PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorderkralle verletzt



Manuela2004
23.11.2005, 19:15
Unser Kater Eddy hat sich vor 2 Tagen eine Vorderkralle verletzt. Leider hat keiner von uns gesehen wie und wo. Nur das Blut an der Kralle war sichtbar.
Die Kralle sieht gespalten aus. Wir sind erstmal nicht zum Tierarzt, aber heute riecht die Pfote sehr unangenehm. Er spielt wie immer, aber vermeidet schon die Kralle zu benutzen und schlecht dann auch daran. Wer kann helfen?

Monika Schalk
23.11.2005, 19:32
Hallo Manuela!

Wenn die Pfote schon unangenehm riecht, und die Kralle gespalten ist, läßt das auf jeden Fall auf eine eitrige Entzündung schließen!
Das der Kater vorsichtig ist und versucht die Pfote so wenig wie möglich zu belasten ist ein Zeichen dafür, das er Schmerzen hat!
Bitte ganz schnell zum TA!!!

Gute Besserung!:bl:

Itchy
23.11.2005, 20:17
Da kann ich mich nur anschliessen. Ab zum Tierarzt. Je stärker die Infektion ist, umso höher ist die Belastung für den Körper.

Manuela2004
23.11.2005, 22:44
Danke, ich war nun doch schnell beim Tierarzt. Das Bein ist jetzt bis zum Hals verbunden, damit er die Wunde nicht ableckt. Die Kralle wurde erstmal noch nicht gezogen, aber abgestorbene Reste entfernt und gleichzeitig ein Antibiotikum gespritzt. Nächster Termin Freitag. Wir hoffen, daß die Kralle nicht sehr weit kaputt ist, damit die Sehnen noch funktionieren. Wenn ich nur wüßte, wobei er sich in der Wohnung so verletzt hat. Eigentlich kommt nur die Heizung in Frage. Aber ich kenne keinen Schutz dafür. Sicher ist er oben im Gitter hängengeblieben.

Monika Schalk
23.11.2005, 23:06
Hallo Manuela!

Gut das Ihr noch beim TA gewesen seid!
Wenn er ein Antibiotikum bekommen hat, ist die Entzündung sicher bald ausgestanden!
Ich drück Euch die Daumen für Freitag und hoffe mit, das die Sehnen nicht verletzt wurden!
Man kann Tiere und Kinder nicht vor allem Beschützen...
Mach Dir keine Vorwürfe, er wird wissen wo es passiert ist und nach dieser Erfahrung beim Nächstenmal vorsichtiger sein!

Alles Liebe!

Manuela2004
24.11.2005, 00:28
Mein Vertrauen ist sehr eingeschränkt, da wir doch schon einiges hinter uns haben.
Wir hatten 12 Jahre einen tollen Hauskater. Immer fit und gesund, dafür das Ende um so schlimmer. Mit 11 Jahren eine Blasenentzündung, 1 Jahr später ein Tumor, wurde operiert und stellte sich als der schlimmster (Vibrosokom) heraus, dann noch ein tolles gemeinsames Jahr und dann ein schneller Verfall. Die Trauer war groß - er war doch unser 1. Baby. Dann stellten wir schnell fest, das wir ohne Tier nicht können und somit kam ein toller Main Coon Kater ins Haus. Gute Zucht, seriöse Züchter und, der Kerl ist einfach mit 14 Monaten umgekippt und war tot. HCM
Und nun haben wir uns wieder getraut. Wieder ein Main Coon Kater, bisher auch alles super - und nun das. Er ist erst 7 Monate alt. Eigentlich wollte ich die Tierklinik nicht so schnell wiedersehen. Aber er war beim Arzt ganz lieb, hat sich ohne murren alles gefallen lassen.