PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wo schläft der hund?



Fiona
23.11.2005, 10:30
Hallo alle miteinander,

seit einigen Tagen haben wir einen neuen Hund er ist jetzt neun Wochen alt und ganz süß. Wir haben nur leider ein paar probleme, unser Hund ist zwar soweit stubenrein, aber wir versuchen ihm gleich anzugewöhnen, dass er alleine unten im Wohnzimmer schläft! Aber er will dass nicht ganz machen und jault die ganze Nacht und schläft nicht!

Seine Mutter vermisst er nicht, weil diese 2 Wochen nach der geburt eine vergiftung gehabt hat und sie seitdem nicht mehr gesehen hat!

Was kann ich tun, damit es ihm besser geht und ich schlafen kann!?

Bitte helft mir

Fiona

Kathy001
23.11.2005, 10:39
Hallo,
das Problem hatten wir bei unserem Hund auch (nur das er draussen schlafen soll und durch sein Jaulen die ganze nachbarschaft geweckt hat). Wir haben Ihm schrittweise angewöhnt draussen zu bleiben, die ersten Nächte durfte er mit bei uns schlafen, aber auf eriner eigenen Decke.Danach haben wir ihn im Wohnungsflur gelassen, mit seiner Decke, die er ja als "Schlafplatz" gewohnt war, so haben wir ihn Schritt für Schritt dann daran gewöhnt dort zu schlafen wo er soll. :z:

Fiona
23.11.2005, 10:50
Aber sollte man den Hund vielleicht gleich ganz allein lassen und einfach abwarten bis er von alleine das jaulen aufhört?

Kathy001
23.11.2005, 10:53
Das ist auch eine Möglichkeit, aber dann kann es eine ganze weile dauern bis er es aufgibt und nicht mehr die halbe nacht jault. Es kann auch sein das er jault weil er nachts allein ist und angst hat.

coramadden
23.11.2005, 13:20
hallo fiona,

also ich würde es auch schrittweise machen,ist denke ich das beste. wenn man dem hund beibringt alleine zu bleiben macht man das ja auch langsam und nicht mit hauruck.
auch wenn er seine mutter nicht vermisst, er hatte doch sicher geschwister und war nicht ganz alleine, oder? die vermisst er sicher.
außerdem ist er ja noch nicht lange bei euch und bestimmt noch sehr unsicher.

lg anna

claubi
23.11.2005, 15:05
Der Lütte hat ganz einfach furchtbar Angst, keine Geschwister, keine Mutter(ok, kennt er anscheinend), u. du, als neuer Rudelführer u. Beschützer, verschwindest ebenfalls, wenn's dunkel wird u. Ruhe angesagt ist.
Ich denke, das fördert nicht unbedingt das Vertrauen, das er zu dir aufbauen will u. sollte.
Klar, er wird sich dran gewöhnen, je nachdem, wie sensibel das Kerlchen ist, dauerts länger o. weniger lang.Aber der Weg dorthin ist für ihn so erstmal mit ziemlich viel Angst gepflastert.

Viele Grüße
Claudia

danina
23.11.2005, 17:48
Hallo,

Hund sind und bleiben Rudeltiere. Es gibt keinen wirklich guten Grund, sie nachts vom Rudel auszuschließen. Darunter leiden viele Hunde sehr und sie verstehen es auch nicht. Denn ein Hund wird in der Natur nicht "einfach so" vom Rudel und von der Sicherheit, die er dort erfährt, verstoßen.
Ein zweiter Grund, warum ich einen Hund immer mit ins Schlafzimmer nehmen würd ist, dass ihr eurem Hund im anderen Fall möglicherweise vermittelt, dass er aufpassen soll, während ihr in der sicheren Höhle liegt. Das ist für jeden Hund eine Überforderung und sollte wenn möglich nie zugemutet werden.

Viele liebe Grüße,
Nina

sarahflo
23.11.2005, 20:30
hi,
mein kleiner ist 7 monate und pennt immernoch im schlafzimmer, hab immernochnicht das gefühl, das er soweit ist, woanders zu pennen, also werd ich nicht ein- zwei monate warten und ihn dann schrittweise umquatieren...
lg sarah

ChristineG
23.11.2005, 22:43
Ganz ehrlich, ich verstehe nicht, warum der Hund nicht im Schlafzimmer schlafen soll...
Ich bin sogar froh, wenn mein Hund die Nähe zu mir sucht. Das ist einer der Hauptgründe warum ich einen Hunde habe!
Außerdem kann er sich dann auch bemerkbar machen, wenn er mal nachts raus muss. Gerade bei einem Welpen finde ich das äußerst wichtig.

SigridM
23.11.2005, 23:37
Hallöchen,
meine Hunde schlafen alle bei mir im Schlafzimmer.ich glaube Hunde brauchen das.Ein Welpe mit 9 wochen wäre in der Natur verloren wenn er alleingelassen würde,das weiß er instinktiv.deshalb hat er Angst und jault.natürlich ist er nicht in der Wildbahn und es droht ihm keine Gefahr,aber das weiß der Kleine ja nicht.

LG
Sigrid und Co

Nara
24.11.2005, 07:12
Hallo

Zum Thema Rudel und aussperren wurde ja schon geschrieben..
Ich bin immer wieder erstaunt,wie wenig doch immer noch von unserem treuen Begleiter Hund gewußt wird..

Auch ich Verstehe nicht warum ein Hund nicht ins Schlafzimmer soll..
Das sie nicht ins Bett dürfen ,dürfen meine auch nicht..
Aber ins SChlafzimmer drüfen sie gerne auf ihre Decken,oder in den Korb..
Leider kommt von meinen beiden keiner die NAcht ins SCHlafzimmer,sondern legen sich schön ins Wohnzimmer,in ihre Körbe,und beide hatte ich mit Korb im SCHlafzimmer..
Mit ca 1 Jahr,bei der Hündin war es noch eher,gingen beide eine Etage höher,und schliefen dort..
Da wir ein Freistehendes Haus haben und unsere Hunde auch als Wachhunde da sind,hätte ich es Natürlich am liebsten wenn auf beiden Etagen die Hunde wären,und vor allem unten bei mir,weil ich SChlafe im Souterain..


Erzähle doch bitte,warum du den Hund nicht im SChlafzimmer möchtest..??
Und ob es so schwer ist,dem Hund wenigstens die erste Zeit bei seinem Rudel zu lassen..??Für Hunde ist es erst einmal eine Bestrafung wenn sie aus dem Rudel ausgesperrt werden..
Das sollte man sich vor Augen halten..



SChöne grüße

Fiona
24.11.2005, 11:49
Also, zu deiner Frage warum ich nciht möchte, dass mein hund mit in schlafzimmer kommt: mit macht es nichts aus, aber meinen Eltern die finden es nicht so gut. Er schläft zwar jetzt bei uns, aber irgendwann wird er auch nicht mehr tun, unser alter hund konnte gar icht im schlafzimmer schlafen und ist immer zu seinem eigenem Platz im Wohnzimmer gegangen!

Das Problem ist aber auch, dass meine Schwester auch will, dass er bei ihr schläft, dass sind so kleine Familienprobleme, wofür de Hund nichts kann. A

Aber er schläft jetzt vorerst mal bei uns in den Zimmern!

Vielen Dank für die ganzen Antworten und die Hilfe

LG Fiona:bl: