PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauch mal Hilfe bezügl. Anschaffung eines Pferdes



bianca_11
25.11.2005, 12:45
Hallo,

ich brauch mal Eure ehrliche Hilfe..

Meine Tochter war ein Frühchen und macht derzeit therap. Reiten, da die KK dies nicht bezahlt, müssen wir es aus eigener Tasche bezahlen und dies ist nicht gerade billig!!

Ich selbst schon immer begeisteter Pferdenarr (selbst mal als Teenie gerieten und voltigiert) überlege gerade ob wir uns ein Pony oder ähnliches anschaffen sollten. Die Zeit dazu haben wir...das es viel Arbeit ist wissen wir!!

Nun kommen meine Fragen:
Ein grosse oder zwei/drei kleiner Wiesen werde ich mir vom Bauer pachten müssen und dort jeweils ein Unterstellmöglichkeit bauen. Was so eine Wiese gepachtet kosten wird, weiss ich noch nicht, aber ich denke dies wird nicht das Problem sein.

Aber was muss regelmässig vom Tierarzt am Tier gemacht werden, impfen oder ähnliches. Wann und gegen was?? Was wird es in etwas kosten??

Der Hufschmied wie oft muss man diesen bestellen, was kostet sowas??

Und im Winter langt es wenn man f. das Pferd eine sehr stabile, windgeschütze Hütte baut??? Es sollte im Winter auf der Weide bleiben. Im Reitstall ist mir die Unterbringung viel zu teuer!! Wieviel Heu etc. wird ein Pferd im Winter brauchen???

Tja fragen über fragen, ich will mich bestens vorher informieren und es mir gründlichst durchdacht haben, bevor ich evtl. zu der Entscheidung kommen sollte.

Könnt Ihr mir weiterhelfen??

LG Bianca

Camillo1990
26.11.2005, 19:12
HallO!

Also zuerst einmal, musst du, wenn zwei Ponys/Pferde halten.. eines alleine wäre einsam und Pferde sind Herdentiere! ;)

Wir haben zwei Wiesen (ca. 4 ha beide einzeln). Mit der Wiese ist es nicht so ganz einfach.. man sagt, damit das Pferd ohne Zusazufutter im Sommer auskommt, braucht man mind. 1/2 ha pro Pferd, reine Wiese.
Wir handhaben das so, dass immer Heu (24h im Offenstall) zugefüttert wird.
Also ich wäre dafür, dass du eher zwei koppeln pachtest.
In eine würd ich einen sandauslauf mit hütte machen und einen zaun zur wiese. Die Hütte sollte auf drei seiten geschlossen sein und den pferden schutz bieten.
Und die Koppeln würde ich abwechselnd nutzen .. es geht aber auch eine große, die du abtrennst..

Für den Hufschmied zahle ich alle 4-5 Wochen fürs AUsschneiden ca. 40€uro.. neue Hufeisen (die nicht zwingends sind) kosten 180€uro.

Heu + Stroh kosten durchschnittlich 2 Euro pro Ballen.
Im Winter pro Pferd 150 Ballen Heu und 200 Ballen Stroh, bzw. 80 Sack Späne (8 Euro pro Sack). Im sommer kommt man mit weniger aus, wenn sie zusätzlich viel auf einer koppel stehen.. oben schon erwähnt.

Wurmkuren gebe ich 4 mal im Jahr. Eine kostet ca. 30 €uro.
Impfungen kosten ungefähr 180 €uro im Jahr.

Und Versicherung weiß ich jetzt nicht genau.. ich glaub wir haben im stall 12 pferde gesamt versichert und das kostet gesamt 500€uro im Jahr oder was.. da hab ich keine Ahnung.

AUßerdem empfiehtl es sich eine op- und krankenversicherung für 40€uro (ca.) im MOnat abzuschliessen.. TA_Kosten können mitunter die 1000€uro-Grenze rasch übersteigen..

Hoffe es hilft die so ein bisschen.. ;)

Wenn du noch fragen hast, kannst du gerne fragen..

LIebe Grüße

Horsegirl13
26.11.2005, 23:59
hi,
das was oben aufgezählt ist, ist imprinziep richtig, aber die hufschmied kosten sind bei uns günstiger. Also wir bezahlen für das ausschneiden glaub ich 30euro und für neue hufeisen nur vorne glaub ich 50 und vorne und hinten 75

aber ich bitte dich nochmal kaufe dir wenn dann zwei pferde

cu cleo

Camillo1990
27.11.2005, 14:12
Super ich zieh auch dort hin.. :rolleyes:

Die Preise varrieren natürlich von Ort zu Ort, von land zu land.

lottchen12
01.12.2005, 09:34
Hallo

Also ist ja irre was bei euch sie schmiede kosten
Wir bezahlen alle 2 monate 24 euro zum ausschneiden und raspeln.

wurmkuren kosten hier ca 25-25 euro manche halt auch nur 15.

Ich würde auch darauf achten wenn du dir ein eigenes pferd/pony holst das es auch für die therapy mit deiner tochter geeignet ist....

Meine Tochter ist fast hyper aktiv und sehr nervös kann sich mit nichts beschäftigen wir haben uns einen haffi mix gekauft sie ist ruhig und liebt kinder. wenn meine tochter sich mit ihr beschäftigt hat ist sie wie ausgewechselt ist also schon eine gute sache:xmas:

gruss Miriam

Camillo1990
01.12.2005, 15:00
Eure Kosten sind ja echt wenig!! :rolleyes: :D
:man: ich glaub ich wohn wirklich kehrvert.. *grml*
Hmm.. gemein.. *g*

:xmas:

Pünktchen&Co.
07.12.2005, 12:28
hallo
oder du kannst dir auch einen stall in deiner nähe aussuchen, der günstig ist ( bei uns im ort variiert das zw. 100- 230 euro ) und dann brauchst du nur ein pferd kaufen welches zu tierartz, hufschmied,...muss, da es kontakt mit anderen pferden hat und zusammen mit ihnen auf die koppel kann, bei uns ist auch schon die verpflegung im preis mit drin ( 3-5 mal am tag futter ; kleinere portionen, heu und silage, stroh ( einstreu), natürlich wasser und weidegang sowie reitplatznutzung und super ausreitgelände, sowie longierplatz.
jede pferdegruppe hat bei uns 2-3 super große koppeln auf denen sie abwechselnd stehen ( wenn sie abgegrast sind kommen sie auf eine andere )
außerdem musst du noch berechnen, was du in den reitshops ausgeben willst und was du brauchst ( trense, gebisse,longiergurt oder in deinem fall vielleicht voltigiergurt,... )bzw. nicht brauchst ( leckerlis )
also auf deutsch wenn du dein pony/ pferd mit anderen in den stall/auf die koppel stellst ist es billiger, wie wenn du zwei kaufst weil dann musst du alles doppelt rechnen und doppelte zeit, weil die süßen vierbeiner wollen ja auch die tägliche fellpflege und bewegung
gruß BRITTA

ACA_22
07.12.2005, 13:04
Also! :)

Ich kann nur sagen das ich mein Pferd jetzt eingestellt habe, meine beiden ponys der stallbesitzerin übergeben habe, und mir das ganze jetzt billiger kommt als vorher in unseren eigenen kleinen stall!
Früher hat mir das alle 1 1/2 monate ca. € 400,- bis € 500,- gekostet!
Jetzt kostet mir mein Pferd gerade mal € 240,- im monat, mit 3 mal am tag füttern, müsli, und jeden tag 2 kübeln karotten (im winter, kostet aber € 20,- im monat mehr!) !!
Also ich komm so billiger davon, und selber kann ich mich auch mit was andren beschäftigen, da ich davor bei meinem eigenen kleinen stall ca. 4 - 6 stunden am tag mit ausmisten, putzen, reiten usw. beschäftigt war ;)

Liebe Grüsse

bianca_11
12.12.2005, 15:17
Den einzigen Reitstall den ich in unserer Nähe kenne, da kostet der Stall mit Weide etc. allem drum und dran ab 310€ aufwärts (sprich Aussenstall in Aussenanlage oder im Reitstall eine Box (hier Preise noch höher)).

Wir sind hin und her gerissen, die kosten sind doch verdammt hoch...!!
310€ ist auch noch ne Menge Geld ..heul!! Wir wissen immer noch nicht was wir nun machen werden...überlegen noch weiter..
Warum ist so ein Pferdchen bloss so teuer???

LG BIanca (dessen Tochter Lea jeden Morgen der Mama die Ohren mit Pferd voll jammert)

Nurmsi
28.12.2005, 19:36
Hallo Ihr

Das sind ja horrende Preise beim Hufschmied. Bei unserem kostet ausschneiden 15 € beschlagen mit neuen Eisen 70 € mit schon einmal benutzten, wiederbeschlagen 50 €.

LG Nurmsi

Stella29450
07.01.2006, 16:45
Hallo,

habt ihr euch das Pferd jetzt gekauft??????
Ich persöhnlich hab zwar kein Pferd...aber meine Freundinn.......und für sie ist es anscheinend gar ich so teuer...
Ihr Pferd ist nämlich im Stall ihrer Reitschule untergebracht...und sie muss nichts dafür bezahlen, weil sie das Pferd frei für den Unterricht gestellt hat....so wird es verpflegt, bewegt und sie muss die kosten für den Stall nich bezahlen.....is doch praktisch...:)

gabi_dudda
09.01.2006, 09:33
Hallo,
mein Pferd steht in einer kleinen privaten Offenstallhaltung mit 4 weiteren Pferden. Ich bezahle während der Weidesaison 60€ im Monat, in der Übergangszeit 80€ und im Winter bei voller Heu-Fütterung 120€. Die teuerste Wurmkur (Equimax, wirkt gleichzeitig auch gegen Bandwürmer) kostet beim Tierarzt 23€, die gibt es einmal im Jahr, die anderen Wurmkuren kosten 13-15€. Unsere Hufpflegerin nimmt 24€ und bekommt fast jeden Huf soweit, dass er ohne Eisen auskommt. Ich bin ja erstaunt, wie teuer das anderswo ist. Ich wohne in Brandenburg. Ich kann nur empfehlen, so viele Pferdeleute wie möglich in deiner Region anzusprechen, wie es dort ist. Vielleicht gibt es ja außer dem Reitstall auch noch private Haltungen, die sich über ein Pferd mehr auf der Koppel freuen würden. Wenn du selber pachten möchtest, dann ist für die Weidehütte vorteilhaft, die offene Seite nach Süden zu haben, dann sind die Pferde vor den schlimmsten Winden geschützt. Aber bittebittebitte kein einzelnes Pferd.
Schöne Grüße
Gabi

bianca_11
19.01.2006, 13:47
Nein wir haben noch keines....

Aber im Sommer wird in unserer Nähe eine Box frei....diese kostet dann 260Euro inkl. Futter, ausmisten, Weidegang. Denke wir werden es dann dort unterstellen, somit hat es dann auch Gesellschaft.

Die Besitzerin wird dann auch mit uns auf Pferdsuche gehen, immerhin hat sie da mehr Ahnung von als wir.

Meld mich wenn ich mehr weiss...und danke nochmals...LG Bianca

Pasco
16.01.2007, 21:52
Hallo Bianca,

ich habe auch ein großes Geldproblem, da ich noch in der Ausbildung zur Erzieherin bin, und das leider ziemlich schlecht bezahlt ist.
Aber ich möchte mein Pferd behalten.
Mein Pferd steht jetzt in einem Stall zusammen mit 5 anderen Pferden.
Ich versorge 4 mal in der Woche mein eigenes Pferd und zusätzlich die anderen 5 Pferde. Die Unterstellkosten belaufen sich im Monat auf 120 Euro. Für die Arbeit bekomme ich 200 Euro, arbeite somit also die Kosten für mein eigenes Pferd ab.
Für Tierarztkosten sollte man immer ein kleines finanzielles Polster haben, weil immer mal etwas Größeres sein kann. Zusätzlich kommen alle Impfungen, und 4mal im Jahr Wurmmittel.

Aber: Es lohnt sich immer ein Pferd zu haben!!! Die ganze Arbeit und das Geld zahlt sich immer aus...!!!

Wünsche Dir viel Glück und eine gute Entscheidung..
Liebe Grüße
Petra :cu: