PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Giardien: Kotproben sammeln - aber wo aufbewahren u. wie wird abgerechnet?



goldfux
25.11.2005, 11:10
Hallo!

Ich habe ja schon monatelang viel im Forum gelesen und gemerkt, dass es immer jemanden gibt, der einem weiterhelfen kann - toll! Vielleicht klappt das auch heute bei mir...
Mein 6-monatiger MaineCoon-Kater wurde im September und Oktober wegen Giardien behandelt. Leider ist der Durchfall bis heute noch da. Obwohl ich vieles versucht habe (Darmflora aufbauen, Schonfutter usw.), wurde es nicht wirklich besser... Ich möchte nächste Woche nochmal den Kot untersuchen lassen. Nun will ich ein paar Tage Kotproben sammeln.
Aber ich frage mich gerade: wo bewahrt man die denn tagelang auf? Besser kühl oder ganz normal?
Und wenn ich dann 4-5 Tage sammle und die ganzen Röhrchen einschicke, wird das als EINE Untersuchung berechnet oder zahle ich dann womöglich 4-5 Untersuchungen?
Und vielleicht hat noch jemand einen Tip, auf was man vielleicht noch testen lassen sollte (Bakterien oder irgendwas anderes?)

Ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen, damit das alles bald überstanden ist :bow:

Liebe Grüße

ChristianeS
25.11.2005, 11:14
Hallo Goldfux,

ich habe meinen TA mal wegen Aufbewahrung gefragt, er sagte mir, man sollte die Kotproben ganz normal bei Zimmertemperatur lagern.

Aber warum willst Du mehrere Proben sammeln? Es kann doch dann nur 1 Ergebnis geben, wenn Du zwischendrin Deine Katze nicht gegen die Ursache behandelst.

Ich würde eine einzige Kotprobe abnehmen. Wenn Du denkst, dass in der Probe nicht genug Nachweisbares zu finden ist, dann nimm vom nächsten Häufchen nochmal eine und tu sie in das gleiche Röhrchen. Aber noch mehr macht doch keinen Sinn.

LG
Christiane mit Maya, Milena und Einstein

Sonja77
25.11.2005, 11:16
also du sammelst die in einem röhrchen als sammelprobe. wenn was festzustellen ist dann ist es ja egal an welchen tag du es gesammelt hast. so hab ich das bei meinen katzen auch gemacht als sie giardien hatten und ich proben reinbringen mußte.

ChristianeS
25.11.2005, 11:17
Hab ich noch vergessen:

Ich denke schon, dass Du bei 4 Röhrchen auch 4 x bezahlen musst. Der Kot wird dann ja jedes Mal extra angesetzt und untersucht.

goldfux
25.11.2005, 11:31
Das ging ja schnell mit Euren Antworten - danke!

Also dass ich mehrere Proben abgeben muss, liegt daran, dass Giardien nicht mit jedem Kot ausgeschieden werden und man deshalb über mehrere Tage sammeln soll.

Ich habe vor einigen Tagen per E-Mail bei Laboklin angefragt, ob ich alles in 1 Röhrchen tun kann oder besser jeden Tag ein neues nehme und somit mehrere Röhrchen einschicke. Die nette Dame meinte, es sei besser, jeweils ein Röhrchen zu nehmen. Vielleicht mischen die das ja selber zusammen und setzen daraus eine Geamtprobe an? Ich wollte sie nur nicht schon wieder mit meinen vielen Fragen nerven...
Nur 4 Mal bezahlen wäre natürlich heftig...

goldfux
25.11.2005, 11:34
Upps - es sollte "Gesamtprobe" heißen.

threecats
25.11.2005, 12:37
Hallo,
wir haben die Kotprobe von mehreren Katzen über mehrere Tage gesammelt und im Kühlschrank aufbewahrt. Und es war ein großes Röhrechen, da kam alles rein. Wir haben den Kottest nur einmal gezahlt, es hat als eine Probe gegolten. Ich würde da einfach noch mal bei Deinem eigenen Tierarzt nachfragen, damit es am Ende keine bösen Überraschungen gibt!
Hast Du denn die nötigen Hygieneregeln bei der Behandlung eingahlten? Sonst kann es leicht sein, dass Dein Kater sich einfach wieder angesteckt hat, die Giardien sind sehr resistent.
Viele Grüße und viel Erfolg
Susanne

goldfux
25.11.2005, 13:48
Ich habe mir große Mühe gegeben, alles richtig zu machen bei der Behandlung. Täglich die 2 Toiletten komplett geleert usw. Kann natürlich sein, dass alles umsonst war und es wieder losgeht mit dem Programm :0(
Ist auch alles nicht so leicht, wenn man 3 Katzen hat. Ich habe jetzt schon Panik, dass wieder alle jeden Tag Medikamente kriegen. Aber vielleicht fällt der Test ja negativ aus und es ist "nur" die geschädigte Darmflora. Dann besteht ja Hoffnung, dass es besser wird.
Also ich werde wohl weitersammeln und nächste Woche alles mit in die Praxis nehmen. (Ist nicht so leicht mit dem Befragen "meiner" Ärztin. Irgendwie scheinen die meisten TÄ kaum Ahnung zu haben, was Giardien betrifft. Deshalb will ich mal eine neue Praxis probieren, die machen im Internet einen sehr guten Eindruck. Bisher habe ich noch nicht den richtigen Doktor für meine Süßen gefunden.) Zur Not mache ich dann eben aus den 4 Röhrchen ein einziges :sporty:

threecats
25.11.2005, 13:54
Hallo,
ich weiß, dass das nicht einfach ist, wir haben fünf Katzen gegen Giardien behandelt. Und jeden Tag geputzt wie die Irren und und und. Du hast recht, viele Tierärzte scheinen mit Giardien immer noch überfordert zu sein. Dann wäre das ja nun ein wirklich guter Test für die neue Praxis! :)
Wir haben auch lange gebraucht, die richtige Ärztin zu finden, dafür haben wir nun die allerbeste, es ist die Suche also wert!
Dann drücke ich Dir mal fest die Daumen, dass es "nur" eine geschädigte Darmflora ist.
Viele Grüße
Susanne

goldfux
25.11.2005, 14:39
Dankeschön!

Dann bleibt nur zu hoffen, dass alles bald ein gutes Ende nimmt :kraul:

Berglöwe
25.11.2005, 19:11
Hallo Goldfux,

ich hab schon ein Vermögen an Kotuntersuchungen ausgegeben:rolleyes: .

Egal ob ein Röhrchen oder auch fünf, der Preis ist der selbe. Aber ob sie dann auch alle Röhrchen untersuchen ???( Die suchen sich dann vielleicht das aus, wo am wenigsten Streu bei ist)

Ich würde ein Röhrchen mit Sammelprobe von 3-5 Tagen abgeben und bei Laboklin auf Durchfallprofil C untersuchen lassen.

Da wird dann auf Giardien, Parasiten, Bakterien, Pilze usw. untersucht. Katzen die Giardien hatten, haben danach oftmals Bakterien im Kot, die da nicht hin gehören.

Und Giardienzysten bekommt man nur durch heißes Wasser oder einen Dampfstrahler weg. Klos und Näpfe ständig reinigen, Kratzbaum und Liegeplätze auch oder durch Handtücher abdecken und ständig heiß waschen :rolleyes:

Das is ne Viecherei .....:0(

Berglöwe
25.11.2005, 19:35
ich bins noch mal,

den Kot sollteste während des Sammelns im Kühlschrank aufbewahren und fütter bitte was mit viel Fleisch ohne Getreide. Durch Getreide vermehren sich die Giardien um so schneller :cu:

goldfux
25.11.2005, 22:09
Danke für die Tipps! Ich habe jetzt die 2. Probe "entnommen" und direkt zu der ersten gestopft - leckere Angelegenheit...
Und ich hoffe wirklich, dass es nicht wieder diese Viecher sind! Ist wirklich schrecklich die Vorstellung, alles nochmal durchzumachen. Wenn man dann wenigstens wüsste, dass danach alles wieder gut ist! Aber ich würde es dann schon zum 3. Mal innerhalb von 4 Monaten machen - langsam geht uns die Puste aus. Na, ich werde sehen, was die rausfinden.
Das mit dem Fleisch ist ein guter Tipp. Ich überlege nämlich ständig, was ich denn nun am besten füttern soll: TroFu, NaFu, oder beides? Habe in den letzten Tagen mal nur TroFu (RC Intestinal) gegeben. In den Wochen davor bekam er auch das NaFu dazu. Und jetzt merke ich, dass er vom TroFu gleich 2 Mal am Tag seine dünnen Häufchen macht. Vielleicht sollte ich mal nur NaFu füttern?
Habe heute eine Lieferung Miamor Milde Mahlzeit und Integra Sensitive bekommen. Ich habe mich aber noch nicht richtig getraut, ihm das zu geben. Da ist ja viel Fleisch drin. Ach, und einen Beutel TroFu Hills Sensitive Stomach. Aber vielleicht besser kein TroFu? Hiiilfe - so viele Fragen...

Berglöwe
25.11.2005, 22:24
Hey,

Miamor Milde Mahlzeit und Intregra Na-Fu sind gut :) Oder selber kochen Hühnenbrustfilet oder Seelachsfilet *g*

Und kein Tro-Fu, auch nicht das vom TA verschriebene (Schonkost bei Dünnpup) da ist überall zu viel Getreide drin:eek: . Und die meisten TÄ haben leider keine Ahnung, sorry is aber so ..... leider :0(

Berglöwe
25.11.2005, 22:50
Und noch ein Tipp,

lass den Kot NIEMALS bei Deinem TA untersuchen sondern bestehe darauf, dass der Kot in ein Labor geschickt wird;) . Ich spreche da leider aus schlimmer Erfahrung :(

goldfux
25.11.2005, 22:55
Das mit den Ärzten habe ich auch schon gemerkt... Zwei durften sich schon an meinem kleinen Kater versuchen. Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, ICH wäre der Doktor und würde der Ärztin nur sagen, welches Medikament in welcher Dosierung sie mir doch bitte geben soll. Das kann ja nicht richtig sein. Und mit den ganzen Sorgen war ich dann allein. Wollte es jetzt schon ganz ohne Arzt versuchen vor Verzweiflung. Aber heute hatte ich schon kurz Mail-Kontakt mit einer scheinbar sehr netten und kompetenten Ärztin. Ein Lichtblick! Ich gehe nächste Woche mal dorthin. Die sind auch spezialisiert auf Innere Medizin, auch Giardien. Und dann geht es hoffentlich bald besser.

Das Unangenehme an den monatelangen Durchfallgeschichten ist auch, dass alles manchmal im halblangen Fell hängen bleibt. Und wenn sich dann spontan Schlafgäste ankündigen, liege ich die ganze Nacht mit einem offenen Auge im Bett und denke: oh Gott, war er jetzt ein Häufchen machen und geht womöglich bekleckert zu den Gästen ins Bett??? Sind ja nicht alle so verständnisvoll. Jetzt blocke ich schon jeden Besuch ab für die nächsten Wochen... Und ansonsten wird halt ständig mit der Kinderbastelschere am Fell rumgeschnibbelt. Hübsche Frisur ist das schon rund um den Po und an den Beinen ;-)

Berglöwe
25.11.2005, 23:04
Also an Deiner Stelle würde ich das dann erst einmal mit selbst gekochtem Hühnchenbrustfilet probieren, ohne andere Zutaten und mich überraschen lassen, wie die Würstchen dann aussehen ;)

Ansonsten bei Giardienbefall ist das unschädlichste Mittel der ersten Wahl "Panacur" :cu:

goldfux
25.11.2005, 23:27
Ja, ich werde morgen einfach mal ein bißchen Fleisch kochen. Schaden kann das ja sicher nicht :wd:

Panacur haben wir beim 2. Versuch genommen. Für alle 3 Katzen, 2 x 5 Tage lang :sporty: Beim 1. Versuch war es Metronidazol. Das möchte ich auch nicht wieder haben, soll ja ziemlich heftig sein. Aber das Panacur war welches, das eigentlich für Rinder gedacht ist. Das hat so schön wenig Geld gekostet, nachdem die Kotprobe schon 100 Euro teuer war... Aber für Rinder wird kein leckerer Geschmack beigemischt. Demnach haben die Miezen es in der ganzen Wohnung rumgeschleudert. Und weil's so schön war, gab es dann eben einen kleinen Nachschlag von dem Zeug :k: Hast du Panacur speziell für Katzen gehabt oder als Tabletten oder wie? Ich möchte nicht wieder so kämpfen müssen und 2 Wochen beleidigte Katzen von hinten sehen müssen :schmoll:

Berglöwe
25.11.2005, 23:51
Ich kenne Panacur flüssig wurde beim TA auf Spritzen aufgezogen. Was für ein geklecker *stöhn* da ist bestimmt viel daneben gelandet *g*

Auch Metronidazol kenne ich, dass ich schwer in Katzis rein zu bekommen und leider ein Hammermittel :(

Ich hab nach 20 Jahren den TA gewechselt und mein kleiner Neuzugang hatte leider auch Giardien. Wir haben von ihm Panacur Pet Paste erhalten und das hat super geklappt :wd: . Nachkontrolle war negativ und in ein paar Wochen machen wir noch mal ne Nachkontrolle :)

wiassi
28.11.2005, 09:55
Ich hatte zuerst auch Metronidazol bekommen und es war kaum in die Katzen zu bekommen. Dann gab es Panacur Paste für Katzen und die wurde anstandslos mitgefuttert. Selbst vom oberkrüschen Amadeus. Das flüssige Panacur dagegen wurde stehen gelassen.

Ich habe Wochen nur geschrubbt. Alle Liegeplätze mit alten Handtüchern ausgelegt, die täglich gewechselt wurden. Ganz wichtig: alle Trinkplätze täglich desinfizert, denn im Wasser vermehren sich die Viecher am liebsten. Deshalb ist in der Zeit auch Trinkbrunnenverbot: Brutstätte für "die lieben Kleinen"...:sn: ). Kaklos natürlich auch täglich komplett geleert und desinfiziert.
Nach dem Negativbefund habe ich 4 Wochen später erneut Kontrolle gemacht und auch die zweite Probe war zum Glück negativ.

Der Durchfall hielt noch eine Weile an. Geholfen hat uns dabei ein wenig Bactisel über das Futter gestreut und eine Paste namens zoolac für die Darmflora. Dann wurde der Kot besser. Sie sind nach wie vor empfindlich auf verschiedene Futtersorten, zu viel Wechsel vermeide ich deshalb.

Hält der Durchfall weiter an sollte man auch auf Kolostrien ( oder so ähnlich) untersuchen lassen, eine Sekundärinfektion, die sich wohl gerne an Giardien anschließt. Davon waren wir zum Glück verschont...

ChristianeS
28.11.2005, 10:48
Hält der Durchfall weiter an sollte man auch auf Kolostrien ( oder so ähnlich) ...

Chlostridien - das hatte mein Einstein auch schon mal. Stimmt, das sind auch noch Durchfall-Erzeuger.

LG
Christiane mit Maya, Milena und Einstein

taurus
01.12.2005, 21:31
Hallo, die Giardien kannst Du sehr gut mit kolloidalen Silber behandeln.
Ich hoffe ich habe Dir geholfen.

Saraa
05.12.2005, 12:39
Hast du schonmal an eine Getreideallergie gedacht? Die hat mein kleiner Gliep auch nach einer heftigen Darmentzündung entwickelt. Seitdem ist TroFu hier tabu, das gibt sofort Dünnpup! Das würde auch erklären, warum er nach der TroFu gabe Dünnpup hatte. Versuche mal ausschliesslich die von Berglöwe genannten Sorten zu füttern, die verträgt Gliep auch. Zwischendurch gerne auch mal gekochtes Hühnchen. Es dauert meist eine Weile bis der Darm sich beruhigt hat, also nicht gleich aufgeben :)

goldfux
07.12.2005, 10:42
An eine Getreideunverträglichkeit habe ich inzwischen auch gedacht. In dem Diätfutter vom Tierarzt ist ja unheimlich viel Getreide drin.
Die Kotprobe habe ich inzwischen ins Labor geschickt und das Ergebnis lautet: Giardien negativ :wd: :wd: :wd:
Bin so froh über das Ergebnis, dass der Laborbericht seitdem mit einer großen gelben Sonne verziert am Küchenschrank hängt %-)
Ich habe nach dem Tipp von Berglöwe mal angefangen, selbst zu kochen. Und es wurde schon besser! Erst war er 2,5 Tage gar nicht mehr auf dem Klo, dann gab es ein Würstchen!!! Seitdem koche ich erstmal selbst. Es gab zwar auch wieder Durchfall zwischendurch, aber das dauert sicher alles noch eine Weile. Ich habe jetzt erstmal ein paar Sachen bestellt, die ihm vielleicht helfen (Ulmenrinde und Darmflora Plus). Und wenn es doch nicht besser wird, muss eben die Ärztin mal ein paar Tests mit ihm machen.
Nur was mich gestern gewundert hat: Sein Häufchen war halb fest, halb weich - aber fast schwarz!!! Mag das vielleicht daran liegen, dass er 2 Tage lang Hähnchenleber bekommen hat? Die ist ja ziemlich dunkel. Ich habe mich sehr erschrocken. Da es ihm aber sonst sehr gut geht, wollte ich nicht gleich wieder panisch zum Arzt rennen.

Liebe Grüße von goldfux mit ihren 3 Monstern :kraul:

Berglöwe
07.12.2005, 16:51
Die Kotprobe habe ich inzwischen ins Labor geschickt und das Ergebnis lautet: Giardien negativ :wd: :wd: :wd:


*mitfreu* :wd:

Und probier jetzt nicht zu viel Futter oder Darmaufbaumittelchen aus, dass geht sonst wieder ins Fellhöschen :0( .

Der Darm ist durch die Giardien und auch die Medikamente doch sehr geschädigt. Dass dauert ..........

Bei meinen Kater waren die Häufchen auch am Anfang fest und am Ende breiartig.... und das lange Zeit .

Also immer alles lange und ganz vorsichtig probieren, der Darm ist halt von diesen bösen Viechern und den Medikamenten geschädigt.;)

Wurde eigentlich auch auf Bakterien untersucht ??? Nur um meine Neugierde zu befrieden :D

goldfux
08.12.2005, 09:51
Ich hatte ja so schön geplant, die neue Ärztin damit zu beauftragen, ihn richtig schön zu untersuchen (Bakterien u.a. im Kot, vielleicht auch Allergien des Katers). Aber dann flatterte mir ein lebenswichtiger Prüfungstermin ins Haus. Also wurde der Termin um 2 Wochen verschoben, da ich jetzt wirklich fast jede Minute zum Lernen brauche. Ich habe die Kotprobe also erstmal selbst zu Laboklin geschickt und nur auf Giardien testen lassen. Das war mir erstmal am wichtigsten. Hätte man da wieder was gefunden, wären wir natürlich zum Arzt gefahren. Aber das machen wir dann alles ganz in Ruhe ab nächster Woche. Und die Ärztin weiß ja dann am besten, auf was untersucht werden sollte. Ich kann ja irgendwann mal berichten, ob noch was Spannendes rausgekommen ist :cu: .
Mit dem Füttern bin ich wirklich sehr vorsichtig jetzt. Und ich bin zuversichtlich, dass es bald besser wird. Bei dir hat das ja auch irgendwann geklappt! Also brauche ich wohl noch etwas Geduld :cup: .

Liebe Grüße!

Berglöwe
04.01.2006, 17:05
*schubs* für luna+carlos