von euch, was ich noch für Paula tun kann?
Freue mich über jeden Rat...
Danke

LG
Hillbilly

Rennsemmel
29.11.2005, 18:42
Hallo :cu:
Leider kann ich da auch nicht weiter helfen. Fühlst du dich denn in der Klinik bei diesem TA gut aufgehoben? Bei uns war es so, daß mein Kater eine Lungenentzündung hatte und die in der Klinik haben das nicht gemerkt. Vielleicht hast du ja die Möglichkeit einen anderen TA bzw. eine andere Klinik aufzusuchen. :?:

irisnatterer
29.11.2005, 19:37
Hallo Hillbilly,

hat denn dein TA kein Antibiogramm gemacht?
Ich kann doch nicht irgendein Antibiotika geben ohne vorher abzuklären ob es hilft. Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall einen neuen TA suchen oder wenn möglich einen Tierheilpraktiker. Es gibt verschiedene homöopathische Mittel die man bei einer Cystitis einsetzen kann, aber leider kann ich keine Ferndiagnose stellen. Ein guter THP bringt deine Katze bestimmt wieder auf die Beine.

Ich drück dir die Daumen
lg
Iris

hillbilly
29.11.2005, 22:17
Danke erstmal,
ich muss leider sagen, dass ich mich da wirklich nicht gut aufgehoben fürhle, zumal ich auch von den sechs mal bei denen ich nun mit Paula in der Klinik war, viermal einen anderen Arzt gesprochen habe, der gar nicht genau wusste, was die anderen gesagt haben, d.h. noch nicht mal ordentlich in die Unterlagen geschaut hat.
Ein Antibiogramm wurde bisher nicht gemacht, ich bin auch scheinbar nicht besonders gut beraten worden, hatte bisher glücklicherweise noch nicht soviel mit Krankheiten zu tun, bis auf diese schlimme Geschichte mit Nero als ich ihn im Januar 2003 aus dem Tierheim geholt habe (siehe auch hier im Forum, wen es interessiert).
Zwei meiner Kollegen,haben mir jetzt eine Tierärztin hier empfohlen, die werde ich morgen mal anrufen und ihr das erzählen.
In der Tierklinik werde ich das Gefühl nicht los, einfach schnell durchgeschleust und abkassiert zu werden.

LG
Daniela mit Nero und Paula :kraul:

michi2
30.11.2005, 10:37
Hallo Daniela,

hast Du schon mal überlegt, einen THP aufzusuchen? Meine Lilly hatte letztes Jahr auch eine Cystitis, die nicht durch Unterkühlung entstand, ziemlich sicher stressbedingt. Sie wurde mit den für sie ausgetesteten Mittel behandelt und schnell wieder gesund. Psychisch bedingte Cystitis kriegst Du mit Antibiotika nicht in den Griff, ganz zu schweigen von der dauernden Gabe. Irgendwann ist Deine Katze resistent und wenn sie dann mal wirklich AB braucht, hilft es vielleicht gar nicht mehr. Ist bei uns Menschen nix anderes.

Schau mal hier, vielleicht findest Du einen passenden THP auf THP Online, sonst kannst Du als Gast im Forum nachfragen.
Ein guter THP kriegt das hin, ich sprech aus Erfahrung.

www.ag-thp.de

Lg Michi :cu: